chronische Pankreatitis- mach mir Sorgen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

coutchtiger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. April 2009
Beiträge
3
Hallo!

So, da bin ich, bin hier neu.
Habe auf meiner Suche im Net dieses prima Forum hier gefunden und dachte mir das ich vielleicht hier einen guten Rat bekomme.

Einige werden sich nun sicher fragen weshalb ich nicht einfach nur den Tierarzt frage sondern erst in ein Forum schreibe.
Nun, das ist leicht begründet.
Ich habe mit Tierärzten ( aus der Umgebung meines Wohnortes) ziemlich schlechte Erfahrungen gemacht.
Etliche Fehldiagnosen, demzufolge falsche Behandlungen, wichtige Untersuchungen für unnötig erklärt, Laborwerte fehlinterpretiert, unangebrachte (teure) Medizin die gar nicht notwendig gewesen wäre (meißt Antibiotika) u.s.w.
Die wohl schlimmste Erfahrung dabei war jedoch vor 2 Jahren meine Katze einzubüßen.
"Magenverstimmung - harmlos", "relativ harmlose Magenentzündung" und "ach, harmlos, kein Grund zur Sorge sind nur Haarballen" waren die Diagnosen von drei verschiedenen Tierärzten.
Das war jedoch "schlecht geraten".
Es war Magen-Darm-Krebs und die Süße konnte nur noch von den Qualen erlöst werden, da der Körper bereits voller Metastasen war.
Also schlagt mich, aber nach dieser extremen Erfahrung kann ich kein Vetrauen mehr in das Können der betreffenden Ärzte haben.

Doch nun zu meinem derzeit eigentlichem Problem.
Mache mir momentan Sorgen um meine Lulu.
Bei ihr wurde vor 1/2 Jahr chronische Pankreatitis diagnostiziert.
Waren dazu in einer etwas weiter entfernt gelegenen Klinik, da ich dachte so wenigstens zu 90% eine richtige Diagnose zu bekommen.
Lulu bekommt seitdem Royal Canin Intestinal Futter und Pancrex Tabletten.
Das Futter und die Tabletten beziehe ich vom Tierarzt.
Soweit hat sie sich super gut erholt und sich prima entwickelt, aber bei chronischen Sachen ist das ja immer nicht wirklich Grund für zu hohe Freudensprünge.
Worüber ich mir nun aber Sorgen mache ist das sie gestern wieder so breiigen Kot mit ein wenig Blut drin hatte und ich mache mir auch Sorgen da sie ziemlich dick geworden ist.
Sie frißt nicht besonders gut, war noch nie ein "Vielfresser", frißt nur die Hälfte ihrer Tagesportion, davon kann sie doch aber eigentlich nicht dick werden oder?
Geht nicht direkt um das Gewicht, sie ist eine BKH und wiegt 4,7kg, andere BKH bringen mehr auf die Waage.
Beschwer mich auch gar nicht, denn zu Beginn ihrer Krankheit war sie sehr sehr dünn, wog knapp 2 kg und hat im Laufe der Behandlung dann auch nur sehr langsam zugenommen.
Bin schon super glücklich das sie sich so gut entwickelt hat.
Mache mir jetzt halt nur Sorgen, da mir aufgefallen ist - wie drücke ich das jetzt am besten aus? - das bei ihr richtig Fett am Po und unten am Bauch runter hängt.
Sie sieht auch ziemlich "kompakt" aus, also der kleine Kopf, der "kompakte" Körper und der dünne Schwanz (Tierarzt sagte Krankheitsbedingt, haben alle Pankreas kranken Tiere ???).
Weiß auch nicht, ich meine sie frißt doch Diätfutter und dann nur die Hälfte, das geht doch nicht das sie davon jetzt innerhalb der letzten Monate so zugelegt hat.
Habe mich auch gefragt ob es manchmal die Pancrex Tabletten sind.
Da ich keinen Beipackzettel habe und auch keine Infos über dieses Medikament finde, weiß ich nicht ob das möglicherweise eine Nebenwirkung sein kann.
Habe heute morgen mit dem Tierarzt telefoniert.
Zur Gewichtszunahme meinte er nur "sie wurde ja kastriert, danach kann das schon vorkommen das die Tiere dann dicker werden".
Wegen dem Blut im Kot meinte er das "bissel Blut im Kot ist harmlos, nicht weiter schlimm, das kommt schon mal vor und ist nicht gleich Grund zur Sorge".
Hm, eben weil er das sagt mach ich mir nun erst recht Sorgen.
Harmlos... da war es wieder, sehe ein rotes Tuch wenn ich das Wort von einem Tierarzt höre...
Er meinte das ich abwarten solle und wenn weiter Blut im Kot ist oder viel Blut dann soll ich die Katze vorstellen kommen.
Finde abwarten auch echt klasse, ich meine ein chronisch krankes Tier, was willst du da abwarten?
Warten bis es ganz schlimm ist, damit die Rechnung höher wird und der nächste Urlaub des Arztes gesichert ist...
Weiß jetzt nicht so recht was ich machen soll.
Klinik kann ich mir derzeit nicht leisten.
Habe außerdem beim Kämmen heut Mittag festgestellt das Lulu wieder ziemlich viele Schuppen hat, was sie zu Beginn der Krankheit auch hatte.
Bin ein wenig panisch, habe Angst das sie wieder krank ist oder wird, weiß ja das sowas bei chronischen Krankheiten vorkommen kann.
Hab Angst das ihre Bauchspeicheldrüse schlimmer geworden ist und sie deswegen immer dicker wird und schon wieder solchen Breikot mit Blut hat.
Was mach ich denn jetzt?
Ich meine zum Arzt ist eigentlich klar, aber wenn ich schon höre was der da am Telefon gesagt hat...
Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gesammelt und kann mir helfen bzw. einen Rat geben?

Danke und Viele Grüße
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich bin am durcharbeiten der vielen Informationen von Dir zu diesem Leiden Deines Katerchens und versuche auch was über das Pancrex zu finden.
Notfalls kann man Versandapotheken anrufen und sie fragen, ob sie einem den Beipackzettel vorlesen.

Die Aussagen Deines TA zu Gewichtszunahme (Kastration), Blut im Stuh (nicht besorgniserregend) und vor allem der Verkauf des teuren Futters (RC) wirft kein besonders gutes Licht auf ihn.

Was ging voraus, bevor Lulu diese Krankheit zeigte?

Zugvogel
 
Prinzess

Prinzess

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2009
Beiträge
1.909
Alter
41
Ort
Nürnberg
mein kater hat auch eine ganze zeit lang pangreas tabletten bekommen...

was mich wundert ist das er dir ein indestnal futter gegeben hat... mir wurde gesagt das man eine fett arme ernährung bevorzugen sollte und so war es auch bei meinem kater.

er ist jetzt seit 3 jahren ohne tabletten allerdings achte ich immer noch auf die fettreduzierte nahrung!!!

sobald er etwas bekott was zuviel fett hat bekommt er wieder probleme mit dem kot (matschig und mit blut)

würde mal einen anderen TA um meinung fragen.

so hab noch schnell gegoogelt :D

das RC indestinal hat 22% rohfett

das bosch sanabelle ligt das ich fütter hat nur 9,5% rohfett

dosen futter hab ich eine zeitlang das adiposidas von animonda gefütter und jetzt das shah.
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
Hallo
wie wurde die Pankreatitis denn diagnostiziert.
Richtig geht das nur mit dem TLI Test oder dem neuen fPLI Test,
der sehr genau ist.

Dann kann ich Dir nur raten,
wenn es noch nicht gemacht wurde, diese Test nachholen zu lassen.
Dafür muß das Tier 12 Stunden nüchtern sein
Die Diagnose nur auf Fettkot zu stützen ist zu wenig.

Dann würde ich das TA Futter weglassen und sehr fettarmes und getreidearmes Nafu füttern.
Pankreaskatzen können noch weniger wie Andere Getreide verstoffwechseln.

Wenn Deine Katze Blut im Kot hat würde ich nochmal zum TA gehen.
DF ist zeitweise normal bie diesen Tieren.
Wenn Du merkst,
das sie Bauchweh hat mußt Du auf Cortison zurück greifen,
am Besten Prednisolon.
 
C

coutchtiger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. April 2009
Beiträge
3
Hallo!

Vielen Dank für die schnellen Antworten.
Danke auch für die Mühen.

Ups, hätte ich genau schreiben sollen, Lulu is kein Kater, sie ist ein süßes, zauberhaftes Mädchen.

Bevor die Krankheit diagnostiziert wurde war Lulu gesund.
Es fing alles nach ihrer ersten Rolligkeit an.
Obwohl sie ausreichend gefressen hat nahm sie unheimlich ab.
Dann bekam sie breiigen hellen Kot, in dem auch Blut war.
Ich fand damals auch sehr ungewöhnlich das sie, wenn ich sie am Bauch so in der Gegend vom Herz streichelte, die Vorderpfoten so komisch
zusammen zog, was wie krampfen aussah.
Ich machte mir damals große Sorgen das sie was mit dem Herzen hat.
Bin vor der Klinik noch zum Tierarzt gefahren, der meinte das sei nichts weiter, sie ist nicht herzkrank, sie mag es vielleicht einfach nur nicht da gestreichelt
zu werden und vom Kot wollte er eine Probe um sie auf Giardien zu untersuchen.
Er hatte Lulu nur hier und da abgetastet und sonst nix und kam sozusagen durch "Hand auflegen" zu dieser "Diagnose"...phantastisch oder?
Giardien ist ja noch ok, wäre vielleicht eine Möglichkeit gewesen, obwohl ich da auch zweifelte, da Lulu eine reine Wohnungskatze ist und keinen Freigang hat.
Die Erklärung zum Herzen fand ich aber so was von völlig blödsinnig und die brachte mich so auf die Palme, das ich die Nase voll hatte, dem TA meine Meinung geigte und Lulu gleich anschließend in die Klinik brachte.
Die haben dort Kot und Blut untersucht und Röntgenaufnahmen gemacht.
Giardien und sonstiges konnte ausgeschlossen werden.
Kann mich leider heute nicht mehr an die genauen Werte erinnern da diese Klinik die Werte nie mit gibt.
Habe aber die Laborauswertung gesehen und mir genau erklären lassen.
Die Ärztin wies mich auf den TLI Wert hin, erklärte das dieser der Wert der Bauchspeicheldrüse ist und der war eindeutig zu hoch.
Das Herz von Lulu war doch nicht ganz ok, aber die Ärztin meinte kein Grund zu großer Sorge.
Es läge daran das sie so sehr schnell so sehr doll abgenommen hat was den gesamten Körper somit auch das Herz beeinträchtigte.
Sie meinte dann das wir Lulu erstmal wieder auf die Beine kriegen müssen, sie muß Pancrex bekommen.
Sie erklärte mir das dies Enzyme zur Unterstützung der Bauchspeicheldrüse seien.
Futter dürfe Lulu nur noch solches bekommen, das auf Pankreatitis abgestimmte Inhaltstoffe enthält sagte sie.
Habe dann ne Tüte Royal Canin Intestinal und ne 200 Stck.Packung Pancrex von ihr bekommen.
Die Ärztin meinte das es eine Langzeitbehandlung wenn nicht sogar für immer sein würde.

@Zugvogel
Ja, teuer ist das Canin, das ist wohl wahr, man zahlt da nicht wenig und eigentlich möchte ich gar nicht drüber nachdenken wie viel ich insgesamt gelöhnt habe.

Jetzt krieg ich gleich nen Schock, sagt jetzt nicht das Futter wäre gar nicht notwendig gewesen und gar nicht so gut für Lulu gewesen dann fall ich auf der Stelle um...
Ich meine wenn es gesund ist, hilft und notwendig ist, zahle ich gern auch mal mehr fürs Futter, habe an meinen Tieren nie gespart.
Wenn das Canin gar nicht notwendig gewesen wäre und sogar auch noch schädlich...das wäre ja schon wieder mal ne riesen Sauerei von diesen "Göttern in Weiß".

Habe leider erst wenig über Pankreatitis gelesen, habe erst seit einer Woche Internet (juchu!) und je mehr ich lese um so mehr zweifel ich und bin völlig durcheinander.
Die Tierärzte (wie gesagt die bei denen ich war) machen mich langam einfach nur noch wütend.

@Prinzess
Zweite Meinung habe ich mir eingeholt.
Dieser Tierarzt meinte wenn es diese Krankheit sei, wäre das Futter und die Pancrex auch seine Wahl gewesen.
Hab gerade so überlegt haben TA´s Verträge mit Canin???

@birgitdoll
Lulu war nicht nüchtern...
Man, ich krieg soeben sooooo nen Hals, sind das denn alles nur Pfuscher?
Prednisolon kenn ich, hab ich damals für meine Hündin bekommen die CNI hatte.

Man, ich könnt verrückt werden.
Nicht sauer sein, aber ich habe wirklich über viele Jahre eine ganz miese Meinung über meine Ärzte bekommen und soeben steigt dieser Pegel weiter.

Kann ich jetzt also auch noch davon ausgehen das es eine Fehldiagnose war, da die Werte verfälscht gewesen sein könnten weil Lulu nicht nüchtern war?

Verbitterte Grüße
 
Prinzess

Prinzess

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2009
Beiträge
1.909
Alter
41
Ort
Nürnberg
JA die TA's haben verträge mit futtermittel hersteller meist ist es RC oder Hills

da ich aus dem futtermittelverkauf komme hat er mir die wahl selber überlassen welche marke ich nehme nur die zusammensetzung hat er mir vorgegeben.

ach was ich vergesen habe: meiner war auch bei der blutabnahme nüchtern
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
@birgitdoll
Lulu war nicht nüchtern...
Man, ich krieg soeben sooooo nen Hals, sind das denn alles nur Pfuscher?
Prednisolon kenn ich, hab ich damals für meine Hündin bekommen die CNI hatte.



Kann ich jetzt also auch noch davon ausgehen das es eine Fehldiagnose war, da die Werte verfälscht gewesen sein könnten weil Lulu nicht nüchtern war?

Sei froh, das die in der TK wenigstens den TLI gemacht haben.
Das zeigt sie kannten die Krankeit.
Meine Maya war in ihrem erstem lebensjahr in vier TK und bei unzähligen TÄ bevor ich eine Diagnose hatte.

Der TLI muß nüchtern gemacht werden, schau

http://www.laboklin.de/de/VetInfo/aktuell/lab_akt_0309.htm

Wenn sie nicht nüchtern war, sind die Werte falsch hoch.
Wenn Du den Test wiederholen laßt würde ich Dir zu dem neuen

fPLI Test raten.
der wird auch in Deutschland gemacht.

Ein Serum feline Pankreas-Lipase immunoreactivity (fPLI)-Test wurde vor kurzem entwickelt, und die vorläufigen Ergebnisse deuten darauf hin, dass dieser Test empfindlicher ist als alle anderen Diagnose-Tool für die Diagnose der felinen Pankreatitis.

Ergebnisse dauern 1 Tag (Montag bis Freitag) bei Vet-Med-Labor
Kosten: ca. 15,- € (zusammen mit BB) bis 30,- €

Aber auch dafür muß sie nüchtern sein, 12 Stunden.

Und geb dem Mädel nur noch Nassfutter,
welches so wenig Getreide und Fett enthält wie möglich.
Das TA Futter ist nicht nötig.
Pankreaskatzen sollen fressen was sie mögen
 
Zuletzt bearbeitet:
C

coutchtiger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. April 2009
Beiträge
3
@Prinzess
Dacht ich mir doch, das erklärt dann wohl warum ich für Lulu dieses Futter bekommen habe.
Habe eben mal auf die Packung geschaut, stimmt, 22% Rohfett.
Also dann fütter ich lieber das Sanabell light.
Das würde für Lulu gehen?

@birgitdoll
Danke für den Rat und den informativen Link.
Werd mich auf jeden Fall nach einem neuen Arzt umschauen und nochmal testen lassen.
Man da wirste adlig...
Um Gottes Willen, 4 TK...schon allein das dürfte Dich mit Sicherheit ein Vermögen gekostet haben.
Da fehlen mir die Worte, aber ich sehe auch Du hast scheinbar schon viel Erfahrungen in Sachen "gute" Tierärzte gesammelt.
Also mit dem Nassfutter gibts ein Problem.
Lulu hat noch nie Nassfutter gefressen.
Habe ja nun insgesamt 3 Katzen, die anderen zwei fressen trocken, nass, Frischfleisch, Fisch...
Lulu frißt nur Trockenfutter, sie ist noch nie an etwas anderes ran gegangen.
Das einzigste was sie an Frischfleisch gefressen hat ist Pute, mit dem Rest kann man die kleine Feinschmecker Maus jagen.
Hatte auch schon das Nassfu versucht ins Trockenfu reinzumischen...Pustekuchen sie hat mich angeschaut als wolle ich sie vergiften.

Vielen Dank erstmal für Eure schnelle Hilfe!
Muß das jetzt erstmal alles "verdauen", bin schon ziemlich geschockt und stinksauer das meine süße Lulu Futter bekommen hat was mehr schadet als nutzt.

Mal sehen was ich morgen erreiche.
Melde mich dann wieder.

Viele Grüße
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
Hallo, ich habe einen Pankreas-Kater.

Snoopy bekommt Almazyme und er wird gar nicht mit Diätfutter gefüttert und schon gar nicht mit RC und Co.

Snoopy bekommt fettarme Futtersorten wie Lamm, Kalb, Huhn, Pute etc. mit einem Fleischanteil von mind. 90 %. Rohfleisch frisst er auch. Als Trofu - er "lutscht" gerne mal (Zähne hat er nich mehr) - bekommt er getreidefreie Sorten wie Acana oder Natural cat.

Klappt bestens und seine Leber, die auch angegriffen war, ist auch wieder im Lot.:D
 
Prinzess

Prinzess

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2009
Beiträge
1.909
Alter
41
Ort
Nürnberg
  • #10
Hallo coutchtiger

ich habe das sanabelle gewählt weil es von ihm gut vertragen wird!!!

du kannst natürlich auch was anderes füttern bei meinem ist halt eben das zu viel roh fett nicht verträgt egal welche marke es ist

bei ihn hab ich auch noch das glück das er so gut wie alles frist
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Zu Pankreatitis ein ausführlicher Link von Birgitdoll.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

R
Antworten
7
Aufrufe
54K
R
R
Antworten
28
Aufrufe
14K
RoboTom
R
Fietzefatze
Antworten
27
Aufrufe
34K
F
Nadelohnemasche
Antworten
11
Aufrufe
43K
P
L
Antworten
4
Aufrufe
105
galgospotter
galgospotter

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben