FeLV Experten - was soll ich jetzt tun?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
SunnyundDaisy

SunnyundDaisy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2020
Beiträge
29
Hallo Zusammen,

ich habe vor einem Jahr ein Geschwisterpaar aus dem Tierheim geholt. Bei der einen wurde letzte Woche Blut abgenommen und per ELISA positiv getestet auf FeLV. Sie ist leider verstorben.

Wird ihre Schwester wahrscheinlich auch FeLV positiv sein? Sie soll jetzt per Schnelltest in der Praxis getestet werden. Ist das Testergebnis aussagekräftig?

Wenn sie positiv ist, heißt es, dass ich keine neue Katze dazuholen kann, es sei denn sie ist auch FeLV. Die Katzen, die mit FeLV vermittelt werden, sind ja meist älter als sie. Ich hätte Bedenken, dass es Stress für sie ist, und dadurch Leukose ausbricht.

Zudem heißt das ja, ich hole mir wieder eine Katze mit geringer Lebenserwartung. Wenn dann wieder eine stirbt, kann ich ja wieder nur eine FeLV positive holen.

Alleinhaltung finde ich eigentlich gar, gar nicht gut, aber so komme ich ja aus der FeLV Haltung nicht mehr raus, oder?

Sorry wenn das so pragmatisch und ohne Emotionen klingt, aber ich habe jetzt innerhalb 12 Monaten 3 Katzen gehen lassen müssen (die ersten zwei waren nicht FeLV begründet) und ich bin ganz durch...

LG Dani
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
3.469
Ich wurde in 2-3 Wochen den PCR Test machen, der ist genauer und zeigt eine Ansteckung früher als der Elisa an. Schnelltests bringen gerade nichts.

Alles andere wird eben vom Ergebnis dann abhängen, daher Test abwarten
 
SunnyundDaisy

SunnyundDaisy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2020
Beiträge
29
Die Ansteckung muss vor einem Jahr gewesen sein. Es sind Wohnungskatzen und eine andere Quelle gibt es nicht.

Dann sollte ich morgen eher gleich einen PCR Test machen lassen?
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
3.469
Ja, wurde ich machen. Wie im Text unten, wurde ich beide Tests durchführen. Haben wir auch gemacht, vor wir geimpft haben. Wäre der Provirus angeschlagen, so hätte sie Kontakt gehabt und dann hätten wir nicht geimpft. Aber beide Elisa und Provirus PCR waren negativ.

Ich habe den Link schon im anderen Faden kopiert, bitte liess es nochmals durch.
https://www.katzen-forum.net/thread...sten-was-sagen-die-testergebnisse-aus.210358/

Verlaufsformen:

Abortive Infektion:

Die infizierten Katzen stoppen das Virus noch bevor es die Blutbahn erreicht, werden also nicht virämisch. Hier ist das Virus durch keinen handelsüblichen Test nachweisbar, man kann lediglich hohe Antikörperspiegel feststellen. Die Tiere sind nicht ansteckend für andere Katzen, entwickeln auch keine Krankheitsymptome, die auf FeLV zurückzuführen wären und haben eine ganz normale Lebenserwartung, sind also von gesunden Katzen quasi nicht zu unterscheiden.

Es ist unklar, wie oft diese Verlaufsform in der Natur tatsächlich auftritt – wahrscheinlich ist sie eher selten.

Progressive Infektion:

Hier kommt es zu einer persistierenden Virämie, das Virus bleibt also dauerhaft im Blut. Die Tiere sind ansteckend für andere Katzen, entwickeln FeLV-bedingte Symptome und haben eine deutlich reduzierte Lebenserwartung.

Hier schlagen sowohl ELISA als auch Provirus-PCR (hoher Virusload
) an.

Regressive Infektion:

Hier gibt es zwei Varianten – in Variante 1 sind die Katzen vorübergehend virämisch, haben also zeitweise Viren im Blut. In Variante 2 werden die Katzen gar nicht virämisch.

Hier schlägt die Provirus-PCR an (niedrigerer Virusload), der ELISA nicht, bzw. nur vorübergehend während der transienten Virämie.
In dieser Studie (http://www.microbiologyresearch.org...est&checksum=F4CD362E92DB87111F167314CCF9A8FE) betraf dies 10% der getesteten Tiere, während nur 6% in ELISA und PCR positiv waren (also progressiv infiziert).

Die frühere „latente Infektion“ wird meist auch dieser Gruppe zugeordnet (regressive Infektion mit vorübergehender Virämie) – hier befindet sich zusätzlich zum Provirus noch Virus im Knochenmark, das aber normalerweise innerhalb der ersten zwei Jahre nach der Infektion wieder verschwindet.
Das Provirus hingegen bleibt nach heutigem Kenntnisstand dauerhaft im Körper.


Die Tiere sind, solange sie regressiv infiziert sind, nicht ansteckend für andere Katzen, entwickeln i.d.R. keine FeLV-bedingten Symptome und haben eine ganz normale Lebenserwartung.
In seltenen Fällen kann es aber (lebenslang!) dazu kommen, dass aus dem Provirus wieder funktionsfähige Viren entstehen, es also zu einer Reaktivierung kommt. Die Katzen fallen dann in die Gruppe der progressiven Infektion mit allen Folgen, sind also dann ansteckend für andere Tiere, haben eine verkürzte Lebenserwartung und werden im ELISA wieder positiv getestet.


Fokale Infektion / atypische Infektion:

Hier beschränkt sich das Virus auf eine bestimmte Körperregion, z.B. das Auge oder die Blase. Sowohl Provirus-PCR als auch ELISA schlagen hier manchmal an, manchmal nicht. Ein sicherer Nachweis ist nur möglich, wenn man das Virus direkt im betroffenen Gewebe nachweisen kann – dafür muss man das betroffene Gewebe aber erst einmal finden.

Die Virusausscheidung scheint ebenfalls variabel zu sein bzw. auch davon abzuhängen, welche Körperregion nun genau infiziert ist, ob die Katzen ansteckend für andere Katzen sind oder nicht, kann man also nicht sicher sagen – Mutterkatzen, bei denen die Milchdrüsen infiziert sind, können darüber beispielsweise ihre Kitten anstecken.
Diese Variante ist glücklicherweise sehr sehr selten.
 
Zuletzt bearbeitet:
SunnyundDaisy

SunnyundDaisy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2020
Beiträge
29
Sie wurde jetzt per Elisa jetzt positiv getestet. :cry:
Da die Infizierung ja schon vor einem Jahr war, heißt es das der Virus aktiv ist im Körper und diesen kaputt macht. Hab ich das richtig verstanden. Sie ist progressiv?!

Was würde mir da ein PCR Test noch bringen?
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.081
Ich habe bis jetzt nur still mitgelesen und es tut mir sehr Leid das du in so kurzer zeit drei Katzen gehen lassen mußtest.

Trotzdem möchte ich dir Mut machen dir wieder eine zweite FeLV + Katze dazu zu holen.
Bei mir waren drei Katzen FeLV + und da war die Diagnose auch nur ein Zufallsbefund.

Alle drei sind mit dieser Krankheit alt geworden.
Sie sind zwar letztendlich auch daran gestorben,aber alle drei erst in einem relativ hohen alter.

Auch FeLV + Katzen können in einem ruhigen und ausgeglichenen Zuhause,und den Eindruck habe ich bei dir, ein schönes Alter erreichen.

Dazu kommt,das auch FeLV + Katzen ein Zuhause brauchen und es auch verdient haben das man ihnen eine Chace gibt.
 
SunnyundDaisy

SunnyundDaisy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2020
Beiträge
29
Ich habe bis jetzt nur still mitgelesen und es tut mir sehr Leid das du in so kurzer zeit drei Katzen gehen lassen mußtest.

Trotzdem möchte ich dir Mut machen dir wieder eine zweite FeLV + Katze dazu zu holen.
Bei mir waren drei Katzen FeLV + und da war die Diagnose auch nur ein Zufallsbefund.

Alle drei sind mit dieser Krankheit alt geworden.
Sie sind zwar letztendlich auch daran gestorben,aber alle drei erst in einem relativ hohen alter.

Auch FeLV + Katzen können in einem ruhigen und ausgeglichenen Zuhause,und den Eindruck habe ich bei dir, ein schönes Alter erreichen.

Dazu kommt,das auch FeLV + Katzen ein Zuhause brauchen und es auch verdient haben das man ihnen eine Chace gibt.
Dankeschön fürs antworten und Mut machen. Hatten deine drei einen progressiven oder regressiven Verlauf?

Wie finde ich eine FeLV positive Katze?
LG Dani
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
3.469
Ich wurde die Miez in 4 Wochen wieder testen.
Nicht gleich aufgeben.
Sorge für hochwertige Nahrung und wenig Stress. Aber warte den nächsten Test ab und dort bitte beide Elisa und Provirus.
 
SunnyundDaisy

SunnyundDaisy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2020
Beiträge
29
Ich wurde die Miez in 4 Wochen wieder testen.
Nicht gleich aufgeben.
Sorge für hochwertige Nahrung und wenig Stress. Aber warte den nächsten Test ab und dort bitte beide Elisa und Provirus.
Der Provirus Test kann ich noch nachfordern, da ihr dafür extra Blut abgenommen wurde. Die TÄin wollte sich aber erst bei Kollegen erkundigen ob der Test noch notwendig ist, bei der Sachlage.
Dann fordere ich es noch nach.
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
3.469
Warte jetzt erst ein paar Wochen und dann schaue was der Nachtest bringt mit Elisa.

Eine Bekannte war in eine ähnlich Situation und ihre beiden anderen Katzen wurden regressiv, nach dem der Dritte dann verstarb. Beide waren erst ELISA pos, dann nur 1. Die zweite war Provirus pos und Elisa negativ. Heute ist nur eine Provirus pos der andere nicht (fällt unter Nachweisgrenzlimit). Man weiss aber dass beide krank waren.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.081
Dankeschön fürs antworten und Mut machen. Hatten deine drei einen progressiven oder regressiven Verlauf?

Wie finde ich eine FeLV positive Katze?
LG Dani
Deine Frage nach der Verlaufsform kann ich dir nicht beantworten,da bei meinen Katzen jeweils erst 1-2 Tage vor dem Einschläfern die Diagnose gestellt wurde.

Ich kann dir als auch nicht sagen wann und wie sie sich angesteckt haben.


Du kannst hier im Forum ein Gesuch aufgeben oder im Tierheim nach einer FeLV + Katze anfragen.
Bei den Tierheimen solltest du am besten Telefonisch anfragen.
Viele Tierheime kommen kaum dazu ihre HP immer auf den neusten stand zu halten.

Und FeLV + Katzen werden oftmals nicht eingestell da kaum jemand ihnen ein Zuhause geben möchte,obwohl sie oftmals ja noch viele schöne Jahre vor sich haben können.


Das Tierheim Hannover hat soweit ich weiß fast immer Katzen die positiv getestet sind.
Die würden sich bestimmt freuen wenn eines ihrer Tiere ein Zuhause finden könnte.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben