Ein guter Link zum Thema Kastration

  • Themenstarter NellasMiriel
  • Beginndatum
  • Stichworte
    kastration link

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.592
Ort
Gundelfingen an der Donau
Naturheilkundliche OP Vor- und Nachbereitung

Aufgrund der mehrfachen Kastrationserfahrungen im letzten Jahr (2 eigene und 10 Wohngruppenkatzen) hier noch meine naturheilkundlichen OP Vorbereitungen aufgrund des Tips meiner THP in Zusammenarbeit mit meiner TÄ:

2 Tage vorher und 2 Tage nachher 2mal täglich eine Traumeeltablette und
genauso 2 Tage vorher und 2 Tage nachher 2mal täglich eine Engystol Tablette geben.

(das Engystol verhindert die Übelkeit nach der Kastra....manche Katzen neigen dazu)

Meine Katzen waren sehr schnell fit, die Wunde verheilte sehr gut - ohne Aufkratzen, Hautrötung etc. und vor allem ohne Erbrechen!

Traumeel und Engystol gibt es ganz normal in jeder Apotheke!


lg Heidi
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Werbung

Hallo guten Abend,

kannst du mir bitte sagen wo ich das Zeug beschaffen kann???
In nächster Zeit wird meine BABsie auch sterilisiert,also wäre ich froh wenn ich sie preventiv und danach behandeln kann.
LG,Josette

UPPS,ich habe übersehen wo ich es beschaffen kann....sorry
 
Hallo...wir möchten unsere beiden Katerchen, zur Zeit 17 und 15 Wochen alt auch kastrieren lassen. Wann ist wohl der richtige Zeitpunkt? Und was wird die Kastration in etwa pro Kater kosten? Nur damit wir uns schonmal drauf einstellen können. Danke schonmal
 
Rollig trotz Kastration

Hallo!

Ich habe bisher einige Beiträge zu diesem Thema gelesen. Es läuft immer darauf hinaus, dass, wenn eine Katze nach der Kastration noch immer rollig wird, noch ein Stück Gewebe vorhanden ist, welches weiter Hormone produziert.

Unserer Katze Funny ist ungefähr 15 Monate alt und wurde bereits ziemlich früh zum ersten Mal rollig und daraufhin kastriert, nachdem sie nicht mehr rollig war. Trotzdem wird sie immer wieder rollig. Zuerst haben wir einen Abstrich machen lassen, der keine Anwesenheit von Hormonen gemessen hat. Da dies aber nicht 100%ig sicher ist haben wir beim nächsten "Rollen" eine Blutanalyse machen lassen. Aber auch hier war das Ergebnis negativ, also keine Hormone. Die Tierärztin hat uns gesagt, bei einigen Rassekatzen könnte es vorkommen, dass diese nach gelungener Kastration weiterhin rollig werden, sich dies aber nur "einbilden", bei "normalen" Hauskatzen sei dies jedoch bisher nicht bekannt.
Tja, haben wir nun eine bisher unbekannte Spezies?:oops:

Falls noch jemand solch ein Ausnahmeexemplar zu Hause hat, bitte melden!!

LG, Alabama
 
Hallo!

Ich habe bisher einige Beiträge zu diesem Thema gelesen. Es läuft immer darauf hinaus, dass, wenn eine Katze nach der Kastration noch immer rollig wird, noch ein Stück Gewebe vorhanden ist, welches weiter Hormone produziert.

Unserer Katze Funny ist ungefähr 15 Monate alt und wurde bereits ziemlich früh zum ersten Mal rollig und daraufhin kastriert, nachdem sie nicht mehr rollig war. Trotzdem wird sie immer wieder rollig. Zuerst haben wir einen Abstrich machen lassen, der keine Anwesenheit von Hormonen gemessen hat. Da dies aber nicht 100%ig sicher ist haben wir beim nächsten "Rollen" eine Blutanalyse machen lassen. Aber auch hier war das Ergebnis negativ, also keine Hormone. Die Tierärztin hat uns gesagt, bei einigen Rassekatzen könnte es vorkommen, dass diese nach gelungener Kastration weiterhin rollig werden, sich dies aber nur "einbilden", bei "normalen" Hauskatzen sei dies jedoch bisher nicht bekannt.
Tja, haben wir nun eine bisher unbekannte Spezies?:oops:

Falls noch jemand solch ein Ausnahmeexemplar zu Hause hat, bitte melden!!

LG, Alabama

Hallo Alabama,

ich kenne das Problem bei einer BKH Katze aus Paderborn. Die Forine ist allerdings in einem anderen Forum angemeldet, nicht hier.

Deren Katze wurde auch kastriert und wurde daraufhin trotzdem 2 mal im Jahr rollig, was auf ein versprengtes Gewebe zurückzuführen ist. Soweit ich weiß, bekommt sie Tabletten.

Wenn Du willst, kann ich den Kontakt zu ihr herstellen, dann kannst Du Dich austauschen. Dann schick mir bitte eine PN mit Deiner Mail-Adresse.
 
Hallöchen! :)

Ein ganz toller Link steht am Anfang und hat mir meine Ängste sehr genommen, danke! ;)
Morgen wird nämlich mein BKH Kater Silvester kastriert mit einem Alter von 8 1/2 Monaten, aber wie man sieht ist es auch nötig, weil er immer seinen halb Bruder besteigt....

6323718szq.jpg




Hoffentlich geht alles gut! :oha:

Lg , das kleine Bild ist er übrigens auch!
 
Zuletzt bearbeitet:
hallo wirklich hilfreicher thread :D Könnt ihr mir vielleicht sagen wie lange klein-katerchen vor der OP nüchtern sein muss? und darf er trinken?^^

Danke schön :3
 
Werbung:
hallo wirklich hilfreicher thread :D Könnt ihr mir vielleicht sagen wie lange klein-katerchen vor der OP nüchtern sein muss? und darf er trinken?^^

Danke schön :3

bei uns durften sie 15 stunden vorher nichts essen. trinken konnten sie auch noch am tag der op.
 
Hallo habe ein Problem, habe gestern meinen Kater von der Kastration abgeholt. Die TA mußte, da der eine Hoden nicht gefunden wurde, einen Bauchschnitt machen. Der zweite Hoden war jedoch nirgends zu sehen. Sie meinte, wenn er sich auffällig verhält, dann würde sie gerne nochmals endoskopisch gucken. Vielleicht sei er aber auch verkümmert, dann wäre es nicht weiter schlimm. Hat jemand auch Erfahrung mit Hoden im Bauchraum??? Gestern ist er 12 Stunden total unruhig hin und her gerannt. War wirklich schlimm, ist dabei getorkel und umgekippt. Erst nach 12 Stunden hat er sich beruhigt und bei mir auf den Beinen geschlafen. Die Nacht war er ruhig. Ist das normal, das er so lange nach der Narkose total unruhig ist??
Danke schon mal für die Antworten.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #10
Ich befürchte das deine Frage hier im Thread untergehen wird.

Ich kenne mich damit leider nicht aus - bei meinem Kater was alles da wo es sein sollte ;)

Aber das Katzen oder auch Kater schon mal länger brauchen um wach zu werden ist normal.
 
  • #11
o.k. bin noch neu hier. Wie stelle ich denn einen Artikel richtig ein. Bin auf suchen gegangen und dann auf irgendeinen Beitrag und dann auf antworten. Kannst Du mir viell sagen, wie ich das anders einstellen bzw. verschieben kann. Danke schon mal
 
  • #12
Der Link vom Anfang...

So, wollte nochmal darauf hinweisen, wie sinnvoll der Tipp mit dem Link vom Anfang ist. Auf dem ja sämtliche Diskussionen beruhen, den aber anscheinend nicht alle gelesen haben...

Dort wird klasse und vielseitig über die Themen informiert, die hier angesprochen werden; z.B. auch über das (zugegeben) seltene Vorkommen von Einhodern. (Kenn das aus der Pferdewelt, ebenso das mit dem Hoden im Bauchraum.)

Von mir nochmal ein :pink-heart:-liches Dankeschön für den Link!!!
 
  • #13
Kastration Kater

Hallo, ich bin neu hier und muss was fragen. Gestern wurde unser Perserkater (7 Monate alt) kastriert.
Um 11 haben wir ihn zum TA gebracht, um 15.30 Uhr rief er an und sagte, er ist aufgewacht. Um 20 Uhr hat ihn mein Mann abgeholt.
Unser Kleiner war schon recht mobil, lief aber noch wackelig. Er hat eine Halskrause bekommen und versuchte diese mit Macht loszuwerden. Er konnte kaum Trinken und Essen, ich musste ihn fuettern. Jedenfalls ist er die ganze Nacht nicht zur Ruhe gekommen, ich hatte alle Tueren auf gelassen, damit ich hoere, was er tut. Ich hoerte nur die Aneckgeraeusche an den Moebeln oder Kratzgeraeusche. Ich habe kein Auge zugemacht. Um 5.30 Uhr heute morgen habe ich das Haeufechen Unglueck von seiner Halskrause befreit. Sogar der Einstreu vom KaKlo hing dran. Danach hat er sich erst einmal an Hals und Ohren gekratzt und sich ausgiebig geputzt, ich habe aufgepasst, dass er sich nicht an der Wunde leckt. Er sollte eigentlich dieses Ding bis naechsten Mittwoch tragen. Ich glaube er waere nie zur Ruhe gekommen.
Danach hat er gefressen und getrunken und schlaeft. Er steht nur ab und zu kurz auf um was zu Trinken oder zu Essen oder um aufs KaKlo zu gehen.
Ich mache mir nur Gedanken, weil er so lange (mit kurzen Unterbrechungen) schlaeft. Medikamente sollte ich ihm nur geben, wenn er Fieber bekommt, aber er fuehlt sich nicht heiss an. Er liegt ganz lang ausgestreckt auf dem Teppich, oder rollt sich auf den Ruecken und laesst sich den Bauch kraulen.
Muss ich mir Sorgen machen?
Danke fuer Hinweise :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #14
Bekommen Kater generell eigentlich immer nach der Kastration eine Halskrause/Halskragen?
Oder ist das wohl von Tierarzt zu Tierarzt unterschiedlich?

LG! :)
 
Werbung:
  • #15
Ich habe jetzt mit meiner Katze Sissi auch das Problem der Rolligkeit trotz Kastration. Sie ist im Februar kastriert worden und mußte 3 mal wieder aufgemacht werden. Am ende hatte sie einen offenen Bauch aber der heilte dann erstaunlich schnell zu. Seit dem war Ruhe. Habe darüber im Thread: offener bauch nach Kastration geschrieben.
Nun ist sie plötzlich seit 3 Tagen heftig rollig. Sie reibt sich überall wo sier nur kann, rennt jeder anderen Katze hinterher, schreit klagend, rutscht über den Boden und gibt gurrende und fiepende Laute von sich und das Tag und Nacht. Kann sie so noch raus oder besteht die Gefahr einer Befruchtung obwohl sie kastriert ist?Ich mag gar nciht zu dem Tierarzt gehen, der sie operiert hat, der fühlt sich wahrscheinlich kritisiert und handelt dann nicht im Sinne meiner Sissi. Ich mache mir Sorgen weil ich gelesen habe, dass die Rolligkeit nach Kastration dazu führen kann dass sich im Bauch alles entzündet. Nach den großen Problemen unmittelbar nach der Kastration habe ich aber auch große Befürchtungen sie nochmals operieren zu lassen. Ich weiß jetzt gar nciht was ich machen soll. ....
HAt jemand erlebt das soetwas gimpflich abläuft?
 
  • #16
Bekommen Kater generell eigentlich immer nach der Kastration eine Halskrause/Halskragen?
Oder ist das wohl von Tierarzt zu Tierarzt unterschiedlich?

LG! :)

Es besteht halt die Gefahr, dass er sich zu früh selbst die Fäden herausreißt und die Wunde aufleckt. Deswegen dieser Halskragen. Nach meiner Erfahrung gewöhnt sich das Tier etwas daran und lernt damit zu gehen und zu fressen. Das entfernen und wieder anbringen verwirrt die katze aber besser ist es bleibt bis die Wunde einigermaßen verheilt ist.
 
  • #18
Ein super Artikel:) Ich bin begeistert:)
Allzu lange kann es bei Leo auch nicht mehr dauern bis er kastriert wird.
Meine Angst wurde genommen und der Artikel war super aufschlussreich:)
 
  • #19
Ein Dankeschön an die TE für den aufschlussreichen Link.
Habe somit mein Wissen aufgefrischt.
Schön daß es Foren gibt wo man sich gut informieren kann :)
 
  • #20
Der link ist ja ne Zumutung, man kann durch den Hintergrund nix erkennen bzw. lesen.. Schade!

Edit: Ich nehme alles zurück, es geht nur auf dem Handy nicht, auf dem Laptop schon. Also lese ich es jetzt in aller Ruhe daheim. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

J
Antworten
6
Aufrufe
704
pfotenseele
P
LissMiss09
2
Antworten
22
Aufrufe
794
LissMiss09
LissMiss09
L
Antworten
23
Aufrufe
2K
KleinerZoo
KleinerZoo
Felinu
Antworten
7
Aufrufe
1K
SnoopyuTina
SnoopyuTina
A
2 3
Antworten
56
Aufrufe
5K
Mellanlara
Mellanlara

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben