Durchfall seit 1/2 Jahr

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
D

dinichen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. November 2008
Beiträge
22
Hallo,

ich habe meine ca 9 J alte Katzendame vor einem halben Jahr von ihren vorbesitzern übernommen, da sie dort mit den anderen 5 katzen nicht zurecht kam.
Den durchfall den sie dort u bei mir am anfang hatte, schob ich noch auf den den Stress. Allerdings wurde der trotz einer leichten diät auch nach wochen nicht besser.
Also habe ich sie zum TA gebracht, Kotuntersuchung (auf wirklich alles), Blutuntersuchung, Ultraschall...demnach ist sie top fit. ist sie ja eigentlich auch, frisst gut, spielt viel, scheint sich wirklich wohl bei mir zu fühlen. nur der dumme durchfall...
jedenfalls hab ich jetzt beim letzten TA-besuch dieses Royal Canin Spezialfutter bekommen: Sensitivity Control, Trockenfutter u 2 tütchen naßfutter. ich hab auch schon das gefühl, dass es ganz leicht besser wurde, aber auch noch zwei fragen dazu:
laut packung und TA soll ich von dem trockenfutter 60gr am tag fütter, nur kommt mir das so wenig vor. sie ist die ganze zeit am jammern u betteln u will fressen. reicht das denn wirklich??
außerdem mag sie das nassfutter eigentlich viel lieber, aber ich find das extrem teuer (bin studentin, hab leider nicht soo viel geld). da der TA evtl auf eine hühnerfleisch-allergie tippt hab ich gedacht, ich könnte ihr ja stattdessen auch noch etwas fisch dazu füttern. beim fressnapf gibts so ne sorte, da steht 100 % fisch drauf. meint ihr das ist ok, oder geht dann der effekt von dem teueren spezialfutter verloren..?

vielen dank u lg
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Vielleicht solltest Du den Kot mal testen lassen, ob die natürliche Darmbesiedlung noch ok ist? Dann auch gleich nachgucken lassen, wie das mit der Verdauungsarbeit von der Leber ist.
Hast Du bisher schon einen gezielten Darmaufbau mit entsprechenden Mitteln gemacht?

Ich halte Trockenfutter bei DF für nicht ganz geeignet, weil allein durch die Trockenheit der Nahrung dem Körper soviel Feuchtigkeit entzogen wird, daß das Grundübel zwar etwas 'trockengelegt' wird, aber beileibe nicht geheilt.
Trockenfutter birgt immer die Gefahr von Nieren- und Blasenkrankheiten, auch wenn das Futter speziell vom TA empfohlen und gegeben wird.

Bei DF wäre mein erster Griff der zu Heilerde, mit ganz wenig anfangen, nur ein Stäubchen davon übers Futter zum angewöhnen.
Heilerde bindet Giftstoffe und saniert auf diese Weise ganz sanft den ganzen Körper, schon vom Mäulchen an.

Wurde alles insgesamt mal auf Futtermittelunverträglichkeit getestet? Gibts etwa Milch oder ist im Futter ein Getreide, das nicht gut verdaut werden kann? Haste mit dem TA mal über Ausschlußdiät gesprochen?

Zugvogel
 
D

dinichen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. November 2008
Beiträge
22
Hallo u erstmal danke für die schnelle antwort.

Darmaufbau haben wir noch nicht versucht, obwohl ich jetzt schon bei 2 TAs war. Die Leber funktioniert laut Ultraschall u Blutuntersuchung gut.

Das mit der Heilerde hört sich gut an, aber würde die denn auch bei einer allergie noch helfen..? Und wo gibt es die denn?

Richtig getestet wurde sie nicht, der TA meinte nur, was anderes könne es nicht mehr sein. Ich soll jetzt halt mal dieses Spezialfutter geben u wenn es dann besser wird, dann hat sie eben eine allergie gegen irgendwas.

Milch bekommt sie keine u Getreide ist auch keins im Futter.

viele grüße
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
8.196
Alter
59
Ort
Oberbayern
Hallo

mein Pepe hatte auch eine Geflügelallergie. Das kannst du aber nur über eine Ausschlussdiät probieren.

Ich hab in meiner Verzweiflung erst mal eine Woche nur rohes Rindfleisch gegeben. Schon nach zwei Tagen wurde es besser. Danach gab ich sortenreines Rindfutter, zb Bozita oder Ropocat. Trockenfutter nur wenige Körnchen von Royal Canin für hochgradige Allergiker. (der Sack kostete 50 Euro).

Nach einer Woche habe ich ihm dann Heilerde morgens und Bactisel abends auf das Fressen gemacht. Ich glaub es hat noch fast zwei Monate gedauert, bis die Würstchen fest waren.
Aber vorher hatte er ja direkt getropft und alles war wund und entzündet. Er hat schon geweint, wenn er nur auf das Klo musste. :(
Dass wir drei Monate auf Bettlaken saßen, ganz abgesehen.
 
T

tiha

Gast
Kotuntersuchung "auf wirklich alles" heißt auch: Giardien, Kokzidien und E-Coli?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Hallo u erstmal danke für die schnelle antwort.

Darmaufbau haben wir noch nicht versucht, obwohl ich jetzt schon bei 2 TAs war. Die Leber funktioniert laut Ultraschall u Blutuntersuchung gut.

Das mit der Heilerde hört sich gut an, aber würde die denn auch bei einer allergie noch helfen..? Und wo gibt es die denn?

Richtig getestet wurde sie nicht, der TA meinte nur, was anderes könne es nicht mehr sein. Ich soll jetzt halt mal dieses Spezialfutter geben u wenn es dann besser wird, dann hat sie eben eine allergie gegen irgendwas.

Milch bekommt sie keine u Getreide ist auch keins im Futter.

viele grüße

Heilerde gibts im Drogeriemarkt, ich nehm immer Luvos 'ultrafein'.
Trotzdem würde ich bei jeder nächsten Kotuntersuchung auch nachgucken lassen, wie hoch Eiweiß verdaut ist, das ist Leberaufgabe. Eines der wenigen Dinge, die man überhaupt im Kot nachgucken lassen kann.

Die meisten Tests ringsum sind zum Aufspüren von krankhaften Zuständen, nur selten wird getestet, was von üblichem gesunden vielleicht nicht mehr voll funktionell ist. Darum würde ich das jetzt mal machen lassen, so kann vielleicht eher festgestellt werden, welcher der 500 nützlichen und sehr notwendigen Darmbakterien desolat ist.

Zugvogel
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
Hallo,

laut packung und TA soll ich von dem trockenfutter 60gr am tag fütter, nur kommt mir das so wenig vor. sie ist die ganze zeit am jammern u betteln u will fressen. reicht das denn wirklich??
außerdem mag sie das nassfutter eigentlich viel lieber, aber ich find das extrem teuer (bin studentin, hab leider nicht soo viel geld). da der TA evtl auf eine hühnerfleisch-allergie tippt
Oh Mann, Tierärzte!!! :sad::reallysad::glubschauge:
"Evtl." auf eine Allergie "tippen" - was ist denn das für eine Aussage??? Aufgrund der dann auch noch der armen Dosi sauteures Diätfutter angedreht wird, an der die TÄ wahrscheinlich mit verdient!!! Da könnt ich echt die Krise kriegen, sorry! Das geht wirklich nicht gegen Dich, aber ich habe mittlerweile so viele unfähige TÄ erlebt, dass mir da immer der Hut hoch geht!

So, genug aufgeregt.
Durchfall ist immer ein Symptom, keine Krankheit.
Was hat Deine Katze denn bei den Vorbesitzern zu fressen bekommen, und hatte sie da auch schon Durchfall?
Hat sie ganz sicher keine Würmer, keine Giardien, keine Kokzidien?
Hat sie ganz sicher NICHT IBD (= Inflammatory Bowl Decease = Chronische Darmentzündung)? Dann z. B. wäre jedes normale (Diät-)Futter absolut kontraindiziert, weil die Krankheit durch Getreide meist erst richtig schlimm wird, und in den meisten Diätfuttersorten ist es drin! Da wird der Teufel mit dem Belzebub ausgetrieben (und viele Katzen bezahlen das mit dem Leben).
Das Beste bei IBD ist ausschließlich rohes Fleisch, NIX Pflanzliches.

TroFu finde ich grundsätzlich nicht empfehlenswert, es entzieht dem Körper viel zu viel Flüssigkeit. Und eine Katze, die eigentlich lieber NaFu mag, mit Gewalt zu TroFu hin zu entziehen, kann sich später mal als Bumerang erweisen, wenn man sie wieder davon weg bekommen möchte, was aber erfahrungsgemäß äußerst schwierig ist, wenn man erstmal einen Trofu-Junkie hat!
(Ausnahmen bestätigen natürlich auch hier die Regel.)

Ich finde es einfach unverantwortlich, nur auf Verdacht, ohne richtige Diagnose, auf Allergie zu behandeln! "Es kann nichts anderes sein" - boah, was ist das für eine Aussage!
'tschuldigung, ich reg mich immer noch auf.

Was genau ist eigentlich in Royal Canin drin - vermutlich auch Huhnfleisch, oder?
 
Candy019

Candy019

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2008
Beiträge
1.146
Ort
Österreich - Bez. Baden
Falls die Möglichkeit einer Unverträglichkeit besteht würde ich es auch mit einer Ausschlussdiät probieren, eventuell könntest du z.B. eine Zeit lang eine Sorte Integra Sensitive od. Kattovit Gastro geben (beide sind geeignet wenn DF vorliegt). Vet-Concept bietet auch sortenreine NF-Sorten an, die evtl. für eine Ausschlussdiät geeignet sind.

LG, Andrea
 
D

dinichen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. November 2008
Beiträge
22
hallo,

ja, auf Giardien, Kokzidien und E-Coli wurde sie auf jeden fall getestet.

Das mit den Tierärzten versteh ich auch nicht. Das die meisten von schildkröten (haben wir zuhause auch) keine ahnung haben versteh ich ja noch irgendwie, aber katzen sind doch sicher die hauptpatienten.

Da ich hier so viele verschiedene antworten bekommen habe bin ich jetzt ziemlich verunsichert was ich denn jetzt weiter füttern soll. heilerde werde ich auf jeden fall morgen besorgen, aber mit was für einem futter?
jeden tag selber kochen ist leider nicht möglich, dass schaff ich ja nicht mal für mich selbst...u wenn möglich sollte es auch nicht soo teuer sein. die tierarztkosten haben den monat schon so viel verschlungen:-(

viele grüße
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
Hühnerteile gibt es sehr preiswert in den meisten Lebensmittelläden, guck mal in der Frostabteilung 'Geflügel'. Diese Kleinteile wie Beine, Flügel, Hälse kannst Du kochen, eine kleine Möhre noch dazu - und das ist preiswerter als Dosenfutter. Natürlich wird nicht nur eine Mahlzeit gekocht, das reicht für einige Zeit, es geht auch portionsweise zum einfrieren.

Es ist immer die Frage, was man bereit ist zu tun, damit es den Katzen gut geht.
Die Erklärung, daß Du Dir selber nicht mal täglich kochst, ist ein Mitteilung mit etwas Hintergrundwert, aber so ganz als Weigerung für Katzenfutter zu sorgen, nicht akzeptabel.

Zugvogel
 
D

dinichen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. November 2008
Beiträge
22
  • #11
Naja gut, aber hühnerteile sind bei einer eventuellen Geflügelallergie ja auch nicht das wahre...bzw. wenns das zuminest sein könnte...
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #12
Du kannst auch ein Stück Rindfleisch holen, nicht zu fett und nicht zu mager, schön durchwachsen. Das ist zwar nicht ganz so preiswert wie Geflügel, kostet aber immer noch weniger, als viele Futtersorten.
Ist es denn gesichert, daß es Geflügelunverträglichkeit, das zum DF führt?

Zugvogel
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #13
Hallo Dinchen,

wie kommt dein Tierarzt auf Hühnerfleischallergie? Hat er dir das gesagt?

Kotuntersuchungen waren alle in Ordung, prima.

Wie sieht es aus mit Blutbild? Wurde da mal was gemacht?
 
D

dinichen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. November 2008
Beiträge
22
  • #14
So,

neuester Stand:

ich hab's jetzt mit Rindfleisch versucht, zusammen mit dem Royal Canin Sensitiv Trockenfutter.
Hab aber Hackfleisch genommen, ich hoffe das geht auch..?

Bis jetzt ist es schon ein kleins bißchen besser geworden, zumindest geht sie weniger häufig aufs Klo u es ist auch nicht mehr ganz so flüssig.

Nur mit der Fütterungsmenge bin ich mir überhaupt nicht sicher.
Momentan geb ich ca die Hälfte der angegebenen Tagesmenge TF (also 30g) und ca 70g Fleisch. Reicht das oder ist das viel zu viel..?
Irgendwie hat sie trotzdem ständig hunger...

viele grüße, anja
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #15
Ich würde mindestens 100 Fleisch pro Tag geben, dazu aber nicht mehr Trofu als jetzt, sondern das eher noch vermindern.

Zugvogel
 
merline

merline

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2009
Beiträge
7.980
Alter
52
Ort
Fast in Koblenz
  • #16
hallo,

ja, auf Giardien, Kokzidien und E-Coli wurde sie auf jeden fall getestet.

Das mit den Tierärzten versteh ich auch nicht. Das die meisten von schildkröten (haben wir zuhause auch) keine ahnung haben versteh ich ja noch irgendwie, aber katzen sind doch sicher die hauptpatienten.

Da ich hier so viele verschiedene antworten bekommen habe bin ich jetzt ziemlich verunsichert was ich denn jetzt weiter füttern soll. heilerde werde ich auf jeden fall morgen besorgen, aber mit was für einem futter?
jeden tag selber kochen ist leider nicht möglich, dass schaff ich ja nicht mal für mich selbst...u wenn möglich sollte es auch nicht soo teuer sein. die tierarztkosten haben den monat schon so viel verschlungen:-(

viele grüße

Hallo erstmal,da unsere beiden ja mit Giardien kämpfen gebe ich Ihnen im Moment das Animonda Carny das hat 100% Fleisch ohne Gemüse oder Getreide.

Jetzt brauch ich auch keinen extra Fred aufmachen sondern verbinde das Gute mit dem nützlichen:D

Ich habe hier:

http://www.frankenzooshop.com/

jetzt das carny (allerdings 400gr Dosen) im 6er Pack und nach Abzug der Prozent für den Einkauf 0,99 € pro Dose bezahlt.

Die Bestellung hab ich am Samstag aufgegeben und heute kam sie schon an,top verpackt.:D

Vielleicht kannst Du ja ersmal ne kleine Bestellung aufgeben und wenn es aktzeptiert wird wäre das vllt. ne Alternative.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
3.020
  • #17
Da ich ähnliche Erfahrungen mit TÄ und Bennys Durchfall über 6 Monate lang gemacht habe, hier kurz meine Erfahrungen um Dir Mut zu machen.

Alle Laboruntersuchungen betreffs Kot und Blut waren negativ. Alle in den Katzenforen angespriesenen Mittel zur Stärkung der Darmflora halfen nicht.
Und gegen eine langwierige Ausschlussdiät hab ich mich gesträubt:oops:.

Als ich ihm mal probehalber einen Tag lang nur pures Fleisch gefüttert hatte, wurde sein Kot schon fester. Also bin ich dann direkt zum Barfen übergegangen. Anfangs mit den Grundrezepten von www.dubarfst.eu.

Geflügel lehnt er grundsätzlich ab, na gut...er frisst Lamm und Rind, das kaufe ich beim Türken und nehme auch preiswertes Suppenfleisch. Supplementmischungen nimmt er alle derzeit Erhältlichen. Ab und zu bekommt er dazu (wenig) Thunfisch.
Man soll beim Barfen ja viel mehr Sorten Fleisch füttern, aber ich denke, besser so, als sämtliches Futter überhaupt nicht verwerten:mad:.

Die Menge hat sich eingependelt auf 160 - 180 Grammm für seine 6 Kilo Körpergewicht. Anfangs hat er über 200 Gramm reingeschlungen. Wenn er mal noch Hunger hat, bekommt er einfach mehr.
(Von den ganzen Futtermengen -Angaben halte ich nämlich grundsätzlich nichts;). Jede Katze ist anders, verwertet anders, hungern lasse ich keine).

Und seitdem ist der ganze Kater wie neu. Seine festen, kleinen Würstchen stinken kaum, Fell ist viel besser geworden:).

Wenn er mal Trockenfutter bei Kitty klaut und da ist Getreide/Reis drin, kann ich sofort wieder mit Durchfall rechnen:mad:.
 

Ähnliche Themen

D
2
Antworten
29
Aufrufe
4K
Typ-17
T
P
Antworten
72
Aufrufe
11K
pyewacket
P
Van Thomas
2
Antworten
21
Aufrufe
48K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
D
Antworten
13
Aufrufe
14K
Uhrenteddy
Uhrenteddy
LiLaLisa
Antworten
14
Aufrufe
8K
LiLaLisa

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben