Felix meets Maggi

Lady1008

Lady1008

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Juni 2011
Beiträge
22
Ort
Mecklenburg- Vorpommern
Hallo zusammen.
Erstmal eine "kleine" Vorabgeschichte.:oha:
Wir waren 5Tage im Ausland, mein Mann musste arbeiten und ich durfte mit. Unser Kater Felix kam zu der Mutter meines Mannes, das kennt er und war schon oft mit uns da. eigentlich ist er jedes 2. Wochenende mit uns dort. sie wohnen 170km entfernt und die Bedingung, die ich stellte, als wir ihn aufnahmen( da war er 6Monate und herrenlos, nachdem wir über mehrere Möglichkeiten den Besitzer suchten und sich keiner meldete, bekamen wir ihn) war, wenn wir ihn behalten, dann müssen sie einspringen und er ist immer dabei. Die Schwiegereltern haben ihn gefunden. Nun holen wir ihn dieses Wochenende ab. Ich kann es kaum erwarten. er ist mein "kleines" Findelkind und ich bin überzeugt, dass er es nicht gut hatte. er war damals verletzt als wir ihn bekamen und konnte nichts, nicht springen, nicht fallen, aber er war stubenrein, nur mochte er kein Wasser nur Milch. was ich ihm ganz schnell abgewöhnt habe!
Auf jeden Fall geht es ihm wirklich gut, er ist ein hübscher großer gesunder Kater.
Am Freitag fahren wir rüber und Sonntag kommt er wieder nach hause.
Nun haben wir uns Samstag eine kleine Katze geholt. Diese kleine Maus wurde von einem Mann geholt, der sie für seine Freundin haben wollte, doch die bedankte sich und trennte sich nachdem die kleine 4Tage da war. Also wollte er sie loswerden!!!!! Mein Mann hat sich sofort verliebt, jedoch hatte ich eine Menge bedenken. Mich störte das loswerden, außerdem ist unser Felix alleine. Wir haben bis Mitte August eine 90qm Wohnung und ziehen dann in ein Haus. Er hat einen deckenhohen Kratzbaum und auch sonst alles was er braucht, aber dann kann er raus.
Wir ziehen in ein Haus, am Ende einer Straße, kein großer Autoverkehr nur von einer Hand voll Einwohner, dahinter Wiesen und Wälder. Also ist eine zweite Katze kein wirkliches Problem. Felix weiß noch nichts von seinem Glück, was mir Bauchschmerzen macht. Ich hab Angst um ihn. Ich hab Angst, dass er denkt, dass wir ihn nicht mehr lieb haben oder dass er sich verändert. er schläft nachts mit den Kopf auf meiner Schulter oder zwischen mir und meinem Mann, wir teilen uns zu 3. eine normal breite Decke :) Nunja und nun liegt da noch eine kleine Katze mit im Bett. wie mein Mann mir berichtet quer über meinem Hals! Aber solange es allen gut geht....:pink-heart:
Maggi ist!!!! erst 8 Wochen alt und ist schon 1,5 bis 1 Woche von der Mutter weg und ich hab Angst um sie. sie ist ganz fidel und mutig, aber wer weiß was noch passiert.
Ich benötige keine Tipps zum Thema Maggi ist zu jung. Fakt ist, ich kann es nicht ändern und bevor sie Müll landet, haben wir sie mitgenommen. ich weiß nicht woher die Mutter kommt, wie sie aussieht nichts. Maggi ist ein Perser- Hauskatzen- Mix. Ich weiß nur, wenn es stimmt, dass die Mutter eine Perser war. Vielleicht wollte der Züchter die "unreinen" nur loswerden und hat sie aus diesem Grund abgegeben, keine Ahnung.

Felix ist 2 und seit 1,5Jahren bei uns. er ist vor 1,5 Jahren kastriert worden, also nachdem er 1 Monat bei uns war.

Also beide sind ohne Herkunft aufgenommen. Ich hatte bei beiden keine wirkliche Vorbereitung. es hieß bei beiden von jetzt auf gleich Katze ist nun da. beide wären ausgesetzt worden.

Maggi ist nun seit Samstag bei uns und gewöhnt sich an die Wohnung und an uns. Sonntag sitzen beide in Transportboxen (für kleine Hunde) nebeneinander. wir fahren nicht ganz 2Stunden, eher 1,5. und dann werden sie in Felix' Revier aufeinander losgelassen. Es gibt nun viele Möglichkeiten. Man soll sie auseinander sperren und sich langsam schnuppern lassen. Wenn ich Felix irgendwo aussperre dreht er durch. Das weiß ich genau. so gut kenne ich mein Fledermausohr. er schläft tagsüber in unserem Bett, wenn es zu warm ist legt er sich ins Arbeitszimmer und sein KLo ist im HWR, sein Kratzbaum ist im Wohnzimmer. die Fläche beansprucht er auch voll. wenn er nach dem Autofahren zu hause ist, pennt er die ganze Zeit. er wird also Sonntag ruhig sein, aber Montag müssen wir arbeiten....
Einer kümmert sich nur um Felix und der andere übernimmt Maggi. Aber wer? Felix läuft von einem zum anderen. Schmusetechnisch wird da kein Unterschied gemacht. da wo er meint, dass er gerade hin will geht er hin. Arbeitszimmer oder Wohnzimmer, wie ihm gerade danach ist.
Hat die kleine vielleicht noch sowas wie Welpenschutz? oder muss ich wirklcih Angst haben, dass er ihr was antut? Bei der Mutter ist noch eine Katze, aber da ist Felix in ihrem Revier und sie ist die Zicke. er findet es interessant und läuft zu ihr, bis sie faucht und ihn vertreibt, angreift oder einer geht. Aber nun ist es so, dass Maggi in seinem Revier ist.

Also ich bitte um Vorschläge, Ratschläge, Tipps, nicht um Vorwürfe, ich bin nicht der Meinung eine von beiden auf der Straße zu lassen. ich hab keine der beiden vom Züchter oder sowas geholt. Ich hab mehrmals gelesen, wenn jemand Probleme mit der Zusammenführung hatte, dass es nur ums ALter der Kitten ging. Ja, das weiß ich, aber ich kann es nicht ändern. Sie ist da und sie bleibt da und nein, sie kommt nicht ins Tierheim oder auf den Müll. Letzteres erwarte ich hier nicht als Antwort.

Mein Problem ist wie eher, wie fange ich es richtig an. Mit den Umständen die da sind.
Beide sitzen Sonntag 1,5Stunden nebeneinander mit Blickkontakt im Auto. Danach wird erfahrungsgemäß Ruhe sein. die Wohnung trennen könnte ich nur, wenn einer im Wohnzimmer bleibt, aber Felix zerkratzt uns dann die Tür, außerdem bin ich mir sicher, dass er sie aufbekommt. Freitag fahren wir rüber, Maggi kommt mit zu meiner Mutti, damit nicht 3 Katzen in einem Revier sind. und die alte Dame (Katze der Schwiegermutter) nicht noch einen Krümel in ihrem Revier erdulden muss.
Vom Chrakter sind sich beide ähnlich. Maggi spielt länger mit irgendetwas und flitzt und wuselt umher, Felix ist etwas ruhiger. etwas! er hält einfach nicht so lange durch, außer bei Tüten oder Paketen, zerfetzen, raufhüpfen, schlittern und bei Bändern.


Puh, ich hoffe mal keine wichtige Info vergessen zu haben. Seit die kleine da ist habe ich mich viel belesen, mittlerweile zu viel. jede Katze ist anders, ist klar. aber in den meisten Fällen war es kein Kitten und kein 2jähriger Kater, eher gleich alt oder von der Beschreibung anders. oder es wurde nur darauf rumgeritten, dass sie kleine zu jung sei.

Auf Antworten bin ich sehr gespannt.

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Lady1008

Lady1008

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Juni 2011
Beiträge
22
Ort
Mecklenburg- Vorpommern
58 Hits keine Antwort, dann versuch ich mal das:

1. Art der Zusammenführung (Zutreffendes ankreuzen):
(x) neue Katze(n) zu ansässiger Katze(n)
(_) neue Katzen werden zusammengeführt
(_) ansässige Katzen verstehen sich nicht mehr

2. Fragen zur Katze:
- Wieviele Katzen leben jetzt im Haushalt? 2
- Ist eine oder sind mehrere Katze neu hinzu- oder weggekommen (Tod, Abgabe)? 1 neu
- War die neue bzw. die ansässige Katze bisher ein Einzeltier? ja, leider
- Seit wann gibt es Probleme? noch nicht

Gib bitte zu allen beteiligten Tieren an:
- Geschlecht Felix männlich Maggi weiblich
- Alter Felix 2 Jahre Maggi 8Wochen
- kastriert (ja/nein) Felix ja, Maggi nein
- im Haushalt seit: Felix seit 1,5Jahren, Maggi seit Samstag
- akute oder chronische Erkrankungen oder Behinderungen nein
- kurze Beschreibung (Körperbau, Gewicht, Charakter, Vorgeschichte etc.)

Felix: zugelaufen, war verletzt an Nase, seit wir ihn haben nenne ich ihn Boxernase oder Fledermausohr, konnte nicht fallen, schlanker, großer, verspielter Kater, ca 3kg
Maggi: viel zu früh von Mutter weg, rechnerisch ca 6. Woche, nach 4Tagen bei Vorbesitzer entschied dieser sie loswerden zu wollen, weitere 4Tage später(Samstag) holten wir sie weg. wurde mit Trockenfutter(!) gefüttert, spielte in einem 1qm "großem" Flur, Katzen"toilette" neben Fressnapf und Wasser, schlief im Schuhregal


3. Fragen zu den Lebensumständen der Katze:
- Reviergröße (Größe der verfügbaren Zimmer) 90qm, jedoch schlecht abzutrennen. wird im August ein Haus mit 144qm
- Wohnungskatze/Freigänger? noch Wohnung ohne Freigang, Katzenvergifter wohnen im Haus, schreckliche Menschen, überfahren die armen Tiere mutwillig auf unserem Parkplatz. Jedoch ab August Haus am Ende der Zivilisation große Wiesen, viel Acker, wenig Straßen, schlechte Wege, viele Bäume, großes Haus mit grooßem Grundstück, Schuppen mit Katzenklappe schon vorhanden
- Gibt es eine Vermutung über den Auslöser (z.B. Tierarztbesuch, Unfall, Krankheit, Neuzugang, Umzug) möchte beide richtig zusammenführen

4. Wie äußert sich das Problem?
- kommt es zu Kämpfen, wenn ja, wie schwer sind diese (blutig?)
- wurde eine Katze während der Auseinandersetzung unsauber (Kot/Urin)?
- wird eine Katze aus einem Bereich der Wohnung permanent vertrieben und wo hält sie sich dann auf?
- wie oft kommt es zu Streitigkeiten?
hoffe das schlimmste durch einen richtigen Anfang zu vermeiden

5. Fragen zu deinen Lebensumständen:
- Haben Veränderung stattgefunden (Umzug, Zuzug / Wegzug von Personen)
noch nicht


6. Was hast du schon unternommen? lesen, lesen, um Rat bitten, lesen
- Tierarzt (welche Tiere, Befunde)
- Feliway/Felifriend Stecker oder Spray
- Bachblüten (wenn ja, woher, wie lange angewandt)
- räumliche Trennung (wenn ja, wie und wie oft/lange)
- greifst Du bei Streitigkeiten ein
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Erstmal abwarten was sich tut und die Kleine auf keinen Fall mit ihm allein lassen....sie ist völlig schutzlos und selbst wenn er freundlich spielt ist das bei einem 8 Wochen alten Kitten gefährlich.
Ich kann dir leider keine klareren Tipps geben, da meine Zwerge ca 3 bis 4 Monate waren, wenn sie auf die Alten stießen (und die waren selten erfreut) .... ich hab sie am Anfang nur unter Aufsicht zusammen gelassen, bis ich das Gefühl hatte die Alten haben sich beruhigt
Viel Glück :)

Und vielleicht wäre es gut (bei eurer Wohnfläche) die Kleine erstmal nur in einem Zimmer zu lassen, bis sie sich eingewöhnt hat
 
Zuletzt bearbeitet:
momochico

momochico

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2009
Beiträge
3.610
Ort
Solingen
alsooo bei mir ist es so daß ich vom trennen nichts halte zumal ihr ja genug Räume habt und sie sich verstecken und aus dem Weg gehen können.
Zuerst mal würde ich ein 2. Katzenklo aufstellen und dann den Zwerg davor einfach rauslassen und gut.
Erstmal Ruhe, verstecken, erkunden, schluß. Nach der Reise ist sowieso schlafen angesagt :D
Dann viel reden, gemeinsames spielen und die beiden einfach machen lassen.
Bei uns haben sich die kleinen immer an den großen orientiert und denen alles nachgemacht, wenn die großen geschlafen haben vorsichtig rangekuschelt und nach 2 Tagen war alles erledigt.

Es gibt viele hier die auf Trennen und Gittertüren schwören, damit hab ich keine Erfahrung aber die werden sich noch melden.

Wir lassen alle Türen auf und lassen die Katzen machen. Wir tun so als ob alles ganz normal wäre und nehmen Baldrian :D

Viel Erfolg!
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
Hast du die Möglichkeit, ein zweites (weibliches) Kitten zu halten? Mindestens !!! 12 Wochen alt.
 
Lady1008

Lady1008

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Juni 2011
Beiträge
22
Ort
Mecklenburg- Vorpommern
vielen Dank für die Antworten.
im Moment hat die kleine fast 1 Woche um sich an die Wohnung und uns zu gewöhnen. Ich hab keine Gittertüren und in einer Mietwohnung, die schon gekündigt ist wollte ich jetzt die Türen nicht beschädigen.
die kleine hat ein Klo und ist schon vertraut mit der Wohhnung, auch kennt sie seine Gerüche. ich hab sie mehrmals in seine Katzenmulde gesetzt und sie hat wild geschnuppert.
oh man, ich wollte die kleine doch retten und nun hab ich Angst, dass der große eine wirkliche Gefahr ist. Im Moment beruhige ich mich damit, wie lieb er bei der Katze der Schwiegermutter ist. na, ich bin mal gespannt.

@balli, danke das ist lieb gemeint, aber im Moment ist eine Trennung von 2Katzen schon schwer auszuführen, aber noch eine Katze würde den Rahmen hier sprengen. ich möchte gern versuchen die kleine in Felix'Revier zu integrieren. dann ziehen wir um und alles ändert sich. ich denke, ich mute meinem Fledermausohr da echt viel in nächster Zeit zu.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
@balli, danke das ist lieb gemeint, aber im Moment ist eine Trennung von 2Katzen schon schwer auszuführen, aber noch eine Katze würde den Rahmen hier sprengen. ich möchte gern versuchen die kleine in Felix'Revier zu integrieren. dann ziehen wir um und alles ändert sich. ich denke, ich mute meinem Fledermausohr da echt viel in nächster Zeit zu.

Zwei Kitten muss man nicht langsam zusammenführen.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
oh man, ich wollte die kleine doch retten und nun hab ich Angst, dass der große eine wirkliche Gefahr ist. Im Moment beruhige ich mich damit, wie lieb er bei der Katze der Schwiegermutter ist. na, ich bin mal gespannt.
Mach dich mal nicht verückt ;) vielleicht ist er ja ganz lieb und alles läuft problemlos :) Ich hatte halt immer gestandene Zicken und bin deshalb immer auf den worstcase vorbereitet.:D
Einfach die Zwei am Anfang unter Beobachtung halten, bis du deinen Kater und sein Verhalten einschätzen kannst ;)

Und 2 Kitten vertragen sich schnell problemlos und ob dein Kater mit ein oder zwei Neuzugängen klar kommen muß ist eigentlich gleich ........:cool:
 
momochico

momochico

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2009
Beiträge
3.610
Ort
Solingen
Vor allem bleib Du selber möglichst ruhig und normal sonst steckst Du die Katzen an mit der Nervosität :D
 
Lady1008

Lady1008

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Juni 2011
Beiträge
22
Ort
Mecklenburg- Vorpommern
  • #10
Da die Familie meines Mannes ziemlich alt ist 83jährige Oma, die zusammen mit der 63jährigen Mutter wohnt, die nicht Auto fahren, müssen wir jedes zweite Wochenende die insgesamt 380km mit den Katzen im Auto fahren. ich habe einen Audi A2, das ist nur ein 4Sitzer. Jede der Transportboxen wird angeschnallt, damit sie in Kurven nicht umhergeschleudert werde. Eine dritte Katze passt nicht ins Auto und zwei Katzen über eine solange Zeit in einen Korb stopfen ist Quälerei. Ich hab da solche Wickelunterlagen drin, die sind weich und wenn sie mal müssen, dann kann ich die ganz einfach rausnehmen udn eine frische reinlegen. Mein Mann hat ein Cabrio, da könnte man hochstapeln :yeah: aber da hat mein großer immer Angst, weil die Geräusche lauter sind.
 
Lady1008

Lady1008

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Juni 2011
Beiträge
22
Ort
Mecklenburg- Vorpommern
  • #11
Zum derzeitigen Stand:

Wir sind Freitag rüber gefahren und wurden freudig von unserem Großen begrüßt. Ich habe ihn richtig durchgeschmust, wie sich das gehört. Mein Mann hat Maggi kurz vor Felix' Nase gehalten, da lief er sofort beleidigt weg.
Nachts schliefen wir bei meiner Mutti, mit Maggi. Samstag dann bei der Schwiegermutti mit unserem Großen zwischen uns, so wie wir es immer taten.
Sonntag haben wir beide genommen, in die Boxen gepackt und voreinander gestellt, sodass sich beide sahen. Felix kam in die neue Box von Maggi, da diese größer ist und anders herum. das hatte den Vorteil, dass jeder den anderen schnupperte.
Im Auto während der Fahrt war es total ruhig, sonst gab es die ganze Fahrt gemauze.
Kaum angekommen wurden beide in der Wohnung rausgelassen. Felix stürmte sofort los und lief einmal durch die ganze Wohnung, während Maggi ihre Box erst einmal von außen beschnupperte. Dann gab es Futter und Wasser und ein frisches Klo. Maggi lief ganz interessiert immer wieder zu Felix, der jedoch keine Lust hatte. Also ging er ins Schlafzimmer, zog den Bettkasten auf und hopste in die Schublade und kroch von da unter das Bett. Es dauerte eine ganze Zeit bis er da rauskam und in seine Mulde kroch und alles von oben beobachete.
Felix fraß und Maggi schlich sich an, beide "hauten" nacheinander, aber beide ohne Krallen. SIe laufen hintereinander her und es wird geknurrt und gefaucht, aber nur von Felix. Sie laufen jeder ins selbe KLo und fressen aus dem selben Napf. Obwohl alles zweifach vorhanden ist. Auch Nase an Nase haben sich beide gestuppst. Aber im Moment rennt Felix vor Maggi weg und meidet uns, wenn sie bei uns sitzt. Letzte Nacht legte er sich kurz zwischen uns und bemerkte Maggi erst am Kopfende als sie laut schnurrte, dann ging er. Obwohl beide Platz in einer großen Wohnung haben toben sie lieber gemeinsam in einem Karton. Es ist keine Liebe und Felix ist nicht begeistert, aber es scheint zu klappen. Noch sind beide getrennt, wenn wir nicht da sind. Einfach zur Sicherheit, aber das machen wir noch bis wir sicher sind, das nichts passiert.
Maggi selber macht große Fortschritte. Sie schafft es auf den Katzenbaum rauf bis nach oben, nur runter hat sie Angst. Sie legt sich ganz frech oben in Felix'Mulde und er lässt sie gewähren und setzt sich daneben und schaut ihr zu. Allerdings war sie so geschafft, dass sie auf dem Rücken einschlief. Es macht den Eindruck, als hätte Felix Angst vor ihr und sie nutzt das gnadenlos aus.
Sonst geht es wirklcih sehr super. Nur muss Felix noch ein wenig in seine alten Gewohnheiten zurück. Vor allem fehlt er mir nachts. Da er sonst so ungestühm war, konnten wir im Bett schmusen. da war er immer ruhig. Mal schauen wie lang es braucht bis er wieder in der Badewanne bei uns sitzt und spielt. Er liebt Wasser und wenn ich Dusche muss ich darauf achten, dass er nicht mit in die Wanne hüpft oder beim baden ins Wasser springt. wenn er nicht stehen kann, paddelt er hysterisch um sich, aber selbst schuld.
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #12
Das hört sich doch ganz gut an :D
Allerdings kannst du erst einschätzen wie sich Felix verhält, wenn er den ersten Schreck verdaut hat. Da er aber überhaupt nicht aggressiv ist denke ich mal "Alles wird gut" ;)
Trotzdem auch später im Auge behalten, dass er nicht zu grob mit der Kleinen umgeht :cool:
 
Lady1008

Lady1008

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Juni 2011
Beiträge
22
Ort
Mecklenburg- Vorpommern
  • #13
Ja, wir machen nichts übereieltes. Ich sitze gerade mit beiden auf dem Balkon und Felix legt Maggi schon mal am Fell und Nasenstupser werden auch fleißig verteilt, genauso wie Haue. Hier fliegen schon noch die ein oder anderen verdient und unverdiente Backpfeifen. Aber ich bin schon recht froh, wie gut es läuft. Nun hab ich nur noch Angst, das mein Großer vom Balkon hüpft und ewgläuft oder sowas. Hauptsache er wird wieder der Alte und kommt in seine normalen Verhaltensweisen wie an der Tür begrüßen und im Bett kuscheln.
 
Lady1008

Lady1008

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Juni 2011
Beiträge
22
Ort
Mecklenburg- Vorpommern
  • #14
läuft wirklich gut :pink-heart:
 

Anhänge

  • P1020370.jpg
    P1020370.jpg
    91,7 KB · Aufrufe: 6
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
4
Aufrufe
880
Phantasia
P
Antworten
12
Aufrufe
2K
Alari
Alari
Antworten
108
Aufrufe
23K
Chazy
Chazy
Antworten
5
Aufrufe
623
tiedsche
tiedsche
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben