dritte Katze als "Bindeglied" zu meinen beiden Mädels? ja oder nein?

V

Vanja1984

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 August 2019
Beiträge
3
Hallo,

ich überlege nun schon länger, eine dritte Katze für meine beiden Mädels zu adoptieren. Grund ist folgender (ich muss etwas ausholen):

2016 habe ich über ebay Kleinanzeigen meine Bounty gefunden. Leider kam sie von einer sehr unseriösen vermutlichen Vermehrerin. Sie war in der Anzeige mit 12 Wochen angegeben, als ich sie dann anschauen kam, stellte ich schnell fest, das Kitten ist weder 12 noch 8 Wochen alt, sondern um einiges jünger. Sie war wirklich winziger als winzig, und als ich nach der Mutter fragte, kamen irgendwelche Ausreden ("überfahren", 5 min später hieß es dann "die Mutter ist nach der Geburt einfach verschwunden"). Zudem behauptete die Frau, das Kätzchen würde bereits Trockenfutter essen und das sei ja alles gar kein Problem.

Jedenfalls tat mir die Kleine so leid, dass ich sie mitgenommen und ab da mit der Flasche aufgezogen habe. Der Tierarzt schätzte sie auf maximal 5, eher 4 Wochen.

Jedenfalls entwickelte sich Bounty sehr gut und als sie ca. 10 Wochen alt war, schaute ich nach einem zweiten Kitten, damit sie nicht alleine ist. In unserem örtlichen Tierheim fand ich dann Chili, eine Fundkatze aus der Großstadt und einen Monat älter als Bounty.

Die Zusammenführung klappte alles in allem gut, es gab immer mal wieder Zetereien und Rangkämpfe, aber bald lagen die beiden auch mal zusammen auf dem Kratzbaum oder auf der Couch, aber wirklich viel interagiert haben sie damals schon eher selten.

Stand heute (beide sind 3 Jahre alt und kastriert) haben sie leider kaum noch was miteinander zu tun. Beide sind Wohnungskatzen mit gesicherter Terasse und leben auf 90qm.

Streit gibt es selten, aber gemeinsames Spielen leider genauso und putzen tut lediglich Bounty ab und an Chili, aber nie andersrum und auch nur sehr kurz und lediglich am Kopf.

Ich habe einfach das Gefühl, die zwei passen überhaupt nicht zusammen, klar, ignorieren ist besser als Streit, aber ich finde es dennoch sehr schade, dass sie so wenig miteinander machen. Menschen gegenüber sind beide sehr freundlich und offen, und Bounty ist natürlich aufgrund der Tatsache, dass sie mit der Flasche aufgezogen wurde, extrem auf Menschen fixiert und nuckelt auch öfter an meinem T-Shirt und macht den obligatorischen Milchtritt. Auch mit unserer Hündin kommt sie super klar und streift ihr ab und an um die Beine, oder liegt neben ihr im Hundebett.

Chili ist generell sehr sozial und freut sich über jede Nachbarskatze, die am Katzennetz vorbeikommt, während Bounty alles anfaucht und sich gegen das Netz wirft und vermutlich alles und jeden als Eindringling sieht.
Sie war auch bei der Zusammenführung mit Chili damals immer extrem "aggro" und hat gefaucht und gebuckelt wie verrückt.

Meine Überlegung war nun, eine dritte Katze zu adoptieren, damit diese bestenfalls eine Art Bindeglied zwischen den beiden Damen wird. Ist diese Idee gut oder ist die Gefahr da eher, dass es eine 2+1 Konstellation wird und eine dann quasi "allein" und das dritte Rad am Wagen ist? Wäre für Tipps sehr dankbar. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.662
Ort
Unterfranken
Hallo!

Da habt Ihr ein ähnliches Problem wie wir:
Meine beiden sind sich auch nach einem Jahr noch nicht grün. Allerdings wird bei uns noch gefaucht und ab und an übertreibt es mein Kater und dann wird die klein Miss hier richtig laut. Ab und zu is sie aber auch einfach weng hysterisch.
Es harmoniert schlicht und ergreifend nicht so, wie ich es gern hätte, aber es is n Ticken schlimmer als bei Euch.

Dennoch sucht Ihr wohl in etwa das Gleiche: eine soziale Katze, die gern mit anderen spielt und schmust, aber auch kätzische Höflichkeit beherrscht und andere in Ruhe lässt, wenn sie merkt, gut, die haben keinen Bock auf mich.

So eine Katze würde ich an Eurer Stelle suchen :)

Und ja, ich denke, dass bei Euch eine dritte rein passt. Meine Devise is: Never change a running system. Aber wenn es net so rund läuft, kann man da versuchen mehr Harmonie reinzubringen.

Gib doch hier im Forum ein Gesuch auf :)
 
V

Vanja1984

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 August 2019
Beiträge
3
Hallo!

Da habt Ihr ein ähnliches Problem wie wir:
Meine beiden sind sich auch nach einem Jahr noch nicht grün. Allerdings wird bei uns noch gefaucht und ab und an übertreibt es mein Kater und dann wird die klein Miss hier richtig laut. Ab und zu is sie aber auch einfach weng hysterisch.
Es harmoniert schlicht und ergreifend nicht so, wie ich es gern hätte, aber es is n Ticken schlimmer als bei Euch.

Dennoch sucht Ihr wohl in etwa das Gleiche: eine soziale Katze, die gern mit anderen spielt und schmust, aber auch kätzische Höflichkeit beherrscht und andere in Ruhe lässt, wenn sie merkt, gut, die haben keinen Bock auf mich.

So eine Katze würde ich an Eurer Stelle suchen :)

Und ja, ich denke, dass bei Euch eine dritte rein passt. Meine Devise is: Never change a running system. Aber wenn es net so rund läuft, kann man da versuchen mehr Harmonie reinzubringen.

Gib doch hier im Forum ein Gesuch auf :)

Ja wie gesagt, wirklich Streit gibt es nicht, maximal einmal in zwei Wochen fliegen mal kurz die Fetzen und ein paar Fellbüschel und dann wars das wieder.

Ab und an jagen sie sich auch mal kurz spielerisch durch die Wohnung, aber diese Episoden sind so kurz und dauern maximal 1-2 Minuten und dann wars das wieder.

Was mir halt Sorgen macht ist, dass Bounty jegliche andere Katzen aus der Nachbarschaft, die mal am Katzennetz vorbeikommen, schon doof findet. Ich hatte mir überlegt, deswegen eher ein Kitten zu holen, da diese ja doch gewissermaßen weniger als Eindringling gesehen werden als erwachsene Katzen, aber andererseits sollte man Kitten ja auch nicht allein zu erwachsenen Katzen setzen..

wobei ich sagen muss, Bounty ist in ihrem ganzen Verhalten mit 3 Jahren immer noch sehr kindlich und sieht auch noch sehr kindlich aus, ist superneugierig und verspielt. Ach, ich weiß es nicht. :rolleyes:
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.662
Ort
Unterfranken
Von einem Kitten rate ich Dir ganz, ganz dringend ab!

Wenn Bounty andere erwachsene Katzen schon mit Vorsicht genießt, wird sie Dir ein Kitten eher zerfleischen (wortwörtlich) als akzeptieren.
Es gibt keinen Welpenschutz!

Die meisten erwachsenen Katzen finden Kitten eher gruselig. Es kommt sehr selten vor, dass da die große Schwester gespielt wird.

Ein Kitten wäre Deiner Bounty auch viel zu aufdringlich. Nein, das halte ich wirklich für keine gute Idee.

Eine höfliche, erwachsene Katze, die versteht, wann Bounty in Ruhe gelassen werden will und wie viel Abstand sie braucht, das könnte ich mir gut vorstellen. Und das wäre für Chili auch sicher eine Bereicherung.
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
2.278
Ein Kitten würde ich wirklich nicht holen. Einmal bräuchte das einen gleichaltrigen Kumpel und hätte Bounty im Fall der Fälle auch körperlich nichts entgegen zu setzen. Würde ich also echt von abraten. :)

Edit: GroCha war schneller ;)
 
V

Vanja1984

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 August 2019
Beiträge
3
Von einem Kitten rate ich Dir ganz, ganz dringend ab!

Wenn Bounty andere erwachsene Katzen schon mit Vorsicht genießt, wird sie Dir ein Kitten eher zerfleischen (wortwörtlich) als akzeptieren.
Es gibt keinen Welpenschutz!

Die meisten erwachsenen Katzen finden Kitten eher gruselig. Es kommt sehr selten vor, dass da die große Schwester gespielt wird.

Ein Kitten wäre Deiner Bounty auch viel zu aufdringlich. Nein, das halte ich wirklich für keine gute Idee.

Eine höfliche, erwachsene Katze, die versteht, wann Bounty in Ruhe gelassen werden will und wie viel Abstand sie braucht, das könnte ich mir gut vorstellen. Und das wäre für Chili auch sicher eine Bereicherung.
Interessant, das mit dem Welpenschutz wusste ich gar nicht. Ich dachte, das sei ungefähr so wie bei Hunden. ;)

Naja, ich denke jetzt nicht, dass Bounty wirklich bösartig ist. Sie macht auch nur hinter dem Netz so einen Terz, weil sie eben weiß, das Netz ist da. Ich hatte die beiden zuvor auch ungesichert rausgelassen, da saß sie dann jedesmal im Gebüsch und hat sich nicht mehr in die Wohnung getraut, weil der Nachbarskater auf unserer Terasse saß.

Ich kann es echt absolut nicht einschätzen, prinzipiell ist sie wirklich sehr offen und unbedarf, liebt alle Menschen, aber ich habe ihr eben seit 3 Jahren keine neue Katze vor die Nase gesetzt. Dann werde ich mich wohl mal im TH umschauen nach einer gleichaltrigen Mieze. :)
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.662
Ort
Unterfranken
Schau mal, hier is der Steckbrief für Gesuche übers Forum: Steckbrief: Gesuche

Und hier kannst Du es einstellen: https://www.katzen-forum.net/gesuche/

Kostet nix und kann nicht schaden. Evtl. versteckt hier jemand die perfekte Katze für Euch :)


Ich meinte auch nicht, dass Bounty aggressiv anderen Katzen gegenüber ist. Es ist aber häufig so, dass Kitten als so gruselig empfunden werden, dass erwachsene Katzen da mal etwas härter zulangen, als es sein sollte, bzw. die Kleinchen schlicht und ergreifend das körperlich nicht so wegstecken können.
Dazu muss eine Katze auch nicht aggressiv sein, da reicht Unsicherheit oder Angst um Ressourcen. Mit böswillig hat das gar nichts zu tun :)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.444
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Interessant, das mit dem Welpenschutz wusste ich gar nicht. Ich dachte, das sei ungefähr so wie bei Hunden. ;)
Und selbst bei Hunden gibt es Welpenschutz NUR im eigenen Rudel, und selbst da ist es nicht selbstverständlich.

Das ist ein schöner Begriff, Welpenschutz. Wir Menschen glauben keiner tut so einem niedlichen Katzen/Hunde-Baby etwas.
Tiere denken nicht so.

Und deshalb suchen viele Menschen nach einem Katzenkind das die Gruppe erweitern soll. Und machen damit ganz oft alles falsch was man falsch machen kann.
 
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
12.164
Alter
55
Ort
31... Lehrte
Und selbst bei Hunden gibt es Welpenschutz NUR im eigenen Rudel, und selbst da ist es nicht selbstverständlich.

Das ist ein schöner Begriff, Welpenschutz. Wir Menschen glauben keiner tut so einem niedlichen Katzen/Hunde-Baby etwas.
Tiere denken nicht so.

Und deshalb suchen viele Menschen nach einem Katzenkind das die Gruppe erweitern soll. Und machen damit ganz oft alles falsch was man falsch machen kann.
Ja, genau!
 
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben