Dauerschnupfen..

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
Hallo,

suche Informationen was man noch gegen anhaltenden schnupfen machen kann..

Nelly und Amy sind mit leichtem schnupfen bei uns eingezogen, der dann schnell schlimmer wurde (tränende und auch eiternde augen, leichtes fieber). nach behandlung mit AB und Engystol wurde es besser und war auch ca. eine woche ganz weg.

dann bekammen sie wieder leichte schniefnasen die bis heute (also jetzt schon bestimmt 3 wochen lang) einfach verschwinden wollen..

zur zeit ist amy fast wieder gesund, aber nelly hat dauernd eine laufende nase. (an den Augen ist außer ganz am anfang nichts mehr gewesen, und fressen, spielen usw. ist alles ok)

beim TA hat sie schon eine spritze mit lachesis und ähnlichem bekommen (kein AB) und außerdem täglich Engystoltabletten und Lymphomyosot

aber es wird nicht wirklich besser, zwar auch nicht schlimmer aber das kanns ja nicht sein..

inhalieren mit salbei uns salz hab ich auch schon gemacht, finden die beiden zwar ganz toll weils dann so schön warm im kennel wird, aber wirklich was gebracht hats auch nicht

leider sind beide auch gerade am zahnen was das immunsystem ja auch nicht gerade unterstützt..

hat irgdnwer noch tipps und erfahrungen was man noch machen könnte?

der TA weiß glaub ich auch nicht wirklich weiter. wollte letztes mal schon vorsorglich AB geben.. aber so schlimm ist es ja nicht, und schupfen ist doch meist viral und da bringt doch AB nichts..

weiß nich was ich noch machen kann.. außer abwarten und hoffen das sie das irgndwann selbst schafft..
 
Werbung:
I

Isis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
170
Inu hatte auch ständig leichten Schnupfen.

Nach einigem Hin und Her haben wir ihn mit Zylexis behandelt. Er hat 3 Spritzen bekommen, alle 2 Tage eine.

Seitdem ist Ruhe, er hat ein sauberes Näschen und auch seine Augen sehen wieder perfekt aus.
Wäre das ein Versuch für Euch?

Zylexis (früher Baypamune) stärkt das Immunsystem und das ist ja das, was Deine beiden auch unbedingt benötigen.

AB ist nicht unbedingt gut, da hast Du Recht, hatte mir mein TA auch von abgeraten.

Ich drücke die Daumen, dass Ihr den Schnupfen schnell in den Griff bekommt, und dass er nicht chronisch wird.
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
habe gerad mal nachgeguckt was genau sie bekommen hat.

letzte woche hat sie mit der spritze auch Zylexis bekommen. zusammen mit dem lachesis echinacea Amynin und Catosal.

hatte nicht das gefühl das es was gebracht hat, aber war auch nur eine spritze..


weißt du ob man zylexis immer spritzen muss oder auch oral geben kann?
(also als flüssigkeit mit spritze ohne nadel in das maul)

edit: habs gerad gefunden, wird wohl immer gespritzt. werde wohl nochmal den TA danach fragen ob eine 3 malige spritze in kurzem abstand ok wäre. vielleicht hilfts ja dann besser
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tiha

Gast
1 Spritze Zylexis wird höchstwahrscheinlich nicht ausreichend sein. Das wird normalerweise als eine Art Kur gegeben.
Ja, es wird immer gespritzt. Das kann Dir aber der TA zeigen, dann kannst Du es selber zuhause machen und brauchst nur das Präparat bezahlen. Und Deine Miezen haben nicht den TA-Stress.

Alles Gute für Deine Schätzchen !
 
I

Isis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
170
Zylexis muss unbedingt als Kur gegeben werden, mindestens dreimal. Nur eine einzelne Spritze hilft nicht, das sollte Dein TA aber wissen, steht auch nicht anders in der Packungsbeilage.
Zudem ist auch wichtig, die vorgegebenen Abstände zwischen den einzelnen Spritzen einzuhalten.
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
hm gut zu wissen :confused:

hat der TA nix von gesagt, nur das falls die spritze hilft wir in einer woche noch eine geben sollen.. oder falls es schlimmer wird halt nochmal wieder kommen und was anderes unternehmen..

überlege ob ioch einfach mal vorbei gehe ohne katzis und frage ob eine Zylexis kur ok wäre und dann selbst gebe..
nach beschreibung.

bzw. würde meinen freund das machen lassen der kann zumindestens menschen schon spritzen geben :rolleyes:
 
T

tiha

Gast
Frage an alle: was haltet Ihr in diesem Falle von Collostrum?
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
weißt du ob man zylexis immer spritzen muss oder auch oral geben kann?
(also als flüssigkeit mit spritze ohne nadel in das maul)

Zylexis kannst du auch oral geben... abr gespritzt wirkt es besser

Ist ein Virentupfer gemacht worden? Steckt vielleicht ein Herpes dahinter?
Dann ist L-Lysin und Aceclovir hilfreich.
Zur Unterstützung der Schleimhäute kannst du eine Kur mit Mucosa Compositum probieren (1-2 ml/ Tag oral oder subcutan).
Schadet nicht und bei uns hat's ganz gut geholfen

Schreib dir die medics mal raus und sprich deinen TA darauf an
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
ne ein virentupfer wurde nicht gemacht. wird dabei bestimmt was für viren es sind oder was ist das?

und herpes ist was?
edit: Herpes
werd ich TA mal nach fragen, aber finde die symtome passen nicht so 100%ig aber man weiß ja nie ^^

also gegen Aids und Leukose ist Nelly letzte woche negativ getestet worden (falls eins von beiden das ist)
 
Zuletzt bearbeitet:
Leyla

Leyla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2009
Beiträge
656
Ort
An der Saar
  • #10
Hallo,

ich hab das selbe Problem.:(
Wie gings denn bei Dir weiter und was wurde daraus?
Schon seit Monaten gehts bei mir so,ich wechsele jetzt auch mal den TA!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Hi Leyla,

ich würde mal eine Erregerbestimmung machen lassen (Abstrich, Antibiogramm), um den 'Feind' besser zu erkennen.
Gut kämpfen kann man nur, wenn man den Gegner kennt.

Gegen Viren helfen AB nicht.

Zugvogel
 
Werbung:
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
  • #12
puh, das ist nun schon so lange her.

Nelly bekam dann irgendwann mal 3 Wochen AB (auch weil sie endlich kastriert werden musste und kurz vorher wieder leicht angefangen hat zu nießen) und danach kam der Schnupfen zum Glück nie wieder und ihr gehts super :)

Im letzten Jahr hatte sie noch 2-3 mal für 1-2Tage ein tränendes gerötendes Auge, das hab ich dann nur sauber gemacht und einmal glaube ich auch mit Augentrost behandelt. War dann sofort wieder weg und dieses Jahr war noch überhaupt nix :)

"Richtiger Katzenschnupfen" war es bei Nelly denke ich nicht. Eher eine verschleppte Erkältung.


Eigentlich halte ich AB da nicht unbedingt für die richtige Therapie und hab mich auch erst etwas dagegen gesträubet, aber in Nellys Fall hat es dann wirklich geholfen.
 
Leyla

Leyla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2009
Beiträge
656
Ort
An der Saar
  • #13
Danke für eure schnelle Antwort.
Mischko hatte von Anfang an den schlimmsten Schnupfen, als ich die Kitten vom Bauernhof mitnahm.
Er war der Einzige, der Fieber hatte und so schlimm dran war.
Deshalb hab ich ihn ja im Enddeffekt behalten.
Erst bekam er AB, weil er die Augen rot hatte, geschnupfelt hatte und die Lympfe waren auch geschwollen.
Später dann Convenia (ich sollte 2 Wochen warten), dann sagte der TA: Manche brauchen halt länger, um was auszukutieren...
Dann - 10 Tage später- bekam er Zylexis, dann wieder Convenia UND Zylexis.
Dann wurde es etwas besser, paar Tage später wieder der selbe Mist.
Leider wurde er auch zwischendurch geimpft, weil es ihm kurzzeitig besser ging und ich es auch net besser wusste:(
Und dann paar Wo. später wieder Zylexis, weil er partout kein AB verschreiben wollte, weil er es net für nötig empfand.
Das schlug aber auch wieder net an...jetzt bekommt er Cortison und es ist wieder ein klein wenig besser.

Mir reichts jetzt!Echt!Ich hielt ihn die ganze Zeit für einen sehr guten TA, bis auf einen Zwischenfall vor Kurzem mit einem Hund und danach auch mit Mischko.Das is aber ne andere Geschichte.

Ich hab bald keinen Nerv mehr, das Tier macht mir unendlich Sorgen. Jetzt soll er noch am Montag in einer Woche kastriert werden...ob das so sinnvoll ist, wenn sein Zustand so ist...ich weiß neme weiter.
Flohallergie schliesst er auch aus...

Aber von nem Abstrich hat er nie ein Wort erwähnt!
Ich geb ihm jetzt schon ImmuStimm K.
Die anderen 3 Kitten sind in ihrem neuen Heim gesund und munter...nur Mischko net:(


Mischko hat aber, muss ich dazu sagen, keinen Auswurf mehr (was er aber sonst hatte, das ist jetzt aber seit 2-3 Wochen weg).
 
Leyla

Leyla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2009
Beiträge
656
Ort
An der Saar
  • #14
Ich muss noch dazu sagen, daß er ansonsten topgesund ist, keine roten Augen mehr, er spielt wie immer total irre, der TA sagte auch, daß er beim Abhören auch nix hört, die Lymphe sind normal... es ist nur noch das Niesen... hab auch keine ätherischen Dinge in meiner Wohnung,nix!
Kann man denn bei Katzen einen Allergietest machen oder was Ähnliches?
 
C

Chucky87

Gast
  • #15
Man kann doch bei den Katzen ein Blutbild machen lassen. Da wird glaube ich alles aufgeführt.
 

Ähnliche Themen

Jaded
Antworten
11
Aufrufe
8K
Jaded
ami1a
Antworten
105
Aufrufe
11K
ami1a
highlander
Antworten
2
Aufrufe
4K
A
S
Antworten
13
Aufrufe
18K
S
T
Antworten
16
Aufrufe
18K
bruno-henry2011
bruno-henry2011

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben