Charly's Augen...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #21
ok, da der thread so lange wird, gebe ich doch noch meinen senf dazu ;)

Er hatte Ende August eine Bindehautentzündung. Bei den ersten Anzeichen eagiere ich da erstmal nicht, weil tränende Augen auch vom putzen etc. kommen können oder weil er sich einen Zug geholt hat (das gab es hier schon öfter und war nach zwei Tagen von alleine weg) ...

die bezeichnung "zug" wage ich immer zu bezweifeln. meistens ist es dann doch eine infektion - und die ist eben immer bakterieller und/oder viraler natur.

herpes und bakterien (meist chlamydien, häufiger auch mykoplasmen) sind hier häufigkeitstechnisch gleich auf. beide können unilateral, ergo einseitig auftreten, insofern ist einseitigkeit kein zeichen für eine bestimmte art infektion.

das vorgehen eines jeden normalen augentierarztes, eines gescheiten, ist immer dieses hier:
- lokales virostatikum gegen herpesviren (z.b. acic-opthal)
- lokales antibiotikum, das die oben genannten keime perfekt abdeckt (entweder gent-opthal oder oxytetracyclin)
- l-lysin als pulver unter was-auch-immer-für-fressen, 2x täglich 500mg
---> im falle einer reinen herpesinfektion gibt man ohnehin ein antibiotikum, ein lokales, um sekundärinfekte zu vermeiden. im falle einer reinen bakterieninfektion gibt man das lokale virostatikum und das l-lysin eben umsonst - schadet aber nicht und kostet nicht die welt. in jedem falle ist das günstiger als ein abstrich, der ohnehin zeit braucht, bis er ergebnisse bringt und es muss auch vorher behandelt werden, initial. insofern kann man sich einen abstrich meist schenken, da mit oben genannter behandlung ohnehin, wenn man es oft genug (!) anwendet, 98% aller bindehautentzündungen in den griff zu bekommen sind.

Jedoch hat er, weil FIV und zur Abwehr eines möglich beginnenden Infektes, Depotantibiotikum gespritzt bekommen.

BITTE KEINE präventiv-antibiose!
es gibt nur wenige fälle, in denen diese angezeigt ist.
und dann erst recht kein convenia!
siehe - potentielle nebenwirkungen in meinem faq.
darüber hinaus: bei einer bindehautentzündung kann, wenn man schon präventiv etwas gibt, nur der sinn sein, eine weitere erkrankung bzw. ein weiteres krankheitsbild aus dem katzenschnupfenkomplex abzuwehren. und convenia ist diesbezüglich - ebenfalls siehe faq - gänzlich ungeeignet!
 
Werbung:
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #22
Was evtl. herpesläsionen angeht, habe ich auch geschaut. Es sieht nicht danach aus. Und ja ich weiss, soetwas muss der Tierarzt diagnostizieren...ich hab es nur betrachtet und versucht etwas zu erkennen.
Auch Herpes kann sich auf unterschiedliche Weise bemerkbar machen. Augenscheinlich sieht es nicht danach aus, aber ausschliessen kann ich es natürlich auch nicht.

Ein Abstrich muss her...

wie schon erwähnt - ein abstrich ist meiner meinung nach nicht unbedingt nötig. kann man machen und ist klinisch sauber, aber - siehe oben.

und was herpes angeht: herpes am auge erkennt man erst (durch draufschauen), wenn er richtig aufgeblüht ist, sprich wenn aus einer bindehautentzündung eine hornhautentzündung (keratitis) geworden ist. dann sieht man läsionen auf der hornhaut, bläschen, verletzungen etc.
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #23
Wenn man also nicht weiss was es für ein Erreger ist, kann ein Verdachtsantibiotikum nicht nur dem Körper Resistenzen verschaffen sondern auch nicht wirken. ;)

stimmt, ja. aber im hinblick auf augen bzw. bindehautentzündungen sind bei 95% aller bakteriellen bindehautentzündungen eben chlamydien oder mykoplasmen am werk. und die von mir weiter oben genannten antibiotika sind die mittel der wahl bei diesen beiden erregern.

und - ein lokales ab am auge geht nicht wirklich in das system, sprich den ganzen organismus über.
 
Miezekugel

Miezekugel

Benutzer
Mitglied seit
24. September 2015
Beiträge
69
Ort
Köln
  • #24
Okay...danke :)

Bekomme ich das alles aus der normalen Apotheke?

Gentamicin Augentropfen habe ich noch zu Hause.


Ich mach mich mal an die Besorgung der Sachen...
 
Miezekugel

Miezekugel

Benutzer
Mitglied seit
24. September 2015
Beiträge
69
Ort
Köln
  • #26
L-Lysin kann ich bestellen, sehe ich gerade.

Vom Tierarzt hole ich mir die Augentropfen neu (sind ja schon angebrochen und dürfen nicht mehr genutzt werden) und die Augensalbe .
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #27
L-Lysin kann ich bestellen, sehe ich gerade.

Ich würde reines L-lysin bestellen. Die Katzentheke wäre dafür eine Möglichkeit: http://www.katzentheke.com/Supplemente/Lysin:::10_17.html.


Vom Tierarzt hole ich mir die Augentropfen neu (sind ja schon angebrochen und dürfen nicht mehr genutzt werden) und die Augensalbe .

Gentamicin-Tropfen sind nach Anbruch 6 Wochen haltbar. Vielleicht kannst du sie ja noch verwenden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Miezekugel

Miezekugel

Benutzer
Mitglied seit
24. September 2015
Beiträge
69
Ort
Köln
  • #28
Hui...


Jetzt hat aber die Tierarzthelferin am Telefon etwas grantig reagiert.
Ich fragte nach den Produkten und ob eine Möglichkeit bestünde...da pfefferte sie gleich los! :D

Okay...morgen Nachmittag ist meine Tierärztin da...dann wird diese zurück rufen und dann besprechen wir, ob ich das Zeug nun bekomme oder nicht.

Ich gehe davon aus, dass ich mit Charly dort hin muss (was wieder mega viel Stress bedeutet, welchen er gerade so garnicht abhaben kann).

Vielen Dank für diese ausführlichen Antworten, Anstubser, Hinweise und ein wenig Kopf Waschen ;)
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #29
ICH würde darauf pochen.

Wenn die Gentamicin-Geschichte noch kürzer offen ist als sechs Wochen - fang gleich damit an.
Wenn nicht - probier es mit Oxytetracyclin. Es kam zu einem Rezidiv, vermutlich aufgrund zu kurzer Dosierung. Trotzdem würde ich mal sichergehen und den Wirkstoff wechseln.
 
Miezekugel

Miezekugel

Benutzer
Mitglied seit
24. September 2015
Beiträge
69
Ort
Köln
  • #30
Ich fange Heute Abend mit den Genta-AT an.
Aciclovir ist nicht berschreibungspflichtig...das müsste ich morgen in Form einer Augensalbe bei der Apotheke herbekommen können.

L-Lysin werde ich nicht in ihn rein bekommen.

Er streckt sein Haupt lieber Richtung Hungertod, als das er etwas essen würde, dass anders schmeckt und unter das Fitter gemischt wird.
Glaubt mir...ich hab alles ausprobiert. Er frisst nichts ausser der Reihe...wirklich nichts!
Kein Thunfisch, kein Lachs, keine Leckere Bitaminpaste, kein Hühnchen, keine Pute....nada.
Das einzig weiche Leckerlie das er nimmt, verschmäht er, sobald ich versuche etwas darin zu verstecken. Das kann ich heimlich, spielerisch oder sonst wie versuchen... ;)

Sollte es etwas in S.c. Injektionsform geben (denn ich habe nun gehört, das man l-lysin nicht pur verabreichen darf *seufz* aufgezogen in einer Spritze wäre es wenigstens irgendwie handhabbar gewesen ^^ ), könnte ich es selbst spritzen.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #31
Ich fange Heute Abend mit den Genta-AT an.
Aciclovir ist nicht berschreibungspflichtig...das müsste ich morgen in Form einer Augensalbe bei der Apotheke herbekommen können.

Welche Augensalbe soll das sein? Ich kenne nur verschreibunspflichtige, aciclovirhaltige Augensalben.
 
Werbung:
Miezekugel

Miezekugel

Benutzer
Mitglied seit
24. September 2015
Beiträge
69
Ort
Köln
  • #32
Stimmt, ich hatte die Salbe mal aus der Klinik und nicht aus der Apotheke geholt.
Hab ich verwechselt...
 
Miezekugel

Miezekugel

Benutzer
Mitglied seit
24. September 2015
Beiträge
69
Ort
Köln
  • #34
Ja, ist es....
 
Miezekugel

Miezekugel

Benutzer
Mitglied seit
24. September 2015
Beiträge
69
Ort
Köln
  • #35
Mal ein Update:

Ich war mit Charly beim Tierarzt. Stellte die Frage wegen Abstrich, fraglichem Herpes, ob es nicht sinnig wäre viral zu schauen u.a. ...
Herpes wurde zwar bisher nie bei ihm diagnostiziert, aber ich weiß auch nicht was in seinen ersten 4 Lebensjahren war. Herpes wird durch Stress wieder reaktiviert. Es wäre zumindest erklärbar, weil Charly wirklich Stress hatte in den letzten Wochen...psychosomatisch...er verlor seinen Kumpel...der Dosenöffner traurig...betrübte Stimmung.

Charly niesst zwischendurch (dabei hat er mich auch leicht angerotzt...klares und wenig Nasensekret), er wirkt etwas schläfriger als sonst (was aber nicht zwanghaft ein Symptom sein muss, denn er ist generell sehr anhänglich und ruhig), seine Zunge lässt er häufiger als sonst mal etwas raushängen (Teilweise durch den Mund atmen wollen?), keine auffälligen Atemgeräusche hörbar gewesen, Lunge frei (ich hab ihn mit dem Stethoskop abgehört), keine erhöhte Temperatur, juckende Augen, Skleren röteten sich minimal.
Lysin in Pulverform konnte ich vergessen.

Die TÄ hörte ebenfalls eine freie Lunge, aber ein leichtes Herzgeräusch. :hmm:

Ich fragte daraufhin, ob es bei Katzen denn nicht auch so sein kann wie bei einem Mensch. Wird eine Erkältung/Grippe zu lange verschleppt, dann kann sich dies auf den Herzmuskel übertragen.
Des weiteren sagte ich, dass ich an der Antibiotikatherapie (Convenia) zweifle. Denn sollte es ausschliesslich bakteriell sein, wäre es nicht rezidivierend. (3x binnen 7 Wochen)

Sie sagte, dass sie selbst auch eine chronisch schnupfende Katze zu Hause hätte, die dies jeden Monat einmal hätte.
Sie möchte nochmal Convenia spritzen...tat sie auch.
Jetzt versuche ich es wieder mit Gentamicin Augensalbe und bekam Lysin-Drops mit. 2 Drops pro Tag.
Sei die Ursache auch viral...es würden sich die Bakterien darauf setzen, somit auch nochmal Antibiotikum.
Kein Aciclovir.

Charly frisst es natürlich NICHT.
Aber..ich habe einen Weg gefunden...ich schneide die Drops in feine Scheiben und stecke sie in sein Lieblingsleckerlie. Bisher fiel es ihm nicht auf *Schweiß von Stirn wischt*

Ich soll zur Verlaufskontrolle nochmal in die Praxis, auch wenn es Charly gut geht...
Und ich vermute, dass dies wegen dem Herzgeräusch so ist.

Ich beobachte ihn ziemlich genau...leider so genau, dass es mir auch passieren kann das ich Symptome sehe, die garnicht existent sind.

Vor 4 Wochen verlor ich meinen anderen Kater auf dragische Weise nach wochenlangem Kampf...ich bin gerade so labil was dieses Thema angeht...ich weiß nicht ob man das verstehen kann.
Ich hab einfach Angst und möchte das beste für das Tier.

Rund 1000,- flossen in den letzten 6-7 Wochen an Tierarztkosten. Ich bereue keinen Cent, aber ich hätte gerne einen gesunden Kater. :sad:
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.897
Ort
Mittelfranken
  • #36
Lysin habe ich anfangs mit Whiskas Tütchen gegeben, die haben Zucker drin und gleichen den säuerlichen Geschmack aus, nur ein Esslöffel bis die Katze das Medikament gefressen hat
Dann normal nach füttern
Später ging's auch mit normalen Futter
Herzkontrolle nur beim zertifizierten Kardiologen, damit sparst du dir viel Zeit und Nerven
Collegicum Cardiologicum
Suche dir einen bei dir in der Nähe oder frage Userin rlm
Ultraschall 145 € und eine saubere Diagnose und medikamentöse Einstellung, falls notwendig
 
Zuletzt bearbeitet:
Miezekugel

Miezekugel

Benutzer
Mitglied seit
24. September 2015
Beiträge
69
Ort
Köln
  • #37
Danke für die Tipps :)

In meiner Tierarztpraxis gibt es die Möglichkeit von Herzultraschall (Kardiologie).
Es ist eine breitgefächerte Praxis mit verschiedenen Tierärzten, welche sich auch auf unterschiedliche Gebiete spezialisiert haben.

Das mit dem Lysin:
Ich habe ja die Drops...eine Art Leckerlie. Er frisst sie nicht. Ich schneide es akribisch in dünne Scheiben und verstecke es in seinem Lieblingsleckerlie...funktioniert aber auch nur semi. :(

Er nimmt nichts an Bestechungsmaterialien...wirklich nichts. Kein Thunfisch, kein Fleisch vom Metzger, keine Vitaminpasten, keine anderen Leckerlies ausser die Kaustangen...
Ich versuche seit 3 Jahren, was er annehmen könnte und bin da mittlerweile ziemlich ratlos.
Und Lysin in Pulverform ist gar keine Lösung, weil man es nicht im Wasser auflösen und pur mit der Spritze ins Mäulchen applizieren darf.

Die Augentropfen waren schwer zu verabreichen, weil er sich mit allen Mitteln wehrt und die Augen zupetzt (und da hab ich ihn bereits in einer Decke eingewickelt, damit er sich nicht freistrampeln kann...nehme den Kopf leicht nach hinten und versuche es zielgenau). Jetzt probiere ich die Augensalbe...das funktioniert zwar irgendwie noch weniger, aber ich desinfiziere mir jetzt immer vorher die Hände und versuche es so gut ich kann dann auch etwas zu schmieren, wenn es nicht im Bindehautsack landet. Vesuche das jetzt 3x/d statt 2x , damit da irgendetwas rein kommt...auch dadurch das er sich putzt und es nochmal etwas am Auge verteilt.


*seufz*
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #38
Mal ein Update:

Ich war mit Charly beim Tierarzt. Stellte die Frage wegen Abstrich, fraglichem Herpes, ob es nicht sinnig wäre viral zu schauen u.a. ...
Herpes wurde zwar bisher nie bei ihm diagnostiziert, aber ich weiß auch nicht was in seinen ersten 4 Lebensjahren war. Herpes wird durch Stress wieder reaktiviert. Es wäre zumindest erklärbar, weil Charly wirklich Stress hatte in den letzten Wochen...psychosomatisch...er verlor seinen Kumpel...der Dosenöffner traurig...betrübte Stimmung.

Charly niesst zwischendurch (dabei hat er mich auch leicht angerotzt...klares und wenig Nasensekret), er wirkt etwas schläfriger als sonst (was aber nicht zwanghaft ein Symptom sein muss, denn er ist generell sehr anhänglich und ruhig), seine Zunge lässt er häufiger als sonst mal etwas raushängen (Teilweise durch den Mund atmen wollen?), keine auffälligen Atemgeräusche hörbar gewesen, Lunge frei (ich hab ihn mit dem Stethoskop abgehört), keine erhöhte Temperatur, juckende Augen, Skleren röteten sich minimal.
Lysin in Pulverform konnte ich vergessen.

Die TÄ hörte ebenfalls eine freie Lunge, aber ein leichtes Herzgeräusch. :hmm:

Ich fragte daraufhin, ob es bei Katzen denn nicht auch so sein kann wie bei einem Mensch. Wird eine Erkältung/Grippe zu lange verschleppt, dann kann sich dies auf den Herzmuskel übertragen.
Des weiteren sagte ich, dass ich an der Antibiotikatherapie (Convenia) zweifle. Denn sollte es ausschliesslich bakteriell sein, wäre es nicht rezidivierend. (3x binnen 7 Wochen)

Sie sagte, dass sie selbst auch eine chronisch schnupfende Katze zu Hause hätte, die dies jeden Monat einmal hätte.
Sie möchte nochmal Convenia spritzen...tat sie auch.
Jetzt versuche ich es wieder mit Gentamicin Augensalbe und bekam Lysin-Drops mit. 2 Drops pro Tag.
Sei die Ursache auch viral...es würden sich die Bakterien darauf setzen, somit auch nochmal Antibiotikum.
Kein Aciclovir.

Charly frisst es natürlich NICHT.
Aber..ich habe einen Weg gefunden...ich schneide die Drops in feine Scheiben und stecke sie in sein Lieblingsleckerlie. Bisher fiel es ihm nicht auf *Schweiß von Stirn wischt*

Ich soll zur Verlaufskontrolle nochmal in die Praxis, auch wenn es Charly gut geht...
Und ich vermute, dass dies wegen dem Herzgeräusch so ist.

Ich beobachte ihn ziemlich genau...leider so genau, dass es mir auch passieren kann das ich Symptome sehe, die garnicht existent sind.

Vor 4 Wochen verlor ich meinen anderen Kater auf dragische Weise nach wochenlangem Kampf...ich bin gerade so labil was dieses Thema angeht...ich weiß nicht ob man das verstehen kann.
Ich hab einfach Angst und möchte das beste für das Tier.

Rund 1000,- flossen in den letzten 6-7 Wochen an Tierarztkosten. Ich bereue keinen Cent, aber ich hätte gerne einen gesunden Kater. :sad:

Noch mal Convenia und kein Abstrich? FrauFreitags und meine Postings hattest du ja gelesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #39
Sie sagte, dass sie selbst auch eine chronisch schnupfende Katze zu Hause hätte, die dies jeden Monat einmal hätte.
Sie möchte nochmal Convenia spritzen...tat sie auch.

nun ja ...

in meinem faq steht, wieso es keinen chronischen infektiösen schnupfen gibt bei katzen. darüber hinaus steht dort auch, wissenschaftlich belegt, wieso convenia bei drei von vier in frage kommenden bakteriellen erregern nichts ausrichtet (weshalb es gut sein kann, dass die erkrankung unter convenia weiterhin besteht und/oder mal besser, dann aber wieder schlechter wird).
ansonsten ist es eine goldene antibiose-regel, dass bei einem rezidiv, sprich: einer ständig wiederkehrenden geschichte nach absetzen der antibiose, etwas FALSCH läuft und deshalb in folge der wirkstoff eigentlich komplett gewechselt werden sollte. keinesfalls ist aber eine ständig wiederaufkeimende erkrankung nach erfolgter antibiose ein beweis dafür, dass das mittel "perfekt gewirkt" hat!

es ist deine katze. und es obliegt dir, dich adäquat einzulesen, das wissen mit der tierärztin zu diskutieren und auf basis dessen weiterhin dort behandeln zu lassen, eine zweitmeinung einzuholen und/oder den tierarzt zu wechseln ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Miezekugel

Miezekugel

Benutzer
Mitglied seit
24. September 2015
Beiträge
69
Ort
Köln
  • #40
So, ich lag nun selbst im Krankenhaus, wurde operiert und habe nun auch den Rest des Jahres Zeit meinen Kater auf's genauste zu beobachten.

Während ich im Krankenhaus lag, telefonierte ich noch mit der Praxis und erfragte einen Kontrolltermin bei mir zu Hause.
Dies wimmelte man ab, obwohl ich klar sagte das ich derzeit nicht laufen oder Auto fahren kann, eine Kontrolle aber erbeten und notwendig erklärt wurde. Ich soll beobachten und wenn nochmals etwas auffällig ist, kann ich mich ja nochmal erneut melden.

Momentan ist alles gut....sollte etwas erneutes auftreten, lasse ich sicherlich kein Convenia spritzen. Und ohne Abstrich lasse ich auch nicht mehr mit mir reden.
Herzgeräusch habe ich bei Charly nicht mehr gehört, als ich ihn mit dem Stethoskop abhörte.

Falls etwas auftritt ich dafür andere Tierärzte konsultieren muss, dann ist das eben so.

Danke für eure Statements...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
3
Aufrufe
271
Poldi
Tanja1981
Antworten
10
Aufrufe
359
Tanja1981
Tanja1981
SanRom
  • SanRom
  • FIP
Antworten
4
Aufrufe
958
SanRom
SanRom
ale_dev
Antworten
35
Aufrufe
1K
Linnet
Linnet

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben