Zwei Katzen - Zusammenführung missglückt

  • Themenstarter Green Kryptonite
  • Beginndatum
  • Stichworte
    luno mona protestpinkeln
G

Green Kryptonite

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2013
Beiträge
8
Hallo ihr alle,

ich hab mal absichtlich einen reißerischen Titel gewählt, im Endeffekt brauche ich jedoch wirklich Hilfe, da ich mit meinem Latein am Ende bin. Ich führe euch mal langsam in die Situation ein:

Ich und mein Partner haben uns letztes Frühjahr nach langem Suchen eine Katze zugelegt. Wir haben einen 9 Jahre alten Kater aus Spanien bekommen, Luno heißt er.

Luno ist ein sehr ruhiger, verschmuster Charakter. Man merkt, dass er in Spanien schon viel erlebt hat und jetzt bei uns sowas wie seinen "Ruhestand" genießt. Er spielt zwar noch gerne und viel, lässt das Leben aber langsam laufen, lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen und ist ein sehr friedfertiger Charakter. Ich habe ihn bisher zum Beispiel nur einmal in der ganzen Zeit fauchen gehört, als ein Freund sich beim Aufstehen auf seinem Schwanz abgestützt hat... Zum Glück war das Sofa weich und Luno hat sich mehr erschreckt als weh getan.

Er ist sehr auf mich bezogen und kommt auch mit meinem Partner super klar.

Nach einigen Monaten bei uns habe ich jedoch bemerkt, dass ihm ein gleichgesinnter zu fehlen scheint, sprich eine andere Katze. Er fing an zu janken, wenn wir die Wohnung verlassen haben, um andere Leute zu besuchen. Und auch sonst schien er wenn ich von der Arbeit kam zwar glücklich, aber dennoch betrübt über die Zeit, die er alleine war.

Wir haben insgesamt ein halbes Jahr nach einer zweiten Katze gesucht, die gut zu Luno passt. Ich war der Meinung, dass das Tier ruhig auch ein geruhsamer Charakter sein kann, damit Lunos Lebensstil nicht zu sehr über den Haufen geworfen wird.

Nach langer Suche haben wir Mona gefunden. Ihre Besitzerin beschrieb mir ihren Charakter, ich sandte ihr Lunos Beschreibung zu und wir waren uns einig, dass sie sich eigentlich gut ergänzen würden. Mona suchte ein neues Zuhause, weil ihr die beiden kleinen Kinder der Besitzerin angeblich zu stressig wurden, die Lautstärke war ihr zu viel.

Wir sind dann Mona abholen gefahren. Die Besitzerin holte sie auch aus dem Schlafzimmer und setzte sie uns auf dem Tisch vor. Mona schnüffelte auch interessiert, wollte aber dann lieber erstmal Ruhe haben sprang runter. Mir war sehr unangenehm, dass der Besitzerin das egal zu sein schien und sie immer wieder raufholte, ich bat sie dann, Mona einfach ziehen zu lassen, wir hätten uns ja Hallo gesagt.

Auf die Frage, wie wir mit der Vermittlung verfahren, sagte sie mir, am Besten würden wir sie direkt einpacken und mitnehmen. Ich muss dazu sagen, die Frau stand 2 Wochen vor ihrer Entbindung und ich konnte ehrlich gesagt verstehen, dass sie da lieber das Thema schonmal abgehakt haben wollte.

Von Mona wurde sich ihrerseits kaum verabschiedet, lediglich der Junge sagte ihr noch auf Wiedersehen. Wir sind dann also los in unser eigenes Zuhause.

Hier hatte ich schon ein Zimmer vorbereitet mit einem Katzenklo, Spielzeug und Fressen und Wasser. Mona erkundete erstmal den Raum, während draußen Luno schon die Lunte roch. Danach versteckte sie sich erstmal die nächste Zeit.

Als wir das Gefühl hatten, Mona kommt in dem Zimmer klar und hat sich auch an uns gewöhnt, öffneten wir die Tür.

Luno kam offen auf Mona zu und versuchte interessiert zu schnuppern, wurde allerdings weggefaucht. Das hat er aber auch akzeptiert und ließ Mona daraufhin erstmal in Ruhe. Wir haben uns dann abwechselnd um beide Katzen gekümmtert, gespielt und gekuschelt.

Zu uns ist Mona sehr offen, schmiegt sich an und freut sich über Streicheleinheiten.

Weil Luno mit Respekt auf ihr Fauchen reagiert hat und ihrer "Bitte" gefolgt ist, sie in Ruhe zu lassen, habe ich die Tür von da an offen gelassen.

Mona versteckte sich erstmal wieder, kam aber sofort raus, wenn wir sie gelockt haben.

Ich dachte, beide Katzen bräuchten jetzt nurnoch Zeit und alle Beide würden sich dann aneinander gewöhnt haben.

Leider wurde Monas Verhalten gegenüber Luno jedoch immer schlimmer. Als sie sich raustraute, fauchte sie ihn immer an, sobald sie ihn sah. Darüber war ich allerdings noch nicht beunruhigt. Mittlweile fängt sie an, Luno den Weg zu seinem Katzenkistchen zu versperren (Beide haben getrennte Toiletten, auch räumlich) und attackiert ihn. Ich habe letztens eine Kralle tief aus seinem Fell gezogen. Meiner Meinung nach zeigt Luno kein agressives Verhalten, er verscheucht sie nicht vom Futter oder bedrängt sie, sondern lässt ihr Freiraum.

Seit zwei Tagen finde ich Protesthäufchen und Pipi vor dem Klo meines Katers, sie kommen von Mona, wir haben sie einmal auf frischer Tat erwischt. Zudem werden die Kämpfe immer brutaler, Luno fängt an nach mir zu janken nachdem er Prügel kassiert hat.

Ich habe selber schon 4 Zusammenführungen persönlich mitgemacht, aber bei dieser bin ich überfordert. Mir ist klar, dass Mona unglücklich zu sein scheint, das sagen mir die Häufchen und das Pipi. Ich würde jetzt gerne euch um Rat fragen, ich bin einfach überfordert.

Wenn beide Katzen nicht klarkommen werden, müsste Mona wieder gehen.

Allerdings bin ich schon die dritte Hand von der ich weiß, und Mona ist erst 3! Ich würde dem armen Tier ungern zumuten, schon wieder weggegeben zu werden.

Achja Luno ist definitiv kastriert, bei Mona wurde mir das auch zugesichert, mich beschleichen aber manchmal Zweifel, so eine leise Ahnung als ob das nicht stimmen würde.

Beim Kraulen wackelt sie einfach viel mit dem Hinterteil, ich kannte das von den vorherigen Katzen noch nicht, dass die so Hinternfixiert sind. Mich beschleicht das Gefühl, dass ich dahingehend verarscht wurde.

Also im Endeffekt bleiben am Ende meines Textes zwei zentrale Fragen:

1. Wie kriege ich die Situation vielleicht noch gerettet? Ich habe schon ein paar Möglichkeiten durchgedacht, aber bin mir bei keiner richtig sicher, deshalb bitte ich um eure Hilfe.

2. Kann ich ohne einen Tierarztbesuch rausfinden, ob Mona wirklich kastriert ist? Bei Männchen sieht man es ja etwas einfacher. Ich würde der Kleinen ungern noch mehr Stress antun, ich merke, dass auch ihr sie Situation zusetzt.


Im Endeffekt sind wir jetzt zu Hause zwei unglückliche Menschen und zwei unglückliche Katzen, obwohl ich versucht habe, mir die Zweitkatze so sorgfältig wie möglich auszusuchen. Aber in die Zukunft schauen kann leider niemand...

Und ich sage das mal vorab aus anderen Foren-Erfahrungen:

Ich bin mir sicher, dass auch ich hierbei Fehler gemacht habe. Sagt sie mir bitte gerne aber bringt mir auch eine Lösung! Ich weiß aus Erfahrung, dass manche Leute gerne erst wettern aber im Endeffekt nichts produktives zur Lösung beitragen... Ich würde mich ungern durch Anschuldigungen lesen um dann auf Seite 2 einen brauchbaren Vorschlag zu lesen.
Vielleicht tue ich diesem Forum damit Unrecht, vielleicht seid ihr anders. Aber ich wollte das eben noch loswerden.

Vielen Dank schonmal für eure Mühe im Voraus, ich warte gespannt

Alles Liebe
Green Kryptonite
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Hallo,
erstmal 2 Fragen vorweg - wie lang ist Mona jetzt bei euch?
Was wißt ihr über das Vorleben der Katzen? War Mona immer Einzelkatze? Luno scheint ja eigentlich kein Problem mit anderen Katzen zu haben, zumindest liest es sich so...

Kastra - wenn man keine Narbe fühlen kann würde ich wahrscheinlich erstmal abwarten, ob sie rollig wird. Manche Katzen rollen aber auch still.
Bei Katern kann man einen Hormonstatus machen lassen, wenn man nicht sicher ist (innenliegende Hoden), das müßte bei einer Kätzin ja auch funktionieren- denk ich mal ?
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Green Kryptonite

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2013
Beiträge
8
Ja das Luno kein Problem hat sehe ich auch so.

Es sind jetzt 2 Wochen. Das ist zwar kein aussagekräftiger Zeitraum, das weiß ich selber, aber das Protestpinkeln mit den Häufchen und die Kralle im Fell machen mich einfach fertig, ich bin da vielleicht auch etwas zu schnell beunruhigt (?!)

Ich habe nur das Gefühl ich muss was ändern, komme aber zu keinem Schluss.

Das Vorleben ist rätselhaft, da hab ich nachgefragt aber der erste Besitzer hat nichts erzählt. Die zweite, von der ich Mona habe, sagte sie versteckt sich oft im Schlafzimmer unterm Bett (tut sie bei uns auch).
In beiden Haushalten vorher war sie mindestens Zweitkatze, aber beide haben sie abgegeben. Ich vermute mittlerweile, dass das Problem nicht an dern Kindern lag, wie mir die Besitzerin sagte. Denn Mona war in ihrer Gegenwart weder schreckhaft noch ... genervt.

Ich vermute fast Mona ist ne Einzelkatze im Inneren, aber es ist noch zu früh um da abschließend was zu zu sagen.

Ich hab die Vorbesitzerin auch als eher uninteressiert erlebt.

Am Besuchstag habe ich gedacht, es liegt vllt an der Schwangerschaft, dass sie etwas passiver war.

Aber auch bei unserem Telefonat, als Mona schon hier war, kam es ihr so vor als sei es ihr egal als ich sagte, ich hätte das Gefühl Mona wär hier nicht glücklich.

Ihr Mann wusste sogar zuerst garnicht was ich von ihm wollte als ich den Namen der Katze nannte.

Im Endeffekt hat sie also Erfahrungen mit mehreren Katzen, ist aber auch schon mindestens 2 mal weitergegeben worden, was ich angesichts ihres wirklich vorbildhaften Verhalten gegenüber Menschen nicht verstehe, da ist sie eine Traumkatze!
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Leider wurde Monas Verhalten gegenüber Luno jedoch immer schlimmer. Als sie sich raustraute, fauchte sie ihn immer an, sobald sie ihn sah. Darüber war ich allerdings noch nicht beunruhigt. Mittlweile fängt sie an, Luno den Weg zu seinem Katzenkistchen zu versperren (Beide haben getrennte Toiletten, auch räumlich) und attackiert ihn. Ich habe letztens eine Kralle tief aus seinem Fell gezogen. Meiner Meinung nach zeigt Luno kein agressives Verhalten, er verscheucht sie nicht vom Futter oder bedrängt sie, sondern lässt ihr Freiraum.
Meiner Erfahrung nach ist das völlig normal.
Eine Zusammenführung beginnt oft mit wechselseitigem Abschätzen. Der Neuzugang hält sich meist erstmal bedeckt.
Mona scheint nun angekommen zu sein und nun gehts um die Revierverteilung. Clomobbing ist dabei sehr beliebt, Durchgänge versperren im allgemeinen. Euer Juno machts ihr wohl leicht.
Das ist aber alles noch im Rahmen.

Seit zwei Tagen finde ich Protesthäufchen und Pipi vor dem Klo meines Katers, sie kommen von Mona, wir haben sie einmal auf frischer Tat erwischt. Zudem werden die Kämpfe immer brutaler, Luno fängt an nach mir zu janken nachdem er Prügel kassiert hat.

Nicht okay ist wild pinkeln oder koten. Dann ist der Stresspegel zu hoch.
Und nicht okay ist, wenn sich die Situation immer weiter aufheizt und es irgendwann eskaliert.
Mein Vorschlag wäre deshalb (wieder mal:p ): die wunderbare Gittertür.
(eigentlich bei Zusammenführungen mit erwachsenen Katzen immer die richtige Variante;))
Vielleicht braucht Mona einfach noch Zeit um sich im neuen Zuhause sicher zu fühlen und sich mehr zu entspannen....
Vielleicht reagiert sie weniger aggressiv auf den Kater, wenn sie über einen gewissen Zeitraum erlebt, dass er nicht gefährlich ist....
Und ich würde auch relativ schnell mit dem tierarzt abklären, welche Möglichkeiten es gibt zu kontrollieren, ob sie kastriert ist. Unkastrierte Kätzinnen sind einfach noch revierbewußter als kastrierte...das macht alles natürlich unnötig kompliziert

Da du sagst, es wird immer heftiger - beschreib doch mal die typischen Auseinandersetzungen und die darauf folgenden Reaktionen der Katzen. Wer fängt an, wann, wo, wie oft am Tag
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Green Kryptonite

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2013
Beiträge
8
Naja anfangen tun sie meistens abends.

Luno liegt seitdem sie da ist immer bei uns im Wohnzimmer, da kommt sie auch ab und zu rein, wenn wir beide da sind kann ich ihnen sogar abwechselnd im 1/2-Meter-Abstand Leckerchen geben.

Es ist schwierig zu sagen, von wem es ausgeht, da wir da meistens mit Luno im Bett liegen. Luno steht dann auf und will vom Flur in die Küche, wo das Kistchen steht. Ich höre Geknurre und Fauchen von ihr, so zwischen 3-7 Sekunden ca. und dann hört man schon, dass beide Katzen sich fetzen. Das geht aber eher kurz, ein kurzes Verknäulen würde ich vom Hören her schätzen und dann gibt einer auf (ich denke Luno). Dann jammert Luno nach Mama, dieses typisch kehlige Janken wenn er was von mir will, weil irgendwas nicht stimmt.

Wir können es leider selten beobachten, da die Sache entweder vorbei ist bis wir aus dem Bett kommen oder die Beiden aufhören, sobald sie uns sehen. Sie kloppen sich nie vor uns, wenn wir dabei sind, benehmen sich beide.´

Vor ein paar Tagen haben beide zum Beispiel bei mir im Bett geschlafen, es ist ein auf und ab...

Ich mache es an dem Kot fest, dass es schlimmer wird. Und daher, dass sie sich gestern zum ersten mal hörbar verknäult haben. Vorher gab es gefauche, aber keinen "Kampf". Beide sind jedoch unverletzt, vllt gab es blaue Flecke aber nichts ernstes, kein Blut.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Allererste Maßnahme: auf jeden Fall vorerst übergangsweise noch ein Clo im Schlafzimmer positionieren.

Vielleicht bin ich verwöhnt von meinen Weicheiern.....aber wirkliche Kampfknäuel finde ich zu heftig....da würde ich eine Gittertür auf jeden Fall einsetzen;)

Vielleicht sehen das andere anders?
 
G

Green Kryptonite

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2013
Beiträge
8
Achja und die Reaktionen danach:

Luno atmet etwas schwerer, aber ich denke das liegt daran, dass er nunmal etwas fetter ist als vorher in Spanien...^^
Er liegt dann meistens geschafft rum, wir haben nette worte für beide Katzen, machen aber im Tonfall schon klar, dass wir nur abklären wollen ob wer verletzt ist, über Raufereien aber eher unglücklich sind. Aber es gibt keine Schimpfe.

Mona wirkt angespannt und starrt Luno an, lässt sich danach nur zögerlich anfassen und verschwindet meistens erstmal wieder.

Dann legt sie sich erneut auf die Lauer, Luno steht wieder aus dem Bett auf, weil er wahrscheinlich noch immer Pipi muss und es geht von vorne los.

Das ist das, was mein Partner gestern abend um 1 beobachtet hat, er ist Luno direkt nach dem aufstehen vorsichtig gefolgt und hat dann, nachdem er gesehen hat, dass Luno nicht in die Küche kommt, "Begleitschutz" gegeben, Luno vors Kistchen gesetzt, vor den Wassernapf und ihn dann unterm Arm wieder ins Bett gebracht...

Klingt etwas kindisch aber Luno ist niemand, der sich da durchsetzt. Er will lieber Frieden und bleibt dann der Küche fern.

Naja und Mona verzieht sich eben einfach wieder, beobachtet uns kurz und dann ist das Thema für sie scheinbar erledigt.




Nachtrag zum Post davor:

Bis gestern gab es nur Backpfeifen, das hat man gehört. Seit gestern scheinen es mir eher Katzenknäule zu sein die sich da streiten.
 
P

puckih

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
9.484
G

Green Kryptonite

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2013
Beiträge
8
Ich bin ehrlich, Bachblüten haben wir damals als ich bei Mama gewohnt habe schon ausprobiert und es hat rein garnichts gebracht.

Die Katzen fanden sie ekelig und das Zeug war ziemlich teuer... und im Endeffekt waren wir nur um die Erfahrung reicher, dass wir Bachblüten nicht mehr nutzen wollen...

Aber vielen lieben Dank, dass du auch an sowas denkst :)

Ich hätte es auch getan, wenn ich nicht so negativ-erfahrungen damit gemacht hätte.
 
G

Green Kryptonite

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2013
Beiträge
8
  • #10
Ich bin ehrlich, Bachblüten haben wir damals als ich bei Mama gewohnt habe schon ausprobiert und es hat rein garnichts gebracht.

Die Katzen fanden sie ekelig und das Zeug war ziemlich teuer... und im Endeffekt waren wir nur um die Erfahrung reicher, dass wir Bachblüten nicht mehr nutzen wollen...

Aber vielen lieben Dank, dass du auch an sowas denkst :)

Ich hätte es auch getan, wenn ich nicht so negativ-erfahrungen damit gemacht hätte.


über die Stecker informier ich mich mal....
 
P

puckih

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
9.484
  • #11
Ich bin ehrlich, Bachblüten haben wir damals als ich bei Mama gewohnt habe schon ausprobiert und es hat rein garnichts gebracht.

Die Katzen fanden sie ekelig und das Zeug war ziemlich teuer... und im Endeffekt waren wir nur um die Erfahrung reicher, dass wir Bachblüten nicht mehr nutzen wollen...

Aber vielen lieben Dank, dass du auch an sowas denkst :)

Ich hätte es auch getan, wenn ich nicht so negativ-erfahrungen damit gemacht hätte.

Das kann passieren wenn man sich einfach irgendwelche Blüten zusammensucht oder von jemanden anmischen lässt, der vorher keine Anamnese gemacht hat.
Glaube mir Ina macht vorher eine super Beratung und mischt dann ganz individuell zusammen. Sie gibt auch Tipps wie du dich welchem Tier gegenüber verhalten sollst. Welches extra Spielprogramm oder so.
Ich habe auch mit ihr sehr gute Erfahrungen gemacht, als Lego hier eingezogen. Da kam bei Lego noch die Unsauberkeit hinzu, die daurch völlig verschwunden ist.

http://www.katzen-forum.net/unsaube...nsauberkeit-zusammenfuehrung-bachblueten.html schau mal da habe ich meine Erfahrungen mit Ina mal geschrieben.
 
Werbung:
G

Green Kryptonite

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2013
Beiträge
8
  • #12
na gut anschreiben kostet ja nichts...

aber ich werds wahrscheinlich heute abend oder morgen erst machen... hab mir schon zu lange von der arbeit frei genommen um hier zu posten, zum glück kann ichs mir aber erlauben :p

Und die Katzis und mein Seelenfrieden sind es mir auch irgendwie wert...

ich sag euch erstmal danke, schreibt mir gerne mehr, wenn noch jemand Ideen hat, ich sage erstmal bis heute Abend oder Morgen früh :)

Ich melde mich für den Moment ab
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
3
Aufrufe
2K
Puschlmieze
Puschlmieze
L
Antworten
4
Aufrufe
2K
La Loca de los Gatos
L
Legolas
Antworten
31
Aufrufe
3K
Knurrhahn
Knurrhahn
F
Antworten
6
Aufrufe
2K
FrlScuderi
F
vielePfoten
Antworten
20
Aufrufe
6K
SariPi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben