Fast wie David gegen Goliat - HILFE!

M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
2.716
Hallo liebe Dosenöffner-Gemeinde!


Ganz neu im Forum, möchte ich mich heute mit einem kleinen Hilfe-Maunzer an euch wenden. Es geht um Folgendes: Unsere kleine Mona ist nun 15 Wochen alt und ein richtiger Rabauke. Sie ist einfach putzig, spielt und tobt wie ein Weltmeister, kommt aber auch stundenlang zum kuscheln und knuddeln auf den Schoß :pink-heart:

Nun haben wir uns gedacht, dass ein Katzen-Kumpel für Mona hermuss. Sie war damals die letzte aus ihrem Wurf und wir dachten, wir wagen uns langsam voran. Heute wissen wir, dass das wohl ein Fehler war. Naja, gesagt, getan: Eine zweite kleine Katze sollte her, am besten ein Katerchen. Heute sind wir dann durch die Tierheime getingelt, nachdem wir schlechte Erfahrungen von privat gemacht hatten. Und tatsächlich war ein kleiner Junge dabei, der unser Herz höher schlagen ließ: Kerim, bei uns "Leonardo", kurz Leo getauft. Der kleine schien ein aufgeweckest, munteres und neugieriges Kerlchen zu sein, das gerne auf Erkundungs-Reise und Entdeckungs-Touren geht. Wir sind ganz verliebt in ihn! Allerdings ist er erst 8 Wochen alt, ein Findelkind ohne Mama und Geschwisterchen :(

Die Dame vom TH meinte, dass wir den Kleinen direkt in der Diele rauslassen sollten. Da er noch nicht völlog stubenrein ist, solle er erstmal ein wenig dort üben, weil da nur billiges PVC liegt... Und sie meinte, dass wir Mona doch direkt mal vorbeischauen lassen sollten! Nunja, wir hatten schon unsere Bedenken, weil sie ungefähr doppelt so groß ist und er ganz kurze Beinchen hat und einen kleinen Stummel-Schwanz :rolleyes:

Und es kam, wie es kommen musste: Sie fauchte und knurrte ihn an. Ganze 2 1/2 Stunden lang, dann habe ich es nicht mehr ausgehalten und ihn ins Schlafzimmer (da ist Katzen-Verbot, weil unsere Nager da stehen) gebracht. E ist noch so klein, er kann nicht auf das Bett oder an die Käfige, also geht das. Allerdings hat er, wie es nicht sein sollte, schön in ein altes Bettlaken gepinkelt und auf unseren Teppich ge***issen -.- Also haben wir den Kleinen jetzt mit seinem Körbchen, seinem Spielzeug und seinen Näpfen ins Badezimmer gebracht, wo wir ihm sein neues Klo mehrfach gezeigt haben. Ich habe auch ein Stück seines Würstchens hineingelegt, damit er dem Geruch folgt und dann dort macht! Drückt die Daumen, dass es klappt!

Aber nun zu Mona: Sie war immer eine super umgängliche, freundliche und aufgeweckte Katze. Seit sie weiß, dass Leo da ist, versteift sie sich, knurrt, faucht und schnappt, wenn sie ihn nur durch die Tür hört.

Ich habe wenig Erfahrung mit Katzen... und ich bin wirklich den Tränen nahe, weil der Kleine so unter ihren Tatzen-Hieben geschrieen und gefaucht und sich weggeduckt hat. Er hat ihr kein einziges Mal eine zurückgetatscht!

Ich weiß, dass wir die "langsame Zusammenführung" nun durchführen sollten. Aber ich habe wirklich Angst, dass es misslingt, einfach weil der Kleine wirklich noch so winzig ist und sich kaum wehren kann. Lacht jetzt über mich, aber mir bricht es wirklich das Herz, das mit anzusehen...


Habt ihr Erfahrung mit der Zusammenführung von einem Kätzchen mit einem Baby? Und auch wenn ihr nur ein paar liebe, aufmunternde Worte habt: ich bin für alles dankbar!


Liebe Grüße,
Laura
(mit Pfötchen-Gruß von Mona und Leo)
 
Werbung:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
Ich bin der grösste Verfechter von langsamen Zusammenführungen, ehrlich.

Aber bei so kleinen Winzlingen ist das überflüssig. Das sind zwei Beeebis, lasst sie einfach machen. Die tun sich nix Ernstes. Wenn das Mädel arg grob zu dem Kleinen wird, pflückt ihr sie einfach kurz aus dem Getümmel raus und lenkt sie ab. Aber lasst die beiden ansonsten einfach machen. ;)
Nicht trennen, sondern beide zusammen viel beschäftigen. In ein paar Tagen kommen die beiden ganz klasse miteinander aus.
 
M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
2.716
Hey Balli!


Danke für deine Antwort ;) Wir haben dein Kleinen jetzt über Nacht im Bad gelassen, weil er ja noch nicht stubenrein ist. Aber entweder hat er nicht gemacht, oder so versteckt, dass ich's bisher nicht entdeckt habe.

Mona ist während der Nacht immer mal wieder an der Tür rumgetigert und hat Leo durch den Luftschlitz futtern und maunzen gehört. Dann saß sie da, hat gegrummelt, manchmal gefaucht. Aber heute morgen habe ich gedacht, dass es ja so nicht weitergehen kann. Ich bin mit mörderischen Kopfschmerzen aufgewacht, weil ich mir so Sorgen mache :mad:

Naja, wir haben dann heute die Badezimmertür einen kleinen Spalt aufgemacht und Mona wollte dem Kleenen direkt eins auf die Schnüss verpassen...konnte sie aber nicht: also nur fauchen und knurren. Dann haben wir die beiden in die Diele gesetzt und los ging's - der Kleine saß immer nur mit dem Köpfchen in irgendeinem Spalt um sich zu schützen und Mona immer von hinten oder der Seite auf ihn drauf: Ein Pfötchenhieb nach dem anderen, wie bei einem Miniatur-Boxsack :( Dann haben wir angefangen, mit Mona zu spielen, während der Kleine, der noch nix von einer Maus am Stab versteht, zugeschaut hat. Und sie hat sich ablenken lassen! Allerdings dabei immer schön weitergeknurrt. Dann hat sie Leo ins Wohnzimmer gejagt und er hat sich hinterm Fernsehtisch verkrümelt... Mona saß fauchend davor und hat ihn geboxt, wann immer es ging.

Allerdings glaube ich eine Verbesserung zu gestern Abend zu sehen: Mona lässt jetzt ab und an von ihm ab, geht was futtern oder spielt mit uns. Sie ist nicht mehr so steif und versteinert, wenn er da ist, aber sie duldet ihn auch noch nicht. Ich glaube lustig fand sie, als der Kleene gar nicht wusste, was man mit einer Spielangel macht. Vermutlich dachte sie einfach "Man, ist der doof..." :D

Während ich hier tippe schaut mein Freund nach den Kleinen, es hört sich ganz schön brutal an. Ich weiß ja, Balli, ich sollte nicht so hysterisch sein. Aber es klingt wirklich nicht danach, als würde das jemals zu einem friedlichen Ende führen... Ich habe das Gefühl, der Kleine kann sich nicht, aber auch wirklich gar nicht wehren, muss aber einiges einstecken.

Wo sind denn die Grenzen? Eben hat sie versucht, ihm ins Genick zu beißen, allerdings nur ein Mal, dann habe ich ihr klargemacht, dass ich das nicht dulde. Und sie hat ihm, wenns geht, immer direkt auf die schöne kleine Nase! Ich meine... sie teilt nur aus, er steckt nur ein. Wieviel ist okey, wo sind die Grenzen, wann sollte ich dazwischen?


Liebste Grüße,
Laura
 
M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
2.716
Wir haben dem Kleenen jetzt eine große Schüssel hingestellt mit Streu... der ist so winzig, der kommt nicht mal annährend in eine normale Katzentoilette :D

Ich habe mir für heute vorgenommen: entspannen! Der Lütte hat immerhin auch Krallen, wenns zu bunt wird, dann muss er sie eben mal einsetzen und zeigen, dass er auch nicht von schlechten Eltern ist. Puh!

Und mit Mona kuschel und knuddel ich besonders viel...damit sie weiß, dass er keine Konkurrenz ist. Sie ist immerhin meine Prinzessin :oops:
 
M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
2.716
@Balli: Waaah, es klappt nicht! Ich habe das Gefühl, dass sie ihn regelrecht hasst! Eben hat sie ihn, nachdem sie ihn in den Würgegriff genommen hatte, abgeschleckt. Haben ihm nämlich ein paar Tropfen Baldrian in den Nacken gegeben... Allerdings beißt sie ihn nun immer ins Genick :mad::mad::mad:

Wann muss denn Schluss sein? Und wie zeige ich beiden, dass ich sie lieb habe ohne dass der andere sich vernachlässigt fühlt?

(Wenigstens lässt sie ihn in Ruhe futtern...)
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
Doch, doch, das klappt ;)

Ich mach dir einen Vorschlag: du rufst jemanden an, ihr trefft euch auf einen Kaffee oder besser noch zwei oder drei Kaffees irgendwo und du machst die Türe hinter dir zu und vergisst die beiden Racker mal für ein paar Stunden. :D

Das ist alles völlig normal. Es sieht fies aus, aber es sind Babies, die bringen sich nicht um. Die sind gerade dabei, auf Katzenart zu lernen, wie der andere tickt. Lass sie machen. Geh Kaffeetrinken oder shoppen, dann erträgt sich das leichter ;)
 
Steff482

Steff482

Forenprofi
Mitglied seit
16 März 2011
Beiträge
1.014
Ort
Berlin-Spandau
Doch, doch, das klappt ;)

Ich mach dir einen Vorschlag: du rufst jemanden an, ihr trefft euch auf einen Kaffee oder besser noch zwei oder drei Kaffees irgendwo und du machst die Türe hinter dir zu und vergisst die beiden Racker mal für ein paar Stunden. :D

Das ist alles völlig normal. Es sieht fies aus, aber es sind Babies, die bringen sich nicht um. Die sind gerade dabei, auf Katzenart zu lernen, wie der andere tickt. Lass sie machen. Geh Kaffeetrinken oder shoppen, dann erträgt sich das leichter ;)



kann ich nur empfehlen....... wirkt wunder!!!
 
M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
2.716
Hallo ihr Lieben!


Nachdem Mona und ich heute fast unseren Impftermin verpasst hätten, und wir noch schnell zum TA sind, kam noch meine Tante zu Besuch - selbst erfahrene Katzenhalterin, hat sie es doch geschafft mich nicht nur zu beruhigen, sondern die beiden auch zusammen auf unserem Sessel zu vereinen: Mona hatte sich schon, ermüdet vom TA, auf dem Sessel zusammengerollt und sich von meiner Tante streicheln und verwöhnen lassen... Leo hat derweil mit dem neuen Spielzeug getobt und wird wohl ein echter Fußballer :D

Irgendwann kam Klein-Leo auf die Idee, man könne Mona doch Gesellschaft leisten - und so kam es auch: mit ein paat mühevollen Kletteraktionen ist er ebenfalls auf dem Sessel gelandet und hat sich in einigem Abstand neben die schlafende Mona gelegt... und ist auch eingeschlafen. Beide sind zwischendurch aufgewacht, er schnurrend, sie knurrend. Aber sie hat ihn geduldet und ist einfach wieder eingeschlafen, obwohl sie wusste, dass er neben ihr liegt. Zwar ist noch eine handbreit Platz zwischen ihnen, aber würde sie ihn "hassen" oder komplett ablehnen, dann hätte sie ihn schon längst von "ihrem" (Lieblings-)Sessel vertrieben. Oder?

Hach ja... Aufatmen und nun in Ruhe (*hüpft un freut sich*) ein Buch lesen!

Liebste Grüße,
Laura


P.s.: Foto?
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #10
Haha! Da schau her! Super hört sich das an. Das Gröbste ist geschafft, kleinere Schattengefechte werden noch kommen. Aber nun weisst du ja, dass es funktioniert. :)



Was für eine Frage. Aber sicher! :D
 
M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
2.716
  • #11
Daaaaa sind sie!

:pink-heart:
 

Anhänge

  • P210611_19.38_[03].jpg
    P210611_19.38_[03].jpg
    89,3 KB · Aufrufe: 55
  • P210611_19.39.jpg
    P210611_19.39.jpg
    90,9 KB · Aufrufe: 53
  • P210611_19.38_[02].jpg
    P210611_19.38_[02].jpg
    88,4 KB · Aufrufe: 53
Werbung:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #12
*Fiep* :pink-heart:

Und wie friedlich sie beisammen liegen. Mit den beiden wirst du noch viel Spass haben :)
 
Steff482

Steff482

Forenprofi
Mitglied seit
16 März 2011
Beiträge
1.014
Ort
Berlin-Spandau
  • #13
:pink-heart:

boah wie knuffig!!!!

Viel Spaß mit den süßen Fellnasen :)
 
M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
2.716
  • #14
Huhu!


Naja, nach der ersten Begeisterung musste ich nun feststellen, dass ich mich wohl zu früh gefreut habe :( Mona ist eben richtig aufgewacht und in ihrer aktiven Phase - seitdem ist's aus mit der Ruhe. Immer wenn sie das Baby sieht, faucht und knurrt sie wie wild... dann schleicht sie sich an und brät dem Kleinen ein paar über... dann verzieht sie sich kurz und es geht von vorne los :eek:

Ich trau mich gar nicht, die über Nacht zusammen alleine zu lassen?! Wer weiß, was passiert, wenn ich nicht ab und an mal nach den beiden schaue :eek: Ich werde nicht schlafen können!

Meint ihr, dass sich diese Antipathie noch legt? Oder mag Mona den Kleenen einfach nicht?!!?!


Liebe Grüße
Laura
 
M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
2.716
  • #15
Hihi *kichert* ich habe tatsächlich schon darüber nachgedacht, ob ich nicht vielleicht ein paar Baldriantropfen nehmen soll, damit ich nicht die halbe Nacht wie aufgedreht rumtänzel :D

Aber ich muss sagen...ich habe nun ein weitaus weniger schlechtes Gewissen, dass die Katze(n) nicht ins Schlafzimmer dürfen! Bald hat Mona keinen Grund mehr nachts vor der Tür zu murren :D:D:D

Übrigens, der Lütte hat eben brav Pipi ins Klo gemacht. Und sein Körbchen findet er auch. Und er geht nur an sein Futternäpfchen, nicht an Monas. Allerdings habe ich Schiss, dass er vor lauter Schiss seinen Schiss nicht ins Klo zielt sondern irgendwo unters Sofa oder hinter den Fernseher :confused: Das wär blöd, weil's da erstens schwer zu entdecken ist und er dann immer wieder hinmacht und zweitens ist es dann schwer, in umzuerziehen... Komisch, dass er nur ein Mal heute gepinkelt haben soll, oder?!

Und habt ihr einen Futter-Tip? Habe bisher Whiskas TroFu gegeben und Kitten-NassFu von Aldi. Allerdings hätte ich lieber was "gehaltvolleres" von Qualität zu einem passablen Preis. Habt ihr eine Idee? Oder eine Vorliebe? Oder generell eine Empfehlung?
 
M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
2.716
  • #16
Hallo ihr Lieben!


Die Nacht ist überstanden, alle leben noch und dem Kleenen geht's wohl ganz okey.

Allerdings ging direkt heute morgen die große Klopperei wieder los... Mona scheint es nicht unbedingt immer böse zu meinen, oft patscht sie ihm ein Mal auf den Kopf und schmeißt sich dann vor ihm auf den Rücken. Das heißt doch, dass sie spielen will, oder? Dann knurrt sie auch nicht. Aber die meiste Zeit knurrt und starrt sie ihn böse an und springt auf ihn drauf, verkloppt ihn und das Schlimmste Wirft ihn hin und beißt ihm in den Nacken oder in die Kehle. Dann schreit der Lütte immer ganz schrecklich :(

Ich weiß, ich weiß: Ich soll mich beruhigen und die machen lassen. Aber ich habe das Gefühl, dass Mona ihre Kräfte unterschätzt... Der Kleene ist so klein und zerbrechlich.. mittlerweile wehrt er sich zwar mit Fauchen und Krällchen, aber wenn Mona ihn so im Genick oder gar in der Kehle hat, dann habe ich schon Angst, dass etwas ernsthaftes passiert... sie ist wirklich grob und ruppig mit ihm!

:grummel:
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #17
Wenn du so aufgeregt bist, machst die Katzen damit kirre. Du musst echt versuchen, in aller Gelassenheit, wenn überhaupt, auf die beiden einzuwirken.

Wenn du denkst, dass die kleine Kröte zu ruppig wird, dann lenk sie ab, beide zusammen. Einfach nur ablenken, mit der Spielangel oder Bällchen. Nicht regelnd eingreifen.

Lass sie machen und beschäftige dich mit was anderem, z.B. *Wink mit dem Zaunpfahl* mit dem Subforum "Futter und Ernährung" hier im Forum. ;)
 
M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
2.716
  • #18
:D Danke für den Wink! Werd ich mir zu Herzen nehmen! Grade haben die beiden ganz brav nebeneinander gesessen und gefuttert. Ich glaube, das wird wirklich schon. Als ich eben 2 Stunden unterwegs war ist ja auch nichts passiert und alles gutgegangen :cool:
 

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
2K
Puschlmieze
Antworten
11
Aufrufe
6K
Green Kryptonite
Antworten
2
Aufrufe
610
Sahneschnitte
Antworten
11
Aufrufe
5K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben