Elterntier + Kind aufnehmen

  • Themenstarter anna1987
  • Beginndatum
anna1987

anna1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2014
Beiträge
166
Hallo liebes Forum,

wir sind ja schon seit einiger Zeit auf der Suche nach BKH-Katzen. Letztens hat uns eine Züchterin gefragt, ob es für uns auch in Ordnung wäre, statt zwei Kitten, ein Elterntier mit eines seiner Kinder zu nehmen.
Wir hätten schon gerne Kitten, aber haben auch schon öfter mit dem Gedanken gespielt, zwei etwa gleich alte Kastraten zu uns zu nehmen. Das haben wir dann aber immer gelassen, da die Kastration in einer potenten Katzengruppe ja Streß bedeutet, der 'tatsächliche' Charakter vielleicht nicht so ausgelebt werden kann, und wir somit keinen passenden Partner finden, einfach da wir ja gar nicht wirklich wissen, wie die Katzen so drauf sind. Stimmt das so? Oder ist der Charakter vor der Kastra derselbe wie danach, kann jedoch in der potenten Gruppe nur nicht ausgelebt werden? Also könnten wir uns darauf verlassen, wenn die Züchterin sagt, dass Katze xy vor der Kastra eher dominant war, dass sie dass dan später auch ist? Ich hoffe ich drück mich halbwegs verständlich aus :D

Aber wieder zurück zu Elterntier + Kind:
Ist es da am besten gleichgeschlechtliche zu nehmen? Also würde auch Vater + Sohn passen, solange die Charaktere ähnlich sind? Welchen Charakter sollten solche Katzen denn am besten haben?
Zuchtkatzen werden ja häufig schon mit drei Jahren 'aussortiert', zum Teil sind sie ja dann noch ziemlich verspielt - ist das dann noch verspielt genug, sodass sich ein Kleines nicht schnell langweilt? Eine dritte Katze bei uns aufzunehmen wäre zur Zeit doch etwas zu viel...

Bei dem Kleinen hätten wir dann an eine Frühkastration gedacht, sodass sie beide schon kastriert zu uns kommen. Gibt es da dennoch Rivalitäten?

Uns gefällt der Gedanke irgendwie Eltern + Kind zu haben, damit der/die Kleine was lernen kann. Aber vielleicht vermenschlichen wir da zu sehr...

Hat jemand Erfahrungen mit solchen Kombinationen? Das würde uns sehr weiterhelfen!

Danke und lg!
 
Werbung:
anna1987

anna1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2014
Beiträge
166
Ganz vergessen:
Oder wie wär's mit Vater und Tochter?
Mutter und Sohn halten wir nicht für so ideal, da die männlichen Kitten ja meist länger ziemlich ausgeflippt sind.

Danke!
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass es für Kitten wie für erwachsene Tiere schöner ist mit Gleichaltrigen zusammen zu sein. Kitten brauchen Rauf- und Tobepartner mit denen sie Quatsch machen können und erwachsene Katzen brauchen Partner mit denen sie eben "Erwachsenen-Sachen" machen können. Kater wollen raufen! Und jetzt stell dir mal vor da rauft ein ausgewachsener Kater mit einem Baby...

Nimm gleichgeschlechtlich Gleichaltrige! Ob dann Kitten oder Erwachsenen, ist deine Entscheidung.

Das mit der Kastration habe ich aber nicht verstanden :confused:
 
Zuletzt bearbeitet:
anna1987

anna1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2014
Beiträge
166
Naja, ein potentes Tier bedeutet Konkurrenz... Weißt du was ich meine?

Edit:
sorry, ich glaube du meintest meine komplizierten, hirnverdrehenden Überlegungen zu Charakter + Kastra :)
Eine potente Katze hat in einer potenten Gruppe ein bestimmtes Verhalten. Wird sie kastriert, ist es häufig so, dass sie von den anderen, noch potenten, eingeschüchtert wird, dann vielleicht ganz anders agiert, als zuvor. Ändert sich das dann wieder, wenn sie in einer völlig kastrierten Gruppe ist? Irgendwie wird sich das schon ändern - aber kommt's dann praktisch wieder zum 'ursprünglichen' Verhalten?
Oioioi, hoffentlich ist es jetzt verständlicher :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Wir hätten schon gerne Kitten, aber haben auch schon öfter mit dem Gedanken gespielt, zwei etwa gleich alte Kastraten zu uns zu nehmen. Das haben wir dann aber immer gelassen, da die Kastration in einer potenten Katzengruppe ja Streß bedeutet

Das meine ich. Das klingt als hättest du potente Tiere Zuhause?
 
Traeumerle62

Traeumerle62

Forenprofi
Mitglied seit
7. Februar 2012
Beiträge
2.903
Ort
Frankfurt
also ich habe Mutter und Sohn
aber es lag ein Jahr dazwischen bis Mama eingezogen ist und das klappt super.
Da war das Katerchen aber auch schon 7 Monate kastriert und die Mama auch 2 Monate.
Ich finde es auch schöner wenn Kitten einen gleichaltrigen Kumpel haben.
Die Mutter wollen halt auch ihre Kinder ab einem bestimmten Zeitpunkt aus ihrem Revier haben, was ganz normal ist.
Ich hätte glaub nicht Mama mit kleinem Sohn/Tochter hätte ich irgendwie Bauchweh
 
anna1987

anna1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2014
Beiträge
166
anna1987

anna1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2014
Beiträge
166
also ich habe Mutter und Sohn
aber es lag ein Jahr dazwischen bis Mama eingezogen ist und das klappt super.
Da war das Katerchen aber auch schon 7 Monate kastriert und die Mama auch 2 Monate.
Ich finde es auch schöner wenn Kitten einen gleichaltrigen Kumpel haben.
Die Mutter wollen halt auch ihre Kinder ab einem bestimmten Zeitpunkt aus ihrem Revier haben, was ganz normal ist.
Ich hätte glaub nicht Mama mit kleinem Sohn/Tochter hätte ich irgendwie Bauchweh

Hast du 'nur' die zwei?
Denkst du, dass es in deinem Fall leichter war, da sich der Kleine ja schon austoben konnte, bevor die Mutter dazu kam?

Ich bin mir auch ein bisschen unsicher... Deshalb bin ich über Erfahrungen und Meinungen echt dankbar :)
 
Traeumerle62

Traeumerle62

Forenprofi
Mitglied seit
7. Februar 2012
Beiträge
2.903
Ort
Frankfurt
nein ich hab ingesamt 6 Katzen und der Kleine kam um einen anderen Kater auszulasten.
Ich denke die nehmen sich nicht mehr als Mutter und Kind wahr, weil eben ein Jahr dazwischen lag - man hat von Anfang angemerkt, sie kennen sich irgendwie aber das war es auch, wie auch immer
Nun sind es halt beides Kastraten der Gruppe
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #10
Drei Jahre wären mir zu viel Altersunterschied.
Was klappen könnte wäre eine Katze, die schon nach dem ersten Wurf kastriert wurde (also erst ein Jahr und ein paar Monate alt ist) plus Tochter.
Oder eben Vater (der dann aber auch noch keine zwei Jahre alt sein sollte) plus Sohn (und den Sohn möglichst früh kastrieren).

Mutter und Sohn würde ich nicht machen, das gibt sehr wahrscheinlich Stress wegen unterschiedlichem Spielverhalten.

Mit den Kastraten meinst du denke ich, dass man beim Züchter dann noch nicht abschätzen kann wie er sich verhält (wegen potenten Tieren in der Gruppe) und es deswegen schwierig wird einen passenden Partner/in zu finden?
Das kommt denke ich ein bisschen auf die Gruppe an, es gibt auch Züchter, bei denen Kastraten recht problemlos mitlaufen.
 
anna1987

anna1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2014
Beiträge
166
  • #11
Danke Traeumerle!
Das spricht eigentlich dafür, dass Elterntier + Kind okay ist, solange das Kind noch einen gleichaltrigen Partner hat.
Puh - drei Katzen :eek: Dafür ist unsere Wohnung jetzt aber definitiv zu klein
 
Werbung:
anna1987

anna1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2014
Beiträge
166
  • #12
Mit den Kastraten meinst du denke ich, dass man beim Züchter dann noch nicht abschätzen kann wie er sich verhält (wegen potenten Tieren in der Gruppe) und es deswegen schwierig wird einen passenden Partner/in zu finden?
Das kommt denke ich ein bisschen auf die Gruppe an, es gibt auch Züchter, bei denen Kastraten recht problemlos mitlaufen.

Genau, das hab ich gemeint! Danke!
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #13
Wie groß ist denn eure Wohnung?
 
Traeumerle62

Traeumerle62

Forenprofi
Mitglied seit
7. Februar 2012
Beiträge
2.903
Ort
Frankfurt
  • #14
ja würde ich wesentlich besser finden mit 2 Kitten und Elterntier
 
anna1987

anna1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2014
Beiträge
166
  • #15
Wie groß ist denn eure Wohnung?

60 + 10qm Balkon.

Vielleicht würd's zur Not auch zu dritt gehen (wird ja in einem anderen Fred grad diskutiert), aber da wir jetzt nichtmal eine Katze haben, wir das in Wirklichkeit kaum abschätzen können, wollen wir das jetzt nicht gleich provozieren, sondern eher auf der sicheren Seite sein.

Die Geschichte ist halt die, dass mir schon einige Züchter sagten, dass sie gerne Mutter + Tochter abgeben, da dass meistens auch gut funktioniert. Allerdings reichen die Erfahrungen von diesen Züchtern dahingehend meist nur 3-4 Jahre zurück.

Die Hoffnung stirbt zuletzt: Gibt's positive Erfahrungen :D
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #16
Puuuh, das finde ich für drei Katzen tatsächlich arg klein... das würde ich nicht machen. Aber mal ne blöde Frage, müssen es unbedingt BKH vom Züchter sein? Es gibt z. B. hier im Forum auch einige Kitten die unbedingt ein Zuhause suchen ;)
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #17
Bei 60 qm würde ich auch erst einmal zwei Katzen aufnehmen (und möglichst eine relativ risikolose Kombi, nicht, dass dann doch recht schnell eine dritte dazu muss ;)).

Woher kommt ihr denn? Erwachsene BKH findet man auch ganz oft in Tierheimen.

Oder zum Beispiel auch hier im Forum : http://www.katzen-forum.net/wohnung...-6-jahre-alt-britisch-kurzhaar-plz-239-a.html (ich glaube, der hat auch noch ein paar Freunde von denen er einen mitbringen könnte ) ;)
Oder die beiden? http://www.katzen-forum.net/wohnung...-alte-katzen-britisch-langhaar-plz-239-a.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Traeumerle62

Traeumerle62

Forenprofi
Mitglied seit
7. Februar 2012
Beiträge
2.903
Ort
Frankfurt
  • #18
Ich denke das kommt auf die Wohnung an
es gibt Wohnung da kann man schön dreidimensional bauen und es gibt größere Wohnungen wo man weniger Platz hat
aber letztlich musst du ja deine Entscheidungen treffen :D

ohh der Xisco ist ein ganz Hübscher
 
Zuletzt bearbeitet:
anna1987

anna1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2014
Beiträge
166
  • #19
Unbedingt BKH müssen es nicht sein, aber schon eine ruhige Rasse. Vom Züchter deswegen, da ich mit unserem Tierheim sehr schlechte Erfahrungen gemacht hab (auch mit einer anerkannten Tierschutzorg.). Dieses Risiko möcht ich nicht eingehen.
Und Kitten von Hauskatzen gibt's bei mir am Land zu Hauf, da würd ich auch welche finden. Ich versuche dort aber gute Familien zu finden, sodass die Kleinen Freigang haben.

Zwei Kitten oder zwei etwa gleich alte Kastraten aus der selben Zucht (bzw. von Züchtern die sich und ihre Katzen sehr gut kennen) - so werden wir uns dann wahrscheinlich entscheiden.

Trotzdem wär ich so neugierig, ob da niemand Erfahrungen mit Elterntier + Kind aus einer Zucht hat! ;)
 
anna1987

anna1987

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2014
Beiträge
166
  • #20
Bei 60 qm würde ich auch erst einmal zwei Katzen aufnehmen (und möglichst eine relativ risikolose Kombi, nicht, dass dann doch recht schnell eine dritte dazu muss ;)).

Woher kommt ihr denn? Erwachsene BKH findet man auch ganz oft in Tierheimen.

Oder zum Beispiel auch hier im Forum : http://www.katzen-forum.net/wohnung...-6-jahre-alt-britisch-kurzhaar-plz-239-a.html (ich glaube, der hat auch noch ein paar Freunde von denen er einen mitbringen könnte ) ;)
Oder die beiden? http://www.katzen-forum.net/wohnung...-alte-katzen-britisch-langhaar-plz-239-a.html

Oh der Xisco ist schon ein sehr hübscher... Bin mir nicht ganz sicher, da ich ein bisschen Panik vor Vergesellschaftungen hab. Werd's mir durch den Kopf gehen lassen!

Und Finja und Harriett sind auch sehr schön, aber leider Langhaar und das mag ich überhaupt nicht...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

bitoftoni
Antworten
5
Aufrufe
297
bitoftoni
bitoftoni
Selina90
Antworten
28
Aufrufe
2K
Selina90
Selina90
S
Antworten
2
Aufrufe
847
H
S
Antworten
3
Aufrufe
385
Neporick

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben