Bauchspeicheldrüsenentzündung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Sound87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. März 2015
Beiträge
24
Hallo ihr Lieben erstmal einen schönen ersten Advent,

meine Katze Nr 1 hat leider eine chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung.
Dieses wurde mit einem Bluttest festgestellt.

Sie muss nach einigen Stunden erbrechen,
je nach Futter kommt es auf die Menge an.

Futter:

TA Futter für Hunde und Katzen -> nicht vertragen
Macs -> nicht vertragen
Macs Sensitiv -> nicht vertragen
Gastro vom Futterhaus -> nicht vertagen / wurde abgelehnt
Hills i/d -> wurde abgelehnt
Hills gastro intestinal Trockenfutter -> nicht vertragen
Royal Canin gastro intestinal -> aktuelles Futter


Royal Canin ist z.Z. das aktuelle Futter sie muss nicht immer erbrechen.
Doch als ein Dauerzustand ist es nicht akzeptabel.
Leider frisst sie nur einige Tage ein Futter danach wird es abgelehnt, was ebenfalls ein großes Problem darstellt.

Hat jemand Erfahrung mit dieser Krankheit und wie geht ihr damit um ?
Welches Futter verwendet ihr ?

Hilft kreon granulat o.ä. Medikamente gegen diese Krankheit.
Wie viel verabreicht ihr pro Mahlzeit und welches genau?

Für jede weitere Information wäre ich sehr dankbar :).

Liebe Grüße^^
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hier gibt es etliche User, die Erfahrungen mit dieser Erkrankung gemacht haben.

Pauschale Fütterungsempfehlungen kann man schlecht geben, da da jede Katze anders reagiert. Man muss sich ein wenig durchtesten.

Bei uns werden zum Beispiel das Animonda vom Feinsten und das Miamor Milde Mahlzeit sehr gut vertragen, Man sagt meistens, dass das Futter nur fünf Prozent Fett haben sollte, meine Katze hingegen verträgt trotz massiv erhöhter Bauchspeicheldrüsenwerte auch Futter mit mehr Fett, während das RC Gastro zu Durchfall führte.

Ob Enzyme bei einer chronischen Entzündung sinnvoll sind oder nicht, dazu gibt es geteilte Meinungen. Wenn Katze kein Gewicht verliert und die Nahrung gut verwertet, dann sind Enzyme eigentlich nicht notwendig. Man kann den Kot u.a. auf Nahrungsverwertung untersuchen lassen.

Anders ist es bei einer Insuffizienz, dann sollten Enzyme gegeben werden.

Aufgrund welches Wertes wurde die Diagnose denn gestellt?

Und gibt es außer dem Erbrechen noch andere Symptome?
 
S

Sound87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. März 2015
Beiträge
24
Also der Verlauf war so:

Katze hat sehr viel gekotzt daher war ich beim TA.
Es wurde ein Antibiotika verabreicht.
Katze kotzt weiterhin.
Nächster TA Besuch stand an.
Katze hat spritzen bekommen es wurde besser
Nach 2 Wochen ging es wieder los.
TA Besuch gefühlte NR 5
Ein Bluttest wurde gemacht.
Feline Spezifische Pankreaslipase 33.1 +

Was sehr auffällig ist sie schläft sehr viel.
Kotzen musste sie heute nicht.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Was für Spritzen gab es denn? Und was war das für ein Antibiotikum?

Eigentlich sind AB bei einer chronischen BSD-Erkrankung in der Regel nicht angeraten, es sei denn, es liegen eindeutige Hinweise auf eine bakterielle Ursache vor. Das ist aber meistens nicht der Fall.

Sollte der Tierarzt hier ein AB verabreicht haben, ohne dass die entsprechenden Werte im Blutbild vorlagen, zeigt das, dass er wenig Ahnung von dieser Erkrankung hat. In dem Fall würde ich zu einem Tierarztwechsel raten.

In der Regel gibt man eher Cortison, aber auch das ist nicht unumstritten.

Hat der Tierarzt denn auch Infusionen gegeben?

Und mal was von Vitamin B12 erwähnt, bzw. B12 und Folsäure im Blut getestet?

Bekommt Katze was gegen die Übelkeit.
 
S

Sound87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. März 2015
Beiträge
24
Das war ganz am Anfang da war noch nicht klar, dass die Katze überhaupt eine Bauchspeicheldrüsenentzündung hat.

Was genau müsste ich nachschauen.

Nein Infusionen gab es nicht vom TA.

Da Katzi leider so sehr Terror gemacht hatte war wohl zu wenig Serum vorhanden. TA sagte müsste gerade reichen hatte es leider nicht.
Nach Möglichkeit gibt es keinen weiteren Bluttest das war totaler Stress.


Aktueller Stand:

RC ist super Katzi frisst ganz normal und teilt es sich sogar ein.
Kein Kotzen oder Magensäure / Spucke auf dem Boden.
Ich denke weitere Experimente was Futter angeht werden nicht gemacht bin froh wie es jetzt ist.

Eine andere Frage sie hatte sonst Katzengras bekommen finde es nur nicht so passend mehr und kann es nicht mehr sehen das Gekotze.
Gibt es speziell Magenfreundliches Katzenmalz für Katzen die eine Magenkrankheit haben ?

Sonst bin ich richtig happy die Katze springt hier durch die Gegend :grin:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Das ist schön, dass es ihr besser geht. Dann hoffe ich mal, dass es damit ausgestanden ist.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
12
Aufrufe
412
oneironautin93
oneironautin93
M
Antworten
11
Aufrufe
865
Vitellia
Vitellia
Fibie
Antworten
12
Aufrufe
12K
Cassis
Cassis
Casali
Antworten
11
Aufrufe
2K
Catsnbooks
Catsnbooks
abraka
Antworten
11
Aufrufe
1K
Mikesch1

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben