Entzündung heilt nicht ab

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #61
Ich weiß nicht, welches ALLE Viren und Bakterien sind. Da müssten doch dann auch corona und parvo dazu gehören, oder nicht? Ich hatte im Sommer einfach von mir aus auch die anderen Tests machen lassen, da das im Tierheim damals nicht gemacht worden war.

was hier eine rolle spielt, sind die bakterien, die für atemwegserkrankungen relevant sind - herpes und calici. der rest "interessiert" an der stelle nicht wirklich.

Bei Linus, dem Bruder, war ja am Auge Calici, Herpes und Chlamydien festgestellt worden. Da bekam er Oxytetracyclin, danach war es länger weg. Später hatte er dann noch eine kleine Verletzung an der Hornhaut, ist aber auch wieder gut abgeheilt. Und seit einigen Monaten ist Linus symptomfrei.

der pcr-test ist sehr sensibel, insofern hat er calici hier mit erfasst - calici spielt am auge keine rolle, gehört aber, wie die anderen beiden erreger auch, in den katzenschnupfenkomplex mit hinein. wenn hier eine bindehautentzündung vorlag, wovon ich jetzt mal ausgehe, dann beachte bitte das nächste mal, dass herpesviren am auge ebenfalls mitbehandelt gehören. oxytetracyclin ist ein ab, ist für bindehautentzündungen auch sehr gut geeignet, weil es die zwei häufigsten bakteriellen verursacher abdeckt (chlamydien und mykoplasmen), aber eben keine viren. und die gehören ebenfalls behandelt. auch hier wird strikt von cortison abgeraten - siehe quelle im faq -, das machen leider viele tierärzte falsch, die cortison-ab-gemische als lokale präparate rausgeben.
 
Werbung:
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #62
Wegen des Cortisons meinte die TÄ: sie würde es sowieso sehr ungern geben, eher als "letzter" Ausweg, wenn anderes nicht hilft und es würde manchmal auch helfen. (In Büchern habe ich jetzt immer gelesen, dass man es gar nicht geben soll im Falle von Viren, in einem anderen Forum aber auch, dass es manchmal sinnvoll sein könnte.) Ich lasse jetzt jedenfalls "die Finger davon"!

Warum sie nicht mehr auf Viren untersucht (sie hat es früher auch immer gemacht):

Bei Abstrichen kann Folgendes passieren: es kann sein, dass man ein negatives Test-Ergebnis hat und dennoch Viren vorliegen. Dann würde man von der falschen Annahme ausgehen. Es hätten außerdem eh fast alle Katzen mit FORL auch Viren und wenn man lange genug suchen würde, fände man immer etwas. Auf ihren letzten Fortbildungen (sie geht häufig!) wäre das auch so vertreten und besprochen worden.

ich habe dazu schon mehrfach etwas geschrieben in diesem thread ...

cortison als letzter ausweg - nun ja. wann kann man vom "letzten ausweg" sprechen? für mich ist das mit schrot in die luft schießen und hoffen, dass was runter fällt. entweder ich habe eine diagnose vorliegen, die cortison notwendig macht - oder ich muss eben weiter diagnostik betreiben. vor allem aber muss ich infektionen (!) ausschließen (!), bevor ich cortison gebe - spezielle notfälle ausgenommen.

der rest ist doch kein argument: cortison ist bei vorliegen eines calicis bei einem fall wie eurem absolut verboten. und deine tä argumentiert dann damit, dass sie keinen abstrich gemacht hat, weil dann eventuell ein falsch-negatives ergebnis herausgekommen wäre, wo man dann gedacht hätte, dass eben KEIN calici vorliegt und dann ... was? auch mit cortison behandelt hätte?

und die kiste mit "da liegen immer irgendwelche viren vor" - nein, sorry, das stimmt so nicht. außerdem geht es auch nicht um "irgendwelche viren", sondern um genau zwei: calici und herpes lassen sich NUR nachweisen, wenn ein akuter schub vorliegt. eine cortisonbehandlung verbietet sich dann in 99,9% der fälle, erst recht als alleinige "behandlung".
 
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
5.200
  • #63
Erste Ergebnisse

So, erste Ergebnisse sind da, den Rest erfahre ich heute später noch:

Herpes: negativ

Calici: positiv

Chlamydien: negativ

Ich schreibe einfach deshalb jetzt schon, da mir jetzt 3 Alternativen möglich erscheinen (außer einer etwaig nötigen AB-GAbe)

Interferon (Virbagen omega), Feliserin oder Zylexis

Bei allen lesen ich etwas über Nebenwirkungen und Empfehlungen und Rat dagegen. Ich bin also weiterhin unentschlossen. Ich werde natürlich auch meine TÄ fragen, würde mir nur gerne auch eine eigene Meinung bilden.

Vielen Dank für Eure Antwort
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #64
Mein Merlin bekommt im MOment das Omega Interferon und verträgt es gut, obwohl er einen recht empfindlichen Magen hat.
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
3.593
  • #65
Ich wurde mit Zylexis anfangen aber es kommen weitere Ergebnisse bzgl sek.Erreger oder?
Feliserin ist momentan nirgends zu bekommen.

Interferon wäre bei mir später, so haben wir es auch gemacht. Interferon war dran als es klar war, alles andere greift nicht.

Ich kann mir vorstellen, dass AB gegeben werden je nach dem was noch festgestellt wird.
 
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
5.200
  • #66
Danke Euch Beiden!

Ja, es kommen weitere Ergebnisse. Meine Tierärztin hatte mich nur nicht persönlich erreicht und die Helferin konnte mir den Rest nicht genügend erklären. Morgen werde ich es noch einmal versuchen, ich vermute, sie ist heute nicht noch einmal dazu gekommen, sich zu melden. Falls Bakterien vorliegen, wird sie mir sicher ein darauf abgestimmtes Antibiotika empfehlen.

Verrätst Du mir, warum Du Zylexis dem Interferon vorziehen würdest?
Findus hat ja bereits 2 mal Interferon bekommen, aber evtl. eben auch zu kurz.
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
3.593
  • #67
Danke Euch Beiden!

Ja, es kommen weitere Ergebnisse. Meine Tierärztin hatte mich nur nicht persönlich erreicht und die Helferin konnte mir den Rest nicht genügend erklären. Morgen werde ich es noch einmal versuchen, ich vermute, sie ist heute nicht noch einmal dazu gekommen, sich zu melden. Falls Bakterien vorliegen, wird sie mir sicher ein darauf abgestimmtes Antibiotika empfehlen.

Verrätst Du mir, warum Du Zylexis dem Interferon vorziehen würdest?
Findus hat ja bereits 2 mal Interferon bekommen, aber evtl. eben auch zu kurz.

Interferon geht über Monate und in klar definierten Abständen bzw Protokolle. 2 Mal helfen gar nicht. Die TÄ erklärte mir, dass wenn man ein Interferontheraphie startet sollte man auch alle schwere Medikamente (AB, Famvir etc) absetzen. Die Nieren arbeiten sehr hart und der gesamte Körper auch. Optimal sind gut funktionierenden Organe wie Nieren und Leber.

Auch eine leichte Abnahme der Blutzellen (Leukozyten, Thrombozyten, Erythrozyten) kann auftreten - tut es bei uns. Wir haben auch Blutwertkontrollen. Ich für meinerseits bin froh diese TÄ zu haben - sie kontrolliert und ist sehr akribisch in allem.

Bei Zylexis, ist der Einsatz von AB usw, leichter zu handhaben.

PS: deswegen wurde ich erst Zylexis einsetzen und dann Interferon.
 
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2006
Beiträge
13.181
Alter
56
Ort
31... Lehrte
  • #68
Ihr Lieben, mich erinnert das alles sehr an unsere Odyssee damals. Ich bin lange nicht so belesen wie einige hier und kein Tierarzt. Wir sind damals seltsame Wege gegangen, weil wir so verzweifelt waren. Und es hat geholfen. Die Entzündung ist nie wieder gekommen.
Doc, Du kannst Dich vielleicht noch erinnern, Frau Freitag sowieso, wir kennen uns ja gut. Ich werf das mal ein, einfach als Denkanstoß und weil ich den kleinen Tierchen so dankbar bin. :zufrieden:
https://www.katzen-forum.net/altern...tze-erfahrungsbericht.html?highlight=Blutegel
 
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
5.200
  • #69
Liebe Gabi,

ganz vielen Dank für Deinen Bericht! Ich werde mir auf jeden Fall einmal das Buch besorgen und es hört sich wirklich spannend und hilfreich an. Ich werde es auch mit meiner Zahn- TÄ besprechen (leider muss ich zu ihr immer 45 km fahren) und auch einmal schauen, ob es hier in der Gegend jemanden gibt, die/der mit Blutegeln arbeitet.
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #70
wieso ziehst du nicht erst einmal einen stinknormalen immunmodulator in frage?
 
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
5.200
  • #71
Bei Zylexis, ist der Einsatz von AB usw, leichter zu handhaben.

PS: deswegen wurde ich erst Zylexis einsetzen und dann Interferon.

Danke Dir vielmals! Ich werde also nach Zylexis fragen und mit Interferon erst einmal warten!
 
Werbung:
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
5.200
  • #73
Befund ist da!

Hier ist der Befund, besprochen wurde er noch nicht, folgt aber!
 

Anhänge

  • Befund Findus, 02.01.2018.pdf
    18,5 KB · Aufrufe: 19
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #74
pasteurella multocida KANN normal sein in der rachenflora von katzen, KANN aber eben auch krankheitsauslösend sein an dieser stelle (ergo: KANN ein primärerreger sein, sprich: ein erreger, der alleine eine atemwegserkrankung auslösen kann)

die kokken, die letzten beiden arten staphylo- und strepto-, KÖNNEN in der normalen flora vorhanden sein bei gesunden katzen in MÄßIGER anzahl, KÖNNEN aber auch als sekundärerreger auftreten. sie gehören zu "denen, die mit party feiern", sprich: die sich bei einer vorhandenen infektion, die durch einen primärerreger ausgelöst wurde, draufsetzen.

enterokokken sind eigentlich darmbakterien und eher nicht (bzw. seltener) krankheitsauslösend, zumindest nicht in den atemwegen ...

siehe z.b. --> http://www.hundkatzepferd.com/archi...il-1:-virale-und-bakterielle-Infektionen.html

... WENN deine katze keine hustenproblematik hat, verschleimt ist usw., ergo keine typische atemwegssymptomatik zeigt - AUßER den läsionen, rötungen, blasen etc., die von den caliciviren kommen - DANN würde ICH, als laie und nicht-tierarzt und nicht maßgeblich blabla, das nicht behandeln.

warum? wie oben in dieser quelle und in vielen anderen zu lesen - alles kann so in der flora einer normalen, gesunden katze vorkommen. UND: der gehalt bei euch ist mäßig bis gering, hier sind keine massen an erregern oder eines bestimmten erregers vorhanden, was dafür spricht, dass die keime hier nicht pathogen, krankheitsauslösend sind - zumal wenn keine dementsprechende symptomatik da ist.

bleibt also der calici.
 
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
5.200
  • #75
pasteurella multocida KANN normal sein in der rachenflora von katzen, KANN aber eben auch krankheitsauslösend sein an dieser stelle (ergo: KANN ein primärerreger sein, sprich: ein erreger, der alleine eine atemwegserkrankung auslösen kann)

die kokken, die letzten beiden arten staphylo- und strepto-, KÖNNEN in der normalen flora vorhanden sein bei gesunden katzen in MÄßIGER anzahl, KÖNNEN aber auch als sekundärerreger auftreten. sie gehören zu "denen, die mit party feiern", sprich: die sich bei einer vorhandenen infektion, die durch einen primärerreger ausgelöst wurde, draufsetzen.

enterokokken sind eigentlich darmbakterien und eher nicht (bzw. seltener) krankheitsauslösend, zumindest nicht in den atemwegen ...

siehe z.b. --> http://www.hundkatzepferd.com/archi...il-1:-virale-und-bakterielle-Infektionen.html

... WENN deine katze keine hustenproblematik hat, verschleimt ist usw., ergo keine typische atemwegssymptomatik zeigt - AUßER den läsionen, rötungen, blasen etc., die von den caliciviren kommen - DANN würde ICH, als laie und nicht-tierarzt und nicht maßgeblich blabla, das nicht behandeln.

warum? wie oben in dieser quelle und in vielen anderen zu lesen - alles kann so in der flora einer normalen, gesunden katze vorkommen. UND: der gehalt bei euch ist mäßig bis gering, hier sind keine massen an erregern oder eines bestimmten erregers vorhanden, was dafür spricht, dass die keime hier nicht pathogen, krankheitsauslösend sind - zumal wenn keine dementsprechende symptomatik da ist.

bleibt also der calici.

Hallo FrauFreitag,

ganz vielen Dank für diese Empfehlung! Ich habe mir jetzt auch das Buch von Frau Hartmann bestellt....

Ich konnte leider noch nicht mit der TÄ persönlich sprechen, habe aber für nächste Woche schon einmal einen Termin bei einer TÄ hier im Ort für die Zylexis-Spritze ausgemacht. Wenn ich richtig informiert bin, geht das ja nur über Spritze.

Danke, dass Du mir die einzelnen Erreger so genau erklärt hast! Mein Impuls war, die Bakterien nicht unbedingt mit AB zu behandeln, da sie in mäßiger bis geringer Menge vorhanden sind und beim letzten Protokoll im Sommer stand explizit dabei, dass Erreger in geringer Konzentratin nicht behandlungsbedürftig sind. Das passt ja zu Deiner Einschätzung. Natürlich frage ich auch die TÄ, fühle mich jetzt aber schon sicherer! Ich will Findus -soweit möglich- auch jetzt nicht zu sehr weiter stressen mit zu vielen Medikamenten auf einmal, wenn es nicht unbedingt nötig ist.

Er hustet nicht, hat auch keine Atemgeräusche, kein Verdacht auf Verschleimung.
 

Ähnliche Themen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben