Bade-anleitung?

S

Strawy

Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2010
Beiträge
74
Hallo zusammen,

ich hab in einem anderen Forum schon berichtet, dass unser 12 Wochen-alter Perser-Mix Kater mit Flöhen zu uns gekommen ist.
Er hatte bei der Vorbesitzerin Frontline bekommen und wir dachten sie seien alle weg.
Heute war ich beim TA zur ersten Untersuchung und es waren doch noch ein paar Flöhe da, also weiter behandeln.
Leider hat sie auch gesagt, dass er so viel Flohkot im Fell hat, dass es mit Kämmen nicht alles raus zu kriegen ist, ich soll ihn Baden :eek:
Einfach nur mit körperwarmen Wasser (ohne shampo) etc., dann würde der Dreck rauslaufen.

Das kann ich mir jetzt leider mal gar nicht vorstellen, wie man eine Katze baden soll, aber ich hab hier schon gelesen, dass es Foris gibt, die das regelmäßig machen. also her mit den Tipps ;)

- Benutze ich am besten Dusch, Wanne, Spülbecken oder Schüssel?
- Soll ich zur Sicherheit doch Shampo besorgen, damit wir nicht zwei mal baden müssen?
- Wie gehe ich am besten vor?
- Wie bekomme ich den kleinen bestmöglich trocken, damit er nicht noch ne erkältung bekommt?
- Soll ich den raum auch aufwärmen vorher?
- Sollte ich ihn danach bürsten? Nasses fell, trockenes fell?

Ich würde mich wirklich über antworten freuen.
Das wird bestimmt ein Riesen-Spaß! ^^

Lgr Strawy
 
Werbung:
Schattenherz

Schattenherz

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
1.254
Ort
NRW
Hallo Strawy!

Da ich eine Katzenallergie habe und mir das sehr hilft bade ich meine Katzen von klein auf und relativ regelmäßig (wahrscheinlich werden jetzt hier einige wieder aufschreien wie schrecklich das doch ist). Außerdem hab ich auch ne langhaarige Selkirk, die mit der Zeit einfach usellig aussieht wenn sie nicht mal gebadet wird (vorne verfärbtes Fell vom Futter) da hilft auch tägliches kämmen nix.

Ich muss sagen ich hab da gar keinen großen Aufstand drumm gemacht, da auch viele Züchter die Tiere vor Ausstellungen baden und ich kann dir nur sagen, wenn es von klein auf gemacht wird gewöhnen sie sich ohne Probleme dran.

Ich hab die Wohnung schön warm gemacht und sie einfach ins trockene Waschbecken gesetzt, ihnen ruhig zugeredet und dann langsam warmes Wasser laufen lassen, dann hab ich sie mit der Hand und Zahnputzbecher nass gemacht.

Sie fanden es natürlich beim ersten mal nicht besonders angenehm, waren etwas ängstlich und versuchten aus dem Waschbecken zu klettern, dann hab ich sie aber einfach festgehalten, bestimmt "nein" "bleib hier" gesagt und wieder beruhigend auf sie eingeredet "So is fein Maus, gleich biste wieder schick, warte noch kurz.... bla bla" Ich hab sie auch von Anfang an einshampooniert...

Schon beim 2. Mal wussten sie was passiert und waren relativ ruhig und es wurd auch immer besser, ich kann beide problemlos in die Wanne (fürs Becken sind se mittlerweile zu groß) setzen, sie abduschen und shampoonieren und sie wissen sie müssen solange sitzen bleiben bis ich sie wieder raushebe.

Natürlich ist jede Katze anderes, meine Große zb hat oft kein Bock und möchte lieber wieder raus, dann reicht aber auch ein "nein", die möchte aber auch bei Kämmen lieber immer abhauen und Zähne putzen hasst sie noch mehr als baden. Meine Kurze nimmt das immer total gelassen hin, die steht inner Wanne, kuckt sich entspannt die Gegend an, frisst nebenbei wenn man es ihr gibt Leckerlie und wartet bis sie fertig ist.

Nach dem Baden rubbel ich sie immer nur sehr gut ab, dabei kämme ich sie auch, trocknet dann nämlich besser, lasse sie noch ca. 20 Minuten im warmen Bad trocknen und dann können sie wieder in die warme Wohnung (wichtig, dann es erstmal warm lassen und keine Zugluft, bis sie wirklich trocken sind) Du kannst auch versuchen sie zu föhnen, meine Kurze lässt sich auch das gefallen, die Große hasst das aber, deshalb rubbel ich meine immer nur.

Wenn sie mag kannst du zwischendurch immer mal n stück Lieblingslecker anbieten, das macht das Ganze für sie positiver.

Ich muss wirklich sagen, dass wenn sie dran gewöhnt sind das Baden von Katzen nicht schlimmer ist als das von Hunden, du musst nur Einfühlungsvermögen und eine gewissen Konsequenz zeigen und nicht sobals sie mal zappeln, rauskrabbeln wollen oder bisschen zittern denken "oh Gott die stibt gleich vor Angst"

Hundewelpen zeigen fast immer die gleiche Reaktion wie Katzen bei den ersten Malen und bei Hunden regt sich keiner auf wenn man die badet.Wir hatten sogar schon Hunde die baden offensichtlich schlimmer empfanden als meine Katzen.

Es ist wirklich nur gewöhnungssache!


LG,

Sabrina
 
sibidoll

sibidoll

Forenprofi
Mitglied seit
15 Juni 2010
Beiträge
2.409
Ort
Wien
Hallo,

also bei meinem Sibi geht das Duschen problemlos auch bei meiner Ragdoll
geht es, beim kleinen Ekh will ich es lieber nicht ausprobieren:massaker:
Das Trocknen ist etwas problematisch, ich schließe alle Fenster, wenn
Heizsaison ist heize ich ordentlich ein und sie werden nur abfrottiert und
dann dürfen sie laufen.

Gott sei Dank muß ich das nicht oft machen.

liebe Grüße
 
S

Strawy

Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2010
Beiträge
74
Vielen Dank für eure Hilfe.
Es hat zu meiner Überraschung sehr gut geklappt mit dem duschen. er hat ganz still gehalten. mal sehen, obs dann in zwei wochen auch noch klappt ;-)
trocknen ging mit heizöfchen und handtuch auch ganz gut. föhn hab ich mich nicht getraut, das würde ich dann vll zuerst mit so nem kleinen reiseföhn testen, der hat nicht so viel wumms.:p

lgr Strawy
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
14
Aufrufe
2K
tigerlili
Antworten
0
Aufrufe
2K
SIDka Ritchie
2
Antworten
20
Aufrufe
3K
Caryafee
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben