Bäuchte dringend Rat!

Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #21
Ja hier im Forum sind viele neue User die so ca. ab 9 Monaten Probleme mit der Katze/Kater Kombi hatten und die einzige Lösung ein 2. Kater war.

Kann ich dir mal schildern wie solche Probleme aussehen - bei mir mit 3 Katern kein Problem

Kater 1 geht aufs Katzenklo - Kater 2 und 3 warten vor dem Klo, Kater 1 kommt raus, Kater 2 haut ihm eine auf den Kopf, Kater 1 findet das total super und die Rauferei beginnt - Kater drei denkt: wow, Wrestling - mache ich auch mit und schon rollt ein Knäul aus 2-3 Katern durch die Wohnung, es geht treppauf und treppab, nächste Raufrunde, einer versteckt sich unter einer Decke, einer der anderen Beiden springt auf die Decke, Teppich oder was auch immer wo der Andere drunter liegt - Nr. 3 springt auf die anderen Beiden drauf - so geht das zwischen 15 und 45 Min.

Am Schluß sind alle platt und es wird sich gegenseitig geputzt und dann miteinander gekuschelt nach der Devise - wow das war toll, machen wir bald wieder

Mit Katzen schaut das dann so aus - Katze auf dem Katzenklo, Katze kommt raus, Kater haut ihr eins auf die Rübe - Katze zieht sich aufs Katzenklo zurück und hat Angst ....

Glaub mir, ich habe schon lange Kater und genug Bekannte und auch hier im Forum - Katze und Kater geht nur sehr sehr selten wirklich gut. Wenn die Beiden dann irgendwann nur nebeneinander her leben habt ihr Glück, wenn es eskaliert braucht ihr einen zweiten Kater.

Bei Züchtern geht es oft aus dem Grund gut da die Tiere nicht kastriert sind
 
Werbung:
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.625
  • #22
Wir hatten doch schon erwähnt, dass wir das in Betracht gezogen hatten und auch machen wollten. Es aber nicht an UNS scheiterte. :mad:

natürlich ist es an EUCH gescheitert-...
die Vermehrerin wollte es doch zurücknehmen und euch die kohle zurückgeben...
allerdings stellt sich die Besitzerin der Katzenmama übertrieben quer und meinte sowas wie:
"Wenn ihr Katze nicht wollt, bringt vorbei, ihr kriegt Geld
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.625
  • #24
Unser Gedanke war eben, dass Viele im Bekanntenkreis und Freunden eben einen Kater und eine Kätzin haben oder auch hatten, bei dennen aber auch alles immer gut gelaufen ist ( zumindest nach denne ihren Aussagen ) ich meine gewisse Züchter haben ja auch Kater und Kätzin und beklagen sich ja nicht wirklich..
oder.. ?:sad:

1) nur, weil millionen Fliegen Sch*** fressen, ist sie dennoch keine Delikatesse
2) in einem Züchterhaushalt haben sowohl die Katzen, als auch die kater soziale "Ausweichmöglichkeiten"... in einem seriösen Züchterhaushalt wirst du niemals nur einen Kater und eine Kätzin finden, die zusammenleben... das funktioniert nämlich nicht dauerhaft(zumindest in 99,9% der Fälle)
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #25
Ich habe mal einen sehr interessanten amerikanischen Bericht darüber gesehen.

Es kommt auch vom ursprünglichen Verhalten der (Groß)Katzen.

Kater müssen das Revier verteidigen und junge Kater lernen das so im Spiel mit ihren Brüdern oder Vätern wenn du mal eine Doku über Raubkatzen anschaust siehtst du genau dieses Geprügel, mit den Hinterpfoten auf den Kopf des Bruders, Kumpels dreschen usw. auch bei diesen). Katzen dagegen sind ab ca. einem Jahr soweit dass sie Junge austragen können und diese dann auch beschützen müssen, für Nahrung sorgen usw. - also keine Zeit zum raufen.

Irgendwie hat sich das auch bei unseren Hauskatzen bis heute beibehalten

Bei unserer Tierklinik ist eine Ärztin die immer versucht hat Katze und Kater zusammen zu halten und irgendwann zum Schluß gekommen ist dass Katzen Einzelgänger sind. Ihr zeige ich immer wieder die vielen vielen Kuschelbilder meiner Jungs und sie ist immer noch erstaunt und ihr geht auch langsam auf dass eben gleichgeschlechtlich wesentlich besser ist.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #26
und Zitat vom Tierarzt:
"In dem Alter ist es so, als würde man als 6-Jähriger Mensch von einem Rudel Wölfe adoptiert werden, die ersten Wochen sind vill. schwierig, aber wenn man dann einen 5-Jährigen nach ein paar Monaten bekommt, ist eh niemals so gravierend wie beispielsweise nie wieder einen Menschen zu sehen." ( oder so ähnlich )

Tierärzte haben oft von Katzen und ihrem Verhalten leider herzlich wenig Ahnung, da sie sich im Studium nur einige Monate mit Katzen beschäftigen und auch später in der Praxis in aller Regel mehr an Hunden ausgerichtet sind. Daher sind solche Aussagen immer mit allergrößter Vorsicht zu genießen und ein TA wäre die letzte Person, die ich in Verhaltensfragen zurate ziehen würde - es sei denn, es handelt sich um einen der wenigen Katzenspezialisten, die man in Deutschland an zwei Händen abzählen kann.

Wenn das Tierheim bei Euch nicht seriös ist, dann schaut Euch bei den vielen Pflegestellen von Katzenschutz- und Tierschutzorganisationen um. Die ersticken derzeit mal wieder in Kitten.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tyratas

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Mai 2017
Beiträge
14
  • #27
Beherzigt eurer Antworten haben wir uns Gedanken gemacht und ein bisschen rumtelefoniert :aetschbaetsch1:
Folgendes ist nun möglich.
Wir hätten nun die Möglichkeit ein Wurfgeschwisterchen ( Kater ) zu bekommen, da wir trotz den "Problemen" uns mit der Züchterin ( eher ihrer Tochter ) zusammentun konnten und ja. Jedoch natürlich erst ab der 12ten Woche ( da wäre unserer aber wiederum noch ca. 3 Wochen alleiniger Stubentiger ) oder meint ihr es geht auch vor der 12ten, da sie meinten, dass er der Letzte ist und die volle Aufmerksamkeit seiner Mama bekommt.
und die angezahlte Kätzin würden meine Eltern nehmen :grin:
und wenn dies halt garnicht geht, haben wir halt dann zukünftig statt anfangs gedachter einer Katze evtl. Drei stolze Stubentiger. Da wäre jedoch die Frage, ob der Platz in unserer Wohnung für 3 Katzen ausreichend wäre, weil ich gelesen haben, dass die Anzahl der Katzen die Anzahl der Zimmer nicht übersteigen sollte. Jenes wäre aber der Fall mit 3 Stubentigern.
Was haltet ihr Alle nun von dieser Möglichkeit? :confused:
 
Zuletzt bearbeitet:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.627
Ort
35305 Grünberg
  • #28
Na hoffentlich nehmen deine Eltern in diesem Fall sofort ein zweites Kätzchen dazu. :)

Wie groß ist denn eure Wohnung ?
 
T

Tyratas

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Mai 2017
Beiträge
14
  • #29
Na hoffentlich nehmen deine Eltern in diesem Fall sofort ein zweites Kätzchen dazu. :)

Wie groß ist denn eure Wohnung ?

Wir sind in einer kuschligen 2-Zimmer Wohnung heimisch :)
Da meine Verlobte noch Azubi ist und ich zwar Ausgelernt aber ab September in der BOS tätig, können wir uns momentan noch nix arg großes leisten.
Sprich, das geehrte zukünftige Heim, werden unsere Stubentiger zwar mit aller Sehnsucht miterleben, dies kann aber noch paar Jährchen dauern.
 
Akiri

Akiri

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2013
Beiträge
523
  • #30
Na hoffentlich nehmen deine Eltern in diesem Fall sofort ein zweites Kätzchen dazu. :)

Würden deine Eltern eine zweite dazu nehmen? Rechnet ansonsten genau durch, ob ihr für drei Katzen Tierarztkosten, Kastration aufbringen könnt. Verstehe nur die Züchterin nicht ganz...Eigentlich hätte sie euch auch zum Kater raten sollen und warum müsst ihr jetzt zwei nehmen, wenn eins davon vielleicht ins Einzelhaltung kommt? Stammbaum und Verein hat sie doch, ne? Wieso ist er denn der Letzte, werden die anderen vorher abgegeben? Vor 12 Wochen ist absolut nicht seriös und gut für Kitten. Sorry wenn ich so frage, aber es kam nicht ganz klar rüber :)
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #31
Ich finde es toll dass ihr Euch unseren Ratschlag zu Herzen nehmt.

Auch kleine Wohnungen kann man katzengerecht ausstatten - mit Catwalks an den Wänden usw. Katzen leben dreidimensional und von daher ist da vieles möglich.

Allerdings hoffe ich auch dass deine Eltern eine zweite Katze zu der Kleinen holen da es sonst vermutlich zu Problemen kommt.

Katzen sind zwar Einzeljäger (was auch nicht immer stimmt - in guten sozialen Gruppen wird auch zusammen gejagt - Katzen kennen im Freigang oft die Löcher und teilen sich auf, ich habe hier so eine Bande) aber auf keinen Fall Einzelgänger, selbst Streunerkatzen leben in Verbänden.

Dann wünsche ich Euch schon mal viel Spaß beim Katerwrestling :D - Keine Sorgen machen, ist völlig normal :D

3 Wochen alleine finde ich allerdings für so einen Zwerg hart. Das bedeutet die Kleinen sind jetzt 9 Wochen alt.

Eigentlich bin ich sehr gegen Katzen jünger als 12 Wochen aber wenn sie zusammen sind denke ich das 10 Wochen auch schon gehen.

Merlin kam als Pflegekatze mit 4 Wochen zu mir und Samson hat ihn mit groß gezogen (lange Geschichte :D). Merlin ist ein völlig normaler Kater geworden.
 
Werbung:
Cynti

Cynti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 September 2013
Beiträge
943
Ort
Mönchengladbach
  • #32
Als erstes solltest du recht schnell klären, ob sie nun wirklich Züchterin oder Vermehrerin ist, dazu würden uns mehr Infos zu der Dame helfen.

Ist sie einem Zuchtverein zugehörig?
Hast du einen Stammbaum?
Würde das 12 wochen alte z.b. 2fach geimpft, gechipt abgegeben, oder bleibt das an dir hängen?
Gibt es einen Kaufvertrag, Impfausweis? (für das neue und für das vorhandene?)
Wurde für das erste etwas vereinbart wie, kastrationsnachweis an die "Züchterin" ab einem Alter von X?

Ich tippe aber leider auf einen Vermehrer und in dem Fall fänd ich es überhaupt nicht gut, ihr auch noch ein zweites Kitten abzunehmen

Das Verhalten, ein 7 Wochen altes Kitten abzugeben, und dazu noch die unverschämte Aussage "gib Kitten zurück, siehste nie wieder" deutet leider sehr darauf hin.
Übrigens immer ein sehr gutes Druckmittel, wenn Käufer ihr Kitten doch länger bei der Mama lassen wollen, denn keiner gibt das, was er schon liebt, für immer wieder ab.

Ehrlich gesagt, ich hab den Eindruck, sie interressiert sich ein scheissdreck um die Kitten.

Bist du dir sicher, das das Kitten reinrassig ist? Hast du dazu Papiere gesehen? Würde/sollte ein Züchter dir vorlegen/können.

Wenn du deinen zukünftigen beiden Katzen wirklich was gutes willst, wende dich an eine Katzenhilfe, Katzenschutzverein oder Tierheim in deiner Umgebung und hol dort ein Katerchen.

Damit unterstützt du dann Zeitgleich die Leute an der Front, die ausgesetzte Katzen einfangen, ärztlich versorgen, ihnen bei der Geburt zur Seite stehen, sich aufopfern und die Kitten bestmöglich und gesund/geimpft/gechipt vermitteln.

Die Anzahlung für die Kätzin lässt du sausen.. Da SOLLTE dir das Geld unwichtiger sein, als das Wohl deiner Katzen, es sei denn, deine Eltern übernehmen die Kätzin und holen zeitgleich eine weitere gleichaltrige Kätzin hinzu..

Alles andere sind halbe Sachen..

Wie hoch war die Anzahlung für das Kätzchen? weil ich das Gefühl habe, das sausen zu lassen würde dich schmerzen..
 
Zuletzt bearbeitet:
Akiri

Akiri

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2013
Beiträge
523
  • #33
@Cynti: Es handelt sich um zwei verschiedene.:)
Die erste ist definitiv Vermehrerin (Abgabe 7. Woche ), bei der 2. soll es eine Züchterin sein.
Aber hier stimmen die Fragen trotzdem, mehr Infos wären gut. Bis jetzt klingt es ein bisschen so, dass die zweite Dame nun zwei auf einmal verkaufen möchte, ohne aber wirklich auf die Bedürfnisse der Kitten vorher einzugehen. Klar, wär ich als Züchter über euer Hin und Her auch nicht begeistert, aber ihr seid Anfänger und das Wohl der Kitten (bessere Vergesellschaftung) sollte im Vordergrund stehen. Anstatt dessen kauft ihr jetzt zwei Kätzchen bei ihr, da wäre es gut zu wissen, ob sie die Voraussetzungen, 2x geimpft etc. übernimmt. Wie steht es mit (Früh-)Kastration?
Ich sehe es auch, dass bei eurer finanziellen Situation drei etwas zuviel sind.Wohnung kann man sicher auch gerecht einrichten, aber das kostet alles Geld. Plus 3x Tierarztkosten. Finde das toll, dass ihr euch so einsetzt und euch informiert, aber handelt nicht nochmal übereilt. ;)
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #34
2-Zimmer sagt ja nicht viel aus, das können 40 oder auch 100qm sein. ;)

Die Katzen vorher zu holen ist keine Option und darf von einer seriösen Züchterin auch nicht "mitgemacht" werden - wie kommt es denn, dass die anderen Katzen schon vor der 12. Woche "weg" sein werden oder ist dies ein anderer Wurf? :confused:

Die Katze bei deinen Eltern darf natürlich auch nicht alleine leben, es klingt auch nicht so, als würdet ihr gemeinsam in einem Haus wohnen?

Was spricht denn dagegen, NUR den Kater zu nehmen und die Katze nicht? Wenn die doch beide von der gleichen Züchterin wären, dann kann man doch die Gebühr quasi einfach auf den Kater "verwenden"?
 
Cynti

Cynti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 September 2013
Beiträge
943
Ort
Mönchengladbach
  • #35
@ Akiri

Ne ne ne..
Folgendes ist nun möglich.
Wir hätten nun die Möglichkeit ein Wurfgeschwisterchen ( Kater ) zu bekommen, da wir trotz den "Problemen" uns mit der Züchterin ( eher ihrer Tochter ) zusammentun konnten und ja. Jedoch natürlich erst ab der 12ten Woche ( da wäre unserer aber wiederum noch ca. 3 Wochen alleiniger Stubentiger ) oder meint ihr es geht auch vor der 12ten, da sie meinten, dass er der Letzte ist und die volle Aufmerksamkeit seiner Mama bekommt.
und die angezahlte Kätzin würden meine Eltern nehmen

WURFgeschwisterchen heisst für mich, er würde von der ERSTEN ein weiteres Tier aufnehmen, also von der Alten, die seine Katze mit 7 Wochen abgegeben hat, nur würden die das WURFgechwisterchen nun erst mit 12 Wochen abnehmen..

Die Kätzin, also die weitere Option als NR3, die angezahlt ist, soll von einer, diesmal richtigen, Züchterin sein, wobei ich bezweifle, das ein Anfänger das immer so richtig beurteilt.





EDIT: Hääää? doppelpack schreibt auch so, als ob der Kater von dem 2ten Züchter kommen soll.
Also, entweder versteh ich wat nicht, oder ihr..

Ich tippe auf IHR :p


Es wäre doch völlig unlogisch, das der weitere Kater nun von Züchter 2 kommen soll, denn er schreibt ja, das die Leute meinten, es ginge auch VOR der 12ten Woche, da er eh schon allein mit Mama wäre...
Und dazu gibt es gleich 2 Punkte in der Aussage, erstens die Aussage "da wir trotz den "Problemen" uns mit der Züchterin ( eher ihrer Tochter ) zusammentun konnten" und zweitens "dass er der Letzte ist und die volle Aufmerksamkeit seiner Mama bekommt" Letztere Aussage könnte ja gar nicht getroffen werden, wenn nicht "Züchter" NR1 gemeint ist. (weil, die hat ja alle mit 7 Wochen weggeben, ausser scheinbar den letzten Kater, der jetzt 9 Wochen ist)

Denn wenn Züchter Nr2 gemeint wäre, und ein vernünftiger ist, dann hätte er erstens den Kater nicht jetzt schon allein und KANN die Aussage, das der Kater die volle Aufmerksamkeit seiner Mama bekommt, gar nicht machen, da er ja erst in 3 Wochen 12 Wochen alt wäre und mindestens mit seiner Schwester bei Mama wääääääre ;) und zweitens, das Problem mit Kater statt reservierter Katze dann wohl einfach gelöst wäre..

Hab ich das jetzt zu kompliziert erklärt? Hmm.
Vereinfacht, Züchter NR 2 kann nicht gemeint sein, denn dazu passt die Aussage nicht, das er der letzte Kater ist und die volle... blabla ihr wisst schon (wo wäre dann die Kätzin?)

Ich bestehe drauf, IHR liegt falsch.. :p


Er will Kater NR2 bei Vermehrer1 holen, Wurfgeschwisterchen halt, nur würde er diesmal darauf bestehen, den kleenen erst mit 12 wochen abzuholen......, und dat geht doch net

TYYYYRATAS, Aufklärung bzw. Bestätigung bitte

..
 
Zuletzt bearbeitet:
Akiri

Akiri

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2013
Beiträge
523
  • #36
Hilfe, was ein Durcheinander.:D Aber ich glaube, Cynti hat Recht...Oder? Wenn das so stimmt, würde ich definitiv kein weiteres Kitten von der "Alten" nehmen! :eek:
Holt euch lieber ein Katerchen aus dem Tierschutz oder beratet euch mit der echten Züchterin, ob ihr die Anzahlung erstattet bekommt bzw. sie noch ein männliches Kitten frei hat. Es ist zwar wichtig, relativ bald einen Kumpel zu finden, aber die seriöse Herkunft ist es auch. Sonst macht ihr den gleichen Fehler zweimal.

Also ja: Aufklärung :omg:
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.627
Ort
35305 Grünberg
  • #37
Warum gebt ihr den Kater nicht zu euren Eltern und dort kommt gleich ein zweites katerchen dazu.? ( vorausgesetzt deine Eltern haben deutlich mehr Platz )

Glaub mir, zwei junge Katzen in einer so kleinen Wohnung ist weder artgerecht noch für euch alle "lustig". Katzen gehören nicht auf so wenig Raum.
 
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2012
Beiträge
1.149
Ort
Süddeutschland
  • #38
Warum gebt ihr den Kater nicht zu euren Eltern und dort kommt gleich ein zweites katerchen dazu.? ( vorausgesetzt deine Eltern haben deutlich mehr Platz )

Glaub mir, zwei junge Katzen in einer so kleinen Wohnung ist weder artgerecht noch für euch alle "lustig". Katzen gehören nicht auf so wenig Raum.

Wo steht wie gross die Wohnung ist?
Mich würde interessiern was aus der Katze wird, die zu den Eltern soll? Gibt es da schon eine Katze? Wenn ja, wie alt? Die sollte auch nicht alleine bleiben, sonst zum Wohle der Katze lieber die Anzahlung sausen lassen. Ich kann aus meiner Erfahrung sagen, ich musste irgendwann auch einen zweiten Kater holen, da mir die Mietz leid getan hat. Kater Nr.1 war zu grob zu ihr und unausgelastet.
 
T

Tyratas

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Mai 2017
Beiträge
14
  • #39
Aaaaalso, hat anscheinend tatsächlich ein bisschen für Verwirrung gesorgt hier.
Tschuldigung meinerseits :stumm:
Um es klarzustellen, unsere Wohnung hat 63 qm und ich habe definitiv vor Catwalks zu installieren :D einen zweiten großen Kratzbaum zu holen damit sie auch aus mehreren Etagen aus dem Fenster kucken können usw. mehrere Kratzmöglichkeiten und ja, hatte mir auch ein Buch gehlt (speziell für Wohnungskatzen) und jenes am selben Tag durchgelesen.
Wo wir unseren her haben, ist allen anschein nach tatsächlich einfach nur eine "Vermehrerin" und von ihr möchten wir den letzten Kater holen, auch weil er uns einfach leid tut.. da sie anscheinend nur auf das Geld aus ist... Sie hatte uns nur Bilder von den Eltern gezeigt und gemeint das es Reinrassige sind... naja.. aufregen über Sie bringt uns leider auch nicht weiter.. das Kitten holen wir auch aus dem Grund, dass es Ihm mit Sicherheit bei uns deutlich besser geht als bei seinem Herrchen..
Die Kätzin bekommen meine Eltern, hab einen kleinen Bruder welcher 8 ist, die Wohnung ist doppelt so groß wie unsere und sie holen sich noch ein Kitten.
Die Geschichte wäre gegessen.. also von unserer Seite. Aber um evtl. für Entspannung zu Sorgen, die Kätzin (von der Züchterin) hat bzw. bekommt Impfpass, Untersuchung und Sie gibt ihr Kitten frühestens erst mit 12 Wochen ab. Alles auch Schwarz auf Weiß und sogar günstiger als die "Vermehrerin".
Ich denke die Geschichte wäre nun durch.

Jetzt geht es nur noch um Unseren und das letzte Kitten, welches aus dem selben Wurf stammt um dies nochmal zu erläutern.
Er ist ganz Alleine.. bis auf seine Mutter natürlich.. und genauso Alt wie unser Bagheera (Name unseres Katers), klingt evtl. bisschen komisch, aber wir wollten was Exotischen und der Name kommt aus dem Dschungelbuch.. Mogly und so, der schwarze Pather, der Beschützer. Vill. kennt der Ein oder Andere ja den Film :yeah:
Aaaalso.. Bagheera wird am Donnerstag 9 Wochen alt und sein Bruder auch.
Nun stellt sich die Frage.. wann sollten wir sein Geschwisterchen dazuholen.. wir machen uns bisschen Sorgen, dass beide aufgrund der Tatsachen vereinsamen könnten.. und bei uns würde es Ihm sicherlich besser gehen.
Zwar weiß Bagheera wahrscheinlich nicht mehr, dass es sein Bruder ist. Aber dieser Aspekt ist uns garnicht so wichtig.. nur wann sollten wir sein Geschwisterchen holen.. Sie würden (Vermehrerin) auch zum Tierarzt gehen und Impfpass und bla holen.. aber auch nur gegen Aufpreis.. geht´s noch....?
Was haltet Ihr davon?
Apropo, vielen vielen herzlichen Dank für eure Kompetenz und Hilfsbereitschaft :aetschbaetsch1:.. kein Schleimen :grin:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #40
Ich an Deiner Stelle würde mich ans Telefon hängen und nach einem 12 Wochen alten Tierschutzkitten suchen, damit Dein Kurzer nicht mehr so lange alleine ist.

Ich würde dieser Frau nicht noch einmal finanziell "unter die Arme greifen".
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben