erfolgreich umgestellt

S

smily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2008
Beiträge
363
Alter
47
Ort
bitburg
ich habe ja vor ca einem monat angefangen meine katzen auf hochwertiges futter umzustellen.früher habe ich nur trockenfutter von royal canin gefüttert.simba hat gleich vom ersten tag an das naßfutter geliebt.es war gar nicht so einfach nemo von seinem trockenfutter wegzubekommen und an hochwertiges naßfutter zu gewöhnen.mit einigem gejammer und hungern habe ich es jetzt geschafft.ich wollte das trockenfutter ganz weg lassen ,weil es ja scheinbar für gar nix gut ist.meine zwei haben sich jetzt für pfotenliebe,auenland und petnatur entschieden.ich denke das ist ne gute mischung.gestern habe ich den beiden zum ersten mal rohes putenfleisch gegeben und sie waren begeistert.rohes fleisch soll ja auch gut für die zähne sein.ich weiß nur nicht so genau wie oft ich ihnen rohes fleisch geben soll.jeden tag?oder besser seltener?nemo hat inzwischen durch ne zahnfleischentzündung einen lockeren zahn(mit4jahren) und hat am 15 august einen op-termin.ich will auf jeden fall das er danach weniger probleme mit den zähnen hat.helfen schüßlersalze da vorbeugend? liebe grüße heike
 
Werbung:
Tossina

Tossina

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juni 2008
Beiträge
2.024
Ort
Hamburg
Hallo Heike!

Erstmal HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zur erfolgreichen Umstellung! :)
Da hast du ja Glück, dass deine jetzt so gutes Futter mögen. Da ich auch immer noch dabei bin, Toska auf Nafu umzustellen (sie hat bis jetzt noch nie was probiert oder geht auch nur in die Nähe :(), würde mich mal interessieren, wie lange Nemo denn gehungert hat, bevor er das Nafu gefressen hat!?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich hab Mariechen an andres Futter gewöhnen müssen, eine Stoffwechselstörung (Struvit) hat RC nimmer zugelassen.
Anfangs schien es ziemlich einfach zu gehen nach der bewährten 'Laaaaaangsaaaaaaaaam-Methode', aber in der letzten Zeit fängt meine Maus mit Mäkeln an. Ob ich zuviel neue Sorten angeboten habe?

Zugvogel
 
S

smily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2008
Beiträge
363
Alter
47
Ort
bitburg
ich habe ja vom trockenfutter am anfang noch ein bißchen gegeben,aber satt wurde er davon nicht.ich denke drei wochen hat nemo bestimmt auf stur gestellt.er merkt ja jetzt auch das das naßfutter auch besser ist mit seinem zahn.das trockenfutter hat er ja immer verloren.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
bis zu 20 % der Gesamtfütterung kannst Du roh füttern ohne supplementieren zu müssen.....
Rind und Pute sind klasse - auch für die Zähne....

Schüssler Salze 1 und 2 sind gut für die Zähne allgemein.....eventuell hilfts....

lg Heidi
 
S

smily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2008
Beiträge
363
Alter
47
Ort
bitburg
danke.dann werd ich mir mal schüßlersalze 1-2 holen. die züchterin wo ich meine katzen her habe hält ja sehr viel von den schüßlersalzen.ich will ja nicht das nemo bald alle zähne verliert.ist das eigentlich normal mit erst vier jahren schon so viel zahnstein und nen lockeren zahn?mir kommt das sehr früh vor,aber ich kenn mich da auch nicht so aus.vielleicht gibt es ja auch noch andere sachen die vorbeugend helfen.zähne putzen kann ich vergessen.das lassen die zwei sich nicht gefallen.
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
danke.dann werd ich mir mal schüßlersalze 1-2 holen. die züchterin wo ich meine katzen her habe hält ja sehr viel von den schüßlersalzen.ich will ja nicht das nemo bald alle zähne verliert.ist das eigentlich normal mit erst vier jahren schon so viel zahnstein und nen lockeren zahn?mir kommt das sehr früh vor,aber ich kenn mich da auch nicht so aus.vielleicht gibt es ja auch noch andere sachen die vorbeugend helfen.zähne putzen kann ich vergessen.das lassen die zwei sich nicht gefallen.

Helfen tut da letztendlich nur "Zähneputzen", und das tun Katzen naturgemäß mit Hilfe von rohem Fleisch. Füttere, wie NellasMiriel vorschlug, jede 5.Mahlzeit rohes Fleisch in langen Streifen statt Dose, das wird helfen. Je sehniger das Fleisch, um so besser zur Zahnpflege.
 
S

smily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2008
Beiträge
363
Alter
47
Ort
bitburg
das mit dem rohen fleisch ist bestimmt auch besser als schüßlersalze.ist da ein unterschied welches fleisch man am besten holt.rind ist ja schon fester,das ist dann bestimmt am besten geeignet.ansonsten geflügel und pute?oder auch innereien?das man kein schwein geben darf habe ich ja schon gelesen.beschäftige mich im moment viel mit der ernährung von katzen.ich glaube mein freund ist schon genervt,weil ich so viel davon rede:)
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
beschäftige mich im moment viel mit der ernährung von katzen.ich glaube mein freund ist schon genervt,weil ich so viel davon rede:)

Ich finde das eine hervorragende Form der Beschäftigung :D
Was meinst du, wie genervt dein Freund wäre, wenn ihr jährlich die Katze in Narkose legen müsstet, um den Zahnstein entfernen zu lassen.

Du darfst alles außer Schweinefleisch und Leber aller Art füttern. Du solltest allerdings auf Pferdefleisch verzichten für den Fall, dass deine Katze einmal eine Futtermittelallergie bekommt, dann kommt das Pferdefleisch zum Einsatz.
Niere würde ich nicht füttern, weil sie ein Entgiftungsorgan ist, aber Herz und Magen kannst du sehr gut füttern, und preiswert ist es dazu. Lunge hat kaum Nährwert, das würde ich lassen.

Wenn deine Katzen so gut auf Frischfleisch reagieren, überlege doch mal, ob du nicht barfen magst, dann kannst du bis zu 100% Fleisch füttern. Das ist bedeutend billiger als Dosenfutter und gesünder obendrein, wenn du es richtig machst (also dich sorgfältig einarbeitest und gut supplementierst).
 
Digger

Digger

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. April 2008
Beiträge
927
Ort
NRW
  • #10
Hallo,

dank mrs. filch bin ich total begeistert vom Barfen und werde es auch mit meinen Katzen ausprobieren und dann, wenn sie es annehmen beibehalten. Super interessant und es macht auch noch Spaß.
Vielen Dank mrs. filch.:)
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #11
Hallo,

dank mrs. filch bin ich total begeistert vom Barfen und werde es auch mit meinen Katzen ausprobieren und dann, wenn sie es annehmen beibehalten. Super interessant und es macht auch noch Spaß.
Vielen Dank mrs. filch.:)

:D gern, digger. es hat Spaß gemacht, mit dir Messer und Hackbrett (und vor allem die Arbeit) zu teilen :D
@ smily: sorry für´s O.T. :)
 
Werbung:
S

smily

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2008
Beiträge
363
Alter
47
Ort
bitburg
  • #12
für meine katzen komplett aufs barfen umzustellen trau ich mich noch nicht,wegen vitaminen,taurin .dafür reicht mein wissen noch nicht.aber ich lerne ja jeden tag viel dazu und im internet findet man echt viel über ernährung von katzen.hätte ich schon früher internet gehabt hätte ich die zwei damals nie auf trockenfutter umgestellt.leider hab ich der verkäuferin im freßnapf geglaubt.im freßnapf kaufe ich inzwischen nur noch streu.ich denke auf trockenfutter kann man bestimmt komplett verzichten?füttert ihr auch gefrostete küken oder mäuse?hab gesehen das es sowas gibt.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #13
Hallo!
Es ist gar nicht sooooooooo schwer.....wirklich - seit einem Vierteljahr ungefähr barfe ich und es gibt bei uns TROFU (Orijen...) nur noch als Leckerle...weil meine Großen leider Trockenfleisch nicht als Leckerle akzeptieren....;)

Mir wurde sehr geholfen bei den
www.holisticats.de - in diesem Forum geht es um gesunde Ernährung und Dir wird geholfen......:D

Zudem half mir die persönliche Beratung von Sonja G. vom www.Lucky-Land.de

Trau Dich ruhig und fang, wie schon beschrieben langsam an und steigere Dich....
(Gestern war Besuch bei mir -beide Freigängermenschen.., die beim Fressen zuschauten und meinten das sähe ja wirklich aus wie in der Natur so wie die Drei das Rind wegfuttern - :D:D:D:D- fand ich ein tolles Kompliment für meine Wohnungskatzen...)
lg Heidi
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #14
Hallo!
Es ist gar nicht sooooooooo schwer.....wirklich - seit einem Vierteljahr ungefähr barfe ich und es gibt bei uns nur TROFU (Orijen...) nur noch als Leckerle...

Ich kann mich der Heidi nur anschließen... einfach ist anders, okay... :p aber so wirklich schwer ist es auch nicht.

Im Prinzip tun wir BARFER nichts anderes, als eine Maus nachzubauen... und wenn du weißt, woraus die besteht, ist das Problem schon fast gelöst... ;)
Sprich: Fleisch, Knochen, Fell, Innereien, Fett, Vitamine und Mineralien sowie Wasser...

Das Fleisch nehmen wir im Original, die Knochen und das Fett evtl. auch, das andere ersetzen wir durch andere Dinge - ist nicht schwer, nur viel zu merken, aber das schafft man bald.

Ich kann zum Glück auf Trockenfutter komplett verzichten, aber ich tue es nicht. Ich finde, meine Katze darf ruhig auch mal einen Pizza- und Pommesbudentag haben, das gönne ich mir ja auch, und ich finde ein paar Stückchen Orijen im Fummelbrett oder als Belohnung ganz praktisch. Eine Handvoll reicht aber 2 - 3 Wochen bei uns. Frostküken findet Mrs.Norris genau so entzückend-flauschig wie ich :rolleyes: - die werden nur abgeleckt, aber nicht gefressen. Frostmäuse haben wir hier nie probiert, für Mäuse geb ich doch kein Geld aus bei der Outdoor-Ausbeute, die die Mrs. heim bringt :cool: (oder ob sie mir die immer für den Tiefkühler bringt, für schlechte Zeiten *überleg*)
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
4
Aufrufe
3K
Zugvogel
Z
S
Antworten
10
Aufrufe
3K
Mitzemami
M
S
  • smily
  • Barfen
2
Antworten
23
Aufrufe
3K
mrs.filch
M
O
Antworten
5
Aufrufe
472
Sammy13
Sammy13
T
Antworten
11
Aufrufe
5K
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben