Bauernhofkatze zu jung?

S

skiitake

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. April 2015
Beiträge
9
Liebe Community,
Ich habe mich hier extra angemeldet, da ich euren Rat brauche. Erstmal zu mir: Ich bin 16 Jahre alt (bitte reduziert mich nicht auf mein Alter) und lebe mit meiner Schwester und Mutter in einer Wohnung. Ich habe bereits 2 Katzen, eine etwa 7 Jährige Katze und einen etwa 10 Jährigen Kater. Wir wünschen uns schon lange einen Zuwachs, vorallem auch weil wir gelesen haben, dass wenn sich twei Katzen nicht sooo prächtig verstehen, eine dritte Katze helfen kann. Da gibt es nun ein paar Probleme... Das erste wäre, dass mein Kater ziemlich dominant ist. (Nicht aggressiv eher ein still knurrender sich verziehender König) , das bedeutet, dass er zu 99% keine ältere Katze dulden würde. Unsere Katze Kitty haben wir als sie ein Baby war zu uns geholt (Ich war da noch sehr klein kann mich daher schwach erinnern), was ich aber weiß ist, dass sie ein Bauernhofkätzchen ist und VIEL zu früh von ihrer Mutter weggenommen wurde. Aber sie wäre sonst getötet worden. Wir haben sie mit der Flasche großgezogen. Mit ihr gibt es keine Probleme, außer, dass sie sabbert was wohl mit der Trennung zusammenhängt. Mein Kater war damals etwa 3 Jahre alt und hat sich widerwillig aufgenommen. Es hat mehrere Jahre gedauert bis er wieder der alte wurde, d.h. sobald Kitty ins Zimmer kam und auch gestreichelt werden wollte, ist er geflüchtet wenn sie ihn putzen wollte hat er geknurrt (sie hat seine Warnungen jedoch völlig ignoriert, tut sie heute noch) jedoch haben sie nie gekämpft. Das höchste der Gefühle war ein Hieb mit eingezogenen Krallen von ihm aus. Es wirkt als würde Kitty ihn sehr lieb haben aber er sie nicht. Jedoch würde ich nicht sagen, dass sie sich hassen. Sie dulden sich, bzw er duldet sie. Mittlerweile schlafen sie in einem Bett und er bleibt auch wenn sie ins Zimmer kommt und auch gestreichelt werden will.

Nun hab ich mich in ein Inserat verliebt. Ein Bauernhof vergibt wieder Kätzchen und wir alle sind von der Katze hin und weg (es ist ein weibchen, ein männchen wäre wegen der Dominanz nicht so gut). Das Problem ist, dass das Kätzchen erst 7 Wochen alt ist. Normal wäre ja 12 Wochen. Wenn wir das Kätzchen aber nicht nehmen würden würde es wohl zu einer anderen Familie kommen die eventuell gar keine Katzen hat. Ist es nicht von Vorteil, dass wir schon zwei haben? Könnten nicht beide die Elternrolle übernehmen? Sie könnte von ihnen viel lernen. Als Kitty zu uns kam war sie noch jünger, da sie noch keine feste Nahrung zu sich nahm. Ich weiss, dass Katzen die zu früh von der Mutter getrennt werden narrisch werden können, aggressiv und zur Selbstverstümmelung neigen. Ich weiss, dass wir mit Kitty nur Glück hatten.

Meine Frage ist, ob es trotzdem möglich wäre, da sie nicht in eine Familie ohne Katzen kommen würde?
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Das ist keine so gute Konstellation, weil Kitten ganz anders spielen und toben als erwachsene Katzen. Wenn, dann solltet Ihr zwei Kitten nehmen, die sich miteinander beschäftigen könnten. Die "Alten" könnten dann mitmischen, wenn sie wollen, hätten aber auch ihre Ruhe, wenn das Jungvolk es zu bunt treibt.

Bietet den Bauern doch an, die Kätzchen gegen Erstattung der Futterkosten bis nach der 12. Woche bei der Mutter zu lassen.

Besser wäre es allerdings, zwei Kitten aus dem Tierschutz zu nehmen, anstatt diese Katzenvermehrung noch zu unterstützen. Ich vermute ja mal, der Bauer will Geld dafür?
 
S

skiitake

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. April 2015
Beiträge
9
Katze

Liebes Maiglöckchen,

Nein der Bauer möchte kein Geld dafür. Die scheinen wirklich nett zu sein. Ich verstehe, vielleicht sollten wir zwei nehmen. Ich muss aber auch sagen, dass unsere Kitty ein Baby geblieben ist. Aber wie siehst du das mit dem Alter? Gehen 6 Wochen echt gar nicht?
Ich denke wenn wir sie bitten zu warten, dann vermitteln sie sie lieber an 'unkompliziertere' Interessenten :/

Lg skiitake
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Nein, sechs Wochen gehen gar nicht, da fehlen der kleinen Maus viele wichtige Schritte der Sozialisierung. Mal abgesehen davon finde ich es grausam, ein Kätzchen so früh von der Mutter wegzureißen.

Warum nehmt Ihr nicht einfach zwei Kitten aus dem Tierschutz? Demnächst werden die Pflegestellen wieder aus allen Nähten platzen und da gibt es so zauberhafte kleine Wesen.

Auch wenn Eure Kitty ein Baby geblieben ist, wird sie nicht mit einem jungen Kätzchen mithalten können. Es kann gut gehen, aber ich würde das Risiko nicht eingehen wollen, dass dieser Schuss ganz gewaltig nach hinten losgeht.
 
S

skiitake

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. April 2015
Beiträge
9
Du hast recht. Vielen dank für deine Antwort :)
 
L

Laureen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. März 2015
Beiträge
166
Ort
NRW
Herzlich Willkommen,
Schön, dass du dich vorher informierst.
Ehrlich gesagt, würde ich dir auch davon abraten. 6 Wochen geht gar nicht, eigentlich werden sie bis 8 Wochen noch gesäugt teilweise. Ein "gestörtes" kitten möchte sicherlich niemand. Wir dir schon beschrieben, wenn kitten dann mindestens 2. und du wirst recht haben, der Bauer wird sich einfach nen unkomplizierteren Abnehmer suchen.
Desweiteren sind bauernhofskatzen meist nicht in tierärztlicher Behandlung, du weißt nichts über die Eltern und ggf deren Erkrankungen, die kleinen sind sicher nicht untersucht und häufig völlig verwurmt. Das was du bei der Anschaffung sparst, steckst du dann doppelt und dreifach in eine erstverordnung rein.
Frag in einen tierheim nach, die zeit geht los und es wird viele kitten geben
 
C

Catma

Gast
Ich finde die Idee, 2 Kitten (mindestens 12 Wochen beim Wurf gewesen) zu euren beiden dazuzuholen auch gut.
Auch für die Entwicklung eines Kittens wäre es wichtig, dass es mit mindestens einem anderen Kitten groß werden kann.

Oder du holst eine erwachsene Katze dazu, die zu deinen beiden passt.
Ich würde sagen, eine Katze (kein Kater) im Alter der beiden, also ca 7 bis 10 Jhre alt, die gern spielt und schmust, also gut zur Katze passt und sich eher an sie anschließen wird. Aber selbstbewusst und insgesamt vom Gemüt her eher ruhig und ausgeglichen ist, nicht zu dominant, so dass sie auch mit dem Kater gut auskommen kann. Deiner Beschreibung nach möchte der Kater ja lieber seine Ruhe haben.

Ich würde eher zu einer erwachsenen Katze raten, die ein bisschen Ausgleich und Entspannung zwischen euren beiden schafft, denn deiner Beschreibung nach könnte ich mir vorstellen, dass dem Kater 2 herumwuselnde Kitten zu viel sind... Nach dem Motto "noch mehr Wesen in meinem Revier, mit denen ich wenig anfangen kann..."
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

T
Antworten
6
Aufrufe
249
SabaYaru
SabaYaru
K
Antworten
8
Aufrufe
29K
Irmi_
balaika
Antworten
15
Aufrufe
1K
balaika
balaika
Bianca1974
Antworten
11
Aufrufe
1K
Bianca1974
Bianca1974
Shacka
Antworten
7
Aufrufe
2K
Shacka
Shacka

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben