Bitte um Rat

  • Themenstarter Laila
  • Beginndatum
Laila

Laila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2009
Beiträge
18
Hallo zusammen,

Entschuldigt bitte, dass ich mich noch nicht vorgestellt habe (werde ich aber nachholen).
Habe dieses Forum gefunden, als ich nach Ratschlägen für folgendes Problem gesucht habe :

Meine Familie und ich haben vor ca. 2 Monaten die Katze unserer Großmutter bei uns aufgenommen, da sie sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr um sie kümmern konnte.
Eine supersüße, 5jährige, kastrierte Freigängerin.
Da wir eigentlich alle in Stadtwohnungen leben, entschlossen wir uns, die Katze in unserer Ferienhaus auf dem Land umzusiedeln. Es handelt sich dabei um eine kleines Dörfchen, von gerademal ca. 50 Häusern, weit und breit nur Felder,Wald und ein See, es führt dort nur ein Schotterweg hin, wo die Autos maximal Schritttempo fahren können - also eigentlich meiner Meinung nach ein Katzenparadies.
Nach ca. 4 Wochen Hausarrest, durfte/wollte sie dann raus. Sie kam auch brav immer wieder zurück...also alles in einem klappte der Umzug sehr gut:). Obwohl es sich um ein Ferienhaus handelt, ist abwechselnd fast immer jemand von uns dort (werktags alle 2 Tage, am Wochenende immer). Und somit haben wir eine Katzenklappe eingebaut, sodass sie rein und raus kann, wann sie will.

Nunja, und jetzt zu meinem/unseren Problem :
Zwei Häuser weiter hat unsere Nachbarin ca. 8 Katzen, die nur draußen leben. Der Großteil sind Streuner, die sie anfing zu füttern und welche dann immer mehr wurden und sich dann bei ihr ansiedelten. Die Dame selbst ist aber nur an Wochenenden dort.
Seit unsere Katze rausgeht haben wir in den letzten Tagen beobachtet,
dass ihr Futternapf ständig leer ist...3-4 Mal entdeckten wir auch eine fremde Katze auf frischer Tat im Haus (eine schlief seelenruhig auf der Coach, eine andre saß direkt am Futternapf etc.):rolleyes::mad: Hinzu kommt, dass sonst nie fremde Katzen bei uns im Garten saßen und jetzt ,seit ein paar Tagen, werden es immer mehr:eek:...Aber was mir eigentlich Sorgen macht :
Wenn die anderen Katzen anwesend sind ist unsere stets weg - Traut sie sich nicht wegen den fremden Katzen?Gestern saß sie maunzent auf dem Nachbarsdach und wollte nicht herunter...ob es daran lag, dass gerade andere Katzen im Garten saßen? Kann es sein, dass sie aus ihrem Revier verdrängt wird?:confused:

Und was kann ich tun, damit keine unerwünschten Gäste mehr durch die Katzenklappe kommen? Katzenklappe austauschen oder gibt es Alternativen?

Wäre für jeden Tipp dankbar :)
Lg Laila
 
Werbung:
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
8.196
Alter
59
Ort
Oberbayern
Da fiele mir nur eine Katzenklappe mit einem magnetischen Sender ein. Dann kommt nur deine Mieze rein und sonst keine.
 
Laila

Laila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2009
Beiträge
18
Die Klappe mit dem Sender wäre natürlich eine Lösung...aber mache mir da Sorgen wegen dem Halsband, dass sie hängenbleibt draußen :(

Hinzu kommt, dass sie sich noch nichtmal richtig an die derzeitige Katzenklappe gewöhnt hat...anfangs hatte sie wahrscheinlich Angst vor dem Geräusch bzw. kam ihr die ganze Funktion der Klappe seltsam vor:rolleyes:...ich habe die Klappe dann mit Klebeband festgemacht, sodass sie komplett auf war und wollte dann schrittweise "hinunterkleben"...Naja, es klappte nur bis zur Hälfte...sobald die Klappe ganz zu ist, hockt sie davor und wartet, dass man ihr die Tür öffnet...
Erstaunlich, dass die Nachbarskatzen ohne Probleme hindurchflitzen :mad:
 
Laila

Laila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2009
Beiträge
18
Update : Sie geht bereits problemlos durch die Katzenklappe raus, aber wenn sie wieder REIN will, steht sie nur davor und wartet, dass man ihr die Tür öffnet :( :rolleyes: Ich verstehe das nicht...Wieso benutzt sie die Klappe nur in eine Richtung?
Ich habe dann den Versuch gestartet, dass wenn sie davor saß und maunzte, damit man ihr die Tür zum Hereinkommen öffnet, es zu ignorieren und versucht sie mit Leckerlies hindurchzulocken, aber kein Erfolg :(

In Bezug auf die Nachbarskatzen traf auch keine Besserung auf, im Gegenteil,
alle versuchen scheinabr bei uns einzuziehen :eek:
Als unsere Katze letztens vor ihrer Klappe saß und nach Einlass maunzte, hörte ich draußen auf einmal ein Fauchen...ich öffnete die Tür und sah wie sie einen Kater (er sah zumindest so aus, weil er viel größer war), der etwa 1m vor ihr stand und scheinbar auch hinein wollte, anfauchte...Ich konnte garnicht so schnell schauen, da stürzte er sich auf sie und beide jagten durch den Garten..ich hörte nur noch Geschreie und Gefauche...Nach einer Weile (die ich herzpochend vor Angst) wartete, kam sie wieder - Gott sei Dank, wohlauf :) (außer ein kleiner Kratzer + kleine Büschel fehlten im Fell)
 
Candy019

Candy019

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2008
Beiträge
1.146
Ort
Österreich - Bez. Baden
Oder eine Katzenklappe, bei der du den Chipcode deiner Katze eingibst - wie diese hier, dann ersparst du dir das Halsband, wenn du das nicht möchtest:

HTML:
http://www.zooplus.de/shop/katzen/balkon_garten/katzenklappe_und_einbautuer/112885
HTML:



Andere Möglichkeiten wird es kaum geben. Am einfachsten ist es einer Katze beizubringen durch die Klappe zu gehen, wenn auf beiden Seiten jemand steht und sie jeweils hin und her "durchgeschoben" wird damit sie versteht, dass das in beide Richtungen funktioniert. Unser vorherigen Kater, der bei meinen Eltern gewohnt hat, hat auch sehr lange gebraucht bis er wirklich sowohl rein als auch raus durch die Klappe gegangen ist

LG, Andrea
 
Laila

Laila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2009
Beiträge
18
Danke für deinen Beitrag und den Tipp, habe mir den Link auch direkt angeschaut...
Eine Klappe, die den Chip liest, ist natürlich eine tolle Sache....aaaber so teuer :(:( Was wenn es nicht funktioniert, wie der Hersteller verspricht?
Dann wären 200,- mal eben aus dem Fenster geschmissen und davor hab ich dann schon Angst...Oder hat jemand von euch schon Erfahrungen damit gemacht? ...einen Thread dazu habe ich noch nicht hier gefunden
(falls es bereits einen gibt, bitte schreien ;) )

Obwohl ich aufgrund der Risiken eigentlich gegen Halsbänder bin/war,
da ich nur die klassichen ohne Sicherheitsverschluss kannte.... habe ich mich in letzter Zeit
umgesehen und wir planen die derzeitige Klappe, gegen eine magnetische mit zugehörigem Sicherheitsverschluss-Halsband auszutauschen (der Kostenpunkt wäre ja hier tragbar, falls es nach Einbau nicht funktionieren sollte)...

Es ist auch beruhigend zu hören, dass es bei dem Kater deiner Eltern auch Probleme gab und er länger brauchte um beide Funktionen der Klappe zu verstehen....Bei uns hieß es nämlich direkt, unsere Katze ist dumm :rolleyes:

Das mit dem "hindurchschieben" habe ich bereits probiert, aber da bekommt sie Panik :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Aki

Aki

Forenprofi
Mitglied seit
7. September 2008
Beiträge
6.142
Ort
im Süden
ich würde mal mit deiner nachbarin reden wegen den streunern, sie sollte wenn sie schon füttert auch täglich füttern und zusehen das die streuner kastriert werden. ansonsten würde ich den tierschutzverein anrufen,dass die katzenfallen aufstellen und die katzen dann kastrieren
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
Hallo Laila - von dem Halsband mit chip habe ich schon oft gelesen, dass die Katze es verloren hat und dann
a. nicht rein kam
b. ein neues Halsband mit chip her musste - wird auf Dauer wohl auch recht teuer!

Aber: ob Chip-Halsband oder Chip in der Katze - Du wirst das Problem nur mit einem Chipcode an der Klappe lösen können, denn Ihr seid ja sehr oft nicht da und dann werden die fremden Katzen immer kommen - egal ob sie kastriert sind oder nicht (Kastration wäre aber trotzdem unbedingt nötig!). Sie kennen jetzt die Klappe und wissen, dass es da Futter gibt - also kannst Du sie nur mit einem Chip austricksen!
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
Schau mal - ich hab hier einen thread dazu gefunden - der betrifft genau Dein Problem!
Du kannst bei Fragen ja die Foris per pn anschreiben, wenn Du weitere Fragen hast!
 
Laila

Laila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2009
Beiträge
18
  • #10
@ Aki :
Tierschutz wird in der Slowakei leider nicht so groß geschrieben, auch wenn es sich im Vergleich zu früher schon gebessert hat. Ich will zwar jetzt nicht alle unter einen Kamm scheren, aber man trifft hier noch viele Menschen an
(vorallem auf dem Land), die ihren Hund oder ihre Katze NUR draußen halten. So wurden auch wir erst schräg angeschaut, als wir ein Loch für die Katzenklappe in unsere Haustür bohrten :rolleyes:
Unsere Nachbarin mit den (geschätzten) 8 Katzen hat mir gesagt, dass sie "hin und wieder" Katzen kastrieren lässt, wobei ich mir eher denke, dass sie das nicht so ernst nimmt :( (im Sommer gabs erst Nachwuchs:rolleyes:) Aber da ich sie ja auch nicht kenne, will ich nicht vorschnell urteilen...
Da sie nur an Wochenenden dort ist, ist es ja auch verständlich, dass ihre Bande während der Woche woanders auf Futtersuche geht (wobei ich meine, gehört zu haben, dass dann andere Anwohner sie hier und da füttern)
Und da es hier in der Gegend nur eine Tötungsstation für herrenlose Tiere gibt, kann man sich ja vorstellen, welch andres Schicksal ihren Steunern hätte passieren können :(
 
Laila

Laila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2009
Beiträge
18
  • #11
Edit : Ich hätte ja an sich kein problem damit, die Streuner unter der Woche mitzufüttern. Jedoch scheint unsere Katze alles andrere als erfreut über Besucher zu sein....und erst letztens habe ich ganze 3 Std. nach Ankunft in unserem Ferienhaus geputzt und gewischt, weil scheinbar fleißig markiert wurde :mad: Der Gestank war danach auch immernoch nicht weg...

@ romulus :
Stimmt, an den (wahrscheinlich) ständigen Kauf von neuen Halsbänder mit Magnet, habe ich noch nicht gedacht. Das wäre ja dann auf Dauer auch nicht gerade günstig, falls sie es öfter verlieren sollte...
Vielleicht sollte ich die teure Chipklappe doch nochmal überdenken, DANKE für den Tipp :)
 
Werbung:
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
  • #12
Frag doch einfach bei dem letzten User in diesem thread nach und lass es Dir erklären!
So weit ich weiß, muss da auch ein Stromanschluss in der Nähe sein - aber frag ihn am besten selber, er hat ja eine und ist begeistert!
 
Laila

Laila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2009
Beiträge
18
  • #13
*muss den threat mal aus der versenkung holen :) *

Hallo zusammen,

Da ich keine Halter von Freigängerkatzen im Bekanntenkreis habe, möchte ich mich gerne wieder an euch wenden (wenn´s recht ist :D)...
Vorerst kurzes Update : Madame hat es mittlerweile begriffen, dass die Katzenklappe beidseitig benutzbar ist :) Mit den Nachbarskatzen hat sie sich scheinbar auch arrangiert, da ich bzw. meine Familie seither keine Revierkämpfe o.ä. mehr mitbekommen bzw. gehört haben (Gott sei Dank, denn da hatte ich immer riesen Panik, dass unserer Süßen was passiert :()
Jedoch sieht man sie auch nie bei den anderen Katzen (die Streuner der Nachbarin) , ihre Streifzüge unternimmt sie entweder bei uns im Garten oder gegenüber am Feld oder See (d.h. komplett in der anderen Richtung, wo die Streuner unserer Nachbarin sich immer aufhalten)...
Und was mich am meisten wundert : Es gibt keinen unerwünschten Besuch mehr ! Obwohl wir eigentlich schon die Chip-Klappe in Planung hatten :)
Ich habe den Verdacht, dass sie seit neustem keine(n) Kater/Katze mehr reinlässt...Beobachtet habe ich es zwar noch nie, aber wenn beispielsweise meine Hündin die Nase durch die Klappe hält, faucht sie erst und springt dann auch manchmal hin und patzt ihr eine (erwischt hat sie sie aber noch nicht)...Wenn ich aber meine Hündin durch die geöffnete Tür hereinspazieren lasse, ist alles in Ordnung :confused: Haben wir jetzt eine "Wachkatze" :D ?
Das klingt jetzt vielleicht naiv bzw. dumm, aber ich hatte ganz zu Beginn gehofft, dass sie vielleicht mit der ein oder andren Samtpfote aus der Nachbarschaft Freundschaft schließt :oops: Ich mag den Gedanken irgendwie nicht, dass sie "allein" ist :(
An sich hat sie sich ja super bei uns eingelebt, hört auf ihren Namen, wenn wir sie rufen, ist eine richtige Dauerschnurrerin und hat auch mit den Hunden kein Problem... jedoch weicht sie ihren Artgenossen scheinbar stets aus, bzw. verjagt sie neuerdings aus ihrem Territorium...

Ich würde mich über Meinungen diesbzgl. sehr freuen ! Ist dieses Verhalten "normal" ???
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.633
  • #14
Völlig normales Revierverhalten: sie hat sich eingelebt, sie hat sich durchgesetzt, hat ihr Revier abgesteckt (im Vorfeld mit den anderen Katzen ausdiskutiert ;)) und jeder hält sich nun dort auf, wo er/sie hingehört.

Sie hat als Freigängerin die Möglichkeit, Freundschaften zu schließen, falls die/der Richtige dabei ist.
Bei acht Katzen ist die Chance ziemlich gut; da Ihr ja sowieso nur alle zwei Tage dort seid, bekommt Ihr nur einen kleinen Teil ihres Lebens mit.

Katzen sind raffiniert, die verheimlichen uns Dosis gerne etwas oder auch mal etwas mehr :D:D:D
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
8.196
Alter
59
Ort
Oberbayern
  • #15
Sie hat sich ja richtig zu einer Traum-Mieze als Freigängerin entwickelt. Super macht sie das.

Katie hat recht, wenn der oder die richtige dabei ist, wird sie auch die Couch mit ihm teilen. :zufrieden:
 
Katja2cv

Katja2cv

Forenprofi
Mitglied seit
2. November 2006
Beiträge
1.511
Ort
Mühlacker
  • #16
Hey,

schön zu lesen, daß sich alles gut entwickelt hat!

Unsere Beiden Freigänger mussten anfangs auch ein Halband mit Magnet tragen.
Die Halsbänder haben sie oft verloren, und die Magnete sind ziemlich teuer.
Irgendwann haben Bonnie und Clyde dann aber ihr Revier selbst verteidigt, und liessen keine fremden Katzen mehr ins Haus.
Seither haben sie auch keine Halsbänder mehr.

Und mit Freundschaften unter Katzen ist das so eine Sache.
Clyde hat eine gute Freundin, die Katze unserer Nachbarn.
Er holt sie jeden Morgen ab, und die Beiden ziehen um die Häuser.
Eigentlich ein Traumpaar.
Irgendwann beschloss Nachbarskatze, bei uns einzuziehen, weil sie zu Hause nicht so beachtet wurde, wie sie es gern gehabt hätte.
Das fand Clyde dann überhaupt nicht mehr in Ordnung.:aetschbaetsch2:
 
Laila

Laila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2009
Beiträge
18
  • #17
Vielen Dank für die Beiträge :)

Und ich hab mir schon gedacht, dass sie "unverträglich" ist, da sie ja auch zuvor bei meiner Großmutter als Einzelkatze (mit Freigang versteht sich) gehalten wurde...
Stimmt, wir wissen ja garnicht, was sie draußen so alles treibt :cool:
Anscheinend mag sies nur nicht, wenn andere Katzen/Kater ihr Zuhause betreten und verteidigt lediglich ihre Futtenäpfe und ihre Lieblingscoach :p
Würde mich jedenfalls freun, wenn ich sie mal irgendwann mit einem Spielkameraden erblicke...Erstaunlich finde ich aber, wie sie sich seit Ankunft entwickelt hat, sprich sich an die neue Umgebung gewöhnt hat etc., als wäre es nie anders gewesen *freu*
 
Laila

Laila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2009
Beiträge
18
  • #18
Wir trauern sehr um unsere Celia :( :( :(
Sie wurde am Dienstag von einem Jäger erschossen :mad:
Es war ein großer Schock für uns alle...

Im Gedenken an unsere geliebte Schmusemaus :



Wir vermissen dich :(



Danke nochmal für die damaligen Tipps, sie hatte sich mittlerweile suuuper eingelebt...sogar mit unseren Hunden hatte sie Freundschaft geschlossen...sie führte mMn ein unbeschwertes und glückliches Leben bei uns...leider nur so kurz...man nahm sie uns so plötzlich, so sinnlos und herzlos...
 
Aki

Aki

Forenprofi
Mitglied seit
7. September 2008
Beiträge
6.142
Ort
im Süden
  • #19
:eek:oh man,dass tut mir so leid :( schei.. jäger :( können die denn keine katze von was anderem unterscheiden :(

kleine maus komm gut über die RBB

2960454.jpg
 

Ähnliche Themen

Pegasine
Antworten
15
Aufrufe
3K
Pegasine
Pegasine
B
Antworten
14
Aufrufe
12K
Paty
JaCoMo
Antworten
38
Aufrufe
4K
JaCoMo
M
Antworten
7
Aufrufe
5K
locke1983
locke1983
andrea5962
2
Antworten
32
Aufrufe
4K
andrea5962
andrea5962

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben