Chronischer Durchfall, dünne Katze, Schilddrüsenproblem

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Mr. Ozelot

Mr. Ozelot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 November 2011
Beiträge
102
Ort
Österreich
Hallo alle miteinander!


Mein Kater (ca. 15-16 Jahre alt - eigentlich top fit) ist seit letztem Jahr sehr dünn geworden, und hat immer wieder durchfall. Manchmal war sein Stuhl extrem wässrig, das waren die Phasen wo es ist auch nicht gut ging. Im Besten Fall ist sein Stuhl weich bis sehr weich.

Wir haben bemerkt, dass es mit der Ernährung einen Zusammenhang gibt.

Beim Tierarzt wurde schon damals, vor einem Jahr, gesagt, er hätte eine Schilddrüsenüberfunktion, und des weiteren hätte er Nieren Probleme.

Bei einer späteren Analyse stellte man fest, dass der Zustand der Nieren doch in Ordnung ist. Ebenfalls das des Herzes. Ein Bluttest wurde durchgeführt und alles schien in Ordnung zu sein, außer, dass er eine Schilddrüsenüberfunktion hat.


Also hat er ich glaube Hormone bekommen, es handelt sich um eine Art Paste die man ihm ins Ohr schmiert. Letztes Jahr hatte das noch geholfen und er hatte wieder irgendwie seine Form gefunden. Diesmal hilft die Paste aber nichts, und er bleibt dünn.

Ich weiß, dass er alt ist, aber er rennt noch herum und springt und hopst, und spielt auch gerne und ist sehr aktiv.


Was kann ich tun, damit er wieder zunimmt, und damit sein Stuhl sich verfestigt?

Ich bin mir nicht sicher, aber mir erscheint sein Fell auch leicht fettig. Seine Schwester hat ihm Gegensatz zu ihm ein viel schöneres, angenehmeres Fell.


Was kann ich für meinen liebsten Kater denn tun, damit es ihm besser geht?
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ich vermute, er bekommt die Thiamazol-Salbe ins Ohr? DAs sind keine Hormone, sondern das genaue Gegenteil, nämlich Hormonhemmer.

Wie oft wurde seit der Diagnose der Schilddrüsenwert gecheckt? Wann wurde der Wert das letzte Mal getestet?

Und was heißt "letzte Jahr hat die Paste geholfen, dieses Mal hilft sie nicht"?. Das klingt so, als hättest Du die Salbe nicht durchgängig gegeben?

Meistens reicht es nicht, die Salbe ins Ohr zu geben und dann ist für die nächsten Jahre alles gut. Man muss die Katze richtig einstellen, das heißt, den Wert öfter bestimmen und die Dosierung anpassen. Möglicherweise muss die bei Euch einfach erhöht werden, daher solltest Du schleunigst mit Katerchen zum Tierarzt und das Blut untersuchen lassen.

Der Durchfall kann durchaus davon kommen, dass sein Schilddrüsenwert wieder deutlich erhöht ist. Durchfall ist ein recht häufiges Symptom einer SDÜ.

Außerdem kann ich Dir nur dazu raten, Dich selbst auch in die ganze SDÜ-Problematik einzulesen.
 
Mr. Ozelot

Mr. Ozelot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 November 2011
Beiträge
102
Ort
Österreich
Ich vermute, er bekommt die Thiamazol-Salbe ins Ohr? DAs sind keine Hormone, sondern das genaue Gegenteil, nämlich Hormonhemmer.

Wie oft wurde seit der Diagnose der Schilddrüsenwert gecheckt? Wann wurde der Wert das letzte Mal getestet?

Und was heißt "letzte Jahr hat die Paste geholfen, dieses Mal hilft sie nicht"?. Das klingt so, als hättest Du die Salbe nicht durchgängig gegeben?

Meistens reicht es nicht, die Salbe ins Ohr zu geben und dann ist für die nächsten Jahre alles gut. Man muss die Katze richtig einstellen, das heißt, den Wert öfter bestimmen und die Dosierung anpassen. Möglicherweise muss die bei Euch einfach erhöht werden, daher solltest Du schleunigst mit Katerchen zum Tierarzt und das Blut untersuchen lassen.

Der Durchfall kann durchaus davon kommen, dass sein Schilddrüsenwert wieder deutlich erhöht ist. Durchfall ist ein recht häufiges Symptom einer SDÜ.

Außerdem kann ich Dir nur dazu raten, Dich selbst auch in die ganze SDÜ-Problematik einzulesen.

Richtig, so heißt die Salbe, die er bekommt.

Der SD-Wert wurde schon vor einer ganzen Weile gecheckt. Ende letzten Jahres würde ich sagen. Vielleicht irre ich mich auch.

Und richtig, wir haben ihm die Salbe nicht durchgängig gegeben. Sondern nur, solange wir welche hatten. Der TA meinte, wir sollen es mal probieren, da ja das mit der SD festgestellt wurden. Wir hätten wohl neue holen sollen, als sie aus war.


Ursprünglich waren wir zum TA gegangen, weil der Kater plötzlich starken Durchfall hatte. Der übrigens fürchterlich gestunken hatte, ich weiß nicht ob das immer so ist bei Durchfall. Des weiteren war manchmal etwas Blut darin.

Er hat dann nichts mehr gegessen und ist ganz mager geworden die nächsten Tage. Wir haben sichergestellt, dass er viel trinkt. Eine Infusion hat ihm dann wieder auf die Beine geholfen. Aber es ist nicht das erste Mal, dass so etwas passiert, wir können ihm also nicht jedes Mal eine Infusion geben - ich denke das wäre keine dauerhafte Lösung.


Seine Blutwerte wurden damals gecheckt. Angeblich waren seine Nieren in keinem guten Zustand. Er hat dann spezielles Futter bekommen. Beim nächsten Bluttest stellte man dann fest, dass seine Nierenwerte doch relativ in Ordnung waren, so auch sein Herz und andere Werte. Eben nur das mit der Schilddrüse.


Mit kommt es vor, als wäre etwas mit seinem Darm. Als würde er sich immer wieder mit etwas vergiften, oder bestimmtes Futter nicht vertragen. Seit einem Jahr ist es jetzt ca. 3x passiert, dass er so einen Anfall hatte, mit Durchfall mehrere Tage lang, etc. wie es jetzt gerade wieder der Fall ist.


Was sollte ich also tun? Neuen Bluttest machen lassen und bestimmen lassen, ob die Dosierung des Medikaments verändert werden soll?
Kann ich ihm Blut auch selber entnehmen? Gibt's dazu eine Anleitung? Ich will ihm nicht den unnötigen Stress machen, wieder zum Tierarzt zu müssen. Das stresst ihn immer sehr, manchmal so sehr, dass er dann in den Korb macht. :sad:


Er hat heute und gestern kaum etwas gegessen. Nur ganz ganz wenig Trockenfutter, fast nichts. Er trinkt aber immer wieder. Manchmal wirkt er kurz müde und erschlagen, ansonsten bewegt er sich normal, hüpft auf den Tisch, ist auch ein wenig herumgerannt. Er sitzt aber manchmal auch in einer bestimmten Position, ich schätze es muss brennen bei ihm von dem ganzen Durchfall, das verursacht bestimmt Schmerzen. :sad:

Vielen, vielen Dank!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ich bin gerade etwas fassungslos, hat Dich der Tierarzt denn nicht darüber aufgeklärt, dass Schilddrüsenmedikamente durchgängig, also lebenslang gegeben werden müssen? Wenn nein, wechsel bitte unbedingt den Tierarzt und such einen, der internistisch mehr auf der Pfanne hat.

Der Tierarzt hat Dich offenbar auch nicht darüber aufgeklärt, dass zumindest in den ersten sechs, neun, bzw. 12 Monaten recht engmaschig der T4 kontrolliert werden muss, um die Dosierung der Medikamente entsprechend anzupassen.

Dadurch, dass Du die Salbe nicht durchgängig gegeben hast, hast Du den Stoffwechsel vom Katerchen auf einen absolute Achterbahn geschickt. Bitte fahr umgehend mit dem Kurzen zu einem guten Tierarzt und lass die Werte überprüfen und fangt bitte auch umgehend wieder mit der Therapie an.

Tierarzt ist für fast alle Katzen Stress, aber es muss sein. Blut abnehmen zu Hause geht nicht, oder wie willst Du das Blut so "behandeln", dass schließlich Serum zur Verfügung steht? Du wirst auch kaum wissen, was in den Bögen für das Labor alles angekreuzt werden muss.

Der Durchfall kann sehr gut an der Überfunktion liegen, die sorgte nämlich dafür, dass alle Organe im Turbo-Modus fahren, also auch der Darm auf Hochtouren arbeitet und dabei kommt dann Durchfall raus.

Wenn Du nicht umgehend handelst, kann das den baldigen Tod für Katerchen bedeuten.

Eine Schilddrüsenerkrankung ist kein Schnupfen, sondern eine schwere Stoffwechselerkrankung, die massive Auswirkungen auf alle Organe hat. Eine SDÜ bei Katzen ist nicht heilbar und daher müssen die Medikamente durchgängig gegeben werden. Einem Tierarzt, der Dich nicht darüber informiert hat, wie ernst die Lage ist, gehört die Zulassung entzogen.

Hast Du das Blutbild da, mit dem die Überfunktion damals festgestellt wurde? Wie hoch war der T4? Liegt Dir das Blutbild nicht vor, dann besorg es Dir bitte umgehend.

Außerdem wäre es bei den Symptomen auch sinnvoll, fpli und Tli testen zu lassen. DAs sind zwei Werte für die Bauchspeicheldrüse, die im normalen Blutbild nicht enthalten sind und oft muss man Tierärzte mit der Nase darauf stoßen und drauf drängen, diese zusätzlichen Tests zu machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mr. Ozelot

Mr. Ozelot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 November 2011
Beiträge
102
Ort
Österreich
Danke für die Antworten. Das war mir nicht klar – das hatte man uns alles nicht gesagt. Der Tierarzt galt bis jetzt als sehr gut, er hat auch unsere andere Katze amputiert als sie überfahren wurde, und hatte das damals sehr gut gemacht, so gut, dass sie nach 5 Jahren noch immer nicht bemerkt hat, dass ihr ein Beinchen fehlt. :)

Ich habe aber bereits die Adresse einer anderen Tierklinik bekommen. Ich werde morgen bei der alten Tierklinik anrufen, damit man mir die Werte gibt. Unsere Katzen haben dort eine Art Kartei.

Wegen dem Blut – ich meinte einfach das Blut selber abnehmen und es ins Labor bringen. Ohne irgendwas zu filtern oder anzukreuzen.


Was kann ich bis morgen für den Kater tun? Er ist bis jetzt noch im Garten herumgehoppst und draußen gelegen, nun habe ich ihn reingebracht. Jetzt liegt er neben mir und schnurrt. Er ist aber noch immer sehr schwach. Darf ich irgendein Essen geben? Oder nur Trockenfutter?


Vielen Dank euch allen für die tolle Unterstützung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Gib ihm, was er mag. Bei einer Überfunktion der Schilddrüse kannst Du gar nicht so viele Kalorien in die Katze bringen, wie der Turbo-Stoffwechsel verbraucht. Egal was und wenn es Trockenfutter ist. Und morgen lass ihn bitte gründlich durchchecken und besorg Dir beim Tierarzt das alte Blutbild. Wenn die Überfunktion nicht umgehend richtig behandelt wird, dann drohen als weitere Folge massive Leberschäden, die Nieren werden angegriffen und der Herzmuskel verdickt durch das Herz, das im Turbotempo pumpt, auch immer mehr.

Mag ja sein, dass der alte Tierarzt ein guter Chirurg ist. Aber wenn er Dich nicht gut informiert hat, ist er offenbar kein guter Internist. Du gehst ja auch nicht zum Zahnarzt, wenn Du was an der Gebärmutter hast.

Daher noch mal der Rat, dass Du Dich dahinter klemmst und Dich selbst in das Thema einliest. Dann kannst Du dem Tierarzt oder den Tierärzten gegenüber auch ganz anders auftreten.

Vor vier Jahren wurde bei meinem ersten Kater eine SDÜ diagnostiziert, ein Jahr später bei meinem zweiten Kater. Ich habe die ersten Tage kaum etwas anderes gemacht als zu lesen, lesen, lesen, um zu verstehen, was mein Kater da eigentlich hat. Die meisten Tierärzte wissen herzlich wenig über solche Erkrankungen, da sie sich im Studium fast ausschließlich mit Nutztieren etc. beschäftigen und Katzen unter ferner liefen rangieren. Daher ist es so wichtig, sich als Halter auch selbst zu informieren.

Wir haben hier ein eigenes Unterforum "Stoffwechselerkrankungen", da kannst Du schon so einiges an Informationen finden.

Aber bitte, bitte, nimm das ernst, eine SDÜ ist eine schwere, ernsthafte Erkrankung, die richtig behandelt werden muss.
 
Mr. Ozelot

Mr. Ozelot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 November 2011
Beiträge
102
Ort
Österreich
Danke, so hatte man uns das nie klargemacht. Ich werde mich mehr über die Krankheit informieren.

Ist es aber nicht so, dass Lebewesen im Alter eher eine Schilddrüsenunterfunktion, statt einer -Überfunktion haben? Schon merkwürdig im Grunde.


Morgen gibt es dann Neuigkeiten! Jetzt scheint es ihm halbwegs gut zu gehen, er liegt am Sofa und schnurrt, und hat noch leicht mit einer Schnur gespielt. Jetzt kann ich zumindest etwas ruhiger ins Bett gehen. Denn wenn er nicht schnurrt, spüre ich, dass er Schmerzen hat...

Gute Nacht, und danke für die genommene Zeit, das schätze ich sehr.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Nein, bei Katzen treten vor allem Überfunktionen auf. Unterfunktionen, da gibt es bislang weltweit nur zwei Fälle, die erwiesen sind. Und die Frage zeigt mir ganz klar, dass Du da dringenden Nachholbedarf an Informationen hast. Also: Wenn Du Katerchen helfen willst, lesen, lesen, lesen.

Zum Glück sind wir ja dank des Internets mittlerweile nicht mehr darauf angewiesen, dass ein Tierarzt uns richtig aufklärt, sondern können uns selbst informieren.

Katerchen braucht das Medikament in Zukunft täglich und am besten sogar zweimal am Tag im Abstand von zwölf Stunden, weil dann der Stoffwechsel am ausgelichensten ist.
 
Mr. Ozelot

Mr. Ozelot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 November 2011
Beiträge
102
Ort
Österreich
Ich habe vorhin mit dem alten TA telefoniert.

Er hat mir den T4-Wert der letzten Untersuchung gegeben, der Wert war 145,76. Es ist allerdings so, dass dieser Test schon einige Zeit her ist. Oktober - Dezember letzten Jahres.

Er meinte der Durchfall hat mit dem SD-Problem nichts zu tun, oder nicht unbedingt, und dass der Durchfall einzeln behandeln werden muss. Für mich klingt es aber logisch, dass wenn er ein SD-Problem hat, eben alles wieder "rausflutscht" hinten.

Das Problem ist, dass jetzt die Tierärzte in der Umgebung schon geschlossen haben, und ich will ihn nicht stundenweit zerren. Es ist draußen so heiß, ich habe Angst es geht ihm dann noch schlechter.

Morgen würde ich mit ihm zum TA fahren, den neuen Wert ermitteln. Ich schätze aber, dass er logischerweise mehr braucht, wenn es jetzt nichts gebracht hat. (Das erste Mal, dass wir die Salbe verwendet hatten, damals im Herbst, hatte es ein wenig etwas gebracht, und er hatte etwas zugenommen)

Wir haben ihm pro Tag immer "0,1" von dem hier gegeben:

Bild 1

Bild 2
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #10
Ich würde auch nie wieder zu diesem Tierarzt gehen. Zum einen hat er Dich ja offenbar überhaupt nicht aufgeklärt, wie bei einer SDÜ auf Dauer verfahren wird und die Sache mit dem Durchfall, na ja. Auf jeder SDÜ-Symptomliste steht Durchfall aufgelistet, ich habe es hier selber bei zwei Katern erlebt, da zu zu behaupten, das eine hätte nichts mit dem anderen zu tun, ist schon verwegen.

Du hast bislang also 5mg Thiamazol täglich gegeben, wenn der thiamazol-Gehalt ähnlich ist wie bei der Salbe, die man in Deutschland bezieht. Dadurch, dass Du die Salbe abgesetzt hast, ist sein Schilddrüsenwert natürlich wieder in die Höhe geschnellt und ist jetzt unter Umständen deutlich höher als bei der Diagnose. Es ist auch möglich, dass die Salbe, die Du noch zu Hause hast, nicht mehr wirkt. Hast du sie die ganze Zeit im Kühlschrank aufgehoben?

In Zukunft würde ich die Salbe zweimal täglich geben, welche Dosierung sinnvoll ist, wird Dir dann der Tierarzt sagen. Thiamazol hat eine Halbwertzeit von acht bis zwölf Stunden, daher ist es eben besser, wenn man das Medi zweimal am Tag gibt.

Schreibst Du bitte noch den Referenzwert vom T4 dazu? Diese Maßeinheit ist nämlich zumindest in Deutschland nicht sehr üblich, da haben wir andere Referenzwerte.
 
Mr. Ozelot

Mr. Ozelot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 November 2011
Beiträge
102
Ort
Österreich
  • #11
Aber nicht nur den T4 wert bestimmen lassen. Sondern ein komplettes Geriatirsches Blutbild inkl Schilddrüsenwerte
Und bitte geh nicht zu dem Arzt der sagt die Verdauungsprobleme hätten nichts mit der unbehandelten SDÜ zu tun.

Alles klar, ich habe eine komplettes geriatrisches Blutbild machen lassen, es wird entweder morgen oder Sonntag da sein!

Ich würde auch nie wieder zu diesem Tierarzt gehen. Zum einen hat er Dich ja offenbar überhaupt nicht aufgeklärt, wie bei einer SDÜ auf Dauer verfahren wird und die Sache mit dem Durchfall, na ja. Auf jeder SDÜ-Symptomliste steht Durchfall aufgelistet, ich habe es hier selber bei zwei Katern erlebt, da zu zu behaupten, das eine hätte nichts mit dem anderen zu tun, ist schon verwegen.

Ich werde auch nicht mehr zu ihm gehen. Mich hat man z.B. hier besser informiert, als bei ihm.
Heute waren wir allerdings noch ein letztes Mal bei ihm, nur wegen dem Blutbild. Weil er gleich in der Nähe ist, und weil andere schon geschlossen hatten. Mich interessieren somit nur die Werte, und nicht seine Meinung.

Die Gründe wieso er als Tierarzt bei uns durchgefallen ist:

- Er hat uns nicht gesagt, dass das Medikament durchgehend gegeben werden muss, für den Rest des Lebens - es wurde uns so erklärt, dass wir nur diese eine Verpackung geben sollen
- Er hat uns nicht gesagt, dass das Medikament je nach SD-Wert dosiert werden muss
- Er hat uns nicht gesagt, dass das Medikament im Kühlschrank gelagert werden muss
- Er hat uns nicht gesagt, dass der SD-Wert immer wieder ermittelt werden muss, um das Medikament anzupassen.
- Der heute von ihm genannte Wert des Katers (von damals) war nicht der von ihm genannte Wert gestern am Telefon (auch von damals)
- Heute meinte er, der Kater habe das Medikament jetzt schon eingenommen, jetzt könne man den SD-Wert nicht mehr richtig ermitteln
- Gestern am Telefon hingegen hieß es noch, der Kater müsse das Medikament mindestens 3 Wochen lang einnehmen, damit man den Wert ermitteln kann.

Was für ein schrecklicher Tierarzt. Wir haben den Kater, dem es jetzt hervorragend gehen könnte, dadurch komplett ruiniert. Der Arme tut mir jetzt sehr leid.

Du hast bislang also 5mg Thiamazol täglich gegeben, wenn der thiamazol-Gehalt ähnlich ist wie bei der Salbe, die man in Deutschland bezieht. Dadurch, dass Du die Salbe abgesetzt hast, ist sein Schilddrüsenwert natürlich wieder in die Höhe geschnellt und ist jetzt unter Umständen deutlich höher als bei der Diagnose. Es ist auch möglich, dass die Salbe, die Du noch zu Hause hast, nicht mehr wirkt. Hast du sie die ganze Zeit im Kühlschrank aufgehoben?

Wir haben das Medikament nicht im Kühlschrank aufgehoben. Das habe ich erst jetzt durch dich erfahren.
Sollen wir diese Salbe noch weitergeben, oder ist sie, dadurch, dass sie nicht kühl gelagert war, "schlecht" bzw. wirkungslos geworden?

In Zukunft würde ich die Salbe zweimal täglich geben, welche Dosierung sinnvoll ist, wird Dir dann der Tierarzt sagen. Thiamazol hat eine Halbwertzeit von acht bis zwölf Stunden, daher ist es eben besser, wenn man das Medi zweimal am Tag gibt.

Schreibst Du bitte noch den Referenzwert vom T4 dazu? Diese Maßeinheit ist nämlich zumindest in Deutschland nicht sehr üblich, da haben wir andere Referenzwerte.

Einen Referenzwert habe ich momentan noch nicht. Das ist alles, was mit der TA gestern am Telefon nannte. Wir werden sehen, was dann genau auf dem Befund steht.


Der TA meint dauern, dass der Kater stirbt. Das hat er schon vor Jahren gesagt, damals hatte der Kater kein SD-Problem und wir waren wegen was anderem dort (ein verlorener Zahn) es ging ihm in der Zwischenzeit hervorragend. Ich könnte mir nicht vorstellen, dass er tot wäre. Aber irgendwie ist der TA wohl davon besessen. Ich schätze es kostet viel Geld das Tier einschläfern und "entsorgen" zu lassen, was er wohl gerne machen würde, da er dann recht viel Kohle verdienen würde.

Ähnlich wie bei Ärzten für uns Menschen. Das kotzt mich einfach an.


Wisst ihr wie oft mich - als jungen Mann - Ärzte jahrelang komplett falsch beraten hatten, rückblickend betrachtet wahrscheinlich absichtlich, und wie oft ich dann einen alternativen Weg eingegangen war, der mir schließlich definitiv helfen konnte, und zwar ruck-zuck? Es ist einfach nur traurig. Heute muss man wirklich alleine recherchieren und sich informieren.


Danke nochmal für die Unterstützung!
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #12
Das ist absolut haarsträubend, was dieser Tierarzt da alles versäumt hat.

Wann die Salbe wirkungslos wird, kann Dir vermutlich nur ein Apotheker sagen. Die Salbe, die ich hier bekommen habe, reicht ca. ein halbes Jahr und wird eben laut Auskunft der Apotheke, die sie herstellt und die in Deutschland am meisten Erfahrung mit diesem Medikament hat, im Kühlschrank gelagert. Ich ziehe dann immer 1ml-Spritzen auf, die dann für einige Tage reichen und draußen bei Zimmertemperatur liegen können.

Dass es nichts bringt, den SD-Wert zu bestimmen, wenn man schon das Medi gegeben hat, ist absoluter Murks. Auch so kannst Du sehen, ob Katerchen gut eingestellt ist oder in der Überfunktion hängt. Die Fachleute empfehlen, den Wert immer vier bis sechs Stunden nach der Gabe zu bestimmen, eben wegen der Halbwertzeit.

Du kannst die Blutbilder ja hier einstellen, sobald du die Kopien davon bekommen hast.
 
Mr. Ozelot

Mr. Ozelot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 November 2011
Beiträge
102
Ort
Österreich
  • #13
Das ist absolut haarsträubend, was dieser Tierarzt da alles versäumt hat.

Wann die Salbe wirkungslos wird, kann Dir vermutlich nur ein Apotheker sagen. Die Salbe, die ich hier bekommen habe, reicht ca. ein halbes Jahr und wird eben laut Auskunft der Apotheke, die sie herstellt und die in Deutschland am meisten Erfahrung mit diesem Medikament hat, im Kühlschrank gelagert. Ich ziehe dann immer 1ml-Spritzen auf, die dann für einige Tage reichen und draußen bei Zimmertemperatur liegen können.

Dass es nichts bringt, den SD-Wert zu bestimmen, wenn man schon das Medi gegeben hat, ist absoluter Murks. Auch so kannst Du sehen, ob Katerchen gut eingestellt ist oder in der Überfunktion hängt. Die Fachleute empfehlen, den Wert immer vier bis sechs Stunden nach der Gabe zu bestimmen, eben wegen der Halbwertzeit.

Du kannst die Blutbilder ja hier einstellen, sobald du die Kopien davon bekommen hast.

Ja, das werde ich mit den Blutbildern auch machen! Ich hoffe es ist nichts allzu Schlimmes dabei. Danke auf jeden Fall für die Hilfe, alleine wäre ich nicht klar gekommen denke ich.

Jetzt kann ich anfangen mich mit dem Thema auseinanderzusetzen und mehr darüber zu lesen. Es ist wirklich fürchterlich, wie fehlinformiert wie wurden. Es hätte dem Kater das Leben kosten können. Ich hoffe er wird wieder gesund. :sad:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #14
Wenn Du recht schnell an neue Salbe kommst und anhand der neuen Blutwerte jetzt durchgängig diesen Hormonhemmer gibst, stehen die Chancen noch recht gut, da Katerchen ja offenbar noch recht fidel ist.
 
Mr. Ozelot

Mr. Ozelot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 November 2011
Beiträge
102
Ort
Österreich
  • #15
Wenn Du recht schnell an neue Salbe kommst und anhand der neuen Blutwerte jetzt durchgängig diesen Hormonhemmer gibst, stehen die Chancen noch recht gut, da Katerchen ja offenbar noch recht fidel ist.

Wo kauft man denn die Salbe am Besten im Internet?

Ich habe auch gelesen, dass es eine Alternative geben soll, die Carbimazol heisst. Ich bin mir sicher, es gibt noch andere Alternativen.

Angeblich soll das Carbimazol weniger Nebenwirkungen als das Thiamazol haben. Ist es empfehlenswerter, als das Thiamazol? Oder gibt es andere Salben, die empfehlenswerter als das Thiamazol sind?


Vielen, vielen Dank!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #16
Über das Internet bekommst Du die nicht, die muss auf Rezept von der Apotheke angemischt werden. Der TA muss Dir also ein Rezept ausstellen und dann mischt die Apotheke die Salbe an.

Carbimazol ist "nur" die Pro-Drug von Thiamazol, wird also im Körper auch zu Thiamazol umgewandelt. Der Wirkstoff ist also bei allen Schilddrüsenmedikamenten der gleiche.

In der Regel ist die Salbe am verträglichsten (oder man spritzt Thiamazol), da sie ja über die Haut aufgenommen wird und damit der Magen-Darm-Trakt umgangen wird. Die häufigste Nebenwirkung ist es nämlich, dass der Wirkstoff auf den Magen schlägt.

Wir hatten zwei Jahre mit Carbimazol therapiert, bis es schließlich immer schlechter vertragen wurde und sind dann auf die Salbe gewechselt. Die Salbe ist für Euch also schon eine sehr gute Option.

Medikamentöse Alternativen zu Thiamazol als Wirkstoff gibt es nicht. Die einzigen weiteren Alternativen sind die Radiojodtherapie, wofür die Katze für einige Tage stationär aufgenommen wird oder die Entfernung der Schilddrüse per OP. Dann müssen aber Hormone substituiert werden.
 
Mr. Ozelot

Mr. Ozelot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 November 2011
Beiträge
102
Ort
Österreich
  • #17
Alles klar, wir bleiben dann bei der Salbe.

Der Laborbefund ist angekommen. Er ist hier zu sehen.


Ich habe die Werte schon im Internet recherchiert, manche sind wie man sieht erhöht, einiges hat mit seiner Schilddrüsenüberfunktion zu tun, manches auch mit der Salbe gegen die Überfunktion.

Vielleicht kennt sich jemand besser aus mit den Werten.

Ich habe eben gesucht, was was ist, aber ich weiß noch immer nicht, was ich tun soll. Der Kater ist schwach heute. Liegt am Boden bei uns, schnurrt aber nicht. Wechselt hin und wieder das Plätzchen oder die Position. Er hatte wieder Durchfall außerdem. Ich weiß nicht, was ihm kurzfristig helfen könnte, damit er erstmal wieder auf die Beine kommt.


Habt ihr eine Idee? Es tut weh meinen Katerchen so zu sehen. :sad:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #18
Seit wann gibst Du die Salbe wieder regelmäßig?

Es ist gut möglich, dass Katerchen auch speiübel ist, denn der Harnstoff ist deutlich erhöht.

Was meint denn der Tierarzt, bei dem das Blutbild gemacht wurde, wie Ihr weiter vorgehen sollt?

Einige Werte hängen tatsächlich mit der SD zusammen, z.B. die erhöhten Leberwerte. Die sind bei Euch aber noch nicht allzu dramatisch.

Bei anderen Werten kann man es nicht so genau sagen. Kreatinin als wichtigster Nierenwert ist zwar in der Norm, aber das kann leider täuschen, da eine SDÜ eine Niereninsuffizienz maskieren kann. Ein erhöhter T4 kann also zu "falsch guten" Nierenwerten führen.

Der erhöhte Harnstoff und der erhöhte Phosphatwert können an der SDÜ liegen, aber auch auf Nierenprobleme hindeuten.

Fakt ist, dass Katerchens Schilddrüse ganz dringend vernünftig therapiert werden muss, der Wert ist schon sehr arg drüber. Sobald die Werte wieder im normalen Bereich sind, muss man sich dann die Nieren genauer anschauen.

Ansonsten kann ich aktuell wenig helfen, biete ihm einfach alles an, was er fressen mag. Bei Überfunktionen suchen Katzen sehr gerne kühle Plätze auf, weil der Stoffwechsel quasi "überhitzt" ist, um das mal mit einem einfachen Bild auszudrücken.

Ich könnte Euren alten Tierarzt echt an die Wand klatschen:mad:
 
Mr. Ozelot

Mr. Ozelot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 November 2011
Beiträge
102
Ort
Österreich
  • #19
Seit wann gibst Du die Salbe wieder regelmäßig?

Es ist gut möglich, dass Katerchen auch speiübel ist, denn der Harnstoff ist deutlich erhöht.

Was meint denn der Tierarzt, bei dem das Blutbild gemacht wurde, wie Ihr weiter vorgehen sollt?

Einige Werte hängen tatsächlich mit der SD zusammen, z.B. die erhöhten Leberwerte. Die sind bei Euch aber noch nicht allzu dramatisch.

Bei anderen Werten kann man es nicht so genau sagen. Kreatinin als wichtigster Nierenwert ist zwar in der Norm, aber das kann leider täuschen, da eine SDÜ eine Niereninsuffizienz maskieren kann. Ein erhöhter T4 kann also zu "falsch guten" Nierenwerten führen.

Der erhöhte Harnstoff und der erhöhte Phosphatwert können an der SDÜ liegen, aber auch auf Nierenprobleme hindeuten.

Fakt ist, dass Katerchens Schilddrüse ganz dringend vernünftig therapiert werden muss, der Wert ist schon sehr arg drüber. Sobald die Werte wieder im normalen Bereich sind, muss man sich dann die Nieren genauer anschauen.

Ansonsten kann ich aktuell wenig helfen, biete ihm einfach alles an, was er fressen mag. Bei Überfunktionen suchen Katzen sehr gerne kühle Plätze auf, weil der Stoffwechsel quasi "überhitzt" ist, um das mal mit einem einfachen Bild auszudrücken.

Ich könnte Euren alten Tierarzt echt an die Wand klatschen:mad:


Ja, er sucht in der Tat kühle Plätze, aber es ist so heiß hier. 28 Grad im Haus. An manchen Stellen auch mehr. Wir haben ihn mit einem Handtuch nassgemacht, ich glaube das hat ihn gefreut. Und jetzt vorhin hat er dann wieder angefangen zu schnurren und hat sich ein bisschen auf den Rücken gedreht beim Kraulen.

Die Nieren haben wir schon mal überprüfen lassen, anfangs hieß es er hat eine Niereninsuffizienz. Vielleicht aufgrund dieser Werte. Aber irgendwann dann mal später hieß es, die Nierenwerte wären doch mehr oder weniger in Ordnung.

Der Arzt hat gar nichts gesagt, es hat sich ja um den alten TA gehandelt. Wir sind dort nur wegen dem Labor gegangen, weil der als einziger gerade offen hatte. Wir möchten zur Uni Tierklinik gehen, aber das geht ja erst ab Montag.

Ich weiß nicht, was ich in der Zwischenzeit machen kann. Ich glaube das Schilddrüsen Problem ist eher ein langfristiges Problem, dass zu diesem Problem jetzt geführt hat, aber das SD Medikament wird ihm jetzt nicht kurzfristig helfen. Sein Problem war jetzt der Durchfall und die Dehydration. Und dass er ja seit 3 Tagen nichts gegessen hat. Hier muss der Durchfall schleunigst behandelt werden, sonst könnte er noch sterben. Ich versuche ihn zum Trinken zu animieren, aber es ist nicht leicht. Er denkt sich wahrscheinlich dass das eh hinten wieder rauskommt, und trinkt es dann nicht. Wir haben ihm Wasser mit der Spritze in den Mund gespritzt. Ich würde gerne einen Katzenbrunnen kaufen, aber es ist ja Samstag... :sad:


PS: Sein T4 Wert hat sich im Grunde nicht verändert. Soll ich wieder dieselbe Salbe von der Apotheke bestellen, und dafür die Dosierung auf 2x am Tag erhöhen? Wenn der Wert nicht gesunken ist, hat 1x am Tag wohl nicht gereicht. Aber ist 2x am Tag auch wirklich ok? Ich kenne mich mit dieser Salbe nicht aus, ob sie nicht gefährlich sein könnte oder was weiß ich. Und muss sie echt im Kühlschrank aufbewahrt werden? Verliert sie sonst ihre Wirkung? Auf der Verpackung steht nämlich, bei Zimmertemperatur lagern. Kann sie schlecht werden im Kühlschrank?


Vielen lieben Dank nochmal Maiglöckchen! Was wären wir nur ohne dich...


PPS: Habe gerade geduscht... Und Katerchen hat sich sofort in die Dusche hingelegt!
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #20
Ob der WErt gesunken ist, weißt Du doch gar nicht, wenn Du ihn schon wieder mit der Salbe behandelt hast. Es kann gut sein, dass der Wert vorher noch höher war, was Katerchens Zustand und den massiven Durchfall erklären könnte.

Bitte versuche einen Tierarzt oder eine Tierklinik zu finden, die heute Notdienst hat. Ruf dort an und frag, ob sie Reconvales Tonikum oder Bioserin da haben. Dann musst Du Katerchen zur Not übers Wochenende zwangsernähren. Oder ihn stationär aufnehmen lassen, damit er an den Tropf kann. Und ggf. was gegen die Übelkeit bekommt, bei dem Harnstoffwert muss ihm übel sein. Wenn er seit drei Tagen nichts gefressen hat, dann ist es hier wirklich fünf vor zwölf. Und ich würde Himmel und Hölle in Bewegung setzen, damit er ab Montag neue Salbe bekommt.

Die Nierenwerte sind, wie schon gesagt, bei deutlich erhöhtem T4 nicht immer aussagekräftig.

Ich habe von der Apotheke die Ansage bekommen, die große Spritze mit der Salbe für ein halbes Jahr im Kühlschrank zu lagern, die kleinen Spritzen, die dann für einige Tage reichen, bei Zimmertemperatur.

@Edit: Wo genau wohnst Du in Österreich? Hier gibt es ja User aus Ö, vielleicht könnten die Dir Tipps wegen eines Notdienstes geben?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
10
Aufrufe
24K
Meiki
Meiki
Antworten
13
Aufrufe
5K
Inai
Antworten
53
Aufrufe
3K
Max Hase
M
Antworten
15
Aufrufe
5K
Yogie28
Yogie28
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben