Chipgesteuerter Surefeed - Halsband für nicht gechipten Kater

Fellnase2009

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 August 2012
Beiträge
642
Ort
Nürnberg
Hallo zusammen,

wir haben vor 3 Wochen einen Neuzugang bekommen - er ist 9 Jahre alt, Wohnungskatze und wurde von der Vorbesitzerin nicht gechipt.

Ich habe für unseren 11 jährigen Mercy für's NF den normalen Surefeed gekauft, weil er so ein Etappenfresser ist. Da er seit dem Tod seines Bruder's (leider) alleine war ging das super.

Nun ist es so, dass unser Neuzugang noch sehr zaghaft mit dem Futter ist und ich auch nicht möchte, dass Mercy ihm was wegfrisst (außerdem habe ich ja sonst gar keine Kontrolle) was er frisst.

Nun meine Frage, hat jemand Erfahrung mit den Halsbandchips für den Surefeed? Oder meint ihr, das wäre für den Kater zu viel Stress?
Würdet ihr ihn lieber chippen lassen?

Im Moment käme er glaub ich auch noch gar nicht mit dem Prinzip des Surefeeds klar, er ist noch sehr schreckhaft und wir müssen ihm das Futter mehr oder weniger hinterhertragen. Naja nach 9 Jahren einfach "umgesetzt" zu werden ist ja auch nicht ohne...
 

Pfeffertopf

Forenprofi
Mitglied seit
18 Juli 2014
Beiträge
3.027
Ort
Berlin
Ich würde jetzt erstmal ohne Halsband fresse lassen und den Neuzugang, dann beim nächsten TA-Termin auf jeden Fall chippen lassen.
Auch Wohnungskatzen können mal entwischen, und mit einem Chip sind sie dann zuordbar, wenn sie denn gefunden werden und man bei Tasso registriert ist.

Den TA-Termin würde ich zeitnah machen, um überhaupt mal eine Bestandsaufnahme vom Neuzugang machen zu lassen. Bei neuen Katzen ist auch eine Kotprobe auf Parasiten eine gute Idee. Ich hatte bereits zwei Kater aus dem Tierschutz, die Giardien mitgebracht hatten.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben