Was wäre richtig?

  • Themenstarter Sheilacat
  • Beginndatum
  • Stichworte
    hund kinder
S

Sheilacat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. September 2008
Beiträge
1
Hallo!
Seit ein paar Wochen gehe ich "schwanger" mit dem Gedanken, das wieder eine Katze (nein, richtiger ist Katzenpaar) bei uns einziehen soll.

Am Liebsten hätte ich 2 ausgewachsene Birmas. Davon schau ich mir die Tage auch welche an (wobei ich da erst den Grund der Abgabe erfahren möchte - scheint so, als wenn Sie das neue Baby nicht akzeptieren).

Der Grund warum ich mich ständig im Kreis dreh: Wir haben 2 Kinder und 2 Hunde ....
Alter der Kinder: 5 und 7 - beide mit den Hunden aufgewachsen. Tiere sind also was vollkommen nebensächliches..., werden beschmust, sind einfach da. Aber da wir immer klarstellen, das sind Mamas Hunde... dürfen Sie auch nicht wirklich viel.
Hunde: Ein Cocker-Spaniel und ein Bearded-Collie-Mix. Beide im Haus ruhig und "hören" doch gut.

Jetzt frag ich mich die ganze Zeit. Ist das die beste Konstellation? Soll ich nicht lieber noch warte, bis der Kleine größer ist? (Er ist absoluter Katzenfan, kann aber den Birmas nicht so wirklich was abgewinnne.... er mag mehr Kuhkatzen).

Gewöhnen sich auch Hunde irgendwann an die neuen Rudelmitglieder?
Zu Anfang würde ich den oberen Teil des Hauses (der mit Balkon) absichern... aber eigentlich sollten Sie sich schon irgendwann begegnen... denn ich bin mir sicher, das die Kinder die Türen irgendwann auflassen (o.k., die Kratzbäume würden hoch genug sein).

Oder sollte man lieber junge Katzen "zuführen", damit Sie sich an die Hundegesellschaft gewöhnen? Bis jetzt denke ich immer... alte Katzen sind wahrscheinlich aufmerksamer und hoffentlich nicht "lebensmüde".

Vor Jahren hatte ich einen Kater, der darauf bestanden hat, bei uns zu wohnen.... (Freigänger). Obwohl wir damals auch 2 große Hunde hatten. Er hat Ihnen ein paarmal gezeigt, wo der "Hammer" hängt... aber nie böse, und Sie haben es alle 3 akzeptiert. Wobei Ramses eine Freinatur war. Als meine Tochter im Krabbelalter war, ist er dann ausgezogen (wir wissen leider nicht wohin).

Fragen über Fragen...
Ich würde ja schon gerne die Birmchen nehmen. Aber lernen Sie es mit 7 Jahren noch, sich an den tägichen Familienwahnsinn zu gewöhnen (im Moment haben wir wieder eine Trotzphase) - und dann noch an Hunde? Kinder kenne Sie bisher nicht... und Hunde wohl auch nicht.

Ich hoffe, ihr könnt mir Tipps geben.
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Hm, erwachsene Katzen, die keine Hunde gewohnt sind (?), umzusetzen und dazu in einen Haushalt mit 2 Hunden, halte ich schon für gewagt.
Natürlich kann es gutgehen, aber für die Katzen ist es mit Sicherheit Streß.

Die Hunde dürften damit wohl leichter zurechtkommen.

Von daher würde ich eher Kitten oder sehr junge Tiere suchen, vielleicht sogar aus einer Zucht mit engen Familienanschluß und Hunde gewohnt.

Deinem Jüngsten mußt Du natürlich klarmachen, daß die Katzen nicht sein persönliches Spielzeug sind und gerade neue Tiere auch Ruhe brauchen, aber das dürfte wohl das geringste Problem sein. :)

Müssen es unbedingt Birmchen sein?
Und wenn ja, überstürze es nicht und sieh Dich auf Notfellchen-Seiten um, ob es nicht Tiere gibt, die einen Platz brauchen und eher an den Trubel gewöhnt sind.

Den Leuten, die jetzt ihre 2 Gefährten abgeben wollen, würde ich ganz genau auf den Zahn fühlen, denn die genannte Begründung scheint mir fadenscheinig.
Kann sein, daß 2 Katzen und 1 Baby einfach zu viel Arbeit machen, aber dann sollte man dazu stehen und sich nicht hinter Ausreden verstecken.

Aber gut, vielleicht ist alles ganz anders .. frage auf jeden Fall genau nach, vor allem bezüglich Unsauberkeiten, ev. Erkrankungen usw. und sieh Dir auch an, wie die beiden Katzen sich miteinander verhalten.
 
H

habeebee

Gast
Hm, habe selbst 2 Hunde und bereits diverse Katzentypen und unterschiedliche Katzencharaktere dabei bekommen. Es ging immer sehr problemlos.

Das größere Probleme sehe ich bei den Hunden selbst und das konnte ich bei Dri jetzt nicht rauslesen. Wie gehen Deine Hunde mit Katzen um?
Sollten sie auch nur den geringsten Jagdinstinkt haben, würde ich auf gar keinen Fall ein Kitten dazu setzen, das könnte in die Hose gehen. Und darauf verlassen, dass die Kinder die Katzen in dem oberen Teil behalten können und die denen nicht mal zwischen den Beinen entwischen, dafür scheinen mir die Kinder zu jung.
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
1
Aufrufe
2K
Gini

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben