CNI .. Katze weigert sich zu fressen

  • Themenstarter Silent
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Silent

Silent

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
130
Ort
NRW
Hallo ihr Lieben,

ich habe mich schon vor geraumer Zeit hier in diesem Forum angemeldet.
Bisher war ich eine sehr stille Verfolgerin vieler Beiträge und Eure liebevolle Art euch untereinander zu Unterstützen
und füreinander da zu sein hat mich immer mehr als berührt.
Ihr seid eine tolle Gemeinschaft und nur aus diesem Grund "traue" ich mich nun nach langen hin und her einen Beitrag zu schreiben.

Nachdem ich mit meiner ersten Katze eine lange Odysee an Krankheitsgeschichte durchlaufen habe,
geht es nun meiner Zweitkatze sehr sehr schlecht. Diese war noch nie großartig krank, immer quitsch fidel.
Umso fertiger war ich, als mir bewusst wurde, dass die 'immer starke' und 'taffe' von beiden eben auch krank werden kann.

... erst jetzt bemerke ich wie naiv ich war...




Aber nun zu Neko meinem Sorgenkind.

Meine Katze Neko ist keine große Esserin, sie ass nie viel und vorallem auch nie schnell ..
da sie einen sehr empfindlichen Magen hatte.
Vorletzten Samstag bemerkte ich jedoch, dass sie keinen großen Appetit zu haben schien. Sie lehnte alle Form von Nahrung ab,
außer kleine Leckerli als Belohnung beim Klickertraining.
Ich dachte mir zu dem Zeitpunkt noch nicht viel dabei, denn sie lässt ein Essen schon öfters mal sausen.
Außerdem wirkte sie sehr fit.


Sonntag und Montag frass sie wieder nichts und lehnte sogar die Lecker beim Klickern ab.
Was auch schon sehr ungwöhnlich war.
Dann fing sie an ein wenig zu sabbern, wenn man sie Streichelte.
Schüttelte sie sich dabei, so flog die schnodder nur so durch die Gegend.
Auch schluckte sie manchmal 'leer'.

Jetzt machte ich mir langsam ernsthaft Sorgen, nahm es aber noch auf die leichte Schulter,
da ich dachte, wenn sie nicht fressen möchte und leerschluckt hat sie evtl Zahnprobleme.
Das ist gut zu beheben.

Ich bekam einen Termin für Dienstag in der Tierklinik.

Dort angekommen wurde festgestellt das Neko zwar ein wenig Zahnstein hat aber mit den Zähnen und dem Zahnfleisch alles gut zu sein schien.
Die Tierärztin vermustete eine Hals/Rachenentzündung und verschrieb uns ein Antibiotika (Baytril flavour 25 mg/ml) mit Schmerzmittel (Metacam 0,5 mg/ml).
Wir hatten einen neuen Kontrloltermin am Dienstag darauf ausgemacht.

Dieses Antibiotikum gaben wir von Mittwoch bis Sonntag.
Die Medikamente schienen zu helfen, denn nach dem Tieraztbesuch frass sie 3 Tage wieder besser...
sie wirkte an sonsten auch als hätte die Behandlung etwas gebracht


- bis dann Sonntag kam. (gestern)

Schon am frühen Morgen erbrach sich meine kleine rund um die Uhr.
Allerdings nicht wie üblich Nahrung, sondern lediglich weisen Schaum.
Ich las die Nebenwirkungen des Medikamentes durch, dort stand ebrechen und speicheln aufgeführt,
daher dachte ich es sei eine Nebenwirkung und liese nach, wenn man ihr das Medikament einfach nicht mehr gab.
Natürlich ist mir bewusst dass es auch ganz viele andere Möglichkeiten dafür gab aber es erschien mir in dem Zusammenhang als am naheliegensten.

Ich rief auch die Tierklinik an und fragte ob ich meine Katze unterstützen könnte.. etwas gegen das erbrechen tun oder ob ich vorbei kommen dürfte.
Sie meinten wenn es Abends immer noch so schlimm sei dürfte ich zu ihnen kommen.

Sie erbrach den ganzen Nachmittag also rief ich nochmals an und durfte schließlich sofort in die Klinik fahren.
Dort wurde Blut abgenommen und ich bekamm das Ergebniss dass die Nieren meiner kleinen nicht mehr richtig funktionieren.
Es lag also gar nicht an dem Medikament.
Die Ärztin schlug eine 3 Tage Nierenspülung vor was ich natürlich auch machen lasse.
Gestern bekam sie schon eine Spülung heute ist die zweite dran..
Die Ärztin war sehr ruhig und freundlich.. wirkte auch sehr Profesionel.

Ich bin immer noch sehr geschockt von dem Ergebniss..
doch was mich noch mehr verzweifeln lässt ist dass ich absolut keine Nahrung in meine Katze hinein bekomme!
Ich bin verweifelt, ich habe so vieles probiert!


Futter anwärmen, mit Fischöl strecken, Hünerbrühe, pürieren, ihre lieblingslecker oben drüber..
sahne, milch, käse (auch wenn ich weiß das ist nicht vorteilhaft aber lieber das als gar nichts essen) .. ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll ..

Wenn sie nichts frisst was mache ich dann?
Das futter pürieren und gespritzt essen tut sie sehr schlecht. Es ist ein purer Kampf und streest sie unglaublich.
Sie ist nicht die Art von "Schmusekatze" ... war sie nie..
aber über die Jahre ist sie anschmiegsamer geworden .. zahmer und kommt wenn sie Streicheleinheiten braucht und holt sie sich ab.
Ihr jeden Tag das futter derart rein zu prügeln wäre nicht nur für mich horror..
ich möchte im Sinne meiner Katze handeln und ich weiß wie viel stress sie dadurch hätte..
habt ihr vielleicht von einen Rat was man in diesem Fall tun kann? Wenn die Katze so gar keinen Appettit hat?

Außerdem macht mir sorgen, dass ich sie nach dieser Nierenspülung gestern noch nicht ein einziges mal (gestern und heute) habe auf das Katzenklo gehen sehen..
ich weiß also nicht ob sie das Wasser mit dem giftstoffen ausscheiden konnte.
Und da das, was im Katzenklo ist auch von meiner Zweiten katze sein könnte ist es unwahrscheinlich schwer nachzuvollziehen ...
Ist das normal?

Sie wirkt zwar platt und zieht sich zurück, aber man sieht ihr wirklich sonst nichts an..

Im Internet habe ich jetzt gelesen dass man im Jahr von 6-7 einer Katze die Nierenwerte hätte kontrollieren lassen sollen.
Das ist nicht passiert .. aus Unwissenheit..
Nun mache ich mir große große Vorwürfe dabei habe ich so eine gute Bindung zu meinen Katzen.

Auch haben sie die häufigen Arztbesuche so verschreckt, dass sie nun gar nicht mehr kommt sondern sich lieber verkrümelt... dabei war ich so stolz dass sie endlich öfter kam.
Ich hoffe das bleibt kein bleibender Schaden.

Verzweifelt bin ich auch weil sie nie viel trinkt.. i
ch habe schon extra einen trinkwasserbrunnen gekauft.
Das symptom dass sie übermäßig viel trinkt kam bei uns überhaupt nicht an und da sie eine Wohnungskatze ist konten wir das auch recht gut beobachten.
Wir dachten es sei eher immer zu wenig...

Habt ihr vielleicht noch einen Rat, bezüglich Essen schmackhaft machen?
Und worauf muss ich mich einstellen?
Welche Kosten kommen auf mich zu? (keine angst egal was ich bin bereit es zu zahlen aber ich habe noch so überhaupt keinen überblick)


Ich danke euch jetzt schon so sehr, dass ihr euch die Mühe gemacht habt euch meinen langen Beitrag durchzulesen
und euch mit mir in eurer freien Zeit zu befassen.
Danke..

... und ich hoffe und wünsche Euch, dass es euren Samptpfoten noch ganz ganz lange gut geht !


Liebe Grüße...




Allgemein
Name der Katze: Neko
Alter: 8
Geschlecht: weiblich
kastriert: ja
Freigänger: nein
Gewicht: 3 - 3 1/2 kilo
Rasse: normale Hauskatze

Diagnose
Neudiagnose seit:
chronische Niereninsuffizienz diagnostiziert seit gestern

Wie wurde CNI diagnostiziert (z.B. äußerlich, nur Vermutung des TA, Blutbild, mehrere Blutbilder usw.):
Blutbild,
neu: es wurde ein Ultraschall gemacht mit unauffälligen erbebniss.

Was gab den Ausschlag für die Diagnose (z.B. Verhaltensänderung, Symptome, Vorsorge, OP Vorbereitung etc.):
Apetitlosigkeit, plötzliches gehäuftes Erbrechen von weisem Schaum, abgeschlagenheit, starkes Speicheln

Werte und Allgemeinzustand
siehe anhang


War die Katze bei der Blutabnahme nüchtern:
ja

Wie war die Blutabnahme (z.B. Katze hat gekämpft, war entspannt):
die katze war in Angststarre und sehr gestresst

Gibt es andere Erkrankungen (z.B. Diabetes, SDÜ usw.):
nicht bekannt

Gibt es Verdacht auf andere Krankheiten:
nein

Welche weiteren Symptome zeigt die Katze (z.B. Übelkeit, Erbrechen, verstärktes Trinken, mangelnder Appetit)
keine... wobei sie zieht sich stark zurück, liegt meistens

Wie hat sich das Gewicht in den letzten 6-12 Monaten geändert:
gar nicht

Wie ist der Zahnstatus der Katze (z.B. leichter Zahnstein, Entzündungen ..):
leichter zahnstein - keine entzündung

Gab es in letzter Zeit eine Verletzung, Krankheit, Impfung, OP, Narkosen:
nein

Futter
Wie wurde die Katze bisher hauptsächlich gefüttert (z.B. Naßfutter/Trockenfutter/Barfen):
Nassfutter und trockenfutter

Wenn Na/TroFu, welche Marken:
billiges Aldifutter doch sie bekommt jetzt nierendiät, das futter ist auch schon bestellt

Bekommt sie jetzt Diätfutter:
ja, Hill's Prescription Diet feline k/d

Frißt sie das Diätfutter:
nein <- mitlerwiele ab und zu

Wie frißt die Katze (z.B. frißt kaum noch, frißt nur ihr gewohntes Futter, frißt nur Diättrockenfutter, frißt normal, usw. - bitte recht ausführlich beschreiben):
ich habe alles mögliche ausprobiert, sie frisst nichts <- ab und zu seit heute 10.06.2014

Therapie
Pronefra ... entsprechend ihrem gewicht 2 mal täglich
und 3 Tage Nierenspülng

Neu: Semintra ... entsprechend ihrem gewicht 1x täglich

Bekommt die Katze einen Phosphatbinder (z.B. Ipakitine):
Pronefra

Bekommt die Katze SUC, wenn ja, seit wann:
SUC?
 

Anhänge

  • Blutbild Neko.jpg
    Blutbild Neko.jpg
    92,3 KB · Aufrufe: 35
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Silent

Silent

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
130
Ort
NRW
Gestern nachdem ich den Beitrag verfasst habe,
war ich so verzweifelt, dass ich Neko das Nierendietfutter in der Mikrowelle lauwarm gemacht und es ihr über das fell geschmiert/gekippt habe.
Eine sauerei war das!

Letztendlich war es das wert denn sie begann sofort, sich zu putzen und nachdem sie sauber war frass sie ein wenig aus der Hand.

Gestern abend nach dem Essen wirkte sie wieder etwas zutraulicher, sicher immer noch zurückhaltend aber sie verschwand nicht mehr in ihre versteckchen.
Machte sogar ansätze wie früher mit mir zu spielen.

Auch konnte ich nun beobachten, dass sie die Katzentoilette benutzt.
Mir ist ein Stein vom herzen gefallen, sage ich euch.

All das machte mir Hoffnung, dass das Nierenspülen hilft.
Die Werte sich zumindest nicht verschlechtert haben.


Heute morgen gab ich ihr den Phosphatbinder aus der Hand und mit der gleichen Taktik Nassfutter.. sie frass alles auf. Ich war so erleichtert.

Um 9.40 Uhr war der Tierkliniktermin.. nun bin ich völlig Frustiert und erschöft.
Meiner kleinen wurde But abgenommen und das neue Blutbild ergab, dass sich die Werte trotz der Nierenspülung verschlechtert haben.
Der Crea wert ist von 7,3 innerhalb von 2 Tagen auf 8,5 gestiegen.
Wie kann dass nur?
Sie hat nichts anderes als Nierendietfutter gefressen und machte wieder einen besseren Eindruck.
In all der Aufregung habe ich vergessen darum zu bitten, dass man mir das Ergebniss Ausdruckt. :(
Schilddrüsenwerte scheinen zwar etwas niedrig zu sein, aber laut aussage der Tierärztin ist das so gut wie nicht erwähnenswert.

Der nächste Schritt in der Tierklinik war der Ultraschall.. dort kam nichts raus.
Die Nieren sehen beide sehr gut aus. Die Blase ist normal gefüllt, keine Harnsteine. Kein verschluckter gegenstand im Magen... nichts.

Und was verschlucken betrifft: sie frisst nie etwas anderes als ihr Futter und wegen unserer zweiten Katze die Anwandlungen von Picasyndrom hat, lassen wir absolut nichts rum liegen.
Pflanzen haben wir nur eine einzige und davon fehlt nichts, sie hat also nicht mal geknabbert.
Und Putzmittel und andere Flüssigkeiten stehen hier auch nicht rum geschweigedenn so, dass sie es trinken könnte.

Ich kann mir das einfach nicht erklären.

Nun bekam sie die 3te und letzte Nierenspülung... und nochmals ein Medikament verordnet: Semintra 30 ml. Soll ich ihr nun einmal täglich geben.
Nun steht dort in den Nebenwirkungen aber auch wieder, dass es gelegentlich zu Übelkeit und erbrechen führen kann.. ich wei es auch nicht..

Ich weiß einfach nicht wie ich ihr das alles noch angenehmer machen kann mit essen und dem Saft ..
das mag sie ja überhaupt nicht und immer reinzwängen und ihr den stress an tun .. dass ist so schlimm.

Nun gut müssen wir beide durch.

Habt ihr noch Erfahrungen was CNI Katzen betrifft?
Medikamentengabe.. Fressens schmackhafter machen..

Ich kann mit den Werte rein gar nichts anfangen, dass die nieren nicht mehr funktionieren versteh ich aber nicht woher das kommen soll. ...


Ist denn wirklich keiner da, der mir ein paar Tipps geben kann?

Und wie lange geht dass bei den Werten noch gut?!
Hat sie schmerzen dadurch? Muss sie leiden?

...
Es wäre sehr nett wenn sich jemand meldet.


Liebe Grüße,
Silent
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Ich habe leider nicht wirklich Ahnung von CNI.
Es wird bestimmt noch jemand antworten, der Dir raten kann.

Ich weiss nur das Fressen sehr wichtig ist.
Du kannst es mit Reconvalez Tonikum versuchen, das gibt es auch für CNI Katzen.
http://www.premiumtierfutter.de/reconvales-antiphos-staerkt-die-niere
Es enthält alle nötigen Nährstoffe und soll auch Appetitanregend sein.

Dann kann ich Dir diese Seite empfehlen: http://www.felinecrf.info/

Und es gibt eine Yahoo Group für CNI Katzenhalter.

https://de.groups.yahoo.com/neo/groups/nierenkranke_Katze/info
 
Zuletzt bearbeitet:
Regine

Regine

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
9.951
Hallo Silent,

hast du eine Möglichkeit deine ganzen Ausführungen in den Thread "Fragen zu CNI" zu kopieren ???
Da sind wir CNI Geschädigten unterwegs....das wäre einfacher...
 
K

katdina

Forenprofi
Mitglied seit
29. März 2013
Beiträge
1.035
Eine Freundin hat einen Nierenkater der schlecht fraß. Nierenprobleme gehen soweit ich weiß mit Übelkeit einher. Bekommt sie dagegen was? Bei ihm hat der Tipp geholfen die Futterschüssel etwas erhöht zu stellen so etwa 10cm, das hat sehr gut geholfen. Natürlich hat er auch Medis bekommen, welche weiß ich leider nicht. Aber seit die Schüssel hoch steht wird wieder gefressen. Vielleicht hilfts ja.
 
D

DaisyPuppe

Gast
Also erstmal - mach dir keine Vorwürfe. Du bist ganz sicher nicht schuld.
Deine Katze leidet meiner Meinung nach an einer ANI und nicht an einer CNI. Metacam war leider ganz schlecht für dieses Krankheitsbild.

Deine Katze gehört stationär aufgenommen und an einen intravenösen Tropf gehängt. Der US hat nichts ergeben? Waren die Nieren vielleicht leicht vergrößert?
Das Sabbern könnte auch für eine Vergiftung sprechen..auch da katapultiert es den Crea hinauf!
 
Zuletzt bearbeitet:
Regine

Regine

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
9.951
Liebe Silent,
also, der Harnwert ist erhöht, geht aber noch, da kannst du mit dem Nierendiätfutter gegensteuern..
Was extrem ist, ist der Creawert, dagegen sollte SUC gegeben werden, das Semintra könnte auch helfen, aber die MCH Werte sind auch schon niedrig, die können (müssen nicht) durch Semintra noch niedriger werden und dann habt ihr auch noch eine Anämie...
Was auch sehr hoch ist, ist der Phosphatwert, den kann man absenken, indem man Phosphatbinder, Renalzin, Ipaketine oder Pronefra in jedes Futter tut.
Viel trinken ist wichtig, versuch es mal mit ein ganz bißchen Kaffeesahne im Wasser, vielleicht mundet das mehr...
Deinem Tier ist bestimmt auch übel, es kann sein, das es weissen Schleim (überschiessende Magensäure) erbricht, dagegen kann man Ulmenrinde oder auch Tabletten geben.

ich schließe mich Daisypuppe an, es kann durchaus eine akute Niereninsuffizienz sein....

So, auf die schnelle, ich hoffe, das noch mehr Leute antworten...
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Bis dahin:
Als erste Hilfe sozusagen, stell den Napf etwas erhöht auf. Viele Nierenkatzen leiden unter Rückfluss der Magensäure, und das eben vermehrt, wenn sie den Kopf runterbeugen. Dann besorge dir SEB (slippery Eml Bark), das legt um den Magen eine Schutzschicht.
Semintra gebe ich auch, pro kg Katze eine Einheit, ich geb es nicht auf einmal zum Futter dazu. Im Netz gibt es auch SUC, das sind homöopathische Ampullen der Firma Heel. (S = Solidago compositum,U = Ubichinon compositum
C = Coenzym compositum) Das kann man spritzen oder auch direkt ins Mäulchen geben.
Die Seite: http://www.felinecrf.info/ enthält viele Informationen zu CNI, u.a. auch wie man Infusionmen daheim verabreichen kann.
Und dann schließ ich mich Regine an: komm rüber zu uns :)
 
Silent

Silent

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
130
Ort
NRW
Oh vielen vielen vieln Dank für eure Antworten!
Ich dachte schon es kommt keine mehr... danke.
Ich fühl mich etwas allein gelassen weil die Tierklinik zwar sagt,
was sie hat aber nicht weiter informiert was ich noch tun könnte.

Stelle ich keine Fragen gibt es keine Antworten ..
aber mein Kopf ist so leer dass ich gar nicht weiß was ich noch fragen soll ..
Ich fühle mich so hilflos. Ich stecke Momentan in einer schwierigen Lebensphase und bin mit den Nerven ziemlich am Ende.

Ich möchte aber nicht dass meine kleine darunter leiden muss..

Darum danke, an alle jeder kommentar war hilfreich für mich!
So fühle ich mich wenigstens nicht ganz alleine damit!

Eigentlich dachte ich in der richtigen Robrik damit zu sein.
Es tut mir leid wenn das nicht so ist, wie kann ich mein Thema denn dahin verschieben?
Oder soll ich einfach mein Geschriebenes in dieses Thema kopieren?


@balulutiti - @katdina
Das mit dem Napf hochstellen kannte ich noch nicht, das wird sofort ausprobiert! Alleine schon dafür hat es sich gelohnt über meinen Schatten zu springen und hier einen Beitrag zu erstellen

Dir Balutiti herzlichen dank für die ausfürliche erklärung! Und ich werde mich sofort nach den genannten mittelchen erkundigen!


@Regine
Herzlichen dank für das aufschlüsseln.
Das mit der kaffeesahne im wassser habe ich versucht.
Das hat leider nichts gebracht. Meine kleine ist beim Essen so pingelich ..


@DaisyPuppe
Du weißt gar nicht wie gut das tut, zu hören..
ich hab mich schon so sehr verrückt gemacht aber.. soviel ich auch nachdenke bis auf die fehlende vorsorge untersuchung weiß ich einfach nicht was ich falsch gemacht haben könnte und doch sucht man unentwegt ...

Ich fragte die Tierklinik wegen stationärer aufnahme aber sie meinten das sei nicht nötig.

Laut Ärztin waren die Nieren an sich vllig ok.. keine vergrößerung.
von vergiftung war noch kein einziges mal die rede. Wobei die Tierärztin schon fragte ob sie etwas gefressen haben könnte ... aber ich bin mir ziemlich sicher das nicht.

richtig schlecht ging es ihr erst nach der gabe von Metacam...
sie saberte zwar schon vorher mehr aber gespeichelt wie an diesen tagen hatte sie nicht. keinen appetit war auch schon vorher doch erst nach gabe der medizin fing sie an weißen schaum zu erbbrechen ..

Ich hoffe nicht dass sie dieses leiden nun wegen des Medikamentes hat...



Euch nocheinmal danke!
Jetzt fühle ich mich nicht ganz so hilflos, ich kann noch dinge besorgen die sie evtl unterstützen können. ... Meine kleine und ich bedanken uns von Herzen.

Und bitte verzeiht ich bin im tippen nicht so schnell ...


Ich habe mich etwas über SUC informiert und möchte es gerne auch nutzen.. ich habe gelesen dass es freiverkäuflich in den Apotheken ist.. aber irgendwie versteh ich dass noch nicht ganz.
Ruft man dort an und erkundigt sich ob sie die 3 Kombonenten da haben und verkaufen die einzeln oder ist das schon ein fertiges gemisch?
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DaisyPuppe

Gast
  • #11
Was willst du jetzt machen?
 
Werbung:
Shirokko

Shirokko

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2014
Beiträge
1.124
  • #12
Bei mir war es genauso mein Kopf war leer und ich fühlte mich allein.

Das was DaisyPuppe schreibt würde ich ernster nehmen. Lieber einmal zuviel testen. Den das mit dem Sabbern klingt mehr nach vergiftung.
 
Regine

Regine

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
9.951
  • #13
Wenn du unten links auf das Dreieck klickst, kannst du an die Moderatoren schreiben und darum bitte, das sie deine Beiträge bei "Fragen zu CNI" verschieben, da können wir dir einfacher helfen...

ich wette, Daisypuppe schimpft jetzt schon mit der TK, Metacam soll gar nicht gut sein, bitte weglassen und sprich unbedingt nochmal an, ob es sich nicht um eine akute Niereninsuffizienz handeln könnte....dann wären weitere Infusionen, würde ich eh machen, unbedingt angebracht..du kannst da auch anrufen und Druck machen...schreib dir vorher alles auf, was du fragen willst (mach ich auch immer so..)
SUC bekommst du auch beim TA und lass dir was gegen Übelkeit mitgeben, es kann auch sein, das sie schlecht frisst und trinkt, weil ihr kotzübel ist...
Alles ansprechen...

und Kopf hoch, du kriegst das hin - für die Maus!!!!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #14
Deine Katze leidet meiner Meinung nach an einer ANI und nicht an einer CNI. Metacam war leider ganz schlecht für dieses Krankheitsbild.

Deine Katze gehört stationär aufgenommen und an einen intravenösen Tropf gehängt. Der US hat nichts ergeben? Waren die Nieren vielleicht leicht vergrößert?
Das Sabbern könnte auch für eine Vergiftung sprechen..auch da katapultiert es den Crea hinauf!

Angesichts der Werte sehe ich das genauso wie DaisyPuppe - das sieht eher nach einer ANI als nach einer CNI aus - möglicherweise auch durch die Medikamente verursacht. Regelmässige Infusionen sind sinnvoll, auch die Gabe von SUC kann bei einer ANI helfen.

Ich würde Tierarzt bzw. Tierklinik wechseln, wenn es möglich ist, denn die Erstbehandlung in der TK einfach so ins Blaue hinein, ohne Blutbild etc., finde ich ziemlich fragwürdig.

Bei uns hat Metacam bei zwei Katern ebenfalls zu Problemen im Magen-Darm-Bereich geführt und es bei einer älteren Katze im Blindflug zu geben, ohne vorher die Nierenwerte kontrolliert zu haben, halte ich für ziemlich fragwürdig.
 
Silent

Silent

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
130
Ort
NRW
  • #15
Herzlichen Dank! Dann werde ich meine Tierärztin heute noch mal ansprechen und wenn es möglich ist weiter infusionen geben lassen und nach den mitteln fragen die hier aufgeführt sind.

Auch der Kommentar mit dem Link zu hohen tiernäpfen und die handbuchseite ist sehr nützlich.
So viel zu lesen..


Ich werde einen Moderator gleich mal anschreiben und nachfragen.
Ihr seid so lieb ..
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DaisyPuppe

Gast
  • #16
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #17
Herzlichen Dank! Dann werde ich meine Tierärztin heute noch mal ansprechen und wenn es möglich ist weiter infusionen geben lassen und nach den mitteln fragen die hier aufgeführt sind.

Also ich finde die Tierärztin jetzt nicht so dolle. Sie hätte beim ersten Besuch bereits ein Blutbild machen müssen, anstatt ohne klare Diagnose Baytril und Metacam rein zu donnern.

Daher würde ich Dir auch zu einer Zweitmeinung raten, bzw. in eine andere TK fahren, wo Dein Schatz ggf. sogar stationär an den Tropf kann.
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #18
Herzlichen Dank! Dann werde ich meine Tierärztin heute noch mal ansprechen und wenn es möglich ist weiter infusionen geben lassen und nach den mitteln fragen die hier aufgeführt sind.

Auch der Kommentar mit dem Link zu hohen tiernäpfen und die handbuchseite ist sehr nützlich.
So viel zu lesen..

Warum willst du nochmal eine TÄ aufsuchen, die ganz offensichtlich Mist gebaut hat? Warum sollten Infusionen nicht möglich sein?? Aber bitte IV - und möglichst stationär.
Mit erhöhten Näpfen ist es hier nicht getan! Liest du wirklich mit, was wir dir raten? Die Tipps sind ganz gut für Katzen denen mal übel ist zwischendurch - aber deine Süsse hat einen Crea von über 8! Da muss zügig gehandelt werden!
 
Kiwimaus1

Kiwimaus1

Forenprofi
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
1.261
  • #19
War ein paar Tage in Urlaub und hänge mich jetzt mal hintendran....
Was Daisy schreibt ist völlig richtig und wichtig.
Wenn die Nieren lt. Ultraschall soweit in Ordnung sind, kann es sich bei einem so plötzlichen Verlauf eigentlich nur um eine ANI handeln, die sofort einer stationären Aufnahme sowie i.v. Infusionen bedarf.
Mit solchen Werten kannst du deine Katze nicht zuhause behandeln!!!!!!
Sieh zu, dass du sie einpackst und in die nächste TK fährst, entweder in eine andere, als die erste TK oder du versuchst eine 2. TK zu finden,
die sich besser mit der Symptomatik auskennt. Ich kann nicht verstehen, wie man eine Katze mit diesen Werten und unauffälligem US nach Hause lässt.
Wenn die Nieren hinüber wären, würde ich sagen - okay, man kann u. U. nicht mehr viel machen, mit diesen Werten ist sie eigentlich schon im Nierenversagen - allerdings wundert mich, dass bei diesem Kreatininwert der Harnstoff doch relativ niedrig ist - vielleicht noch eine Sache, der man nachgehen sollte, also in welchen Fällen es dazu kommen kann.

Dann geben sie noch Metacam - bei diesen Werten, eigentlich schlägt das dem Fass den Boden aus.
Als Schmerzmittel hätte man, wenn es denn überhaupt nötig sein sollte, zu Onsior greifen sollen.

Das Sabbern kann sowohl vom MEtacam, als auch durch Übelkeit kommen, sie hatte es ja auch schon bevor du mit ihr in die TK bist.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DaisyPuppe

Gast
  • #20
......allerdings wundert mich, dass bei diesem Kreatininwert der Harnstoff doch relativ niedrig ist - vielleicht noch eine Sache, der man nachgehen sollte, also in welchen Fällen es dazu kommen kann.

Das ist mir auch sofort aufgefallen. Spricht noch weniger für eine CNI sondern für ein akutes Geschehen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Katrin mit Felix
cni
2
Antworten
36
Aufrufe
65K
Katrin mit Felix
Katrin mit Felix
K
Antworten
20
Aufrufe
7K
G
W
Antworten
1
Aufrufe
2K
W
F
Antworten
6
Aufrufe
2K
Fussy99
F
T
Antworten
2
Aufrufe
2K
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben