Bäuchte dringend Rat!

T

Tyratas

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Mai 2017
Beiträge
14
:confused:
Folgende Situation, meine Verlobte wollte mir eine wundervolle Überraschung machen, an sich mega süß :pink-heart: jedoch...
Sie hatte mir zum Geburtstag ein Katerkitten geschenkt!!!
Katzenklo, Näpfe und Kratzbaum mit Höhle obendrauf.
Jetzt kommt aber das Problem. Das Kitten war erst 7 Wochen alt :sad:
Mittlerweile ist uns Beiden bewusst, dass es vieeeel zu früh ist, wir wollten Ihn auch zu seiner Katzenmama zurückgeben ( Reinrassige Bkh ), allerdings stellt sich die Besitzerin der Katzenmama übertrieben quer und meinte sowas wie:
"Wenn ihr Katze nicht wollt, bringt vorbei, ihr kriegt Geld und sieht Katze nie wieder und Schluss" ( in unseren Augen einfach nurnoch dumm... )
nun sind uns ja die Hände gebunden, wir möchten natürlich nur das Beste für unseren Süßen und sind uns ja schon einig über eine Zweitkatze.
Jedoch ist Sie jünger wie Er und bei Ihr warten wir bis zum Abschluss der 12ten Lebenswoche, damit Sie ihr Sozialverhalten anständig lernen kann.
Nun zu unserer Frage:
Unser Kater ist ja 2 Wochen älter wie die Kätzin dann, kann er bzw. wird er von Ihr Sozialverhalten lernen können? :confused:
Er geht schon selbstständig auf`s Klo und isst anständig, schläft viel und spielt, kuschelt mit uns und ist in der Früh immer im Bett anwesend wenn wir aufwachen :zufrieden:
Die Kätzin wäre dann erst ab 22.06 bereit und bis dahin wäre unser Süßer nur mit uns.. beide sind Arbeitstätig und er ist jeden Tag zwischen 6 - 8 Stunden alleine.
Am We sind wir immer da.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Woher stammt denn jetzt die Katze? Wieder aus unseriöser Vermehrerquelle? Reinrassig dürfte die Mama vermutlich nicht sein, denn seriöse Züchter geben ihre Tiere eigentlich nur unter der Bedingung ab, dass sie kastriert und nicht zur Vermehrung missbraucht werden.

Kater und Katze ist eh nicht gerade die prickelnde Idee, ihr solltet nach einem gut sozialisierten Kater schauen, der mindestens 12 Wochen alt ist. Denn bekommt ihr ganz seriös auch beim Tierschutz. Rasse ist schnurz, Hauptsache die Katzis passen zusammen, Eure Vorlieben sind da zweitrangig. Ein Tierschutzkaterchen könnt ihr auch schon dazu setzen, wenn Eurer Kurzer acht oder neun Wochen alt ist, da braucht ihr keine sieben Wochen mehr zu warten, in denen Euer Kleiner vieles verpasst, was zur kätzischen Sozialisation wichtig ist.
 
S

Sandm@n64

Gast
Ich möchte mich mal Maiglöckchen anschliessen und nochmal sagen macht nicht noch einen Fehler und setzt eine Katze zu einem Kater, euer Kleiner braucht dann einen Kumpel mit dem er raufen kann und keine Katze, das kann richtig zu Problemen führen.
Hier auch anschaulich erklärt, http://haustierwir.blogspot.de/2011/06/katzen-kater.html
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.625
bringt das Kitten zurück,. und gut
 
T

Tyratas

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Mai 2017
Beiträge
14
Woher stammt denn jetzt die Katze? Wieder aus unseriöser Vermehrerquelle? Reinrassig dürfte die Mama vermutlich nicht sein, denn seriöse Züchter geben ihre Tiere eigentlich nur unter der Bedingung ab, dass sie kastriert und nicht zur Vermehrung missbraucht werden.

Kater und Katze ist eh nicht gerade die prickelnde Idee, ihr solltet nach einem gut sozialisierten Kater schauen, der mindestens 12 Wochen alt ist. Denn bekommt ihr ganz seriös auch beim Tierschutz. Rasse ist schnurz, Hauptsache die Katzis passen zusammen, Eure Vorlieben sind da zweitrangig. Ein Tierschutzkaterchen könnt ihr auch schon dazu setzen, wenn Eurer Kurzer acht oder neun Wochen alt ist, da braucht ihr keine sieben Wochen mehr zu warten, in denen Euer Kleiner vieles verpasst, was zur kätzischen Sozialisation wichtig ist.

Danke erstmal für die schnelle Antwort.
Jedoch ist die Kätzin schon angezahlt und aus seriöser Haltung. :sad:
Unser Kleiner rauft zwar, aber spielt auch gern mit der Katzenangel und rennt gerne viel. Die Kätzin ist laut den Züchtern auch eine etwas eher "Prügelnde" :pink-heart:
Wir haben aber auch einiges gelesen, dass Katzen allgemein Sozialverhalten nachholen können und als Kitten das Aufwachsen eher unproblematisch wäre zwischen Kater und Kätzin, das sie angeblich "wissen" wie der andere ist und ja.. sind halt etwas neuer auf dem Gebiet, aber möchten unbedingt, dass es unseren Tierchen gut geht und sie ein schönes Leben haben können. Auch unser Tierarzt meinte, es wäre eher unproblematisch, da der Altersunterschied nicht so gravierend ist und es anderen Teren ja deutlich schlechter gehe. Wie beispielsweise lebenslange Einzelhaltung oder zu großen Altersunterschied.
Naja, wir möchten uns keineswegs Rausreden und nehmen jeden Rat beherzigt an. Haben uns ja auch nicht umsonst hier angemeldet und ja.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Die Kätzin ist laut den Züchtern auch eine etwas eher "Prügelnde" :pink-heart:

Das können die jetzt schon beurteilen, obwohl das Kleinteil jetzt erst fünf Wochen alt ist:confused: Hat die Kätzin einen STammbaum? Wenn nicht, ist das keine seriöse Herkunft.

Ihr bzw. Deine Verlobte habt einmal Bockmist gebaut, warum wollt Ihr jetzt noch mal einen Fehler in Sachen Katzenanschaffung machen?

Geht bitte nicht nach Euren Wünschen, nur weil es wieder ein look a like sein soll, sondern geht bitte dieses Mal danach, was für die Katzen am Besten ist.
 
Mautelix

Mautelix

Forenprofi
Mitglied seit
19 März 2012
Beiträge
4.353
Wenn die Kleine aktuell noch jünger ist als euer Kater, kann der Vermehrer niemals den Charakter der Kleinen jetzt schon bestimmen.
Tut euch und dem Kater einen Gefallen und holt einen Kater. Macht nicht noch mehr Fehler auf Kosten der Tiere.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Und außerdem sind 3 Wochen Wartezeit viel zu lang.
JETZT ist eine ganz wichtige Zeit für die Sozialisierung. Und den Zwerg jetzt 3 Wochen tagsüber allein zu lassen geht auch nicht.
Sucht einen Kater, der jetzt bei euch einziehen kann.
Bitte drauf achten, dass eure Maus die Erstimpfunfg bei Einzug schon hat und der Neue bereits geimpft ist
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #10
Ich würde das Kitten ehrlich gesagt auch erstmal zumindest auf FIV und FelV testen. Bei so unseriöser Herkunft leider nicht unwahrscheinlich, dass er damit infiziert ist.

Woher stammt nun die angedachte zweite Katze? So ganz kam das noch nicht raus. Ist denn kein Kater in diesem Wurf frei?
Ich würde nämlich auch eher zu einem Kater raten.
Solltet ihr doch die Katze nehmen, dann würde ich beide mit spätestens 4 Monaten kastrieren lassen,sonst gibt es noch ungewollten Nachwuchs.
 
T

Tyratas

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Mai 2017
Beiträge
14
  • #11
Das können die jetzt schon beurteilen, obwohl das Kleinteil jetzt erst fünf Wochen alt ist:confused: Hat die Kätzin einen STammbaum? Wenn nicht, ist das keine seriöse Herkunft.

Ihr bzw. Deine Verlobte habt einmal Bockmist gebaut, warum wollt Ihr jetzt noch mal einen Fehler in Sachen Katzenanschaffung machen?

Geht bitte nicht nach Euren Wünschen, nur weil es wieder ein look a like sein soll, sondern geht bitte dieses Mal danach, was für die Katzen am Besten ist.

Wenn es nach uns gehen würde, wäre unser Jetziger ja bei seiner Mama.. :/
Welche ja leider anscheinend eher zu den IQ-Behinderten ( Entschuldigung für die Aussage )gehört, bezüglich der Kätzin, angeblich ja.
Haben uns auch schon das in der Nähe liegende Tierheim angeschaut, dieses ist jedoch eher alles andere als Vertrauenserweckend :(
Zu uns wurde aber auch schon gesagt, dass das Sozialverhalten eben nachgeholt werden kann und Zitat vom Tierarzt:
"In dem Alter ist es so, als würde man als 6-Jähriger Mensch von einem Rudel Wölfe adoptiert werden, die ersten Wochen sind vill. schwierig, aber wenn man dann einen 5-Jährigen nach ein paar Monaten bekommt, ist eh niemals so gravierend wie beispielsweise nie wieder einen Menschen zu sehen." ( oder so ähnlich )

Aber danke natürlich für kompetente Antworten und seriöse Tierliebhaber :pink-heart:
 
Werbung:
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #12
Ich empfehle auch auf jeden Fall einen zweiten Kater.

Kater und Katzen haben ein sehr unterschiedliches Spielverhalten. Mit einer Katze mag das im ersten Jahr gut gehen aber danach ist die Wahrscheinlichkeit dass ihr einen "Ausgleichskater" braucht sehr sehr hoch.

Bei so kleinen Mädels kann man noch nicht sagen ob sie wirklich gerne katergerecht raufen.

Weißt du wie das Katerraufen ausschaut? Hier schlagen viele im Forum auf weil sie Panik haben dass ihre Kater sich umbringen - aber das ist nicht so, Kater brauchen das und glaub mir, z.Zt. lebt bei mir gerade die 2. dreier Katertruppe die im Knäul durch die Zimmer kugelt. Ich würde mich nicht trauen da eine Katze dazu zu setzen. Ein Kater kam zu mir weil er daheim mit den Katzen nicht klar kam und wir eben einen Kater hatten.

Schau einfach mal in den Spoiler rein


Die Beiden die du auf den Bildern siehst sind 6 und 9 Jahre alt und raufen seit Merlin als Notfellchen hier mit 4 Wochen eingezogen ist.

Und meine Bande liebt sich auch, sie kuscheln viel miteinander und sind auch draußen immer zusammen unterwegs (Bilder siehst du wenn du unten auf den Link klickst).

Nimm keine Katze, nimm einen gut sozialisierten Kater - egal welche Rasse, am besten natürlich aus dem Tierschutz (sind meine übrigens alle drei her)
 
T

Tyratas

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Mai 2017
Beiträge
14
  • #13
Unser Gedanke war eben, dass Viele im Bekanntenkreis und Freunden eben einen Kater und eine Kätzin haben oder auch hatten, bei dennen aber auch alles immer gut gelaufen ist ( zumindest nach denne ihren Aussagen ) ich meine gewisse Züchter haben ja auch Kater und Kätzin und beklagen sich ja nicht wirklich..
oder.. ?:sad:
 
Mautelix

Mautelix

Forenprofi
Mitglied seit
19 März 2012
Beiträge
4.353
  • #14
Wenn du nach Rat fragst, solltest du ihn auch beherzigen... :confused:
 
T

Tyratas

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Mai 2017
Beiträge
14
  • #15
Ich empfehle auch auf jeden Fall einen zweiten Kater.

Kater und Katzen haben ein sehr unterschiedliches Spielverhalten. Mit einer Katze mag das im ersten Jahr gut gehen aber danach ist die Wahrscheinlichkeit dass ihr einen "Ausgleichskater" braucht sehr sehr hoch.

Bei so kleinen Mädels kann man noch nicht sagen ob sie wirklich gerne katergerecht raufen.

Weißt du wie das Katerraufen ausschaut? Hier schlagen viele im Forum auf weil sie Panik haben dass ihre Kater sich umbringen - aber das ist nicht so, Kater brauchen das und glaub mir, z.Zt. lebt bei mir gerade die 2. dreier Katertruppe die im Knäul durch die Zimmer kugelt. Ich würde mich nicht trauen da eine Katze dazu zu setzen. Ein Kater kam zu mir weil er daheim mit den Katzen nicht klar kam und wir eben einen Kater hatten.

Schau einfach mal in den Spoiler rein


Die Beiden die du auf den Bildern siehst sind 6 und 9 Jahre alt und raufen seit Merlin als Notfellchen hier mit 4 Wochen eingezogen ist.

Und meine Bande liebt sich auch, sie kuscheln viel miteinander und sind auch draußen immer zusammen unterwegs (Bilder siehst du wenn du unten auf den Link klickst).

Nimm keine Katze, nimm einen gut sozialisierten Kater - egal welche Rasse, am besten natürlich aus dem Tierschutz (sind meine übrigens alle drei her)

Die schauen ja übertrieben toll aus :pink-heart:
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #17
Meine Erfahrung ist auch, dass das mit Katze und Kater nur funktioniert, wenn einer davon total untypisch ist. Und diese Beobachtungen des unterschiedlichen Spielverhaltens kann ich auch definitiv bestätigen.
Und ebenso, dass man bei Kitten zwar Einschätzungen geben kann, aber sich da bis 1,5 Jahre nochmal ordentlich etwas tut. Und genau das ist auch häufig das Alter, wie lange es zwischen Katze und Kater gut geht und - für viele Halter urplötzlich - schlägt das Ganze um.

Es kann so und so kommen, ich persönlich würde das Risiko nicht gehen wollen, außer ihr sagt zu 100%, dass ihr im Zweifel noch ein drittes Tier aufnehmen würdet.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.625
  • #18
Danke erstmal für die schnelle Antwort.
Jedoch ist die Kätzin schon angezahlt und aus seriöser Haltung. :sad:
seht es als Lehrgeld
Unser Kleiner rauft zwar, aber spielt auch gern mit der Katzenangel und rennt gerne viel. Die Kätzin ist laut den Züchtern auch eine etwas eher "Prügelnde" :pink-heart:

egal, was euch die Züchterin zu dem Thema erzählt... bei einem 5 Wochen alten Kitten KANN MAN DEN CHARAKTER NICHT bestimmen
in dem Alter ändern sie ihre Launen und charakterlichen Merkmale häufiger, als das Futter
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.625
  • #19
Auch unser Tierarzt meinte, es wäre eher unproblematisch,

Tierärzte sind weder Ernährungsberater, noch Verhaltenspsychologen... Sie sind als Mediziner dafür zuständig, für das körperliche Wohl eurer Miezen präventiv oder curativ geradezustehen
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben