Demenz bei Katzen

  • Themenstarter Odin
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
  • #21
Werde nun den Klo da hin stellen,wo normalerweise das Futter steht(hast du ja kürzlich gesehen),dann ist das von ihrem Körbchen nur noch ein Meter entfernt.

das ist eine sehr gute Idee... ich drücke cayleigh ganz doll die daumen, dass sie noch lange ein teil eurer familie sein kann, wer wäre das nicht gern ...
 
Werbung:
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #22
Also Demenz gibt es tatsächlich bei Katzen,da war auch letztes Jahr ein Bericht in einer Katzenzeitung darüber.
War sehr interessant.
Laut den Angaben dort zeigt sich das durch unkontrolliertes Maunzen,die Toilette nicht mehr finden etc.
Das Problem häuft sich in den letzten Jahren,da unsere Katzen dank der guten Medizin die ihnen zu teil wird sie immer älter werden,als das noch vor ca.10 Jahren der Fall war.
Wenn das dann früher mal aufgetreten ist,hat man es schnell damit abgetan "die Katze wird wunderlich".
Ich würde nochmal um sicher zu gehen einen Urintest machen lassen,das es nicht vielleicht ne Blasenentzündung ist,die durchaus auch chronisch werden kann.Sie hatte doch erhöhte Leukos oder?,was für eine Entzündung spricht.
Aber ich würde jetzt Klo und Futterstelle nicht verändern,das verwirrt sie nur noch mehr,wenn es tatsächlich Demenz sein sollte.
Ich weiss aus der Humanmedizin das Veränderungen für Mennschen das grösste Gift ist,da ein Demenzkranker nicht mehr lernen kann,er vergisst nur noch und jede Veränderung kann die Demenz verstärken.
Und ich denke das dies durchaus auf Tiere übertragbar ist.
Leider gibt es für Tiere noch kein Medikament die das Fortschreiten der Demenz verlangsamen kann wie für Menschen.
Eine Heilung gibt es sowieso nicht.
Man muß sich leider damit arangieren.
Meine Letzte Katze hatte m.E. auch eine beginnende Demenz,man kann nicht viel machen ausser Veränderungen vermeidenund ihnen immer wieder Sicherheit geben,in dem man antwortet wenn sie mal wieder grundlos rummaunzen und gewohnte Rituale beibehält.
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
  • #23
Dass sie nachts rumgeschrieen hat,ist schon ne Weile her.
Und tagsüber macht sie das auch nur alle paar Tage mal.Aber das hört sich so ganz anders an.
Gestern ist sie ein mal quer durchs WZ gelaufen(!)und dann wieder zurück in die Küche.

Ach Mensch,das macht mich gerade echt traurig...
Ach Liebes,
ich lese deine Beitrag gerade erst. Und ich kann so gut verstehen das ihr Verhalten dich traurig macht. Ninjo hat in der letzten Zeit auch nachts immer die Wand angebrüllt. Wie gerne würde ich heute dafür zehn mal aufstehen und ihn wieder zu mir ins Bett holen :(

Liebes, ich wünsche deiner Oma auf jeden Fall noch eine lange Zeit bei euch.
Sie hat bei dir den Himmel auf Erden. Und den soll sie noch ganz lange genießen können.

Ich drück dich mal ganz lieb
 
Odin

Odin

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
9.011
Alter
49
Ort
RLP(Neuwied)
  • #24
Also Demenz gibt es tatsächlich bei Katzen,da war auch letztes Jahr ein Bericht in einer Katzenzeitung darüber.
War sehr interessant.
Laut den Angaben dort zeigt sich das durch unkontrolliertes Maunzen,die Toilette nicht mehr finden etc.
Das Problem häuft sich in den letzten Jahren,da unsere Katzen dank der guten Medizin die ihnen zu teil wird sie immer älter werden,als das noch vor ca.10 Jahren der Fall war.
Wenn das dann früher mal aufgetreten ist,hat man es schnell damit abgetan "die Katze wird wunderlich".
Ich würde nochmal um sicher zu gehen einen Urintest machen lassen,das es nicht vielleicht ne Blasenentzündung ist,die durchaus auch chronisch werden kann.Sie hatte doch erhöhte Leukos oder?,was für eine Entzündung spricht.
Aber ich würde jetzt Klo und Futterstelle nicht verändern,das verwirrt sie nur noch mehr,wenn es tatsächlich Demenz sein sollte.
Ich weiss aus der Humanmedizin das Veränderungen für Mennschen das grösste Gift ist,da ein Demenzkranker nicht mehr lernen kann,er vergisst nur noch und jede Veränderung kann die Demenz verstärken.
Und ich denke das dies durchaus auf Tiere übertragbar ist.
Leider gibt es für Tiere noch kein Medikament die das Fortschreiten der Demenz verlangsamen kann wie für Menschen.
Eine Heilung gibt es sowieso nicht.
Man muß sich leider damit arangieren.
Meine Letzte Katze hatte m.E. auch eine beginnende Demenz,man kann nicht viel machen ausser Veränderungen vermeidenund ihnen immer wieder Sicherheit geben,in dem man antwortet wenn sie mal wieder grundlos rummaunzen und gewohnte Rituale beibehält.

Stimmt auch wieder!
Und wenn ich nachts zusätzlich einen Klo in ihrer Nähe aufstelle?Meinst du,das wäre ne Idee?
Tagsüber,wenn ich daheim bin,könnte ich sie ja immer wieder rein setzen.

Ich wollte Montag eh noch mal mit einer Urinprobe zum TA.
DIe Leukos waren leicht erhöht,ja.Deshalb hat sie auch ein AB gespritzt bekommen.
Aber warum kotet sie denn dann in die Küche?Sogar neben den Napf.

Ach Liebes,
ich lese deine Beitrag gerade erst. Und ich kann so gut verstehen das ihr Verhalten dich traurig macht. Ninjo hat in der letzten Zeit auch nachts immer die Wand angebrüllt. Wie gerne würde ich heute dafür zehn mal aufstehen und ihn wieder zu mir ins Bett holen :(

Liebes, ich wünsche deiner Oma auf jeden Fall noch eine lange Zeit bei euch.
Sie hat bei dir den Himmel auf Erden. Und den soll sie noch ganz lange genießen können.

Ich drück dich mal ganz lieb

Danke Liebes,

es ist schlimm mit anzusehen,wie sie immer "älter" wird.
Die Bewegungen,die Schläfrigkeit....:(.
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #25
Klar ich denke ein zusätzliches Klo schadet nicht,würde aber eines nehmen ohne Deckel.

Das daneben koten kann ich mir nur mit einer gewissen Inkontinenz erklären,die bei Menschen im Alter gehäuft auftritt und auch bei Tieren beobachtet wird.
Sie kanns einfach nicht mehr halten,gilt auch für den Urin,nur da sollte man eben eine Blasenentzündung ausschliessen,aber das tust du ja morgen.
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
  • #26
Danke Liebes,

es ist schlimm mit anzusehen,wie sie immer "älter" wird.
Die Bewegungen,die Schläfrigkeit....:(.

Ja Süße,
es tut schrecklich weh. Weil einem damit immer wieder vor Augen gehalten wird das die Zeit, die sie bei uns bleiben dürfen, immer kürzer wird.
Man möchte es einfach nicht wahr haben. Und doch können wird die Zeit leider nicht anhalten.

Ich hoffe für dich und die Süße das ihr trotzdem noch ganz, ganz viel Zeit miteinander verbringen könnt.
 
Odin

Odin

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
9.011
Alter
49
Ort
RLP(Neuwied)
  • #27
Klar ich denke ein zusätzliches Klo schadet nicht,würde aber eines nehmen ohne Deckel.

Das daneben koten kann ich mir nur mit einer gewissen Inkontinenz erklären,die bei Menschen im Alter gehäuft auftritt und auch bei Tieren beobachtet wird.
Sie kanns einfach nicht mehr halten,gilt auch für den Urin,nur da sollte man eben eine Blasenentzündung ausschliessen,aber das tust du ja morgen.

Sie geht nur in Toiletten mit "halber Haube".Nur Wanne mag sie nicht,ne Haube aber auch nicht.Also habe ich bei den Haubenklo´s einen Teil abgesägt.

Ich hätte gerne letzte Woche schon ne Probe mitgenommen aber habe nicht genug mit der Spritze aufziehen können.
Mal schauen was morgen bei rauskommt.

Ja Süße,
es tut schrecklich weh. Weil einem damit immer wieder vor Augen gehalten wird das die Zeit, die sie bei uns bleiben dürfen, immer kürzer wird.
Man möchte es einfach nicht wahr haben. Und doch können wird die Zeit leider nicht anhalten.

Ich hoffe für dich und die Süße das ihr trotzdem noch ganz, ganz viel Zeit miteinander verbringen könnt.

Ja,das ist echt schlimm...:(!

Danke!Das hoffe ich auch!
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #28
Ich drücke dir die Daumen,halte uns doch bitte auf dem Laufenden.
 
Odin

Odin

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
9.011
Alter
49
Ort
RLP(Neuwied)
  • #29
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.174
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #30
ich kenne demenz bei katzen. meine sheralie war die letzen monate ihres lebens auch dement.

ich lese, was alles untersucht werden soll.... und bin hin und her gerissen. :oops:

ich hoffe, die kleine hat noch eine gute zeit bei euch!

ändern würde ich standorte von klo und futter etc auch nicht mehr, das bringt nur verwirrung.

vielleicht gefiel ihr übrigens auch GAR NICHT, dass sie alleine war? als du ihr ruhe gönnen wolltest?

weiß man es? schwer schwer :(
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
  • #31
Werbung:
Odin

Odin

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
9.011
Alter
49
Ort
RLP(Neuwied)
  • #32
ich kenne demenz bei katzen. meine sheralie war die letzen monate ihres lebens auch dement.

ich lese, was alles untersucht werden soll.... und bin hin und her gerissen. :oops:

ich hoffe, die kleine hat noch eine gute zeit bei euch!

ändern würde ich standorte von klo und futter etc auch nicht mehr, das bringt nur verwirrung.

vielleicht gefiel ihr übrigens auch GAR NICHT, dass sie alleine war? als du ihr ruhe gönnen wolltest?

Ich weiß auch nicht,was richtig oder falsch ist....ne,ich wollte nur noch einen zusätzlichen Klo aufstellen.
Habe ich aber noch nicht gemacht.Sie macht immer brav ins Klo,wenn ich sie reinsetze.

weiß man es? schwer schwer :(

So gehts mir gerade auch :(

HAbe schon einige Tränen vergossen....ich habe sie doch im Januar erst 4 Jahre:(.
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #34
Fühl dich auch von mir gedrückt,ich kenn das,man ist so ratlos und hilflos und kann nur versuchen das Beste draus zu machen.
Hast du denn heute Urin zum TA bringen können?
Man darf ja nie eine Körperliche Ursache ausser Acht lassen.
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
  • #35
Odin

Odin

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
9.011
Alter
49
Ort
RLP(Neuwied)
  • #36
Danke ihr Lieben!

Habe kein Urin kriegen können,denn WENN ich Zuhause war,hat sie nichts gemacht und wie ich beim TA und in der TK war(wegen Hope),war sie wohl mal wieder auf Klo.
Glaube aber auch nicht an eine Blasenentzündung,da sie dafür zu wenig pieselt.
Hat heute gut gefuttert,Leckerlies verschlungen ansonsten nur gepennt.
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
  • #37
Was macht dein Schatzi?

Ich werde wohl heute mal meine TÄ anrufen. Schon der 2. Tag wo Maggie andauernd miaut, fast schon schreit.:( Schmerzen kann sie eigentlich nicht haben, sagte auch die TÄ beim letzten Besuch. Liegt am Alter.:(
Sie starrt vor sich hin und schreit sogar die Wand an. Neuerdings will sie schon um 5.00 Uhr in den Garten und auch dort sitzt sie am Teich oder sonst wo und brüllt.
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #38
Ja kontaktiere mal deinen TA, nicht das es doch was anderes ist.
Wenn es allerdings "nur" die Demenz ist,wirst du leider nichts machen können.

Aber ich kenn das und ich weiss wie hilflos man sich da fühlt,habe das die letzten 2 Jahre mit meiner Tira auch durch und das waren auch immer ie Uhrzeiten wo es dann losging mit dem gemaunze.
Ich konnte das zwar immer unterbrehen in dem ich mit ihr beschäftigte,sonst war ja die ganze Familie wach,aber habe ich dann wieder aufgehört gings wieder los.

Dann wenn sowieso Zeit zum aufstehen war,hat sie sich hingelegt und geschlafen.

Es ist als wenn sie verlernen sich mit sich selbst zu beschäftigen.
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
  • #39
Ja kontaktiere mal deinen TA, nicht das es doch was anderes ist.
Wenn es allerdings "nur" die Demenz ist,wirst du leider nichts machen können.

Aber ich kenn das und ich weiss wie hilflos man sich da fühlt,habe das die letzten 2 Jahre mit meiner Tira auch durch und das waren auch immer ie Uhrzeiten wo es dann losging mit dem gemaunze.
Ich konnte das zwar immer unterbrehen in dem ich mit ihr beschäftigte,sonst war ja die ganze Familie wach,aber habe ich dann wieder aufgehört gings wieder los.

Dann wenn sowieso Zeit zum aufstehen war,hat sie sich hingelegt und geschlafen.

Es ist als wenn sie verlernen sich mit sich selbst zu beschäftigen.

:( Ich denke, dass Geschreie ist ihr doch bestimmt auch nicht angenehm. Sie wird immer duddeliger:(

http://www.katzen-forum.net/sonstig...enz-und-ich-weiss-bald-nicht-mehr-weiter.html
 
Zuletzt bearbeitet:
G

GinaSV

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2011
Beiträge
139
Ort
Bremen
  • #40
Unsere Oma war am Ende auch Dement. Wie oft haben wir sie aus dem Garten wieder ins Haus holen müssen weil sie orientierungslos war.....kaum drin wollte sie wieder raus. Wand anbrüllen kannten wir auch, unsere Oma hat nachher nur noch im Wintergarten schlafen wollen......wir hatten ein schlechtes Gewissen weil wir meinten sie müsse es warm haben, wollte sie aber nicht...Schliesslich haben ihre Organe versagt und wir mussten Sie gehen lassen. Die ganze Familie war beim TA dabei.... schrecklich traurig......:reallysad:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

A
Antworten
16
Aufrufe
8K
Maggie
Alberta
Antworten
6
Aufrufe
686
Petra-01
Petra-01
P
Antworten
6
Aufrufe
3K
ottilie
ottilie
bella3003
Antworten
7
Aufrufe
2K
birgitta
B
M
Antworten
0
Aufrufe
3K
mellie*
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben