Katzenzusammenführung: Singende Katze

  • Themenstarter m4ryy
  • Beginndatum
  • Stichworte
    fauchen/knurren singen weiblich
M

m4ryy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. April 2017
Beiträge
5
Hallo zusammen,

erstmal Vorweg die Geschichte meiner Kätzin Mona (3 Jahre alt, Perser/BKH). In dem ersten Jahr hatte Sie eine große Wohnung, jedoch als Spielkamerad nur einen Schlappohr-Hasen, diesen hat sie abgöttisch geliebt da sie ihn seit sie zu mir kam kennengelernt hat. Durch persönliche Probleme bin ich dann mit meiner Mona zurück zu Mama (die zwei ältere 11-jährige Coony-Damen hat) gezogen. Die Zusammenführung hat relativ gut geklappt, die eine Schwester war ein Herz und eine Seele mit Mona, die andere jedoch haben sich von Anfang bis Ende nur "geduldet" - so würde ich es nennen.

Monas Charakter:
Ich bin für Mona die Nummer Eins. Jeder Mensch (gerade Männer) haben es sehr schwer bei Mona, einfach mal streicheln ist nicht - ausser ich bin es. Sie ist eine ziemliche Diva (nicht nur beim Essen). Ich darf sie zwar immer streicheln, aber wann gekuschelt wird entscheidet immer noch sie. Als ich das eine Jahr bei Mama gewohnt habe, durfte Mama in etwa so mit Mona agieren wie ich - jedoch erst nach so.. etwas mehr als einem halben Jahr. Ihr Freund hingegen durfte sie kaum überhaupt berühren.

Nun zur aktuellen Zusammenführung:
Seit Mai (also 2 1/2 Monaten) bin ich mit Mona in unsere neue Wohnung gezogen, die Wohnung hat einen gesicherten Balkon und 2,5 Zimmer auf 70qm. Die Mona zum eingewöhnen waren super, sie hat viele Katzenplätze und alles läuft top. Da ich aber der Meinung bin, dass Mona schon irgendwie eine weitere Katze braucht (durch zB häufige "5-Minuten" - wo mein Spielen scheinbar nicht reicht). Also habe ich mir von einer Züchterin eine 11 Monate alte Maine Coon Kätzin geholt.

Die Züchterin war sehr sympathisch und brachte mit die Katze zu mir nach Hause, das war am Samstag (15.07.) so gegen 17.00 Uhr. Ja, ich weiß es sind noch nicht viele Tage vergangen. Jedoch meinte die Züchterin schon "Hui, Deine Mona singt mir aber viel zu viel.. wenn es ganz schlimm wird bzw. gar nicht klappt nehme ich Dallas gerne wieder zurück das ist kein Problem.". Allerdings möchte ich selbstverständlich ungern die Kätzin zurückgeben. Dallas ist eine sehr verschmuste und zutrauliche Katze. Dadurch das sie noch lange bei der Züchterin lebte kannte sie viele Katzen und Kater und eben auch viele Charakter.

Ich habe mir nun angeeignet, dass wenn Mona singt, dass ich sie mit einer Wasserspritze einmal anspüre bzw. in ihre Nähe spüre. Dallas sucht Nähe (nicht nur zu mir auch zu Mona). Mittlerweile traut sie sich von selbst auf 2 Meter an Mona heran, aber dann beginnt das fauchen/knurren (und immer weniger singen).

Die bisherigen Tage liefen wie folgt ab:
Am ersten Tag habe ich Dallas mit Essen und Klo mit zu mir ins Schlafzimmer über Nacht genommen, da sie sehr aufgeregt war (miauzte nur und hechtelte sogar). So konnte sie etwas schlafen. Jedoch war die Nacht kurz, da sie immer noch nach der Züchterin miauzte. Die Nacht über hat Mona natürlich auch miauzt und an der Tür gekratzt, da sie zu mir wollte (wie sonst auch). Nachdem ich die Tür dann Morgens geöffnet habe gab es nur Gefauche und Co wenn sie sich zu nahe kamen (nur von Mona. Dallas macht bis heute nichts). Den Tag lang sind sie sich ziemlich aus dem Weg gegangen und haben sich "gegenseitig schlafen lassen". Die zweite Nacht lies ich die Türen auf und Mona kam zu mir, Dallas blieb in der Stube und schlief. Ziemlich früh morgens kündigte Dallas sich jedoch wieder an und miauzte, mittlerweile ist das nicht mehr wegen der Nachfrage wo die Züchterin ist, sondern einfach weil sie kuscheln möchte (so war es normal bei der Züchterin Zuhause). Dallas sucht natürlich, auch heute wie wild nicht nur Nähe zu mir sondern auch zu Mona. Jedoch lässt Mona es einfach gar nicht zu. Ich beobachte die beiden nicht ständig, nur wenn ich etwas höre.

Wovor ich Angst habe ist, dass Sie sich vor nächsten Montag immer noch nichtmal dulden (laut Mona zumindest) und ich Sie dann 8 Stunden alleine lassen muss. Derzeit habe ich Urlaub für die Zusammenführung. Jedoch.. sehe ich seit Tag 2 keine Verbesserung.

Folgende Dinge habe ich schon probiert oder gekauft:
- Ich habe mit Feliway (Friends) gekauft und seit der Zusammenführung in der Steckdose.
- Ich habe Dallas etwas gekämmt um Mona Haare von Ihr zum schnuppern hinzulegen (da sie selbst zwar neugierig ist, aber trotzdem von selbst mit den fauchen und Co beginnt). Als ich Ihr das hinhielt fauchte Sie mich an und hat mir auch eine geknallt. Hierbei ist mir aber aufgefallen: Sie nutzt keine Krallen sondern haut quasi nur zu.
- Beide Katzen sind kastriert.
- Spielen zur Ablenkung funktioniert auch eher semi gut.
- Für Leckerlies sind beide nicht zu begeistern.


Sonstige Infos:
Beide Katzen futtern und gehen normal aufs Klo (kein Durchfall durch Stress o.a. zu erkennen). Mittlerweile lase ich wenn ich schlafe auch die Türen auf, Mona schläft meist bei mir und Dallas verkrümelt sich im Wohnzimmer, wobei wenn sie doch mal mit aufs Bett kommt verzieht sich Mona ganz fix.
Für eine Coony hab ich mich entschieden, da ich mit dieser Rasse Erfahrungen habe und Mona eben zwei kannte.

Habt Ihr Tipps für mich? Was kann ich noch tun?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Hast du hier schon mal in den Zusammenführungsthreads gelesen?
Bitte tu das und Bitte besorg dir ne Gittertür.

Sprühflaschen gehören zu den Erziehungsmitteln vergangener Jahrhunderte.
LOernen funktioniert über positive Erfahrungen und nicht über Strafen/Traumatisierungen
 
Juli89

Juli89

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2012
Beiträge
1.025
Hallo.

Die beiden Mädels einfach zusammen zu schmeißen war jetzt nicht so super. Die Reaktionen sind normal.

Das mit dem Wasser solltest du lassen. Es kann sein, dass sie das negativ auf Dallas überträgt und sie dann erst recht nicht leiden kann. So nach dem Motto: "Wegen der dummen Ziege bin ich nass gemacht worden". Außerdem ist das normales Verhalten. Mona möchte diese Nähe einfach nicht und das hat Dallas zu akzeptieren.

Lies dir mal den Thread durch und fang nochmal von vorne an. Dann macht es auch nichts, wenn du arbeiten gehst.

Die langsame Zusammenführung
 
Puschlmieze

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2013
Beiträge
2.763
Ort
Unterfranken
Dem kann ich mich nur anschließen. Eine Gittertür ist bei einer Zusammenführung Gold wert.
Wir haben hier auch gerade eine laufen, Neuzugang Bienchen ist seit dem 1.7. bei uns und es läuft mittlerweile echt toll. Bei zwei meiner vier Mädels hatte ich leichte Bedenken bezgl.Akzeptanz. Durch die Gittertür konnten sie Bienchen sehen und riechen ( sie stank am Anfang furchtbar, zumindest für unsere Mädels :p ) jedoch nicht verletzen. Zu Beginn einfach so zusammenlassen würde ich ältere Tiere nie mehr. Mit Gittertür ist das sehr viel entspannter, für alle Beteiligten. Bei Kitten sieht das etwas anders aus, hatten wir fast nur. Bienchen ist die zweite erwachsene Katze die wir aufnehmen.

Bitte lese dir den Zusammenführungsthread durch und besorge dir eine Gittertür. Falls du keine bauen willst, kannst du mal im Baumarkt fragen, ob sie eine ausrangierte, beschädigte Tür haben ( natürlich passende Größe und Anschlag ) Haben wir so gemacht, Tür ausgeschnitten und Netz reingetackert. So hat man eine normale stabile Tür mit Gittereinsatz :)
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
14
Aufrufe
2K
Seven_of_Nine
S
G
Antworten
11
Aufrufe
6K
Green Kryptonite
G
A
Antworten
4
Aufrufe
705
Thyria
T
M
Antworten
13
Aufrufe
670
minna e
minna e
C
  • Sticky
3 4 5
Antworten
94
Aufrufe
181K
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben