F O R L

  • Themenstarter Ela
  • Beginndatum
  • Stichworte
    forl zahn

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Neol

Neol

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
1.740
Alter
49
Ort
Baden-Württemberg
  • #5.501
Sag mal Mädels und Jungs: Mein Feli hat ja eigentlich auch die Diagnose FORL. Und ihm wurden ja auch schon Zähne gezogen. Jetzt war ich vorhin mit beiden Katern zur Zahncheck, "allgemeinen Drüberkucken" und zur Impfung.

Und dann hiess es, als ich nach den Zähnen (besonders von Feli) fragte: "Nö, sind grad ok, da muss keiner raus. Im Herbst vielleicht mal Zahnreinigung wieder ..." Bin doch etwas erstaunt, weil Feli doch noch .... äh letztes Jahr diese fiese OP hatte. Dachte das dann doch bei FORL ständigg Zähne raus müssen irgendwie ....

Gibt es "leichtes" und "schweres" FORL?
Danke :pink-heart:
 
Werbung:
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4 Juni 2020
Beiträge
1.238
Ort
am Bodensee
  • #5.502
Wie schnell die Krankheit fortschreitet (und dementsprechend wie häufig Zähne gezogen werden müssen) ist unterschiedlich. Sicher beurteilen lässt sich das allerdings nur beim Dentalröntgen, weil man die Wurzeln ja nicht sieht. Die können unter der Oberfläche bereits total kaputt sein, aber bei der normalen Begutachtung vollkommen unauffällig aussehen.
Die Empfehlungen, wie oft man bei einer FORL-Katze röntgen sollte variieren, das Häufigste was ich kenne ist alle sechs Monate.
Wann war denn seine OP letztes Jahr? Wurde dental geröngt?
 
kymaha

kymaha

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2010
Beiträge
6.522
Ort
Hamburg
  • #5.503
Sag mal Mädels und Jungs: Mein Feli hat ja eigentlich auch die Diagnose FORL. Und ihm wurden ja auch schon Zähne gezogen. Jetzt war ich vorhin mit beiden Katern zur Zahncheck, "allgemeinen Drüberkucken" und zur Impfung.

Und dann hiess es, als ich nach den Zähnen (besonders von Feli) fragte: "Nö, sind grad ok, da muss keiner raus. Im Herbst vielleicht mal Zahnreinigung wieder ..." Bin doch etwas erstaunt, weil Feli doch noch .... äh letztes Jahr diese fiese OP hatte. Dachte das dann doch bei FORL ständigg Zähne raus müssen irgendwie ....

Gibt es "leichtes" und "schweres" FORL?
Danke :pink-heart:
Du musst direkt zum Dentalröntgen, wenn du Gewissheit haben willst.Die Zähne können außerhalb wunderschön sein und innen Matsch.
 
Neol

Neol

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
1.740
Alter
49
Ort
Baden-Württemberg
  • #5.504
Wie schnell die Krankheit fortschreitet (und dementsprechend wie häufig Zähne gezogen werden müssen) ist unterschiedlich. Sicher beurteilen lässt sich das allerdings nur beim Dentalröntgen, weil man die Wurzeln ja nicht sieht. Die können unter der Oberfläche bereits total kaputt sein, aber bei der normalen Begutachtung vollkommen unauffällig aussehen.
Die Empfehlungen, wie oft man bei einer FORL-Katze röntgen sollte variieren, das Häufigste was ich kenne ist alle sechs Monate.
Wann war denn seine OP letztes Jahr? Wurde dental geröngt?

Ja wurde ..... meine Ärztin macht das ja nicht (keine Geräte leider), bin exrta zu einem anderen deswegen. Der andere Zahnarzt (mit dem Dentalröntgen) hat dann auch die OP vorgenommen. Aber meine Tierärztin hatte damals schon gesagt, daß die Zähne nicht ok sind.

DANKE für die Info! Mist ... mal schauen wann ich einen Termin kriege bei dem anderen Tierarzt und bei meinem Ex zum fahren .... ;)
 
kymaha

kymaha

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2010
Beiträge
6.522
Ort
Hamburg
  • #5.505
Ja wurde ..... meine Ärztin macht das ja nicht (keine Geräte leider), bin exrta zu einem anderen deswegen. Der andere Zahnarzt (mit dem Dentalröntgen) hat dann auch die OP vorgenommen. Aber meine Tierärztin hatte damals schon gesagt, daß die Zähne nicht ok sind.

DANKE für die Info! Mist ... mal schauen wann ich einen Termin kriege bei dem anderen Tierarzt und bei meinem Ex zum fahren .... ;)
Pommes hatte die 2 OP nach knapp 2 Jahren
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2011
Beiträge
2.014
  • #5.506
Hi
So wie ich mal bei einer Zahn-TÄ gegoogelt hatte, unterscheidet man zwischen FORL-Typen 1,2 und 3. Was aber auch nur mittels Dentalröntgen gesehen werden kann.
Ich verlasse mich nur noch aufs Röntgen, auch wenn gewisse TAE durch ins Maul gucken meinen "alles OK".
Weiss aber auch nicht in welchen Intervallen das geschehen sollte, zumal manche Katzen keine Auffälligkeiten zeigen, wie meine z.B.
 
kymaha

kymaha

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2010
Beiträge
6.522
Ort
Hamburg
  • #5.507
Ganz schwierige Frage ,da muss man glaub ich abwägen und ganz stark nach Gefühl gehen.Man muss natürlich auch so Faktoren wie Alter und Narkoseverträglichkeit bedenken.Ich Pendel bei 1 bis 2 Jahren
 
Anna H.

Anna H.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Oktober 2013
Beiträge
284
  • #5.508
Ich hatte hier auch schon mal geschrieben wegen Kater Nr 1. 10 Zähne weg und 1000€
Letzte Woche war Kater Nr. 2 da und hat 7 Zähne gezogen bekommen 900€

Fehlt noch die Katze. Sie ist die Schwester von Nr. 2, was relevant ist, wenn es was genetisches ist.
Ich muss jetzt erstmal etwas sparen o_O
Sie lässt sich leider nicht ins Maul schauen und hat dazu noch dunkles Zahnfleisch, es ist dadurch schwer zu schauen ob es rot ist oder Zahnfleisch über die Zähne wächst oder das Zahnfleisch keine regelmäßige Linie bildet. Das sind nach dem Zahnarzt Indizien.

Nimmt mich noch eine Versicherung mit 7 Jahren bei der Katze. Wobei sie dann die ist, die wahrscheinlich gar nichts hat...
 
kymaha

kymaha

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2010
Beiträge
6.522
Ort
Hamburg
  • #5.509
Ich hatte hier auch schon mal geschrieben wegen Kater Nr 1. 10 Zähne weg und 1000€
Letzte Woche war Kater Nr. 2 da und hat 7 Zähne gezogen bekommen 900€

Fehlt noch die Katze. Sie ist die Schwester von Nr. 2, was relevant ist, wenn es was genetisches ist.
Ich muss jetzt erstmal etwas sparen o_O
Sie lässt sich leider nicht ins Maul schauen und hat dazu noch dunkles Zahnfleisch, es ist dadurch schwer zu schauen ob es rot ist oder Zahnfleisch über die Zähne wächst oder das Zahnfleisch keine regelmäßige Linie bildet. Das sind nach dem Zahnarzt Indizien.

Nimmt mich noch eine Versicherung mit 7 Jahren bei der Katze. Wobei sie dann die ist, die wahrscheinlich gar nichts hat...
Mit Versicherungen kenn ich mich nicht aus , aber mit Rechnungen vom Dentalröntgen , hatte ja schon öfter das vergnügen .
Pommes wurden beim ersten mal mehr Zähne gezogen und ich hab knapp die hälfte bezahlt und bei dieser Summe hab ich mich auch meistens eingependelt . War denn was besonderes , sind unvorhersehbare Massnahmen ergriffen worden ? Wenn du die Rechnung hier mal einstellen würdest , dann könnte man ja mal vergleichen .
 
Anna H.

Anna H.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Oktober 2013
Beiträge
284
  • #5.510
IMG_20210514_090632.jpg

Das ist die Rechnung, die vorige hatte ich damals auch reingestellt.
Ich glaube schon, dass die sehr teuer sind, aber bei mir in der Nähe eigentlich die einzige Option und die sind schon 40min weg. Das finde schon wirklich lang. Die Katzen sind danach super schnell wieder fitt und bekommen 7 Tage Entzündungshemmer und Schmerzmittel.
 
kymaha

kymaha

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2010
Beiträge
6.522
Ort
Hamburg
  • #5.511
Anhang anzeigen 146300

Das ist die Rechnung, die vorige hatte ich damals auch reingestellt.
Ich glaube schon, dass die sehr teuer sind, aber bei mir in der Nähe eigentlich die einzige Option und die sind schon 40min weg. Das finde schon wirklich lang. Die Katzen sind danach super schnell wieder fitt und bekommen 7 Tage Entzündungshemmer und Schmerzmittel.
Ich guck mir den Vergleich heute abend mal zuhause an
 
Werbung:
kymaha

kymaha

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2010
Beiträge
6.522
Ort
Hamburg
  • #5.512
Na der Vergleich ist ja spannend ,als ich oben anfing , dachte ich wieso hast du die höhere Rechnung .Ich war überall höher .Aber dann kam das einzelne Zähne ziehen und da hat deine Rechnung dann aufgeholt

20210514_204138.jpg
 
Catsnbooks

Catsnbooks

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
1.319
Ort
Bochum
  • #5.513
Hallo, ich habe mal ein paar Fragen. Wir haben jetzt schon bei zweien unserer Katzen FORL OPs durch. Immer beim Tierzahnarzt in Krefeld, Kosten waren immer so um die 2000 Euro (scheinbar geht das ja auch günstiger, wenn ich hier so lese?). Jetzt kommt auf eine weitere Katze, Antonia, eine Gebisssanierung zu, und ich gehe davon aus, dass es so sein wird, wie bei den anderen beiden auch: lange OP, fast alle Zähne raus.
Antonia haben wir vor Jahren mit einer heftigen Lungenentzündung in Griechenland eingesammelt. Leider war sie auch Wochen später, nach der Einreise nach Deutschland, noch nicht ganz gesund und sie wurde letztlich an der TiHo diagnostiziert, einschließlich einer Lungenlavage, da wir anderswo nicht weiterkamen.
Damals wurde uns von mehreren TÄ gesagt, Antonia hätte ungewöhnlich enge Atemwege. Wir hatten uns deswegen schon gezielt dazu entschlossen, die Lavage in Hannover machen zu lassen, da eine Uniklinik natürlich vom Personal und der Ausstattung etliche Möglichkeiten bietet, einzugreifen, falls es bei der OP Komplikationen gibt und solche Eingriffe auch sehr routiniert durchführt. Es war dann auch so, dass nur ein Lungenflügel gespült werden konnte, und dann abgebrochen werden musste, weil Antonias Kehlkopf angefangen hat, zu krampfen. Glücklicherweise hat sie es gut überstanden, und die gewonnenen Ergebnisse haben gereicht, um sie endlich erfolgreich behandeln zu können.
Nach dieser Erfahrung habe ich aber Angst vor der Zahn-OP bei ihr.
Wir wollten eigentlich mit ihr nach Krefeld, aber ich frage mich nun, ob wir nicht doch mit ihr in eine Uniklinik sollten, denn dass sie aus der Narkose wieder aufwacht, ist noch wichtiger, als dass alle befallenen Zähne gezogen werden. Und die Krefelder sind nur zu dritt und natürlich nicht so ausgestattet, wie eine Uniklinik. Dazu kommt, dass zumindest die Ärztin eher allergisch auf informierte und engagierte Patientenbesitzer zu reagieren scheint, und ich deswegen Sorge habe, dass sie die Atemwegsproblematik bei Antonia evtl. nicht ernst nimmt.
Bei der TiHo finde ich nichts zu Erfahrungen mit FORL-OPs. Hat die jemand? Oder werden die dort evtl. gar nicht gemacht?
Hat jemand andere Erfahrungen oder Empfehlungen, die uns helfen könnten? Wird überhaupt bei der FORL-OP genauso intubiert, wie bei anderen Narkosen (was ja wegen der engen Atemwege relevant ist)?
 
kymaha

kymaha

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2010
Beiträge
6.522
Ort
Hamburg
  • #5.514
Ich kann da leider nix zu sagen , aber wenn mein Tierarzt meine Probleme und Sorgen nicht ernst nimmt , dann hat er mich zum letzten Mal gesehen.
 
kymaha

kymaha

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2010
Beiträge
6.522
Ort
Hamburg
  • #5.515
Ich hab übrigens 3 Tierärzte.Einen für es muss schnell gehen ,einen fürs impfen und kleinere Probleme und eine für die wirklich wichtigen Sachen wie Augen und Zähne
 
Catsnbooks

Catsnbooks

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
1.319
Ort
Bochum
  • #5.516
Ich hab übrigens 3 Tierärzte.Einen für es muss schnell gehen ,einen fürs impfen und kleinere Probleme und eine für die wirklich wichtigen Sachen wie Augen und Zähne
Wir haben eine Haustierärztin, die ein gutes 'Gefühl' für unsere Tiere hat, mit der wir auch mal länger die Strategien für Problemfälle besprechen können (auf Grundlage der diagnostischen Ergebnisse, die bei den Spezialisten rauskommen), einen Zweithaustierarzt, zu dem wir vor allem bei internistischen Problemen gehen, weil er auch sehr gut schallt (außerdem ist er Barf gegenüber positiv eingestellt), eine Klinik für Notfälle in Ahlen, die TiHo für alles richtig komplizierte, und bisher einen Tierzahnarzt in Krefeld (da habe ich jetzt aber wie gesagt Zweifel). Einen Augenarzt haben wir noch nie gebraucht, den müssten wir dann suchen. Einen Dermatologen könnten wir glaube ich auch mal gebrauchen, und da wir einen Asthmakater dabei haben, wäre ein Pulmologe noch super, aber davon weiß ich nur in München, das ist von Bochum dann wirklich etwas weit.

Es ist wirklich schlimm, aber wir haben offensichtlich ein Händchen für komplizierte Katzen, die sowas dann auch brauchen.

Wegen des ernst Nehmens: eigentlich sehe ich das auch so, wie du, aber kompetent was Zähne betrifft sind sie glaube ich in Krefeld wirklich. Und bisher hatten unsere 'Reibungspunkte' nichts oder fast nichts mit der eigentlichen Behandlung dort zu tun; sie findet halt Barf offensichtlich problematisch und wollte mir deswegen unbedingt erzählen, dass ich es falsch mache und das Kalzium-Phosphor-Verhältnis bei gesunden Katzen schon 1,5 sein sollte, bei nierenkranken noch höher. Das stimmt einfach nicht, ich habe es noch mal nachgeschaut: 1,1 bei gesunden Katzen und mit 1,5 sind wir bei unserem nierenkranken Kater gut gefahren. Ich war kurzfristig höher gegangen, aber das hatte dann Struvitkristalle zur Folge (die können nämlich unter anderem von zu viel Kalzium verursacht werden). Ihr war so wichtig, mich davon zu überzeugen, dass Barf gefährlich ist, weil man das gar nicht richtig machen kann, dass sie sich (sicher unabsichtlich) zu einer schlichtweg medizinisch falschen Aussage hat verleiten lassen - so würde ich das jedenfalls deuten.

Und dann war sie ziemlich genervt von meinen Bedenken bezüglich Convenia bei einem älteren Kater mit etlichen chronischen internistischen Baustellen. Sie hat dann gesagt, sie würde es bei ihm nicht verwenden, aber im Arztbericht, der an unseren Haustierärztin ging, kam es trotzdem vor. Entweder der Bericht war falsch, oder sie hat es einfach gemacht, obwohl sie mir zugesichert hatte, es nicht zu tun. Er hat es glücklicherweise vertragen, aber im Prinzip finde ich das trotzdem so nicht ok.

Aber vor diesem Hintergrund habe ich Sorge mit der Narkose, dass sie sich zu Unvorsichtigkeit verleiten lässt, weil sie denkt, sie weiß sowieso alles am Besten und was eine Patientenbesitzerin sagt, kann gar nicht fundiert sein.
 
Kittieeee

Kittieeee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 Juli 2018
Beiträge
520
Ort
Rhein-Main
  • #5.517
Wir haben eine Haustierärztin, die ein gutes 'Gefühl' für unsere Tiere hat, mit der wir auch mal länger die Strategien für Problemfälle besprechen können (auf Grundlage der diagnostischen Ergebnisse, die bei den Spezialisten rauskommen), einen Zweithaustierarzt, zu dem wir vor allem bei internistischen Problemen gehen, weil er auch sehr gut schallt (außerdem ist er Barf gegenüber positiv eingestellt), eine Klinik für Notfälle in Ahlen, die TiHo für alles richtig komplizierte, und bisher einen Tierzahnarzt in Krefeld (da habe ich jetzt aber wie gesagt Zweifel). Einen Augenarzt haben wir noch nie gebraucht, den müssten wir dann suchen. Einen Dermatologen könnten wir glaube ich auch mal gebrauchen, und da wir einen Asthmakater dabei haben, wäre ein Pulmologe noch super, aber davon weiß ich nur in München, das ist von Bochum dann wirklich etwas weit.

Es ist wirklich schlimm, aber wir haben offensichtlich ein Händchen für komplizierte Katzen, die sowas dann auch brauchen.

Wegen des ernst Nehmens: eigentlich sehe ich das auch so, wie du, aber kompetent was Zähne betrifft sind sie glaube ich in Krefeld wirklich. Und bisher hatten unsere 'Reibungspunkte' nichts oder fast nichts mit der eigentlichen Behandlung dort zu tun; sie findet halt Barf offensichtlich problematisch und wollte mir deswegen unbedingt erzählen, dass ich es falsch mache und das Kalzium-Phosphor-Verhältnis bei gesunden Katzen schon 1,5 sein sollte, bei nierenkranken noch höher. Das stimmt einfach nicht, ich habe es noch mal nachgeschaut: 1,1 bei gesunden Katzen und mit 1,5 sind wir bei unserem nierenkranken Kater gut gefahren. Ich war kurzfristig höher gegangen, aber das hatte dann Struvitkristalle zur Folge (die können nämlich unter anderem von zu viel Kalzium verursacht werden). Ihr war so wichtig, mich davon zu überzeugen, dass Barf gefährlich ist, weil man das gar nicht richtig machen kann, dass sie sich (sicher unabsichtlich) zu einer schlichtweg medizinisch falschen Aussage hat verleiten lassen - so würde ich das jedenfalls deuten.

Und dann war sie ziemlich genervt von meinen Bedenken bezüglich Convenia bei einem älteren Kater mit etlichen chronischen internistischen Baustellen. Sie hat dann gesagt, sie würde es bei ihm nicht verwenden, aber im Arztbericht, der an unseren Haustierärztin ging, kam es trotzdem vor. Entweder der Bericht war falsch, oder sie hat es einfach gemacht, obwohl sie mir zugesichert hatte, es nicht zu tun. Er hat es glücklicherweise vertragen, aber im Prinzip finde ich das trotzdem so nicht ok.

Aber vor diesem Hintergrund habe ich Sorge mit der Narkose, dass sie sich zu Unvorsichtigkeit verleiten lässt, weil sie denkt, sie weiß sowieso alles am Besten und was eine Patientenbesitzerin sagt, kann gar nicht fundiert sein.
Puh, da würde ich dann halt nicht mehr hingehen. Hätte Angst, dass die doch Schindluder treibt entgegen meiner klaren Aussage.
 
kymaha

kymaha

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2010
Beiträge
6.522
Ort
Hamburg
  • #5.518
Kittieeee

Kittieeee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 Juli 2018
Beiträge
520
Ort
Rhein-Main
  • #5.519
Ich bin was sowas angeht auch schon zu oft enttäuscht worden... von Tierärzten, Katzensittern, Nachbarn...
Wenn ich sage meine Katzen bekommen kein TroFu und wenn dann nur als Leckerli, dann erwarte ich, dass das respektiert und eingehalten wird. Und wenn ich darum bitte zwei mal täglich zum Klo sauber machen und füttern zu kommen, dann erwarte ich auch, dass man sich bitte daran hält, wenn man zustimmt. Wenn einem das nicht passt, kann man es sagen und dann suche ich mir jemand anderen, aber diese Lügerei... 🤮
 
Cameo

Cameo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 September 2017
Beiträge
167
Ort
Niedersachsen
  • #5.520
Hallo!
Ich habe mal eine Frage an euch da ihr erfahren seid in Zahnoperationen und deren Kosten...
Ich war gestern mit meiner Katze beim Arzt und es muss was gemacht werden an ihren Zähnen.
Die Kosten sollen sich auf etwa 800 Euro belaufen.
Ist das ein normaler Preis?
Für Zahnsteinentfernung mit Ultraschall, Inhalationsnarkose, Infusion, Extraktion der Schneidezähne,Dentalröntgen , spülen der Zahntaschen, Polierung, Fluodierung und Wundnaht?
Und brauche ich das alles? Also Polieren und Fluodieren? Und ist eine Infusion nötig bei Inhalationsnarkose?
Mir kommt der Preis ziemlich hoch vor. Oder ist das ein normaler Preis? Wie ist eure Einschätzung?

Danke und Gruß Yvonne
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
1
Aufrufe
6K
doppelpack
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben