Blasenentzündung, was kann ich tun (ausser TA!)

  • Themenstarter Kitty__
  • Beginndatum
  • Stichworte
    antibiotikum kater katze

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Kitty__

Kitty__

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2013
Beiträge
609
Hallo Ihr Lieben, hier häufen sich mal wieder die Blasenentzündungen :sad:. Bei Friedo ist es schon die zweite in diesem Herbst. Bei Kasi die erste.. Lange Zeit hatten wir Ruhe (von Blasenentzündugen), Friedo ist ein Nierenkater und er und Kasi hatten früher Struvit Probleme.

Seit gestern gibt es AB. Bei Kasi mir viel reinwürgen in die Katze geschafft und drinnen geblieben.
Bei Friedo leider nicht... Er hat gekotzt. Habe die Tablette nicht gefunden.. :stumm: Gehe aber davon aus das sie doch raus ist... Kasi ging es im Laufe des Abends besser. War entspannt und maulte nicht mehr so rum. Friedo hat die ganze Nacht rum miaut - kam immer mal zum Kuscheln dann wieder miaun... Heute vormittag habe ich ihm die nächste Tablette AB gegeben und werde noch mal eine Portion nachordern... Wenn es nicht besser wird, muss der Urin eingeschickt werden.

Was macht ihr bei Blasenentzündung? Als Mensch würde ich Teetrinken und darauf achten das ich warm sitze.. Das macht ne Katze leider nicht.
Gibt es eventuell was zur Stärkung der Blase? Friedo bekommt schon SUC+H für seine Nieren. Und habe gute Erfahrungen damit.

Liebe Grüße Kitty__
 
Werbung:
Kitty__

Kitty__

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2013
Beiträge
609
...hmm keiner ne Idee?

Das AB bekommt meinem Friedo so gar nicht, muss wieder häufiger spucken :sad:
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
Unser Hund bekommt tatsächlich bei Blasenentzündung Nieren-und Blasentee statt Wasser in den Wassernapf. Er trinkt das recht gerne.

Vielleicht trinken es Deine Katzen auch!?
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
Bekommen sie denn kein Schmerzmittel? Hier hatte nur Nico eine Blasenentzündung und da er wohl Schmerzen hatte (hat aufs Bett gepinkelt) bekam er neben dem AB auch ein Schmerzmittel (komm gerade nicht auf den Namen, diese weiße Paste, sehr üblich).
Damit ging es ihm noch am selben Tag wieder gut und er zeigte keine Schmerzen mehr.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Ich würde versuchen sie möglichst viel zum trinken zu aniemieren.....Milch, Sahne, selbstgekochte Brühe, Nassfutter mit mehr Wasserverdünnen, Naturyoghurt mit Dosenthunfisch mixen ( Der Salzgehalt darin schadet einer Katze nicht, wenn sie es nur hin un wieder bekommt, verstärkt aber Durstgefühl.) Auérdem enthält Dosenthunfisch und Yoghurt viel Wasser.
 
Nervkeks

Nervkeks

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2013
Beiträge
1.020
Ort
Mannheim
Kann man das AB nicht wechseln? Was sagt den der Tierarzt dazu? Ist ja mehr als unklug wenn er ab und an ne Tablette wieder rausgekotzt bekommt wegen der Vermehrungszyklen der Bakterien.

Ansonsten halt viel trinken und Schmerzmittel, wenn er leidet.
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
Oh und ganz vergessen! Da Nico zu dem Zeitpunkt ein totales Scheuchen war, gabs als AB eine Spritze die 10? 14? (weiß ich nicht mehr zu 100%) Tage gehalten hat. Die Verträglichkeit sei sehr gut hatte er mir gesagt.
Tägliche Tabletten wären hier auch nur sehr schwer möglich gewesen.

Aber nach der Spritze und dem Schmerzmittel (Metacam glaub ich hieß das) ging es ihm wieder gut.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Das war dann vermutlich Convenia ( deckt 14 Tage ab). Bei Emily half es bei einer BE. Wenn die Katze das AB ausspuckt, wären Spritzen sicher besser. Ich musste auch schon 2-3x zur Tierärztin und das AB gabs als Spritze, weil es partout nicht möglich war, das Medikament als Tablette, aufgelöst in Wasser oder untergemischt ins Futter zu verabreichen.
Vor allem Penicillin ging oft gar nicht. Das riecht und schmeckt ja auch furchtbar.

Ich würde nun nicht auf Tee o.ä. alleine setzen, sondern besser mit dem Kater zum Tierarzt fahren und ggf. auf Spritzen umsteigen.
Da ich momentan unter einer BE leide und das AB mich von den höllischen Schmerzen befreit hatte, kann ich dich nur dringend bitten, mit dem Tierarzt nach Alternativen zu suchen. Vor allem, wenn er eh schon Probleme mit den Nieren hat. Da muss man mit Metacam aufpassen!

Gerade nochmal nachgelesen: Der Urin wurde aber vorher von beiden untersucht?!

Zur Blasenstärkung hatte mein Tarzan (auch Struvitprobleme) Astorin FLUTD Aid bekommen. Was bekommen die Kater zu fressen? Spielt auch eine große Rolle zur Prophylaxe.
 
Kitty__

Kitty__

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2013
Beiträge
609
Danke für die Antworten!

Er bekommt immer gemischt. Mal Nierendiät-NaFu, mal Bozita Sensitive, mal Aldi Gelbe Dose mit Gelee, animonda Kitten und noch nen anderes Kittenfutter desen Name mir entfallen ist (1,30 pro Beutel)
Ansage ist von Tierklinik und auch TA er soll fressen, oberste Priorität, er hat diesen Sommer sehr stark abgenommen.
Manchmal isst er Kasis Struvid Diätfutter auch NaFu.
Und nen Schwups Wasser drüber und seine Nierentablette.

Die Nierentablette gibt es jetzt abends und AB morgens.


Er hat jetzt sehr gut gefuttert heute Abend und ich habe keine Auswurfspuren vom Tag gefunden.

Die normalen Schnerzmittel bekommen ihm nicht gut - ihm wird schlecht...
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #10
Wurde eine Urinprobe untersucht?
Wie sind die Ergebnisse?
Wer hat das AB verordnet, auf welcher Grundlage, heißt auf welchen Befund hin?
Welches AB ist es?

Sorry aber das hört sich an nach, Behandlung auf Verdacht ohne jede Untersuchung.
Das geht garnicht!!!!

Bitte beide dem TA vorstellen.
Testen von Urin auf Harngries!!! und auf Entzündung.
Behandlung dann nach Befund!

Wenn du Spezialfutter fütterst mußt du den ph vom Urin regelmäßig testen!
Spezialfutter säuert den Urin an. Damit kann es zur Bildung von Oxalat kommen. Dies ist extrem gefährlich weil es nicht mehr aufgelöst werden kann. Im Gegensatz zu Sruvit ist dann eine op nötig.
"Gesunde" Katzen, heißt Katzen die keinen Harngries haben sollen kein Spezialfutter fressen, Problem wie oben, es kann zu Oxalat kommen.

Überdenke dein Futtermanagment und lies dich weiter schlau zum Thema.
Behandle nicht auf Verdacht sondern nach Befund.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #11
Hmmm...ich schließe mich Petras Bedenken an und es wäre wirklich wichtig zu wissen, warum beide Kater nun AB bekommen sollen. Wurde der Urin der beiden untersucht?
Wie alt sind die Kater und wie wurde die Diagnose "Nierenprobleme" gestellt? Was ist die genaue Diagnose? Chronisch progressiven Niereninsuffizienz? Was ergab das BB, eine Urinprobenuntersuchung? Weißt du das? Bekommt er keine Medikamente gegen Übelkeit?

Bitte versteh das nicht als "Verhör". :) Es geht echt darum, dir und deinen beiden zu helfen.
 
Werbung:
Kitty__

Kitty__

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2013
Beiträge
609
  • #12
Der Urin von Friedo wurde beim TA untersucht. Auf Sedimente und es waren keine Steine drin aber Blut.

Die Nierenproblematik besteht seit April diesem Jahres leider sind die Blutergebnisse von da nicht mehr auffindbar beim TA.

Im Sommer hatte er einen Kieferbruch, bevor dieser diagnostiziert wurde - er frass schlecht. Blutbild war ok (beim TA), da keine Spur im Blut habe ich eine Zahnzntersuchung veranlasst für Montag, es war Sonntag als ich die Ergebnisse von Samstag bekommen habe.
Die Zahnuntersuchung ergab das der einen Unterkieferbruch hatte. Musste operiert werden (fixiert mit Draht und eine Schiene drüber)
Er hat dann immer noch schlecht gefressen und ne Woche später Schiene runterschleifen (wieder Narkose)
Er hat dann die Tage weiter abgebaut (starke Abnahme) Freitag Tierklinik bis Montag, mehrfach Blutkontrolle / Urin.

Empfehlung Tierklinik hochpäppeln egal welches Futter... Von dem Struvitfutter von Kasi nippt er nur, wenn er seins nicht mag. Unterbinde es dann aber..

So ich hoffe ein wenig das Bild auffrischen können - ist am Handy nicht einfach zu tippen und nix zuvergessen.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #13
Mein Kater hatte auch schon öfter BEs. Immer "ohne Grund". Cranberry(pulver) soll die Blase wohl stärken. Na ja, was soll ich sagen, hier hats bisher geholfen. Gebe es allerdings erst seit Anfang/Mitte des Jahres und der Winter kommt ja noch... Keine Ahnung, ob es wirklich hilft oder nur Zufall ist.
 
Kitty__

Kitty__

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2013
Beiträge
609
  • #14
Wie alt! Beide sind 11Jahre. Kasi mit zwei in Tierklinik mit akut Struvit. Und Friedo dann auch Struvit aber ohne TK, weil ich dies Mal die Zeichen verstand und zum TA bin.

Immer wieder auf Struvit überprüft, bei Friedo ca. 1 Jahr nix. Lasse es trotzdem immer prüfen.

Und als er in der TK war wurden Niere und Blase geschallt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Gelfling
Antworten
6
Aufrufe
9K
Gelfling
Gelfling
FranzLeopold
Antworten
14
Aufrufe
722
Petra-01
Petra-01
L
Antworten
22
Aufrufe
3K
Marilein
Marilein

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben