Fauchen...

B

Butterfly

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2008
Beiträge
11
Ich brauche dringend Hilfe. Ich war gestern unterwegs und habe mir in einer Wohnung einige Katzen angeschaut. Keine von denen war scheu, außer eine. Sie fauchte wenn man ihr zunahe kam und rannte weg. Die sind noch ca. 8 Wochen alt.

Wie soll man dieses Kätzchen richtig erziehen. Sie soll bald bei mir einziehen!

Danke im Vorraus!
 
Werbung:
Brezel

Brezel

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2008
Beiträge
2.456
Ort
Hessen
Hallo und Willkommen erstmal.:)
Ich habe das nicht so richtig verstanden. Hattest du dir das fauchende Kätzchen schon vorab ausgesucht, d.h., bevor du sie gesehen hast?
Wenn das Kätzchen jetzt gefauchr hat,heißt das doch noch nicht, dass es schwer zu erziehen ist.
Die Kleinen sollten sowieso 12 Wochen bei der Mama bleiben. Dann sind sie optimal sozialisiert und haben eine menge gelernt.
LG Karin
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Wie soll man dieses Kätzchen richtig erziehen.

GAR NICHT:D :rolleyes: ! Katzen kann man nämlich nicht erziehen. (Jedenfalls nur bis zu einem gewissen Grad.)

Normalerweise sollten Kitten aufgeschlossen, munter, verspielt und neugierig sein. Es kommt aber auch immer auf die Sozialisation an. Wahrscheinlich hatte das Lütte einfach erstmal Angst, weil "Besuch" da war.
 
B

Butterfly

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2008
Beiträge
11
Danke für eure Antworten. Das Problem ist, dass sie die einzige war, die so ist.
Ich habe sie ausgesucht, weil ich keinen Kater haben wollte. Es kann ja nicht die ganze Zeit so weitergehen oder?

Was soll ich am Besten tun, wenn sie bei mir zu Hause einzieht, damit sie verschmust und verspielt wird.
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
Hat es irgendeinen bestimmten Grund, dass du keinen Kater möchtest?
Also ich würde mir eine Katze nicht nach dem Geschlecht aussuchen, sondern danach, ob sie mir sympathisch ist und ich ihr.
Außerdem hat ein Kater den Vorteil, dass die Kastration einfacher und somit preisgünstiger ist, das nur so nebenbei. Nicht wenige Katzenbesitzer behaupten sogar, dass Kater verschmuster sind.
Da gibt es ganz sicher auch Gegenbeispiele, aber mein Kater klebt auf meinem Schoß, sobald ich mich wo hinsetze. Ich kann nicht mal in Ruhe frühstücken.:D
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Was soll ich am Besten tun, wenn sie bei mir zu Hause einzieht, damit sie verschmust und verspielt wird.

Das ist schwierig zu beeinflussen. Nicht alle Katzen werden "verschmust und verspielt". Klar, als Kitten sind alle eher verspielt. Bei manchen Katzen lässt das mit der Zeit aber auch stark nach. Das hängt vom Charakter und Temperament der Katze ab. Zum Thema "Schmusen": Katzen entscheiden meist selbst, wann sie Lusst haben, mit dir zu kuscheln. Du kannst aber natürlich durch häufiges gemeinsames Spiel die Bindung zwischen dir und dem Kätzchen intensivieren und festigen.

Nimmst du nur die eine Katze? Für Katzen, vor allem für Katzenkinder, ist es für die Entwicklung und Sozialisation nämlich wichtig, dass sie einen Artgenossen haben, von dem sie lernen können, mit dem sie "auf kätzisch" kommunizieren können, mit dem sie spielen können usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
5.828
Es kann ja nicht die ganze Zeit so weitergehen oder?
Was kann nicht die ganze Zeit so weitergehen? Den Satz verstehe ich jetzt nicht :confused:.
Eine Schmusekatze hast du oder hast du nicht. Katzen sind vom Wesen her genauso unterschiedlich wie wir Menschen auch. Die einen mögen Nähe und Kuscheleinheiten und andere eben eher nicht.
Verspielt sind kleine Kätzchen doch fast alle, du wirst sie sogar sehr intensiv bespielen müssen, sollte es ein Eizelkätzchen bleiben sollen, wovon dir ja schon mehrfach abgeraten worden ist.
Und ich finde es auch immer ganz wichtig zu erwähnen, das eine Katze kein Spielzeug für einen Menschen ist und das die Katze nicht für den Menschen da ist, sondern eher umgedreht.
Auch ich möchte dir, ohne Hintergedanken, nochmal die Frage nach deinem Alter stellen.
 
CatAngel

CatAngel

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2008
Beiträge
1.768
Lach, die Erziehung wird ganz einfach:p.
Sobald dein Kätzchen etwas größer ist, sagt sie euch wann und was es zum Essen gibt, wann ihr euch ins große Bett ...ähh Körbchen legen dürft und wann die Knuddelzeit am passendsten wäre. Klar, dass die Wohnung auch nach Menschbedürfnisse eingerichtet ist und auf der Couch somit flauschigen Kuscheldecken zum einmümmeln liegen. Alles für Katzis ... ähh Menschenbedürfnisse eben.

Ich würde mir mal keine Gedanken über das Fauchen der Miez machen. Ihr seid fremd und da muss schon einmal etwas Abstand eingefaucht werden.

Du fragst was man am Besten macht...
Niemals Kitten alleine aufwachsen lassen, das ist für eine Katze sehr schlimm auch wenn sie später Freigang haben sollte. Überall gibt es im moment Kitten die ein Zuhause suchen. Spielen und schmusen werden die Kitti´s intensiv und Frauchen und Herrchen somit mit viel Freude und Harmonie schenken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
5.828
CatAngel

CatAngel

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2008
Beiträge
1.768
  • #10
:D Ausnahmen bestätigen die Regel :D
 
Fraurella

Fraurella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Juni 2008
Beiträge
241
  • #11
Danke für eure Antworten. Das Problem ist, dass sie die einzige war, die so ist.
Ich habe sie ausgesucht, weil ich keinen Kater haben wollte. Es kann ja nicht die ganze Zeit so weitergehen oder?

Was soll ich am Besten tun, wenn sie bei mir zu Hause einzieht, damit sie verschmust und verspielt wird.

Nun ja, ich habe ja nicht soviel Ahnung von diesen Fellnasen, bin selbst noch neu in dem "Geschäft". Aber Du hast sie jetzt einmal gesehen, so wie ich das rauslesen konnte. Wielange stand nicht dabei, aber rechnen wir mal großzügig 2 Stunden.

Katzen sind wie Menschen unterschiedlich. Die einen sind von Anfang an offen und zugänglich, die anderen scheu und vorsichtig. Vielleicht ist die Kleine eher der zweiten Kategorie einzuordnen. Sicher ändert sich das ziemlich rasch wenn sie bei dir lebt.

Aber wie gesagt, möglich das ich grad großen Quatsch von mir gegeben habe.

Viel Spaß mit dem neuen familienmitglied. :)

Liebe Grüße.
 
Werbung:
4

4Cats

Gast
  • #12
@Butterfly, ich versteh hier jetzt auchnix,
haste die Katze etwa schon zuhause?
ist sie ne Einzelkatze?
 
B

Butterfly

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2008
Beiträge
11
  • #13
Einzelkatze und ist noch nicht zu Hause aber wahrscheinlich in den nächsten 3 Tagen!
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #14
Hallo Butterfly,

habe deinen ersten Thread auch gelesen und ich möche dir ein paar Fragen stellen:

Warum muß es eine weibliche Katze sein?

Warum soll die Kleine schon mit 8 Wochen von Mama und Geschwistern weg?

Was erwartetest du dir von dem Zusammenleben mit einer Katze?
 
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2007
Beiträge
9.229
  • #15
Erst einmal solltest Du sie frühestens in vier Wochen holen. Erst dann ist sie alt genug. Zweitens sollte man Kitten nicht als Einzelkatze halten. Es ist ein leider immer noch weitverbreiteter Irrtum, dass Katzen Einzelgänger sind.

Leider sind Menschen so egoistisch, nur das zu tun, was sie wollen, nicht das, was für die Tiere am Besten ist. Ich hoffe, zu denen möchtest Du nicht gehören.

Wenn Du nur eine Katze möchtest, suchen genug erwachsene Tiere, die mit Artgenossen nicht zurecht kommen, ein Zuhause.

Du hast in Deinem ersten Thread geschrieben, dass Du Katzen über alles liebst. Dann wäre es gut, die nächsten vier Wochen zu nutzen, um Dir möglichst viel Wissen über Katzenhaltung anzulesen. Da gibt es nämlich eine Menge zu beachten. Eine Katze ist kein Spielzeug, sondern ein Lebewesen mit Bedürfnissen, das Dich die nächsten 10 -20 Jahre durchs Leben begleiten wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Butterfly

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2008
Beiträge
11
  • #16
Danke erstmal für eure Antworten.

Hmm, also mir wurde geraten eine weibliche Katze zu nehmen, weil die männlichen Katzen, angeblich "aggresiver" drauf sind. Außerdem soll man den Kater auch kastrieren. Was würdet ihr raten? Einen Kater oder eine Katze und warum?

Also ich glaub nicht, dass die Mama dabei war. Es waren 4 kleine Kätzchen. Das tut mir selber auch leid aber die Person will die Katzen nicht länger in ihrer Wohnung lassen. Was soll ich sonst tun?

Ich will soviel Zeit wie möglich mit der Katze verbringen. Ich mag wirklich Katzen sehr. Ich will der Katze ein schönes Leben machen und ich glaub nicht, dass sie es beim momentanen Besitzer hat.

@Blackfire

Wie gesagt, will der Besitzer die Katzen nicht länger haben. Mein Nachbar (eine Tür neben mir) holt sich auch eine Katze von denen :) Also kann eine immer zur anderen, oder?

Ich weiß auch, dass Katzen Lebewesen sind.

Ich hätte dann noch drei Fragen:

1. Wie viel würde es kosten, wenn ich die Katze kastriere. Wie viel würde es bei einem Kater kosten?

2. Hat jemand Bilder von einer erwachsenen Angora-Mix ?

3. Was findet ihr vorteilhafter? Einen Kater oder eine Katze und warum ?
 
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2007
Beiträge
9.229
  • #17
Danke erstmal für eure Antworten.

Hmm, also mir wurde geraten eine weibliche Katze zu nehmen, weil die männlichen Katzen, angeblich "aggresiver" drauf sind. Außerdem soll man den Kater auch kastrieren. Was würdet ihr raten? Einen Kater oder eine Katze und warum?

Ob Katze oder Kater, kastrieren lassen mußt Du auf jeden Fall. Bei der Kastration einer Katze mußt Du so mit ca. 60 - 70 Euro rechnen, bei einem Kater ist es günstiger. Ich hatte bisher drei Kater, eine Katze. Diese Katze ist sicher kein typischer Vertreter ihrer Rasse da sie mißhandelt wurde aber sie ist recht zickig und eigenwillig. Ich würde mich immer für einen Kater entscheiden.

Meine Nachbarin hatte auch schon mehrere Katzen, da ergibt sich ein ähnliches Bild. Die Mädchen waren teilweise wesentlich schwieriger als die Kater.

Viel wichtiger ist eigentlich, dass es klick macht zwischen Euch. Hat Dich von den Katzen dort keine besonders angesprochen? In der Regel ergibt sich die Auswahl doch von selbst.

Was die Kosten angeht solltest Du Dir von Anfang an angewöhnen, monatlich einen festen Betrag für den Tierarzt zurückzulegen. Gerade jetzt am Anfang kommt einiges auf Dich zu. Erst mal die Impfung, dann in einigen Monaten die Kastration. Dazu solltest Du die Katze chippen lassen und bei Tasso registrieren.

Ich will Dich wirklich nicht kritisieren aber ich würde Dir ebenfalls empfehlen, Dir ein oder zwei Bücher über Katzen zuzulegen. Momentan wirkst Du etwas unvorbereitet. ;)

Wenn Du wirklich nur eine Katze nehmen möchtest, schau Dir das hier mal an. Im laufenden Unterhalt kosten zwei Katzen nicht wesentlich mehr als eine, da man größere Futterdosen nehmen kann, die günstiger sind. Ansonsten wünsche ich Dir gute Nerven, da das Kitten aus Langeweile ganz schön die Wohnung zerlegen wird.
 
CatAngel

CatAngel

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2008
Beiträge
1.768
  • #18
Hallo
Kater oder Katze, sollte eigentlich egal sein. Man sagt Kater nach, sie seien verschmuster. Stimmt, Barney ist sehr verschmust. Katzen wären zickiger. Meine Tea ist da wohl die Ausnahme, sie macht keinerlei Probleme und ist absolut umgänglich. Sie kann es nur nicht leiden festgehalten bzw. auf den Arm genommen zu werden. Schmusen, Bauch kraulen und kuscheln liebt sie über alles.

Bei uns kostet die Kastration der Katzen 90€ und bei Kater 45€. Da scheint es Regional unterschiede zu geben. Die Katra sollte bei der Katze zwischen 5 und 7 Monaten erfolgen und bei Kater bei 6 bis 8 Monaten. Je früher desto besser, dein TA wird dich beraten.

Habt ihr über ein zweites Fellnäschen nachgedacht? Der Hinweis dazu ist von allen hier nur gutgemeint und dient zum Wohle eures Kätzchens. Berichte dies auch deinem Nachbar, bitte.

So böse es auch klingen mag, wenn ihr keine 2. Katze wollt, solltet ihr lieber ein erwachsenes Samtpfötchen (mit Freigang) zu euch nehmen. Soll die Katze in der Wohnung bleiben so ist es auch hier unumgänglich 2 Katzen zu vergesellschaften. Ein Mensch kann den Miezen niemals den kätzischen Freund ersetzen.

Wenn ihr Fragen oder Bedenken um das Thema Katze habt, hier sind viele Foris die euch gerne weiterhelfen...

Viel Spaß als neue Katzenbändiger, die meisten Ratschläge die hier gegeben werden sind im Sinne der Katzen und nicht immer im Sinne (z.B durch falsche Vorkenntnisse) des neuen Katzenfreundes.
 
Zuletzt bearbeitet:
4

4Cats

Gast
  • #19
ich gebe meinen vortippern recht.
nochmal..... besser 2 Kitten, bei uns sind die Kater verschmußter als die Katze, und meine Kater sind nicht so zickig
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #20
Hallo Butterflly,

warum dir dieser Tipp gegeben wurde ist mir nicht klar. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass gerade die Kater schmusiger und die Katzendamen eher zickig.

Kastrieren lassen mußt du egal ob Katze oder Kater.

Auch wenn du noch so viel Zeit mit deiner Fellnase verbringen kannst und möchtest: einen Artgenossen wirst du ihm/ihr nicht ersetzen können.
Also besser nicht eine Katze oder einen Kater sondern Zwei.;)

Kannst ja auch mal in diesen Thread hier reinschauen ;):http://www.katzen-forum.net/die-anf-nger/8827-warum-zwei-katzen-besser-sind-als-eine.html

Dann noch etwas: Besser ist es wenn nicht du die Katze aussuchst, sondern sich die Katze dich aussucht.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

N
Antworten
12
Aufrufe
1K
Any
alana1-1
Antworten
14
Aufrufe
5K
S
S
Antworten
13
Aufrufe
7K
Mikesch1995
M
M
2 3
Antworten
57
Aufrufe
8K
Miu1987
M
P
Antworten
11
Aufrufe
2K
Paulachen
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben