BKH Kitten kaufen - was beachten?

Richscot

Richscot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2013
Beiträge
447
Alter
30
  • #101
Quiky hat gesagt.:
Kastra ohne Nachsorge 90 Teuro beim Kater, 120 Teuro bei der Katze. Meist wird bei der Kastra noch Chip gesetzt = plus 25 Teuro, ein EU Heimtierpass verabreicht plus 10 Teuro.
Macht 125 bzw. 145 Teuro dazu noch Pauschale für Nachsorge und dann simmer locker bei 150 Tacken, bei der Katze sogar darüber.

So pauschal kannst du das jetzt aber nicht rechnen Oo die Kastra bei unserem Mädchen hat 75€ gekostet. Somit haben wir für sie - komplett - 675€ bezahlt.
 
Werbung:
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
  • #102
Leider gibt es immer irgendwelche Leute, die es sich offensichtlich zur Aufgabe gemacht haben, andere User/innen in den Dreck ziehen!

Und schon während ich das hier schreibe, weiß ich, dass sich die "üblichen Verdächtigen" sofort auf meinen Beitrag stürzen und ihn in die "Befindlichkeits-Ecke" schieben werden! Das ist so nervig!!! :(

Davon lasse ich mich aber nicht entmutigen! Ich stehe 100%ig hinter dem, was ich in diesem Thread geschrieben habe!

Mit Sicherheit habe ich hier niemanden "gezwungen", Katzen aus dem Tierschutz zu adoptieren! Und ich habe auch niemanden als "schlecht" dargestellt, der sich "Rassekatzen" kauft!

Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass auch "Nicht-Rasse-Katzen" ganz tolle Tiere sind und dass es sowohl in unseren Tierheimen und Pflegestellen als auch in europäischen Tötungsstationen Tausende Katzen gibt, die es mit Sicherheit verdient haben, adoptiert zu werden und die ihre Menschen sehr glücklich machen würden, wenn man ihnen nur eine Chance geben würde!

Das sind FAKTEN, die hier sicherlich niemand bestreiten wird!!!

Außerdem habe ich versucht, durch meine persönlichen - überaus positiven! - jahrzehntelangen Erfahrungen mit Katzen aus dem Tierschutz bzw. sogar direkt von der Straße eventuell vorhandene Vorurteile aus dem Weg zu räumen.

Ich finde es immer sehr schade, wenn Menschen negative Erfahrungen mit Tierschutztieren machen! Aber aus meiner persönlichen Erfahrung mit eigenen Tieren als auch aus der Erfahrung durch meine jahrelange Tierschutzarbeit kann ich sagen, dass so negative Erfahrungen wirklich ausgesprochen selten sind!

Und ohne hier jemandem zu nahe treten zu wollen, möchte ich sagen, dass es leider oft an den Menschen liegt, wenn ihre Tiere "unerwünschtes Verhalten" an den Tag legen! Darüber muss man eventuell auch mal nachdenken!!! Man kann die Tiere nicht für alles verantwortlich machen, sondern sollte auch mal überlegen, ob man vielleicht als Tierhalter versagt hat und den Tieren nicht das gegeben hat, was sie brauchen, um ausgeglichen und glücklich zu sein.

Aber davon abgesehen habe ich in meinem Bekanntenkreis einige Familien, die Katzen oder Hunde von Züchtern gekauft haben und mit diesen Tieren überhaupt nicht glücklich sind! Ja, auch DAS gibt es! Ein Tier, das besonders teuer war und einen "Stammbaum" vorweisen kann, ist noch lange keine Garantie für eine lebenslang glückliche Mensch-Tier-Beziehung!

Wenn ich jetzt hier schreibe, dass es in meinem Bekanntenkreis einige Menschen gibt, die teure Zucht-Tiere haben, mich aber inzwischen brennend um meine wundervollen, völlig stammbaumlosen "Wegwerfkatzen" beneiden, werden einige von Euch sicherlich sofort behaupten, dass ich lüge. Aber ich lüge nicht!!! Es ist tatsächlich so! Um Bonnie & Sammy beneiden mich wirklich viele! Und ich wurde auch schon früher um meine damaligen Katzen beneidet, die inzwischen nicht mehr leben, weil sie einfach so toll waren! Selbst Menschen, die eigentlich gar keine Haustiere wollen oder "reine Hundemenschen" sind, finden meine Katzen großartig und können gar nicht genug von ihnen kriegen, wenn sie mich besuchen!

Meine Katzen räkeln sich regelmäßig auf den Schößen von Menschen, die eigentlich immer dachten, dass sie "es nicht so mit Katzen haben". Meine Katzen machen nicht nur mich und meine Familie sehr glücklich, sondern auch Menschen, die Katzen normalerweise lieber nur von weitem sehen!

Ich denke, dass ich meine überaus positiven Erfahrungen mit Tierschutz- und Straßentieren hier darlegen darf, ohne mir von irgendwelchen Neidern oder Quertreibern etwas Negatives unterstellen lassen zu müssen!

Natürlich kann und darf sich jeder Mensch dafür entscheiden, seine Tiere von einem Züchter zu kaufen! Ich finde das zwar sehr schade und auch völlig unnötig; aber wenn ich jemanden mit meinen eigenen, ehrlichen Erfahrungen nicht überzeugen kann, Tiere aus dem Tierschutz zu adoptieren, ist das eben leider so. Ich kann ja niemanden dazu zwingen!

Aber ich sehe nichts Schlechtes daran, den Menschen davon zu erzählen, wie großartig und unglaublich liebenswert Tierschutz- und Straßentiere sind! Ich habe mit diesen Tieren seit 30 Jahren nur die allerbesten Erfahrungen gemacht! Und Fakt ist, dass es mit Sicherheit nichts gibt, wodurch ein "Rassetier" einem "Nicht-Rasse-Tier" gegenüber einen Vorteil hat!

Die Europäische Hauskatze ist ein wunderschönes, perfektes und vom Menschen unverzüchtetes Tier. Sie ist gesundheitlich sehr robust und tritt in einer Vielfältigkeit auf, die ihresgleichen sucht! Keine andere Katzenrasse gibt es in so unglaublich vielen Fellfärbungen, -musterungen und -schattierungen wie die Europäische Hauskatze! Jede EHK ist ein Unikat! Und jede einzelne ist wunderschön!

Vom Wesen her ist die Europäische Hauskatze meiner langjährigen Erfahrung nach über jeden Zweifel erhaben! Sie ist unkompliziert, sehr charakterstark, ausgeglichen, lebensfroh, neugierig, fröhlich, absolut bodenständig, gar nicht übelnehmerisch und wenig "divenhaft"! Es ist eine wahre Freude, mit ihr zusammenzuleben! Behandle sie gut, gib ihr was sie braucht, und sie wird Dich gut behandeln!!!

Alle meine Katzen hatten/haben einen ganz tollen Charakter, waren/sind unglaublich liebenswert und total unkompliziert!

Viele Menschen waren sehr erstaunt, wenn sie meine Katzen kennenlernten, und meinten, dass sie sich eigentlich eher wie Hunde verhielten. Meine Katzen waren/sind sehr menschenbezogen!

Offensichtlich kommt es überhaupt nicht darauf an, woher ein Tier stammt - ob aus einer "teuren Zuchtlinie" oder von einer armen, halbverhungerten Streunerin ...

Jedes kleine Wesen bringt bei seiner Geburt seinen ganz eigenen Charakter mit! Und meine Tiere haben immer einen ganz tollen Charakter mitgebracht, obwohl sie aus ganz armseligen Verhältnissen kamen! Natürlich muss man als Mensch darauf hinarbeiten, aus diesen "Rohdiamanten" das Allerbeste herauszuholen!

Was ich damit sagen will ist, dass es einfach passen sollte, wenn man sich für ein Tier entscheidet, mit dem man die nächsten 15 oder 20 Jahre lang sein Leben teilen möchte! Da ist das Wesen, der Charakter des Tieres wichtig, nicht sein Aussehen! Das Tier sollte glücklich sein, und der Mensch auch!!!

Natürlich sind wir als Menschen in der Lage, uns Tiere zu kaufen. Tiere sind ja leider eine Ware! Sie werden gekauft und verkauft - wie Kartoffeln. Und sie können sich leider nicht aussuchen, von wem sie gekauft werden! Sie müssen sich einfach damit abfinden, ihr Leben zwangsläufig bei den Menschen zu verbringen, die sie käuflich erworben haben; und sie sind diesen Menschen ihr Leben lang völlig ausgeliefert und können nur darauf hoffen, dass ihre "Besitzer" sie gut behandeln und versorgen!

Abgesehen von den vielen Gründen, die meiner Meinung nach dagegen sprechen, sich tierische Familienmitglieder von Züchtern "produzieren" zu lassen, obwohl es doch so viele wundervolle Tiere im Tierschutz gibt, die gerne ein Zuhause hätten, finde ich es persönlich auch generell fragwürdig, Tiere zu VERKAUFEN und zu KAUFEN!

Für mich sind Tiere keine Ware! Und ich finde es schrecklich, dass man Tiere in einem Laden oder bei einem Züchter einfach so kaufen kann!

Jeder Volltrottel kann z. B. in eine Zoohandlung gehen und sich EINEN Wellensittich kaufen! Und niemand wird ihn davon abhalten, obwohl Wellensittiche Schwarmvögel sind, die todunglücklich werden, wenn sie alleine leben müssen! Aber schon für läppische 15 Euro kann man einen einzelnen Wellensittich kaufen, darf ihn mit nach Hause nehmen, ihn in einen viel zu kleinen Käfig sperren und ihm das ganze Leben versauen!!! :(

Ich finde das grauenvoll! Auch Tiere haben doch nur EIN Leben!!!

Tiere sollten keine Ware sein, die man für Geld kaufen kann!!!

Meine Tiere wurden nicht gekauft! Ich kam zu den meisten meiner Tiere wie die sprichwörtliche "Jungfrau zum Kinde"! Manchmal wollte ich eigentlich gar kein neues Tier - aber sie waren plötzlich einfach da und wollten zu mir!!! - Und ich habe nicht "Nein" gesagt ...

So kam ich zu den wunderbarsten und einzigartigsten Tieren, die man sich überhaupt vorstellen kann! Und ich bin unglaublich dankbar für jedes einzelne dieser Tiere! Ich durfte all diese großartigen Schätzchen kennenlernen und mit ihnen einen Teil meines Lebens verbringen! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Richscot

Richscot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2013
Beiträge
447
Alter
30
  • #103
Ist ja alles schön und gut, was du für Erfahrungen mit deinen "Streunern" gemacht hast - aber die TE will sich nun mal Rassekatzen zu legen vom Züchter.

Zwillingsmami hat gesagt.:
Aber davon abgesehen habe ich in meinem Bekanntenkreis einige Familien, die Katzen oder Hunde von Züchtern gekauft haben und mit diesen Tieren überhaupt nicht glücklich sind! Ja, auch DAS gibt es! Ein Tier, das besonders teuer war und einen "Stammbaum" vorweisen kann, ist noch lange keine Garantie für eine lebenslang glückliche Mensch-Tier-Beziehung!
Ach, mit TH-Katzen aber schon?

Zwillingsmami hat gesagt.:
Ich denke, dass ich meine überaus positiven Erfahrungen mit Tierschutz- und Straßentieren hier darlegen darf, ohne mir von irgendwelchen Neidern oder Quertreibern etwas Negatives unterstellen lassen zu müssen!
Es hindert dich niemand daran - nur wird es so dargestellt, dass nur "Wegwerf-Katzen" liebenswürdig und was weiß ich nicht, alles sind. Und nur, weil du ach so tolle Erfahrungen damit gemacht hast, heißt das nicht, dass diese jeder hat.

Zumal, selbst wenn die TE keine schlechten Erfahrungen mit TH gemacht hätte und sie nur geschrieben hätte, sie möchte sich eine Rassekatze zulegen, ist das ihr gutes Recht. Und dafür muss sie sich auch nicht verurteilen oder belehren lassen.

Langsam ist es mal wirklich gut, hier...

Zwillingsmami hat gesagt.:
Ich finde das grauenvoll! Auch Tiere haben doch nur EIN Leben!!!
Wir Menschen haben auch nur EIN Leben, falls dir das noch nicht aufgefallen ist ;) Und wenn dieses durch eine Katze vom Züchter erfüllt wird, dann ist das eben so!
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
  • #104
Ist ja alles schön und gut, was du für Erfahrungen mit deinen "Streunern" gemacht hast - aber die TE will sich nun mal Rassekatzen zu legen vom Züchter.

Ach, mit TH-Katzen aber schon?

Es hindert dich niemand daran - nur wird es so dargestellt, dass nur "Wegwerf-Katzen" liebenswürdig und was weiß ich nicht, alles sind. Und nur, weil du ach so tolle Erfahrungen damit gemacht hast, heißt das nicht, dass diese jeder hat.

Zumal, selbst wenn die TE keine schlechten Erfahrungen mit TH gemacht hätte und sie nur geschrieben hätte, sie möchte sich eine Rassekatze zulegen, ist das ihr gutes Recht. Und dafür muss sie sich auch nicht verurteilen oder belehren lassen.

Langsam ist es mal wirklich gut, hier...

Wir Menschen haben auch nur EIN Leben, falls dir das noch nicht aufgefallen ist ;) Und wenn dieses durch eine Katze vom Züchter erfüllt wird, dann ist das eben so!

-gelöscht wegen Netiquette-

Du schreibst mir:

"Langsam ist es mal wirklich gut, hier..."

Das gebe ich gern an Dich zurück!

Ich habe meine ganz persönlichen positiven Erfahrungen mit Tierschutz- und Straßentieren mit Euch geteilt. Ich habe etwas über meine wunderbaren Tiere berichtet! Willst Du meine Erfahrungen hier in Frage stellen? Oder willst Du mir verbieten, von meinen positiven Erfahrungen zu berichten?

Was ist Dein Problem???

Kannst Du etwas Gutes nicht einfach gelten lassen?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
E

echo

Gast
  • #105
Ich habe meine ganz persönlichen positiven Erfahrungen mit Tierschutz- und Straßentieren mit Euch geteilt. Ich habe etwas über meine wunderbaren Tiere berichtet! Willst Du meine Erfahrungen hier in Frage stellen? Oder willst Du mir verbieten, von meinen positiven Erfahrungen zu berichten?

Keiner will hier irgendwelche Erfahrungen in Frage stellen, nur gibt es da halt Unterschiede, du hast gute gemacht, die TE schlechte was Tierheime betrifft. Auch die schlechten Erfahrungen sollten dann nicht "abgetan" werden.

Und es geht halt hier auch nicht um wunderbare TS-Tiere. :oops: Sondern darum an was man seriöse Züchter erkennt, welche Punkte da erfüllt werden müssen, was beachtet gehört, wenn eben BKH-Kitten gekauft und ein Züchter gesucht wird, und auch das wurde mittlerweile geklärt. :)
 
C

coinean

Forenprofi
Mitglied seit
12. April 2007
Beiträge
5.490
Ort
BaWü
  • #106
Zwillingsmami, ärgere Dich nicht. Das sind junge Dinger ohne viel Erfahrung in der komplexen Katzenwelt. Aber auch die reden gerne mit. ;)
 
E

echo

Gast
  • #107
Zwillingsmami, ärgere Dich nicht. Das sind junge Dinger ohne viel Erfahrung in der komplexen Katzenwelt. Aber auch die reden gerne mit. ;)

Ich finde diese Einstellung toll. Da entwickelt sich die sicher Welt weiter. Was bin ich froh, dass es in meiner Studienumgebung nicht so ist, sonst könnten wir uns vom Fortschritt verabschieden.
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
  • #108
Keiner will hier irgendwelche Erfahrungen in Frage stellen, nur gibt es da halt Unterschiede, du hast gute gemacht, die TE schlechte was Tierheime betrifft. Auch die schlechten Erfahrungen sollten dann nicht "abgetan" werden.

Und es geht halt hier auch nicht um wunderbare TS-Tiere. :oops: Sondern darum an was man seriöse Züchter erkennt, welche Punkte da erfüllt werden müssen, was beachtet gehört, wenn eben BKH-Kitten gekauft und ein Züchter gesucht wird, und auch das wurde mittlerweile geklärt. :)

Vielen Dank, dass Du mir diesen Thread erläuterst! Ohne Dich wäre ich sicher NIE darauf gekommen, worum es hier geht!!!

Aber Ironie mal beiseite ... Ich finde, dass das Thema Tierschutzkatzen sehr gut hierher passt! Denn: Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!

Wenn ich mit meinen Beiträgen nur einen einzigen Menschen zum Umdenken bewegen und davon abbringen kann, sich Tiere bei einem Züchter zu kaufen, ist das ein großer Erfolg!

Tierschutz-Tiere sind phantastisch! Das ist keine Lüge, sondern meine felsenfeste Überzeugung!!!

Ich weiß, dass es leider Menschen gibt, die sich irgendwie besser und wichtiger fühlen, wenn sie besonders teure Tiere von Züchtern kaufen. Tierschutz-Tiere sind für solche Menschen einfach nicht gut genug!

Von solchen Menschen musste ich mir teilweise schon anhören, dass ich ja nur neidisch sei, weil ich mir die teuren "Rassetiere" wohl nicht leisten könne und deshalb immer "nur" so "billige" Tiere hätte ...

Ich finde das so unglaublich armselig! Nicht nur, dass diese Einstellung mit wahrer Tierliebe gar nichts zu tun hat; aber ich verdiene wirklich ziemlich gut und könnte mir jederzeit jedes "Rassetier" leisten!

Fakt ist, dass ich auch, wenn ich 10 Millionen Euro im Lotto gewonnen hätte, nicht im Traum daran denken würde, mir irgendwelche "Rassetiere" zu kaufen! Für mich kämen, auch wenn ich unverschämt reich wäre, immer nur Tierschutz- oder Straßentiere in Frage! Aber ich hätte unglaublich viel Freude daran, vielen Tierschutzprojekten große Geldsummen zu spenden! :)
 
C

coinean

Forenprofi
Mitglied seit
12. April 2007
Beiträge
5.490
Ort
BaWü
  • #109
Ich find's halt irgendwie schräg, schreiende Einzelkatzen als "krank" oder "mit Knacks" zu bezeichnen.
So jemanden wirst Du nicht mehr belehren können.
 
Richscot

Richscot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. November 2013
Beiträge
447
Alter
30
  • #110
Zwillingsmami hat gesagt.:
-gelöscht-

Du schreibst mir:

"Langsam ist es mal wirklich gut, hier..."

Das gebe ich gern an Dich zurück!

Ich habe meine ganz persönlichen positiven Erfahrungen mit Tierschutz- und Straßentieren mit Euch geteilt. Ich habe etwas über meine wunderbaren Tiere berichtet! Willst Du meine Erfahrungen hier in Frage stellen? Oder willst Du mir verbieten, von meinen positiven Erfahrungen zu berichten?

Was ist Dein Problem???

Kannst Du etwas Gutes nicht einfach gelten lassen?

Wenn dir was nicht in Kram passt, musst du gleich beleidigend werden, oder? Es hat NIEMAND was gegen TS-Katzen, TH-Katzen, Streuner etc gesagt ... da weiß ich echt nicht, warum es Leute gibt, die sich da aufplustern wie sonst was :wow:

Mein Problem ist, dass hier ständig, obwohl klar ist, dass es Tiere vom Züchter werden sollen, darum herum geritten wird, warum nicht dieses, warum nicht jenes.
Es ist wirklich schön, dass du so tolle Erfahrungen gemacht hast - aber die hat nun mal nicht jeder gemacht.

Natürlich kann ich etwas Gutes gelten lassen - aber geht das nicht auch andersrum? Sprich, wenn schlechte Erfahrungen gemacht wurden, dann ist das so und Punkt. Da bringt es nichts, ständig drauf herumzureiten und einem nahe zu legen, es dennoch zu versuchen.

coinean hat gesagt.:
Zwillingsmami, ärgere Dich nicht. Das sind junge Dinger ohne viel Erfahrung in der komplexen Katzenwelt. Aber auch die reden gerne mit.
Was hat "viel Erfahrung in der komplexen Katzenwelt" damit zu tun, wenn man versucht, die TE bei ihrem Wunsch zu unterstützen? Ich würde mal sagen, nix...
Und ja, ich bin jung, entschuldige bitte, dass ich keine jahrzehntelange Erfahrung mit Katzen habe.
Du hast am Anfang wohl alles richtig gemacht, was?
Muss man hier das "komplexe" Thema Katze studiert haben, um mitreden zu dürfen?!

Zwillingsmami hat gesagt.:
Vielen Dank, dass Du mir diesen Thread erläuterst! Ohne Dich wäre ich sicher NIE darauf gekommen, worum es hier geht!!!

Aber Ironie mal beiseite ... Ich finde, dass das Thema Tierschutzkatzen sehr gut hierher passt! Denn: Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!

Wenn ich mit meinen Beiträgen nur einen einzigen Menschen zum Umdenken bewegen und davon abbringen kann, sich Tiere bei einem Züchter zu kaufen, ist das ein großer Erfolg!

Tierschutz-Tiere sind phantastisch! Das ist keine Lüge, sondern meine felsenfeste Überzeugung!!!

Ich weiß, dass es leider Menschen gibt, die sich irgendwie besser und wichtiger fühlen, wenn sie besonders teure Tiere von Züchtern kaufen. Tierschutz-Tiere sind für solche Menschen einfach nicht gut genug!

Von solchen Menschen musste ich mir teilweise schon anhören, dass ich ja nur neidisch sei, weil ich mir die teuren "Rassetiere" wohl nicht leisten könne und deshalb immer "nur" so "billige" Tiere hätte ...

Ich finde das so unglaublich armselig! Nicht nur, dass diese Einstellung mit wahrer Tierliebe gar nichts zu tun hat; aber ich verdiene wirklich ziemlich gut und könnte mir jederzeit jedes "Rassetier" leisten!

Fakt ist, dass ich auch, wenn ich 10 Millionen Euro im Lotto gewonnen hätte, nicht im Traum daran denken würde, mir irgendwelche "Rassetiere" zu kaufen! Für mich kämen, auch wenn ich unverschämt reich wäre, immer nur Tierschutz- oder Straßentiere in Frage! Aber ich hätte unglaublich viel Freude daran, vielen Tierschutzprojekten große Geldsummen zu spenden!

Wie man sich da so reinsteigern kann ... im Endeffekt ist es egal, was du schreibst, die TE hat sich entschieden. Es gibt sicherlich viele stille Mitleser, die sich vllt auch überlegt haben, sich eine Rassekatze vom Züchter zu holen und wenn du sie umstimmen konntest, ist doch schön.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
  • #111
Wenn dir was nicht in Kram passt, musst du gleich beleidigend werden, oder? Es hat NIEMAND was gegen TS-Katzen, TH-Katzen, Streuner etc gesagt ... da weiß ich echt nicht, warum es Leute gibt, die sich da aufplustern wie sonst was :wow:

Mein Problem ist, dass hier ständig, obwohl klar ist, dass es Tiere vom Züchter werden sollen, darum herum geritten wird, warum nicht dieses, warum nicht jenes.
Es ist wirklich schön, dass du so tolle Erfahrungen gemacht hast - aber die hat nun mal nicht jeder gemacht.

Natürlich kann ich etwas Gutes gelten lassen - aber geht das nicht auch andersrum? Sprich, wenn schlechte Erfahrungen gemacht wurden, dann ist das so und Punkt. Da bringt es nichts, ständig drauf herumzureiten und einem nahe zu legen, es dennoch zu versuchen.

Was hat "viel Erfahrung in der komplexen Katzenwelt" damit zu tun, wenn man versucht, die TE bei ihrem Wunsch zu unterstützen? Ich würde mal sagen, nix...
Und ja, ich bin jung, entschuldige bitte, dass ich keine jahrzehntelange Erfahrung mit Katzen habe.
Du hast am Anfang wohl alles richtig gemacht, was?
Muss man hier das "komplexe" Thema Katze studiert haben, um mitreden zu dürfen?!

Wie man sich da so reinsteigern kann ... im Endeffekt ist es egal, was du schreibst, die TE hat sich entschieden. Es gibt sicherlich viele stille Mitleser, die sich vllt auch überlegt haben, sich eine Rassekatze vom Züchter zu holen und wenn du sie umstimmen konntest, ist doch schön.

Denk über mich, was Du willst, und schreib was Du willst. Das ist mir sowas von egal!

Ich steigere mich hier sicher in nichts rein.

Wie ich schon schrieb: Wenn auch nur ein einziger Mensch aufgrund meiner Erfahrungen, die ich hier poste, KEIN Tier vom Züchter kauft und sich stattdessen für ein Tier aus dem Tierschutz entscheidet, ist das ein großer Erfolg!
 
Werbung:
S

Sidala

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2010
Beiträge
1.727
Alter
58
Ort
Österreich
  • #112
Wenn ich das so lese...

Meiner Meinung - und Erfahrung- nach ist eine Katze erst in einer größeren Gruppe glücklich. 2 sind viel zu wenig und zu langweilig, von einigen Glücksfällen mal abgesehen.
Weiters find ich Wohnungshaltung nicht artgerecht- man muss den Katzen mindestens einen großen -katzenausbruchsicheren Garten bieten.
Und natürlich viel Platz im Haus.

Ich habe fast 50 Jahre gewartet bis ich meine Ansprüche erfüllen konnte.
Missionarisch bin ich aber nicht, dazu fehlt mir, da berufstätig, die Zeit.

Allerdings:

Eine Freundin von mir ist Bäuerin, sie hat die BKHs von ihrem Sohn übernommen (wegen Allergie)
Sie wohnt sehr ländlich und ist davon ausgegangen dass die Katzen rausgehen, evtl Mäuse fangen etc.
Tun sie aber nicht. Seit 5 Jahren zeigen sie kein Interesse rauszugehen.
Ähnliches hab ich von den meisten BKH besitzern gehört - Ausnahmen gibt es natürlich immer.

Achja- ich habe 8 Rassekatzen.
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #113
Ehrlich gesagt versteh ich nicht warum ihr jetzt so auf Zwillingsmami rumhackt.
Ich gebe ihrem Post 1:1 Recht den sie heute Früh geschrieben hat.
Ich weiss nicht warum es so schlimm ist seine positiven Erfahrungen mit TS Katzen hier mitzuteilen.
Auch ich habe in 24 Jahren Katzenhaltung ausnahmslos gute Erfahrungen gemacht mit TS Katzen.
Alle meine Tiere kamen vom TS und so lange ich lebe wird sich das nicht ändern.

Selbstverständlich hat es Jeder (auch ich ) verstanden das es hier um eine Rassekatze geht.
Auch wenn ich nie den wirklich großen Unterschied von BKH in der Optik zur normalen Hauskatze erkennen konnte, ausser das sie im Gesammten kompakter ist und mich nur ne Menge Geld kostet.
Aber bitte das ist mein persönliches Empfinden und tut hier an für sich nichts zur Sache.

Es wurde ja nun von der TE ihre negativen Erfahrungen mit TS berichtet, deshalb finde ich es nur legitim wenn man als Gegenpart schreibt, das es auch anders geht.

Auch finde ich es schlimm immer von verkorksten TS Katzen zu schreiben,verkorkste Katzen gibt es auch vom Züchter genug.
Nicht weil der Züchter sie verkorkst hat, sondern später der Halter.
Nur das verkorkste Normalo Katzen im Tierheim landen, ebenso wie ihre verkorksten "Rassekumpels" vom Vermehrer und die richtigen Rassekatzen wieder zum Züchter zurückgehen.
Verkorksen kann man jedes Tier, denn es weiss nichts um seine Rasse und sein Aussehen, es hat nur eine Seele die empfindet.

Ich finde es auch nicht schlimm wenn Jemand ein Rassetier sucht ihn auch nochmal auf TS Tiere hinzuweisen und seine Erfahrungen mitzuteilen.
Die Entscheidung bleibt doch so wie so bei der betreffenden Person.

Oft konnte ich auch feststellen das der Wunsch nach einem Rassetier daraus resultiert weil sich entsprechende Menschen zu wenig über TS Tiere informiert haben und so schnell Vorurteile entstehen.

Natürlich gibt es auch negative Geschichten über TS Tiere und es wird keine abgehalten dies auch zu kommunizieren, genauso wenig wie Jemand abgehalten wird zu schreiben welche positiven Erfahrungen er mit seiner Rassekatze gemacht hat und beschreibt seine positiven Erfahrungen mit Züchter.
Leider lese ich das nicht hier.
Liebe Besitzer von Rassekatzen, dann schreibt doch eure positiven Erfahrungen mit den Züchtern wo ihr eure Tiere her habt.
Es hilft der TE sicherlich dabei einen guten Züchter für BKH zu finden.
Was war euch wichtig und was war positiv?
Leider vermisse ich das etwas hier.
Das einzige was immer wieder aufkommt ist das ihr euch angegriffen fühlt und immer wieder die Behauptung das wir Verfechter der TS Tiere euch für schlechte Menschen halten und uns für die Besseren.

Kein Mensch hat das hier getan und Jeder der noch alle Sinne beisammen hat wird das tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #114
Wenn diese Tiere so schlimm sind, haben diese Leute ganz einfach Fehler gemacht und diese Fehler hätten sie auch mit Tieren aus dem Tierschutz gemacht

Da hast du absolut Recht, was nur wieder beweisst, das verkorkst sein nichts mit Rassekatze oder Nicht Rassekatze zu tun hat.;)
 
Ceridwen90

Ceridwen90

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. August 2013
Beiträge
437
Ort
Schweiz, Aargau
  • #115
Liebe Besitzer von Rassekatzen, dann schreibt doch eure positiven Erfahrungen mit den Züchtern wo ihr eure Tiere her habt.
Es hilft der TE sicherlich dabei einen guten Züchter für BKH zu finden.

Das wurde schon geschrieben, man kann auch über gute Züchter schreiben, wenn man selbst keine BKH hat. Leider sind diese Aussagen im üblichen Blabla und Kindergarten untergegangen.
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #116
Okay, dann habe ich das tatsächlich überlesen.
Sorry.:oops:
 
Lindwurm

Lindwurm

Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2014
Beiträge
59
Ort
Rheinland
  • #117
Ihr wißt schon, dass diese Diskussion hier für Forenneulinge (wie mich) ziemlich abschreckend wirkt? Völlig unabhängig davon, woher man seine Katze(n) hat oder haben möchte.
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #118
Ihr wißt schon, dass diese Diskussion hier für Forenneulinge (wie mich) ziemlich abschreckend wirkt? Völlig unabhängig davon, woher man seine Katze(n) hat oder haben möchte.

Mag sein, aber man diskutiert halt,ich finde das hier nicht weiter schlimm, da gibt es weit aus andere Threads wo es wirklich schlimm ist.
 
N

Ninuciouse

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2012
Beiträge
558
  • #119
Also ich habe meine beiden auch von einer Züchterin (sind zwar keine BKH, aber ich denke es ist bei allen ähnlich).

Wichtig ist m.M.n., dass die Züchterin offen über ihre Tiere spricht. in einem Telefonat oder beim ersten Besuch, merkt man schon, ob sie ihre Tiere liebt oder nicht.
Sich die Tiere und wo sie leben genau anzugucken ist denke ich selbstverständlich.

In Zeiten von Facebook, ist es auch noch einfacher etwas hinter die Kulissen zu gucken. Oft werden dort auf den Seiten der Züchter Kommentare u Fotos von anderen Besitzern, die die Kitten von dem Züchter haben, gepostet.

Dass ist Elterntiere untersucht worden sind, sollte auch klar sein.


Ich schreibe immer noch 2-3 mal im Monat mit der Züchterin, weil ihr die Kleinen einfach immer noch am Herzen liegen. Sie erkundig sich, und ich erzähle. Bevor die zwei zu mir kamen, war es genau anders rum ;)
Die Züchterin sollte auch nicht genervt wirken, wenn du immer mal nach den Kleinen fragst, sondern freundlich und aufgeschlossen, und bereit immer was neues zu erzählen :)

Meine waren geimpft, entwurmt und gechippt, als ich sie mit 17 Wochen zu mir geholt habe. Vorher habe ich sie einmal besucht (waren 400km), und regelmäßig Kontakt gehabt.
Preislich habe ich noch 50 Euro "Rabatt" pro Kitten bekommen, weil ich gleich zwei von ihr bekommen habe.
Im Vertrag war geregelt, dass sie kastriert werden müssen.



Im Nachhinein bin ich zwar sehr glücklich, dass ich die beiden habe (übrigens habe ich auch einen Schreihals dabei, sobald ich sitze möchte sie Aufmerksamkeit und erzählt mir von ihren Erlebnissen), aber ich glaube ich würde mir meine nächsten Tiere (egal ob Hund, Katze, Kaninchen) aus dem Tierheim bzw von Pflegestellen holen.
Ich schaue immer mal wieder - einfach so - bei den Notfellchen rein, und würde mich noch besser fühlen, wenn ich einem armen Tier helfen kann.
Spende auch so gut es geht. So hat sich meine persönliche Einstellung mittlerweile geändert, aber bei meiner Katze war es Liebe auf den ersten Blick, und es hätten mich keine 10 Pferde mehr von dieser Entscheidung abbringen können.

Ich wünsche dir viel Glück bei der Suche, und hoffe du findest einen netten Züchter, der seine Tiere gut behandelt und liebt.
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
  • #120
Wenn diese Tiere so schlimm sind, haben diese Leute ganz einfach Fehler gemacht und diese Fehler hätten sie auch mit Tieren aus dem Tierschutz gemacht

Ich könnte immer ausfreaken, wenn Leute meine Beiträge nicht im Zusammenhang lesen, sondern sich nur einzelne Zeilen herauspicken!!!

Ich habe mit Sicherheit nichts von "schlimmen" Tieren geschrieben!!!

DAS hier habe ich geschrieben:

"Und ohne hier jemandem zu nahe treten zu wollen, möchte ich sagen, dass es leider oft an den Menschen liegt, wenn ihre Tiere "unerwünschtes Verhalten" an den Tag legen! Darüber muss man eventuell auch mal nachdenken!!! Man kann die Tiere nicht für alles verantwortlich machen, sondern sollte auch mal überlegen, ob man vielleicht als Tierhalter versagt hat und den Tieren nicht das gegeben hat, was sie brauchen, um ausgeglichen und glücklich zu sein."

Diese Aussage gilt selbstverständlich für ALLE Tiere!

Tierhalter, die keinen Schimmer davon haben, was ihre Tiere brauchen, verkorksen sowohl Tierschutztiere als auch "Rassetiere"! Da gibt es keinen Unterschied!!! Aber im Endeffekt sind natürlich immer die Tiere schuld, weil niemand zugeben will, dass er sein Tier selbst dermaßen verkorkst hat! :(

Das Ungerechte daran ist, dass viele Menschen den von ihnen verkorksten "Rassetieren" ihre Unarten durchgehen lassen, weil sie ja so unverschämt teuer waren und sich deshalb ein gewisses "divenhaftes" Verhalten durchaus "leisten" dürfen. Tierschutz-Tieren oder ehemaligen Streunern gestehen viele Menschen ein solches Verhalten hingegen nicht zu, weil sie erstens wenig oder gar nichts gekostet haben und demzufolge nicht viel "wert" sind, und weil sie zweitens verdammt noch mal dankbar und devot zu sein haben, denn man hat sie ja immerhin aus dem Elend gerettet!

Und genau deshalb gibt es Menschen, die behaupten, dass sie mit "Rassetieren" angeblich nie solche "Probleme" hatten wie mit Tierschutz-Tieren oder ehemaligen Streunern!

Ich bin sicher, dass man bei genauer, ehrlicher und vor allem preisunabhängiger Betrachtung feststellt, dass es eigentlich keinerlei Unterschiede im Verhalten von "Rassetieren" und Tierschutztieren gibt!

Wenn man sie verkorkst und/oder zu sehr verwöhnt, ohne ihnen gerecht zu werden, machen sie einem nicht viel Freude, weil sie nicht glücklich sind und wahrscheinlich Verhaltensstörungen entwickeln. Wenn man ihren Bedürfnissen gerecht wird, sich um ihr körperliches und seelisches Wohlergehen bemüht und ihnen gewisse Grenzen setzt, wird man tolle Tiere haben, die glücklich sind und auch ihre Menschen glücklich machen.

Ich habe es erlebt, dass eine Bekannte, die ihre unfassbar verwöhnten, super-mäkeligen und total verhaltensgestörten Perserkatzen nur mit Hühnerbrust und Rinderfilet füttert, es, als sie mal bei mir zu Besuch war, völlig unverständlich fand, dass Bonnie & Sammy ihr Futter nicht fressen wollten! Als ich sie darauf hinwies, dass ihre Katzen manchmal sogar die feinste Hühnerbrust und das feinste Rinderfilet verweigerten, sagte sie mir tatsächlich, dass ihre Katzen immerhin sehr teure Rassetiere mit Stammbaum seien, die eben "von Natur aus einen verfeinerten Geschmackssinn" hätten, wohingegen meine Katzen doch "nur von der Straße" seien und eigentlich froh und dankbar sein müssten, überhaupt jeden Tag etwas zu Fressen zu bekommen!!!

Kann man sich so etwas unglaublich Verblödetes vorstellen?!

Ich bin der Meinung, dass meine Katzen, obwohl sie aus einer Tötungsstation kommen und keinen Stammbaum haben, genau das gleiche Recht haben, an ihrem Futter herumzumäkeln, wie irgendwelche teuren Perserkatzen mit Stammbaum!!!

Allerdings lasse ich diese Mäkelei bei Bonnie & Sammy nicht durchgehen! Und genausowenig würde ich diese Mäkelei bei einer "Rassekatze" durchgehen lassen - egal wie teuer sie vielleicht war!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
2
Aufrufe
29K
Faulaffenschaf
Faulaffenschaf
L
Antworten
11
Aufrufe
20K
Faulaffenschaf
Faulaffenschaf
urmel_59
Antworten
29
Aufrufe
10K
Paty
N
Antworten
12
Aufrufe
9K
faiiryanqel
faiiryanqel
käsebrekkie
Antworten
28
Aufrufe
2K
käsebrekkie
käsebrekkie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben