Eingewöhnung Kitten

C

Chaosmädchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Januar 2021
Beiträge
17
Hallöchen,

Ich habe seit 4 Tagen 2 EKH Kitten bei mir. Sie waren bis dahin bei einer Pflegestelle, da sie Straßenkatzen sind und von der Mutter getrennt wurden.
Die beiden kamen direkt am ersten Tag mach dem Öffnen der Transportbox raus und haben die Wohnung einmal erkundet und sich dann hinter einen Karton, der an der Heizung stand verzogen. Abends kamen sie dann aber raus und haben gespielt.
Nachts ist es recht ruhig, sie kabbeln sich manchmal etwas aber schlafen meistens. Mittlerweile schlafen sie auch auf dem Kratzbaum.
Sie kommen auch immer mal wieder aufs Sofa oder Bett und beschnuppern mich, aber lassen sich noch nicht anfassen.
Beim spielen mit der Katzenangel gab es aber schon viel Körperkontakt. Da springen sie ungehemmt auf mir rum und haben keine Scheu.
Nun ist es aber immer wieder so, dass sie sich tagsüber manchmal extrem verziehen und zwar ohne ersichtlichen Grund. Also sie spielen im einen Moment und ich bewege mich nichtmal und plötzlich gehen sie wieder in ihr Versteck.
Einer von beiden hat am Anfang immer gefaucht wenn man ihnen zu Nahe kam, das hat mittlerweile aufgehört. Aber er rennt immer weg sobald man nur in seine Richtung schaut. Andererseits ist er aber auch super neugierig und kommt zum schnuppern zu mir. Sie blinzeln mir auch zu, wenn ich sie anblinzle. Und schnurren häufig.

Meine Frage wäre, wie lange es dauern kann, bis sie sich richtig eingewöhnt haben.
Mich verwirrt es etwas, dass sie einerseits schon total zutraulich sind, sich dann aber wieder verstecken und nur zum Futtern oder aufs Klo gehen raus kommen.

Bin über jede Antwort dankbar

Lg
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.733
Ort
35305 Grünberg
Vertrauen baust du über ignorieren auf. Lass sie machen. Bewege dich normal, nicht bedrängen und bitte 24 h am Tag gutes Nassfutter plus ab und zu Rohfleisch zur Verfügung stellen.
4 Tage ist nichts. Vorlesen hilft oft weiter.
In 3 Monaten sieht das anders aus.
 
C

Chaosmädchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Januar 2021
Beiträge
17
Vertrauen baust du über ignorieren auf. Lass sie machen. Bewege dich normal, nicht bedrängen und bitte 24 h am Tag gutes Nassfutter plus ab und zu Rohfleisch zur Verfügung stellen.
4 Tage ist nichts. Vorlesen hilft oft weiter.
In 3 Monaten sieht das anders aus.


Ich weiß auch, dass das alles seine Zeit braucht. Mich verwirrt es wie gesagt nur, dass sie so unentschlossen sind.
Kenne es von anderen kitten, dass wenn sie mit sich spielen lassen und dabei Körperkontakt entsteht sie eigentlich aus sich raus gekommen sind und sich nicht mehr verstecken, außer bei sachen wie staubsauger oder so.
 
ElfiMomo

ElfiMomo

Forenprofi
Mitglied seit
30 September 2020
Beiträge
2.318
Das eine bringt nicht automatisch das andere mit sich. Unsere Momo hatte sich auf der PS viele Wochen hauptsächlich hinter einer Matratze versteckt und hatte sich hier die ersten zwei Wochen tagsüber fast immer in einer Ecke zurück gezogen. Zum Spielen (weil nunmal die Neugier siegt) kam sie hervor. Bis zum Anfassen hat es auch nochmal zwei weiterer Wochen bedurft. Lass ihnen Zeit, das kommt von ganz alleine.
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Februar 2020
Beiträge
1.600
Ort
Tharandter Wald
Sie kriegen halt zwischendurch immer mal wieder Angst vor der eigenen Courage und verstecken sich wieder. Da es Kitten sind und sie sich schon anfassen lassen denk ich wir reden hier eher von Wochen als von Monaten, aber wirklich wissen kann das keiner. Abwarten, Tee trinken, kommen lassen, nicht bedrängen. Klingt für 4 Tg doch schon super. Das wird.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
6.591
Ort
An der Ostsee
Meine drei Pflegekitten waren anfangs SEHR scheu, da in der Wildniss geboren und die ersten Wochen dort verbracht mit einer sehr scheuen Mama. Dementsprechend ängstlich und wild waren sie selbst. Ich konnte sie superfix mit einer angel zum Spielen überreden. Wie kitten halt sind, der Angel kann man nicht widerstehen. Anfassen ging teilweise noch wochenlang nicht, am Ende sind sie aber ganz große Schmuser geworden ;)
 
Kubikossi

Kubikossi

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2019
Beiträge
5.675
Ort
Leonberg
Nicht jede Katze reagiert gleich. Manche werden sofort zutraulich, andere brauchen Wochen/Monate.
Mein Brutus z.B. war gleich vom ersten Tag an ohne Scheu, ließ sich streicheln, schlief oft auf mir oder in meinem Arm.
Morpheus war da schon ein bisschen anders, der war die ersten 1-2 Wochen noch etwas scheu. Spielte zwar mit seinem Bruder viel und auch mit der Angel, aber sobald ich dann zu nah kam, ist er gleich in sein Versteck.
Seit knapp 7 Wochen hab ich jetzt Akuma bei mir, und er ist immer noch ängstlich. Er frisst mir zwar aus der Hand und bespielt auch mal selbige, aber eine falsche oder ruckartige Bewegung, und er flüchtet. Gestern hat er sich zum ersten mal streicheln lassen, aber selbst da war er noch unsicher. Der wird noch eine ganze Weile brauchen, bis er soweit wie Brutus oder Morpheus ist.
Wie du siehst, deine Situation ist absolut normal. Und du hast sie gerade mal 4 Tage.

BTW: da die beiden Straßenkatzen sind (die in der Regel keinen Stammbaum mit sich rumtragen), sind es keine EKH, sondern ganz normale EHK.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.839
Ort
Mittelfranken
Grüß Dich
ich würde das Verhalten nicht als Unentschlossenheit ansehen.
Sondern als vorsichtiges sich herantasten. Als wildgewordene mussten sie in der Natur lernen, zu überleben, da ist schnell hin und Schnell weg ein gutes Muster für. Es dauert eben noch ein bisschen, bis sie sich bei dir sicher fühlen
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
20
Aufrufe
5K
Moja
Antworten
15
Aufrufe
868
Buna
Antworten
6
Aufrufe
446
Azar
Antworten
11
Aufrufe
2K
Flauschmaus
F
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben