Sie müssen doch einfach nur ESSEN

  • Themenstarter Outi
  • Beginndatum
O

Outi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2012
Beiträge
5
Hallo zusammen,

vorsicht das wird ein laaaaanger Text vermute ich, weil ich wirklich mit meinem Latein am Ende bin.
Ich habe seit 2 Monaten 2 Katzen bei mir.
Luna, eine Maine Coon mit fast 5 Jahren stammt von einer Schwarzzüchterin was sich im Nachhinein heraus gestellt hat, sie selbst hat aber ordentliche Linien da sie zugekauft wurde.
Quini, eine 5,5 jährige Norwegerin kommt aus einer Zucht der ich absolut vertraue, wurde jetzt kastriert und darf bei uns ihr Leben bis zum Ende genießen.

Luna kam zu uns voll mit Giardien, mit schlechten Zähnen... wir haben die beiden separiert und gegen Giardien behandelt, seit 2 Wochen ist sie negativ getestet. Während der Behandlung wurden ihr noch 17 Zähne gezogen, es war kein FORL, nur eine chronische Zahnfleischentzündung die nie behandelt wurde, Dentalröntgen wurde erledigt.

Wir haben die beiden vor 2 Wochen zusammen gelassen, als Luna negativ getestet war, die Zusammenführung läuft relativ gut, es gibt seit über 1 WOche kein Fauchen mehr, man kann im Abstand von nicht mal 1 Meter schlafen. Also für mich sieht das super aus dafür dass wir 2 erwachsene Mädels hier haben.

Nun zeigt sich aber das Futterproblem.
Vielleicht zuerst mal Quini... das ist leichter. Sie frisst am liebsten Trockenfutter und Roh... sie wiegt auch ein wenig zu viel daher finde ich das nicht schlimm solange sie ihr Rohfleisch vertilgt. Trotzdem wäre mir die Fütterung von hochwertigem Nassfutter natürlich lieber. Ich hab keine Ahnung von Barf, einen zu kleinen Gefrierschrank, und ich möchte gerne beide gleich füttern können. Ab und zu etwas Rohfleisch, da spricht ja nichts dagegen.
Nassfutter, egal was, guggt sie allerdings mit ihrem plüschigen Hintern nicht mal an.

Luna ist da schwerer. Sie ist durch die Giardien abgemagert auf 4,5 Kilo... dann noch die Zähne.
Sie schluckt auch nur Trockenfutter, von Nassfutter wird nur die Soße oder Gelee geschleckt, und ich hab wirklich den größten Schrott schon gekauft, einfach zum versuchen.
Wir haben wieder 4,8 Kilo und die mag ich nicht verlieren... Reconvales hat sie satt, davon kriege ich nicht mehr als eine halbe Flasche am Tag rein. Mirtazapin hat sie schon bekommen, darf ich aber nicht mehr. Sie muss dringend zunehmen! Ich denke auch das Trockenfutter das sie futtert ist zu wenig.

Was kann ich noch machen um den beiden Appetit auf Nassfutter zu machen?
Trockenfutter anfeuchten bringt nichts, dann bleibt es stehen :(
 
Werbung:
SabaYaru

SabaYaru

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2019
Beiträge
1.772
Ort
Schweiz
Hast du schon probiert zerbröselte, gefriergetrocknete Leckerlis (z.B. Thrive oder Cosma Snackies) als Topping über das Nassfutter zu streuen? Wie reagieren sie wenn du nur wenig NaFu unter das TroFu mischst?
 
O

Outi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2012
Beiträge
5
Ja, dann fressen sie es auch nicht. nicht mal das Trockenfutter wird aussortiert. Cosma und andere Leckerlies sind so ne Sache. Sie kennen es nicht und mögen keine. EInzig Luna frisst Dreamies, mal 2, 3 Stück, mehr nicht
 
SabaYaru

SabaYaru

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2019
Beiträge
1.772
Ort
Schweiz
Mist, hast du Bierhefe auch schon probiert?
 
O

Outi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2012
Beiträge
5
Noch nicht... muss ich erst kaufen
 
Sammy13

Sammy13

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2013
Beiträge
1.129
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Wie sieht es mit Thunfisch aus ? Vielleicht mag sie den ? Dann halt verschiedene Futtersorten probieren, meine mögen manches gar nicht, anderes wird gerne gegessen.
Trockenfutter zum anlocken drüberstreuen.
Viel Glück
 

Ähnliche Themen

Anne_Boleyn
  • Anne_Boleyn
  • FIP
Antworten
13
Aufrufe
19K
Anne_Boleyn
Anne_Boleyn
S
Antworten
17
Aufrufe
5K
Sarah_93
S
BlondesGift
Antworten
16
Aufrufe
4K
andkena
ReLi
Antworten
14
Aufrufe
4K
prinzessin-kullerauge
P
M
Antworten
50
Aufrufe
2K
Usambara
Usambara

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben