CNI - Wie geht es jetzt weiter? Bitte um Rat!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Spunky

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
2.685
Ort
Halle/Saale
Hallo,
ich poste am Besten zuerst den Fragenkatalog:

Fragenkatalog


Allgemein
Name der Katze: Sunny
Alter: 10,5 Jahre
Geschlecht: weiblich
kastriert: ja
Freigänger: nein
Gewicht: 4 kg
Rasse: EKH

Diagnose
Neudiagnose seit: Verdacht seit November 2014

Wenn nein, CNI seit wann:

Wie wurde CNI diagnostiziert (z.B. äußerlich, nur Vermutung des TA, Blutbild, mehrere Blutbilder usw.): 2 Blutbilder

Was gab den Ausschlag für die Diagnose (z.B. Verhaltensänderung, Symptome, Vorsorge, OP Vorbereitung etc.): OP Vorbereitung für Zahnsanierung am 06.11.14, später Kontrolle der Werte am 13.03.15

Werte und Allgemeinzustand

Blutbild vom 03.11.2014

BB2.png


BB3.png


Blutbild vom 13.03.2015:

BB.png


BB1.png



War die Katze bei der Blutabnahme nüchtern: nein

Wie war die Blutabnahme (z.B. Katze hat gekämpft, war entspannt): Sunny war angespannt und musste fixiert werden (keine Sedation)

Gibt es andere Erkrankungen (z.B. Diabetes, SDÜ usw.): nein

Gibt es Verdacht auf andere Krankheiten: nein

Welche weiteren Symptome zeigt die Katze (z.B. Übelkeit, Erbrechen, verstärktes Trinken, mangelnder Appetit): wechselnder Appetit, sucht viel Wärme (liegen an/auf der Heizung, unter meine Decke krabbeln usw.), etwas ruhiger geworden (Alter?), ängstlicher und schreckhafter geworden (Augen sind aber ok laut TA)

Wie hat sich das Gewicht in den letzten 6-12 Monaten geändert: Gewichtsabnahme (300g) vor Zahnsanierung (06. November 2014), seitdem wieder Gewichtszunahme auf Ursprungsgewicht

Wie ist der Zahnstatus der Katze (z.B. leichter Zahnstein, Entzündungen ..): Bei der Zahnsanierung wurden 8 Zähne gezogen und Zahnstein entfernt.

Gab es in letzter Zeit eine Verletzung, Krankheit, Impfung, OP, Narkosen: Zahnsanierung am 06. November 2014, Impfung ist jetzt fällig

Futter
Wie wurde die Katze bisher hauptsächlich gefüttert (z.B. Naßfutter/Trockenfutter/Barfen): immer schon Nassfutter mit Wasser versetzt, Trockenfutter nur sehr selten als Fangspiel-Leckerlie

Wenn Na/TroFu, welche Marken: seit der Zahnsanierung umgestellt auf Granatapet, Ropocat sensitiv (Sorten ohne Reis), Sandras Schmankerl

Bekommt sie jetzt Diätfutter: nein

Frißt sie das Diätfutter:

Wie frißt die Katze (z.B. frißt kaum noch, frißt nur ihr gewohntes Futter, frißt nur Diättrockenfutter, frißt normal, usw. - bitte recht ausführlich beschreiben): Sunny frisst in Etappen. Je nach Futtersorte scharrt sie es gleich zu oder frisst ein paar Happen. Dann geht sie weg und frisst später wieder etwas. Dabei beobachtet sie die anderen beiden. Wenn die ihre Näpfe verlassen, geht sie zu ihrem Napf wieder hin. Wenn ich ihren Napf etwas weiter weg stelle von den anderen beiden, frisst sie dort in Etappen.

Therapie
bitte hier auch immer die Dosierung angeben

Bekommt die Katze einen Phosphatbinder (z.B. Ipakitine): nein

Bekommt die Katze SUC, wenn ja, seit wann: nein

Bekommt die Katze andere Einzel- oder Komplexmittel (z.B. Renes Viscum): nein

Bekommt die Katze ACE-Hemmer (z.B. Fortekor): nein

Bekommt die Katze andere Blutdruckmittel:

Bekommt die Katze Infusionen, wenn ja, welche: nein

Bekommt die Katze andere Medikamente/Mittel für andere Erkrankungen (z.B. Schilddrüsentabletten, Insulin, Lebermedikamente usw.): nein

==============================================================================================

Der Tierarzt rät uns zu einem Nierendiätfutter, da der Krea-Wert seit November schlechter geworden ist. Sein Augenmerk liegt dabei auf dem erniedrigten Eiweißgehalt im Diätfutter. Da der Phosphorwert ok ist, rät er von Normalfutter kombiniert mit einem Phosphatfänger ab. Zusätzlich würde er etwas homöopathisches geben.
Sunny hat für mich bis auf das oben erwähnte keine erkennbaren Symptome. Kein vermehrtes Trinken (trotzdem habe ich jetzt noch einen Trinkbrunnen aufgestellt, um sie zu animieren), kein Erbrechen oder ähnliches.
Ich weiß nicht, ob das eine Rolle spielt. Über Weihnachten gab es hier in unserer Abwesenheit Katzenkrieg. Sunny hatte panische Angst vor Dusty. Es dauerte seine Zeit und viel Geduld sie wieder zusammen zu führen. Später gab es noch einmal Zoff unter den Katzen (wieder in unserer Abwesenheit). Ich hatte darüber einen Thread hier gestartet. Derzeit ist es so, dass die 3 unter Aufsicht zusammen sind. Wenn wir nicht da sind, trenne ich sie. Wenn wir wegfahren, werden sie komplett getrennt (mit Sichtkontakt durch eine Gittertür) und zweimal am Tag gesittet.

Was ist nun euer Rat? Diätfutter ja oder nein?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Regine

Regine

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
9.951
Hallo Claudi,

hmmm, so ganz glaube ich nicht an CNI...sie müßte deutliche Symptome zeigen, eben wie vermehrtes trinken...

Was du machen solltest, um die Diagnose wirklich abzusichern, ist, den Urin untersuchen lassen (Protein-Creatinin-Quotient, spezifisches Gewicht, PH-Wert) und einen Ultraschall der Nieren.
Wenn alle 3 sagen, es ist CNI, dann ist es CNI.

Solange würde ich kein Diätfutter geben. Bei dem Futter kommt es darauf an, das es hochwertiges Eiweiss ist, und dann lieber mit etwas Phosphatbinder arbeiten.

Lies mal hier nach: (bitte nicht erschrecken)

www.felinecrf.info/

Irgendwas stimmt auf jeden Fall nicht, die roten Blutkörperchen sind erhöht und die weissen Blutkörperchen sind viel zu niedrig.

Hat sie sonst eine Entzündung? Zähne sind okay? Eine Wunde vom Katzenkrieg? Wie ist ihr Fressverhalten??
 
S

Spunky

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
2.685
Ort
Halle/Saale
Hallo Claudi,

hmmm, so ganz glaube ich nicht an CNI...sie müßte deutliche Symptome zeigen, eben wie vermehrtes trinken...

Was du machen solltest, um die Diagnose wirklich abzusichern, ist, den Urin untersuchen lassen (Protein-Creatinin-Quotient, spezifisches Gewicht, PH-Wert) und einen Ultraschall der Nieren.
Wenn alle 3 sagen, es ist CNI, dann ist es CNI.

Solange würde ich kein Diätfutter geben. Bei dem Futter kommt es darauf an, das es hochwertiges Eiweiss ist, und dann lieber mit etwas Phosphatbinder arbeiten.

Lies mal hier nach: (bitte nicht erschrecken)

www.felinecrf.info/

Irgendwas stimmt auf jeden Fall nicht, die roten Blutkörperchen sind erhöht und die weissen Blutkörperchen sind viel zu niedrig.

Hat sie sonst eine Entzündung? Zähne sind okay? Eine Wunde vom Katzenkrieg? Wie ist ihr Fressverhalten??

Ja das mit den Blutkörperchen ist mir auch aufgefallen, aber wir finden keine erklärbare Ursache dafür. Sie hat keine Wunden und keine erkennbare Entzündung. Zu den Zähnen und dem Fressverhalten hab ich in dem Fragebogen was geschrieben.

Urin von ihr zu bekommen wird mehr als schwierig. Sie duldet keine Störung auf der Toi. :rolleyes: Und für einen Ultraschall muss sie sicher wieder sediert werden. :(
Das bespreche ich mal mit meinem Tierarzt.

Die Seite aus dem Link habe ich mir schon einmal angeschaut. Bisher bin ich da nicht so wirklich durchgestiegen.
 
Regine

Regine

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
9.951
Die Seite ist riesig, aber sehr, sehr informativ, wenn man eine CNI Katze hat.

Bei den niedrigen Leukozyten bin ich auch überfragt.

Geimpft worden ist sie gegen Leukose, oder?

Ich kann dir nur raten, wirklich zu versuchen den Urin zu bekommen, lass da auch mal auf Bakterien untersuchen. Vielleicht hat sie eine dicke Blasenentzündung.
Hier wird immer geraten mit der Schöpfkelle den Urin aufzufangen. Ich lasse punktieren, das ist fast schmerzlos, man hat sauberen Urin und kann gleich schallen, weil man zum punktieren eh das Schallgerät braucht.

Ich verstehe das es Stress ist, für euch Beide, ich mache das auch nicht gerne, aber wenn du einmal alles testen lässt, dann hast du, hoffentlich, eine vernünftige Diagnose und kannst entsprechend behandeln.
 
Sunshine181280

Sunshine181280

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juli 2009
Beiträge
1.543
Alter
40
Ort
Nähe Koblenz
Hallo Claudi,

ich sehe jetzt auch nicht unbedingt eine CNI.

Ist Sunny beim Tierarzt schwierig?
Sonst könntest du die Blase punktieren lassen um an Urin zu kommen.
Den meisten Mietzen macht die Punktion garnichts aus.

Und was mir aufgefallen ist... Sunny war nicht nüchtern bei der Blutabnahme.
Gerade der Harnstoff ist ein ernährungsabhängiger Wert.
Wenn du nachtesten lässt, bitte nüchtern. Dann sind die Werte aussagekräftiger.
 
Regine

Regine

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
9.951
Hallo Claudi,

ich sehe jetzt auch nicht unbedingt eine CNI.

Ist Sunny beim Tierarzt schwierig?
Sonst könntest du die Blase punktieren lassen um an Urin zu kommen.
Den meisten Mietzen macht die Punktion garnichts aus.

Und was mir aufgefallen ist... Sunny war nicht nüchtern bei der Blutabnahme.
Gerade der Harnstoff ist ein ernährungsabhängiger Wert.
Wenn du nachtesten lässt, bitte nüchtern. Dann sind die Werte aussagekräftiger.

Liebe Tanja, winke!!

Wie geht es bei euch??
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
Ja das mit den Blutkörperchen ist mir auch aufgefallen, aber wir finden keine erklärbare Ursache dafür. Sie hat keine Wunden und keine erkennbare Entzündung. Zu den Zähnen und dem Fressverhalten hab ich in dem Fragebogen was geschrieben.

Urin von ihr zu bekommen wird mehr als schwierig. Sie duldet keine Störung auf der Toi. :rolleyes: Und für einen Ultraschall muss sie sicher wieder sediert werden. :(
Das bespreche ich mal mit meinem Tierarzt.

Die Seite aus dem Link habe ich mir schon einmal angeschaut. Bisher bin ich da nicht so wirklich durchgestiegen.

Die Erhöhung der roten Blutkörperchen kommt daher, daß das Blut etwas zu wenig Flüssigkeit hat. Das sieht man am Hämatokritwert, dieser mußt das Verhältnis Blutflüssigkeit zu Blutkörperchen. Ist er erhöht, hat die Katze ein Flüssigkeitsdefizit. Dadurch erscheinen dann auch andere Werte in Relation deutlich erhöht.
Das kann natürlich durch eine CNI verursacht werden, kann aber auch andere Ursachen haben.

Leider liest man immer wieder die gleichen Defizite im Basiswissen bei TÄ rund um CNI.
Der Klassiker ist, die Diagnose ohne Urinuntersuchung zu stellen. Das ist einfach nicht möglich. Man muß wissen, ob die Niere den Urin noch konzentrieren kann (spez Gewicht) und man muß wissen, ob die Niere Eiweiß verliert (Protein / Kreatinin/ Quotient). Das ist ganz entscheidend für die Therapie.

Dann kommt leider immer der Quatsch mit dem Phosphatwert. Der Körper hat komplizierte Regulationsmechanismen, um den Phophorspiegel im Blut konstant zu halten. Wenn man wartet mit der Phosphorreduktion bis die Blutwerte erhöht sind, dann ist es zu spät, das passiert nämlich meist erst kurz vor dem Zusammenbruch.
Die Phosphorreduktion ist das wichtigste, sobald CNI diagnostiziert wird. Dein TA empfiehlt dir Nierendiät, diese ist massiv phosphorreduziert, vielmehr als es ein Phosphatbinder im normalen Futter hinbekommt. Das scheint dein TA nicht zu wissen, das ist schlecht. Die Nierendiät ist zusätzlich auch noch Eiweißreduziert, das ist in den frühen CNIstadien zumindest umstritten.

Wie Regine schon geschrieben hat, gehört zu der Diagnose auch ein Ultraschall.
Weiterhin muß Blutdruck gemessen werden. Oft ist dieser erhöht, wenn das so ist, muß man etwas dagegen tun
Ohne Urinuntersuchung geht es gar nicht!!
Überleg mal, der Urin ist das direkte Produkt der Nieren, das ist doch viel aussagekräftiger als Blut.

Wenn deine Katze zum Ultraschall sediert werden muß, dann müßte ihr das eben einmal machen. Dann kann man bei der Gelegenheit auch gleich eine Urinprobe aus der Blase entnehmen.

Vielleicht überdenkst du aber nochmal die Tierarztwahl. Was wir hier geschrieben haben, steht in jeder aktuellen tiermedizinischen Literatur über CNI. Die scheint dein TA nicht zu kennen.
 
Regine

Regine

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
9.951
Danke Doc!!!
 
P

Primelchen

Benutzer
Mitglied seit
6. September 2010
Beiträge
70
Hallo zusammen,
ich habe mal eine allgemeine Frage zu CNI.
Meiner Freundin ihre Finchen (9 Jahre alt) hat mal wieder eine Blasenentzündung. Wir waren in der Tierklinik und haben Blut und Urin abgegeben und untersuchen lassen.
Es hat wohl keinerlei Bakterien im Urin, die Blase ist normal und auch kein Gries oder keine Steine (Oxal und Struvit) können gefunden werden. Ultraschall wurde auch gemacht.
Nun steht aber die Aussage im Raum, dass 2 Blutwerte erhöht seien und der Tierarzt meint, das sieht nach CNI Stadium 1 oder 2 aus...
Wenn ich mir hier aber alles so durchlese, dann sehe ich keine Symptome die zutreffen würden. Katze ist zudem auch Freigänger....
Ich habe sie jetzt mal gebeten, den Fragebogen auszufüllen und das Blutbild anzufordern aber irgendwie habe ich das GEfühl, dass es kein CNI sein könnte ?! Was denkt ihr so?
 
Regine

Regine

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
9.951
  • #10
Primelchen, mach einen eigenen Faden auf und stell die Werte dort ein.

Liest sich aber nicht so wirklich nach CNI, wenn im Urin auch die entsprechenden Parameter untersucht worden sind.
 
P

Primelchen

Benutzer
Mitglied seit
6. September 2010
Beiträge
70
  • #11
Hallo Regine,
danke, werde ich machen sobald ich den Fragenkatalog zurückbekomme und die Wert :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Carlo99
Antworten
7
Aufrufe
5K
A (nett)
A (nett)
tanja161179
Antworten
7
Aufrufe
4K
Uhrenteddy
Uhrenteddy
K
Antworten
20
Aufrufe
6K
G
F
Antworten
6
Aufrufe
1K
Fussy99
F
W
Antworten
1
Aufrufe
2K
W

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben