Extrem scheue Katze + Unsauber

Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #21
also das ist ja wohl Unfug!
Ich kenne nicht eine Katze, die das CBÖP nicht mag und ich habe viele, sehr viele Katzenhalter im Bekanntenkreis mit dem Streu!


:rolleyes:

Lies hier im Unterforum. Dann wirst du merken, dass du Unsinn behauptest.
Hier kommt es dauernd vor, dass Katzen mit CBÖP unsauber werden und nach der Umstellung auf Bentonitstreu - oh Wunder! - zack, sauber sind.

Am Beispiel von meinen Katzen:
Ich habe ein CBÖP-Klo rumstehen, die anderen sind alle mit Bentonistreu befüllt. Und nun rate mal, welches Klo seltenst benutzt wird? :rolleyes:
 
Werbung:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #22
Die Katze die es betrifft liebt es, sich im Wohnzimmer aufzuhalten, also ist das bei uns leider etwas schwierig.

Ich würde dir davon abraten, in nächster Zeit Besuch nach Hause einzuladen.
Und dir dazu raten, die nächste Zeit lieber intensiv die Katze befreunden.

Das ist nicht für immer, aber für die Zeit, bis die Katze Vertrauen zu dir gefasst hat, wäre es in der Tat besser, Besuch würde da keinen Rückschritt provozieren.

Lies das mal, bitte: http://haustierwir.blogspot.com/2011/06/der-umgang-mit-wildlingen-und-seeehr.html
 
C

catwoman_1986

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Dezember 2011
Beiträge
12
  • #23
Ich würde dir davon abraten, in nächster Zeit Besuch nach Hause einzuladen.
Und dir dazu raten, die nächste Zeit lieber intensiv die Katze befreunden.

Das ist nicht für immer, aber für die Zeit, bis die Katze Vertrauen zu dir gefasst hat, wäre es in der Tat besser, Besuch würde da keinen Rückschritt provozieren.

Lies das mal, bitte: http://haustierwir.blogspot.com/2011/06/der-umgang-mit-wildlingen-und-seeehr.html

Ich habe mir den Blog durchgelesen. Meinst du ich bin auf dem richtigen Weg? Ich habe leider nicht alles so gemacht, wie du es beschreibst aber trotzdem gibt es immer wieder Erfolge. Kann man den eine zeitliche Eingrenzung sagen. Wenn ich ehrlich bin, bin ich der Meinung es dauert noch mind. ein Jahr bis Sie anhänglich ist. Da mein Freund meistens nur zum schlafen zuhause ist bin ich die Bezugsperson, aber liebt beide sehr und ist auch sehr bemüht wenn er dann zuhause ist. Die andere Katze hat ja auch funktioniert obwohl Sie am Anfang genauso war wie die andere jetzt ist. Ich habe das Gefühl das die andere wesendlich mehr Zeit braucht die ich ihr auch geben will. Bin jetzt nur verunsichtert das ich das was ich mache falsch gemacht habe. Sie hat nämlich zwei Verstecke wo wir defintiv nicht so einfach zu machen könne und wo wir keinen Kontakt haben.

Ich freu mich um weitere Beträge von Euch.
Vielen lieben Dank!!!!!
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #24
Tjoa, was soll ich sagen? Nee, ich glaub nicht, dass es gut ist, wie es jetzt ist.

Das hört sich immer so super liebevoll an, wenn Leute sagen "es ist mir egal, ob sie noch ein Jahr lang scheu ist, ich habe alle Geduld der Welt" und das ist es ja auch, im Grunde. Es ist aber gefährlich wie sau.
Wenn die Katze was hat, krank wird, ist sie geliefert. Stell dir mal vor, bei ihr würde jetzt Diabetes festgestellt werden und du müsstest zweimal täglich Blutzucker messen. Und Medikamente verabreichen.
Muss ja gar nicht sowas schlimmes wie Diabetes sein, das kann auch eine Kleinigkeit sein, eine Verletzung oder so. Du könntest sie nicht behandeln.

Deshalb halte ich dieses "die Katze bekommt alle Zeit der Welt" zwar für lieb gemeint, aber trotzdem falsch.
Mit so scheuen Katzen muss man arbeiten, da muss man dran bleiben. Und das geht halt nun mal nicht, wenn sie Verstecke hat, wo sie sich unerreichbar machen kann.
Deshalb ist eine Kuschelhöhle, die für Menschenhände zwar tabu ist und zu der der Mensch Abstand halten soll, die aber einsehbar ist, so wichtig. Und deshalb ist es so wichtig, der Katzen einen Rückzugsort zu schaffen, in dem sie sich nicht total isolieren kann. Eine Katze, die einen nicht sieht, zu der kann man keinen Kontakt aufnehmen.
 
C

catwoman_1986

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Dezember 2011
Beiträge
12
  • #25
Tjoa, was soll ich sagen? Nee, ich glaub nicht, dass es gut ist, wie es jetzt ist.

Ich muss sagen, dass ich ein wenig traurig über die Aussage bin. Ich bemühe mich jeden Tag und ich sehe immer wieder Erfolge und wenn ich alles falsch gemacht hätte wäre die andere Katze jetzt nicht zutraulich. Ich denke das die andere mehr Zeit braucht. Ich habe schon oft in Büchern und auch anderen Foren gelesen, dass die Katzen Rückzugsmöglichkeiten benötigen auch Verstecke. Ich finde es gut das Du Deine Art gefunden hast und auch die Methoden sind gut, aber ich denke nicht dass ich alles falsch gemacht habe.

Ich sehe die Bedenken, die habe ich auch und die machen mir auch Sorgen. Ich denke ein Forum ist eine Ideensammlung und ich werde aus jedem Beitrag was herausnehmen, sonst hätte ich nicht nach Hilfe gefragt.

Ich würde mich um weitere Beiträge freuen.

Liebe Grüße
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
  • #26
also das ist ja wohl Unfug!
Ich kenne nicht eine Katze, die das CBÖP nicht mag und ich habe viele, sehr viele Katzenhalter im Bekanntenkreis mit dem Streu!

Das mag ja sein, ich kenne mindestens drei persönlich.
Und von Anderen habe ich hier im Forum gelesen.

Katzen sind nun mal Individualisten.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.115
Alter
53
Ort
NRW
  • #27
besteht die möglichkeit, wenigstens mal eine urinprobe zu bekommen?
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #28
Ich muss sagen, dass ich ein wenig traurig über die Aussage bin.

Das war nicht meine Absicht. Du fragtest mich, was ich dazu meine. Ich habe eine ehrliche Antwort gegeben.

Ich schrieb auch nicht, dass du alles falsch machst ;)
Das war eher so gemeint, dass es zwar nicht schlecht, aber halt auch nicht gut ist.
Nur, das ist halt einfach so und was soll ich da lange drumrum schwafeln, gut gemeint ist noch lange nicht gut gemacht.
Dass du es gut meinst, daran habe ich null Zweifel.

Wenn du alles so lässt, wie es ist, kann es sein, dass du _irgendwann_ mal eine Katze hast, die sich anfassen lässt. Es kann aber auch genauso gut sein, dass die nie handzahm wird.
Und das ist auch alles kein Problem, WENN sie niemals krank wird. Wenn doch.... dann ist die Kacke am Dampfen.
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #29
besteht die möglichkeit, wenigstens mal eine urinprobe zu bekommen?

Soweit ich gelesen habe, erledigt sie das Urinieren brav auf dem Klo.
Lediglich das große Geschäft geht öfter mal daneben.
Deshalb würde ich den Kot untersuchen lassen.

Oder hab ich was falsch verstanden?

Ansonsten denke ich, dass es am Anfang sehr wichtig ist, der Katze ihre Verstecke zu lassen, vielleicht in den ersten 2-4 Wochen, je nach Katze.

Aber danach hat Balli Recht. Ich würde die unerreichbaren Verstecke auch verschließen und ihr 2-3 Rückzugsmöglichkeiten bieten, an denen sie zwar nicht angefaßt wird, aber eine Kontaktaufnahme möglich ist.

Und viel Besuch würde ich in den nächsten Monaten ebenfalls nicht einladen, aber die Eltern zu Sylvester, das finde ich okay.
Die gehören schließlich zum engsten Kreis und mit der engeren Familie muss die Katze sich, meiner Ansicht nach, auseinandersetzen.
Das würde ich ihr jetzt nicht mehr ersparen, solange es sich nicht gerade um kleine Kinder handelt, die ihr hinterher laufen oder naturgemäß viel Lärm machen.
 
C

catwoman_1986

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Dezember 2011
Beiträge
12
  • #30
Hallo zusammen,

das ist völlig richtig mit dem Kot, Urin macht Sie brav ins Klo. Werde Morgen nochmal nach einem zweiten Klo suchen und anschließend kaufen, zudem wollte ich das Streu Premiere Excellent (evtl. Sensitive) holen, dass hat gute Beurteilungen bekommen. Zudem muss ich mal schauen wie das mit den Verstecken hinbekomme. Ein Versteck befindet sich nämlich unter dem Aquarienschrank, da ist ein kleines Loch wodurch die Kabel gehen. Ich habe keine Ahnung wie Sie da reinkommt, da muss mir noch was überlegen. Das zweite Versteck ist unter bzw. hinter dem Fernsehregal ebensfalls im Kabelkanal. Ich will auch nicht gleich alle Verstecke weg machen und unterem Fernseher sehe ich Sie auch ab und zu und dann spreche ich auch gleich mit ihr. Zudem habe ich mir fest vorgenommen, mich wenn möglich so viel wie möglich mit ihr zu beschäftigen. Ich hatte in einen anderem Forum gehört man soll die Katzen von alleine kommen lassen und das es normal ist Sie ein wenig nebenher laufen zu lassen. Zudem habe ich gleich mal den Trick von Bali mit dem Pinsel ausprobiert allerdings ein wenig abgewandelt da ich keinen Pinsel da hatte, habe ich ein Stück Stoffband genommen, dabei habe ich mit ihr ruhig geredet und geblinzelt. Sie hat das erste mal ein wenig reagiert dann kam die andere Katze und wollte mitspielen als es ihr dann zu langweilig war ging sie wieder, machte aber mit der ersten katze weiter kam mit dem Stoffband auch recht nah zu ihr, dann passierte es sie beschnupperte es hat dann aber Angst bekommen und hat die Flucht angetreten. Hab Sie dann auch danach in Ruhe gelassen. Das Verhalten kenne ich bereits von der anderen Katze, Sie war genauso!! Ich versuche es jetzt immer weiter mit der Hoffnung das ich dafür nicht die Quittung erhalte, dass ich Sie so stark bedränge (Problem mit dem Kot).

Ich danke Euch vielmals für Eure zahlreichen Antworten, ich hoffe es hilft schon mit dem zweiten Klo und dem Streu, wenn nicht werde ich eine Stuhlprobe zum Tierarzt bringen und mich nochmal melden, aber Tipps zur Scheuheit nehme ich gerne noch an also ruhig her damit. :aetschbaetsch1:

Liebe Grüße
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #31
Bedrängen wäre eh nix. Aber immer wieder versuchen und anbieten, in aller Ruhe und mit viel Zeit.
Wenn sie nicht drauf eingeht, dann bleib eine Weile bei ihr sitzen (mit Abstand natürlich) und versuchs dann nochmal.

Das ist sowas wie Katzen-Zen, es beruhigt dich selber, wenn du dir ganz bewusst die Zeit dafür nimmst <- so funktioniert das idealer Weise.
Ich bin ein sehr hibbeliger Mensch, ich hab seltenst Ruhe im Hintern. Ausser, wenn ich gerade eine Angstkatze/Wildling in der Mache habe.
Der doofe Spruch "in der Ruhe liegt die Kraft" ist bei Angstkatzen sooooo wahr.

Ich finds super, dass du das in Angriff nimmst. :)
 
Werbung:
C

catwoman_1986

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Dezember 2011
Beiträge
12
  • #32
Hallo ihr Lieben,

wollte mal berichten, wie meine Versuche sind, die Angsthasenkatze zu besämpftigen. Da ich zur Zeit krank bin und Zuhause bin, kann ich mich intensiver um Sie kümmern. Wie gesagt ich hab das nicht mit einem Pinsel, sondern mit einem Geschenkband, mehrmals am Tag versucht, Sie hat immer mal wieder hingekuckt hat aber dann immer die Flucht angetreten. Zum Schluss hat Sie mich auch angefaucht. Also lass ich das für Heute mal. Wenn ich Sie gesehen habe, habe ich ihr immer in die Augen geschaut, geblinzelt und in einer Art Babysprache gesprochen, dass hat auch ganz gut geklappt aber mit einem mind. Abstand von mind. 2 Metern. Das Große Geschäft hat Sie wie jeden Morgen in den letzten Tagen wieder gemacht Klo und Steu ist Heute gekauft und ich bin ganz gespannt ob Sie es Morgen wieder macht. Ich hoffe ich bekomm das mit unseren süßen Angsthäsin hin und Sie wird auch bald so verschmusst wie die andere Katze sein bzw. das Sie nicht mehr diese Panik hat. Was ich noch erwähnen wollte bezüglich des Spieles und dem Kissen, wenn ich das Kissen verwende habe hat Sie sehr große Angst also habe ich es dann weg gelassen. Werde es Morgen nochmal versuchen ich sprech halt jetzt viel mit ihr sobald ich Sie sehe. Das mit den Verstecken muss ich halt mal schauen wie ich das mache, beim Aquarienschrank das Loch irgendwie kleiner machen, aber beim Fernsehschrank....? Um Ideen und nette Beiträge von Euch würde ich mich freuen.
Liebe Grüße
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #33
Wie gesagt ich hab das nicht mit einem Pinsel, sondern mit einem Geschenkband, mehrmals am Tag versucht, Sie hat immer mal wieder hingekuckt hat aber dann immer die Flucht angetreten.

Ich hab ganz absichtlich und mit Grund einen Pinsel empfohlen. Ein Geschenkband knistert und glänzt, und vor allem, man muss die Hand unter dem Kissen bewegen. Genau das sollte man nicht tun.
Die Hand muss für die Katze unsichtbar sein und das Kissen sollte sich nicht bewegen.
Und man sollte sich so weit weg von der Katze setzen, wie es nur geht. Und sie dabei nicht frontal anschauen.

Beschäftige dich nur dann intensiv mit der Katze, wenn du Ruhe hast, wenn dir nix im Nacken sitzt, was unbedingt schnell noch erledigt werden muss oder wenn demnächst was in der Glotze kommt, was du angucken willst.
Radio aus, TV aus. Ruhe.
Und alles gaaaanz langsam machen, wie in Zeitlupe.

Das, was du erzählst, hört sich für mich so bissel hopplahopp an. ;)
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #34
Ich hoffe ich bekomm das mit unseren süßen Angsthäsin hin und Sie wird auch bald so verschmusst wie die andere Katze sein

Das ist auch die falsche Zielsetzung.
Ich glaub echt, du willst alles versuchen und es so gut wie möglich machen. Aber ebenso habe ich das Gefühl (das mich durchaus täuschen kann, ich kanns nur so aus deinen Postings ablesen), dass du zuviel Druck machst, zuviel auf einmal willst, alles ein wenig zu schnell geht.
Lass dir Zeit, lass der Katze Zeit. Laaaangsam alles. Erwartungshaltung runterschrauben und alles mit sehr viel Entspannung angehen.
 
C

catwoman_1986

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Dezember 2011
Beiträge
12
  • #35
Hallo zusammen,

wollte mich nochmal melden und das Ergebnis mitteilen :yeah:
Also seit das zweite Klo mit dem anderem Streu drin ist haben Sie kein großes Geschäft mehr gemacht.
Wir sind jetzt komplett auf Premiere Sensitive umgestiegen. Beide benutzen nur noch das zweite Klo, obwohl dies kleiner ist als das andere.

Wollte mich nochmals bedanken.

Liebe Grüße
Catwoman_1986
 

Ähnliche Themen

V
Antworten
2
Aufrufe
1K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
L
Antworten
12
Aufrufe
1K
pünktchen
pünktchen
W
Antworten
5
Aufrufe
2K
W
Tinti
Antworten
12
Aufrufe
1K
Tinti

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben