Blasenentzündung durch kalte Pfoten?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

-leni-

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
25
Ort
Herne (NRW)
Hallo ihr Lieben :)

Unsere kleine Maus Leni (mit 11 Jahren eigentlich schon mehr eine alte Dame ;) ) hat sich mal wieder eine Blasenentzündung zugelegt - die 2. innerhalb des letzten halben Jahres.
TA-Besuch haben wir natürlich schon hinter uns gebracht, sie kriegt Antibiotika und lässt sich ihr "zur Feier des Tages" gekochtes Hühnchenfleisch schmecken - eigentlich soweit alles ok, sie wirkt nur ein bisschen schlapper als sonst.
Nun aber zu dem, was auch im Betreff steht und worüber ich seit gestern nachdenke - kann es sein, dass Katzen sich Blasenentzündungen einfangen, weil ihre Pfoten zu kalt sind? Leni hat in letzter Zeit immer recht kalte Pfoten und ich frage mich, ob das was mit dem Boden in unserer Wohnung zu tun haben kann. Wir wohnen im Altbau, überall PVC und die Wärme befindet sich meist eher in Deckenhöhe...wie das halt so ist bei hohen Wänden. Madame setzt sich zudem gerne ausgerechnet dort hin, wo KEIN Teppich liegt - meint ihr, das könnte ein Auslöser für die Entzündung sein?
Gestern beim TA habe ich noch nicht daran gedacht und heute erreicht man ja leider niemand. Beim Notdienst möchte ich deswegen nicht unbedingt anrufen ;)

Würde mich freuen, wenn hier jemand seine Einschätzung abgeben würde!

LG, Hanna
 
Werbung:
L

-leni-

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
25
Ort
Herne (NRW)
Ja, das wurde alles abgeklärt. Leni ist FIV und FelV positiv, ihr Immunsystem schon immer ein wenig schwächer gewesen als bei anderen Katzen.
Es war auch nur so eine Idee, bei Menschen können kalte Füße ja auch zu Erkältungen etc. führen, da dachte, ich, vll. gilt das auch für Stubentiger...;)

LG
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo Leni,

ich glaube nicht, dass es daran liegt. Ich wohne in einem nicht gedämmten Zweifamilienhaus, die Wohnung unter mir steht seit einem Jahr leer, stellenweise waren unten auch Fenster kaputt, so dass meine Böden noch kälter waren - trotzdem hatten wir hier noch nie mit Blasenentzündungen zu kämpfen.

Freigänger sind ja oft stundenlang oder ganze Nächte bei Frost unterwegs und die müßten ja ständig mit Blasenentzündungen zu kämpfen haben.

LG Silvia
 
L

-leni-

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
25
Ort
Herne (NRW)
Stimmt, das klingt tatsächlich sinnvoll.
Naja, wie gesagt, es war eine spontane Überlegung...

Trotzdem vielen Dank für eure Antworten :)
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Leni, ich selbst hab keine Erfahrungen mit Blasenentzündungen, aber lies Dich hier doch mal durch. Oft ist das ja wie eine Kettenreaktion: Entzündung, AB, alles wieder paletti, aber durch das AB wird auch das Immunsystem geschwächt und Katze fängt sich den nächsten Erreger ein (bei Menschen ist das ja oft ähnlich, da folgt eine Blasenentzündung der nächsten).
Aber da wirst Du hier sicher viele Tipps finden, wie Du da gegensteuern kannst, bzw. welche Alternativen in der Behandlung es gibt.

LG Silvia
 
Werbung:

Ähnliche Themen

2
Antworten
30
Aufrufe
1K
Canouk
Canouk
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben