Ich bin kurz vor dem Verzweifeln....

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Solishell

Solishell

Benutzer
Mitglied seit
11 September 2011
Beiträge
82
Ort
Dortmund
Ende Juli sind zwei kleine Maine Coon Mixe bei mir eingezogen.

Die Vorbesitzerin hatte die zwei am Abgabetag impfen lassen, von daher bin ich davon ausgegangen, dass die zwei durchgecheckt und gesund sind. Ich habe für beide (8 Wo alt und die erste Impfe hatten sie schon) 300 € insgesamt gezahlt.

Als die Besitzerin die zwei übergeben hat, steckte in den Impfpässen ein Tübchen, das sei Flohmittel und könne aber erst ab der 12. Woche gegeben werden. Ob sie Flöhe hätten oder nicht sei nicht sicher zu sagen, es waren 5 Wurfgeschwister, zwei erwachsene Katzen und ein Hund mit im Haushalt...

Ich habe mir nichts dabei gadacht und habe die zwei erst einmal 12 Wochen alt werden lassen. Das Mittel haben sie dann von mir bekommen (Spot on). Dann habe ich aber doch schwarze Stippen im Fell gefunden und auch den ersten Floh.

Ich bin also zu Fressnapf und wurde dort von einer Dame beraten (Verkäuferin) die selbst Katzen züchtet. Sie hat mir einen Flohkamm empfohlen und so ein Ding, was man in der Wohnung "entläd", dann sprüht das selbständig rum und man muss mit den Katzen 3 Stunden ausserhalb der Wohnung bleiben, dann lüften, und dann seien alle Flöhe weg. Und Frontline sollte ich nehmen. Das habe ich auch besorgt, da die zweite Impfe anstand und die beiden ausserdem seit 4 Tagen Durchfall hatten (der eine ein bischen schlimmer) musste ich zum TA.

Ich habe extra Stuhl mitgenommen in einem Döschen, der TA hat einmal den Flohkamm durchs Fell gezogen (komplett voll mit Flohkot usw) und meinte, er brauche den gar nicht mehr zu untersuchen; die zwei haben massiven Flohbefall und wahrscheinlich auch Würmer. Sie haben ein Spot on bekommen direkt beim TA, ein weiteres gegen Würmer, was ich ein paar Tage später geben sollte und ich habe in Mittel bekommen zum aufsprühen in der Wohnung.

Anweisung war dann: Alles in der Wohnung was geht in die Waschmaschine stecken und alles andere aus Stoff mit dem Zeug einsprühen. Die "Bombe" (also das ausräucher-Ding aus dem Fressnapf sei sinnlos, das solle ich gar nicht erst benutzen). In einer Woche solle ich dann wiederkommen.

Behandlung 75 €

Freitag war ich wieder da (in der Praxis sind zwei TÄ und jetzt war ich bei der Dame). Sie meinte, da seien immernoch Flöhe (einer klebte an dem Kamm, es war aber schon sehr viel besser geworden). Ich habe erzählt, dass die zwei immernoch Durchfall haben und da meinte sie man müsse evtl. mal eine Stuhlprobe untersuchen.

Ich habe gesagt, dass ich letztes Mal schon Kot mit hatte, aber der sei nicht untersucht worden, der TA hätte ihn nicht gebraucht.

Sie meinte, da könne man dann nochmal auf Verdacht behandeln, eine Spritze würde sie geben gegen Parasiten im Darm, eine gegen den Durchfall, dann sollten sie noch ein weiteres Durchfallmedikament über 3 Tage nehmen und ab Sonntag ein Antibiotikum. Des weiteren Hills Spezialfutter.

Behandlung : 123 €

Nachdem ich mich hier im Forum etwas umgesehen habe bin ich kurz vorm Verzweifeln.

Ich will eigentlich nur alles richtig machen, aber ich hab das Gefühl, dass mich alle nur verarschen und auf mein Geld aus sind.

Die Dame von der ich die Katzen habe, die anscheinend keine Ahnung hatte, sie hat mir als Futterpaket erwachsenenfutter von Whiskas mitgegeben, und ihre TÄ scheint auch ne Pfeiffe zu sein. Das Futter habe ich selbstverständlich nicht verfüttert, sondern durch ein Welpenfutter ersetzt.

Hier können die Katzen die Flöhe nicht her haben, hier sind keine anderen Tiere und sie sind keine Freigänger.

Die Dame im Fressnapf scheint auch keine Ahnung zu haben, wenn man meinem TA glauben kann.

Aber beim TA bin ich mir auch nicht mehr sicher.

Ich weiss, dass der größte Fehler war, nicht mit den beiden trotzdem zum durchchecken zum TA zu fahren als ich sie bekommen habe.

Aber da sie am selben Tag geimpft worden sind, dachte ich müsste das eigentlich kein Problem gewesen sein.... dachte ich.

Ich wollte von ANfang an alles richtig machen, und mittlerweile hab ich das Gefühl ich mache alles falsch....

Soll ich jetzt den TA wechseln oder soll ich die Behandlung noch zuende machen?
 
Werbung:
pepefiene

pepefiene

Forenprofi
Mitglied seit
27 April 2011
Beiträge
7.845
Hallo:),

wir hatten doch alle mal unsere erste Katze;)
Hast Du die Zwei schon mit 8 Wochen übernommen, dass ist ziemlich früh und gar nicht empfehlenswert, weil die Kleinen noch viel von der Mama lernen müssen.
Ausserdem ist es ungünstig, wenn die Kleinen direkt am Abgabetag geimpft wurden, weil das für die Kleinen doppelt Stress bedeutet, einmal der Impfstress und dann bei Abgabe, die neue Umgebung. Manchmal, kann dies wohl Auslöser für FIP sein, obwohl das auch noch nicht richtig erforscht ist. Is jetzt auch nur mein Wissensstand, was ich so mitbekommen habe.
Zu den Flohbefall weiß ich nicht, ob man schon gleich bei Einzug was hätte machen können oder sollen.
Ich glaube, viele TÄ geben in so einem Fall gleichzeitig eine Wurmpaste, ohne den Kot zu kontrollieren.
Übrigens hatten meine Kleinen in der Kittenzeit auch Durchfall und die Kotprobe ergab kein Wurmbefall, die E-Coliwerte waren auffällig.
Zu dem Futter kann ich sagen, ich habe schon öfters gelesen, dass spezielles Kittenfutter nicht nötig ist.
Es kommen bestimmt noch bessere Antworten, hatte grad nur Lust:)
 
Uhrenteddy

Uhrenteddy

Forenprofi
Mitglied seit
1 April 2011
Beiträge
1.526
Hallo,

also auf die Parasitenmittelchen vom Fressnapf kann man glaube ich größtenteils schon pfeifen... die wirken meistens nicht besonders, da ist es besser, einmal was Richtiges vom Tierarzt zu nehmen.

Parasiten sind schwer zu bekämpfen, da muss man Geduld und einen langen Atem haben, das ist ganz einfach so... eine einmalige Behandlung hilft da nicht viel. Grundsätzlich wäre es vielleicht besser gewesen, mit den Katzen erst mal zum Tierarzt zu gehen, bevor sie ins Haus kommen und sie dann erst mal in einem gut putzbaren Raum zu lassen, aber naja, aus Schaden wird man klug - und dass der eine oder andere Züchter nicht seriös ist, lernt man auch mit der Zeit...wer Whiskas als Startfutter mitgibt, kann kein guter Züchter sein, das würde ich gleich mal beim Fressnapf in die Spendendose schmeißen und mich mal hier im Forum nach gutem Nassfutter (kein Trockenfutter) umsehen.

Wichtig ist jetzt erst einmal, dass du wirklich sicher alle Parasiten beseitigst, auch wenns teuer ist... wenn du deinem jetzigen Tierarzt nicht mehr traust, wäre es schon sinnvoll, einen anderen zu suchen... schließlich brauchst du ihn vielleicht noch häufuger und die Qualitätsunterschiede sind seeeeeeeehr groß...und auch die Preisunterschiede (Entwurmen und Entflohen ist aber auch einfach teuer, das liegt schon an den Medikamenten)...
Bevor du die Kleinen noch mal mit irgendwelchen Mittelchen belastest, würde ich auf jeden Fall den Kot untersuchen lassen (kostet so um die 30€ für beide - da wird eh eine gemeinsame Probe untersucht, die solltest du aber drei Tage sammeln)... es gibt auch Parasiten, die mit den üblichen Mitteln nicht weggehen!

Viele Grüße
Barbara
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.625
ohoh, bei dir ist ja einiges schief gelaufen...

mein erster Gedanke: selber schuld- warum unterstützt sie auch "Vermehrer"...
aber das hilft ja jetzt weder dir , noch den Miezen

zunächst einmal: ich habe noch NIEMALS Welpenfutter verfüttert- jedenfalls nciht an Kaztenkinder(höchstens mal an eine säugende Mama), denn es ist Blödsinn. ...oder ist die beim spazierengehen schonmal eine "kittenmaus" begegnet?;)


als erstes sollte ein großes Stuhlprofil gemacht werden und die Darmflpra aufgebaut werden, denn das klingt, als hätten die Zwerge noch andere Baustellen..
Biete den beiden mal etwas Joghurt an udn frag deinen TA nach Benebac o.ä.
Auch Ziegenmilch ( Real) kann ihnen nicht schaden.

Vom Trockenfutter (auch das Hills) würde ich dir Finger lassen, denn es entszieht den kleinen Körpern Flüssigkeit, und davon verlieren sie durch den DF ohnehin mehr als genug.

Wichtig ist auch, dass ihr die Hüpferlinge los werdet.-

als Sofortmassnahme habe ich bislang eventuellen Flohtaxis erstmal ein Vollbad (Handwarmes Wasser) verpasst und die adulten Flöhe ersäuft. - mit Capstar erreichst du auch, dass alle zum Zeitpunkt der Gabe adulten Flöhe innerhalb von 20min bis 3 Stunden versterben, allerdings helfen beide Methoden nicht gegen die Eier und Larven.

Gegen Frontline sind viele Flohdynasteien inzwischen resistent- empfehlenswerter ist frontine Combo- zumal das auch die Liegeflächen der Kitten mitbehandelt.

selbstverständlich musst du in den nächsten Wochen saugen, putzen , und waschen, was das Zeug hält, denn Floheier können in einer Art "Ruhezustand" durchaus 6 Monate überleben und auf die passende Gelegenheit warten.

Kauf dir ein einfaches Flohhalsband und gebe immer 2-3 cm davon in den Staubsaugerbeutel oder -behälter, damit die eingesaugten Flöhe und -Larven den Weg zurück nicht finden.

Du hast dich ja schon belesen: füttere deinen Süßen bitte HOCHWERTIGES Nassfutter - am besten OHNE Reis ( falls du dir auch Giardien mitgebracht hast, würden diese von den Kohlehydraten im Reis begünstigt)
ZB die getreidefreien Sorten von MACs, Feline Porta( kein Alleinfutter) Landfleisch, Ropocat sensitive gold, Vet-Convept Ente
 
B

BCD

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2010
Beiträge
1.139
Auch wenns hart klingt, aber ich würde sagen du hast von Anfang an alles falsch gemacht.:dead:

Die Dame scheint eine Vermehrerin zu sein. Für Maine Coon MIXE 300€ zu berappen, holla.:rolleyes:
Dann sind sie 8 Wochen alt, was viel zu früh ist. 12 Wochen sollten Kitten bei ihrer Mutter und Geschwistern bleiben.
Wenigstens hast du 2 genommen, so können sie voneinander lernen und toben.
Auch am selben Tag geimpft und abgegeben, nicht wirklich optimal. Die Kleinen könnten auf den Impfstoff reagieren und krank werden oder ähnliches.

Nun liest du dich aber immerhin hier durch, ein guter Anfang ein guter Dosi zu werden.;)
Fressnapf Mitarbeitern würde ich nie trauen, die wenigsten haben wirklich Ahnung. Es gibt welche die wirklich wissen was gut für Katzen ist, aber die erkennt man nicht.:smile:

Schmeiß Whiskas weg, schmeiß Hills (Trockenfutter bestimmt) weg und kauf vernünftiges NAssfutter.

Wenn du dir absolut nicht sicher bist mit deinem TA, such dir ruhig einen anderen.
Der bei dem du warst, scheint sowieso recht teuer zu sein.:wow:

Lies dich hier im Forum ein und bald wirrst du alles richtig machen und deine Kitten werden glücklich sein. :)

Wie heißen die beiden denn eigentlich? Und wo gibts Fotos? :aetschbaetsch2:
 
Solishell

Solishell

Benutzer
Mitglied seit
11 September 2011
Beiträge
82
Ort
Dortmund
1. sind das nicht meine ersten Katzen. Ich hatte bisher nur noch nicht so viele Probleme.

2. wollte ich keine Rassekatze. Und ich wollte auch keine Zuchtkatze. Es ging mir darum, zwei Katzen ein Zuhause zu geben.

3. War sie keine Züchterin (habe sie auch extra nicht so genannt). Die Mutter (einjährig) ist aus der Wohnung entwischt und hatte gleich einen Volltreffer :-( Von der Ma hätten die auch nichts mehr gelernt, die Mutter hat sie von Anfang an abgestossen und sie sind auch mit der Flasche aufgezogen worden.

4. Die Flöhe werden mittlerweile ja immer weniger, ich habe sie schon nach ANleitung des Tierarztes bekämpft. Und auf den Katzen ist viel weniger drauf.

5. Bin ich es einfach leid, ALLE sagen mir etwas anderes, ich weiss wirklich nicht mehr was ich machen soll.

6. Wenn ich den Tierarzt wechsel hab ich nur Angst, dass der ganze Mist dort wieder von vorn los geht. Ich habe selbst keine Tiermedizin studiert und habe keine Ahnung wie man einen guten / schlechten TA erkennt.

7. Und vielen Dank fürs auf mir rumhacken, geht das so weiter war mein erster Tag hier auch der letzte :-( eigentlich hatte ich ein bischen Hilfe erwartet.

8. Bevor ein falscher Eindruck entsteht - ich habe keinen Wert auf eine Rassekatze gelegt, die Mutter war nur ne halbe Maine Coon, mir haben die kleinen an sich gefallen nicht die Rasse. Mir ist schon klar, dass man für den Preis keine Rassekatze bekommt, das war auch nie meine Inention dahinter.
 
Solishell

Solishell

Benutzer
Mitglied seit
11 September 2011
Beiträge
82
Ort
Dortmund
Ach so, die zwei heissen Chili und Teddy, zwei Kater.

Und ich werd sie auch nicht abgeben, egal was für Kosten oder Probleme noch kommen, aber es kann doch nicht sein, dass einem keiner vernünftig helfen kann... =(

Fotos kommen vllt. später, im Mom. ist zu viel um die Ohren hier...
 
Uhrenteddy

Uhrenteddy

Forenprofi
Mitglied seit
1 April 2011
Beiträge
1.526
Hallo,

ich glaube, du hast hier schon einige vernünftige Antworten bekommen:

1. vernünftiges Futter, kein Whiskas oder sonstwas aus dem Supermarkt
2. Kot untersuchen lassen, damit man weiß, was man behandelt
3. Tierarzt wechseln... vielleicht verrätst du mal, wo du herkommst... vielleicht weiß jemand einen guten Tipp... die Tierarztsuche ist schwierig und kostet auch viel, wenn man erst mal eine ganze Reihe ausprobieren muss, bis man einen guten findet... weiß ich aus eigener Erfahrung
4. beim Fressnapf nur das kaufen, was man kennt... Beratung gibt es da keine....ansonsten die guten Internetshops nutzen, da gibt es gutes Futter zu günstigen Preisen
5. die Flöhe weiter bekämpfen bzw. beobachten


Viele Grüße
Barbara

P.S. Klar, bei manchen Katzen hat man halt nicht so viele Probleme, bei anderen mehr...ist wohl auch ein bißchen ein Glücksspiel, aber deine Probleme sind alle in den Griff zu bekommen
 
putzi

putzi

Forenprofi
Mitglied seit
14 Oktober 2010
Beiträge
1.769
Ort
Da, wo die Hunde mit dem Schwanz bellen
Hi,

ich habe bei meinen Wohnungskatzen damals die Flohplage mit Program und jeden Tag mindestens einmal supergründlich, auch in allen Ecken saugen, in den Griff bekommen.
Das Mittel ist sozusagen eine Antibabypille für Flöhe. Giftfrei.

:)
 
Solishell

Solishell

Benutzer
Mitglied seit
11 September 2011
Beiträge
82
Ort
Dortmund
  • #10
Zum Futter: ich füttere vernünftig, darum habe ich auch nicht im Forum Futter gepostet. Das Whiskas der Vorbesitzerin hatte ich sofort entsorgt.

Zum Kot untersuchen: DAS ist ja das Problem, der TA hatte den Kot den ich mitbrachte ja weggetan und behandelt jetzt anders. Und ich weiss nicht ob das richtig ist

Zum TA Wechsel: Komme aus dem Raum Dortmund, TA wo ich hingehe ist Kersebohm in Lünen. Die haben auch ne Hundeschule und ne Tierpension dran. Und ich bin halt unsicher wegen Wechseln in der lfd. Behandlung.

Fressnapf: Die Sachen hatte ich gar nicht erst benutzt, hatte ich so ja auch geschrieben.

Entfloht habe ich mit dem Sprühzeug des TA und meiner Waschmaschine ;-) - und die sind deshalb ja auch immernoch beim TA in Behandlung. Dass das nicht in 5 Min. abgeschlossen ist, sondern mehrere Monate läuft, weiss ich.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
4.424
Ort
In einem Hessestädsche
  • #11
Hallo erst mal,

leider habe ich, was Flohbefall betrifft nicht so viel Ahnung, jedenfalls nicht bei so kleinen Katzen.
Tante Käthe brachte auch Flöhe mit als wir sie bekommen haben, aber wir haben es schon nach 10 Minuten gemerkt und ihr sofort einen Spot-on verpaßt. Da sie bis dahin nur den Eingangsflur erkundet hatte und mein Kater sie noch gar nicht an sich herangelassen hatte, war das Flohproblem gar nicht erst zu einem geworden. Sie war aber schon 6 Monate alt.

Später, nachdem alle Impfungen und auch die Kastra gut verlaufen war, habe ich den beiden das Program 80 spritzen lassen, weil Herr Lehmann schon stiften geht wenn ich einen Spot-on nur in die Hand nehme. Außerdem hat es den Vorteil, daß es 1/2 Jahr vorhält.

Als kleiner Wicht hatte Herr Lehmann auch gerne mal DF...immer ohne Befund. Nach etwa einem Jahr legte es sich von alleine.

Ich würde auch versuchen hochwertiges Futter zu füttern. Wenn es nicht sofort gefressen wird gewöhn sie langsam an neues Futter, indem du das neue Teelöffelweise unter das alte mischst. Das sollte man sowieso machen wenn es einen Qualitätsunterschied zwischen den Futtersorten gibt, denn manche Katzen reagieren auch auf eine schnelle Umstellung mit DF.

Ich verstehe auch nicht, warum man auf jemand herumhacken muß, wenn das Kind doch eh schon in den Brunnen gefallen ist. Sie waren 8 Wochen alt, ok, aber ändern kann man das ja nun nicht mehr. EINMAL darauf hinweisen, daß sie zu jung waren hätte auch gereicht.

Ich würde den TA nicht wechseln. Erstens kann hier niemand beurteilen ob die Praxis gut oder schlecht ist und es ist auch für die Threadstellerin nicht möglich die Behandlung/Beratung hier so detailliert wiederzugeben, daß man sich ein Urteil erlauben könnte.
In der Praxis weiß man, was getan und untersucht wurde und solange es für die TE nicht den Eindruck macht man hätte dort gar keinen Plan, finde ich es sinnvoller dort weiter zu machen wo man begonnen hat.

Weißt du denn welchen Spot-on die TA Praxis verabreicht hat?
Das wichtigste bei der Flohbekämpfung ist das Waschen aller Unterlagen, Bettwäsche usw (da wo sie sich aufgehalten und gelegen haben) bei 60 Grad!!! Und dann natürlich ganz häufiges Staubsaugen....Behälter sofort draußen ausleeren oder wie schon erwähnt Flohhalsband in den Beutel.

Die vom Freßnapf sind nichts, genausowenig habe ich bisher eine Angestellte dort mit Ahnung erlebt. Die machen, was die Beratung betrifft fast alles falsch, was man nur falsch machen kann: man empfiehlt Trofu wg der Zähne, Almo Nature ist ein Alleinfutter, pflanzliche Nebenerzeugnisse sind gut für die Verdauung und weitere Märchen.....also glaub denen erst al nichts.
 
Werbung:
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
  • #12
Hach.... ich liebe diese Aussage mit den "Kittenmäusen". :pink-heart:

Na Mensch, da hast du ja gleich viele Tiere fürs selbe Geld bekommen.;)
Ging mir auch so.... ich durfte mich gleich als Anfänger und mit einem TA ohne Plan mit Giardien beschäftigen. Lass dir gesagt sein "Das übt!".;) Dies Forum und die vielen Beiträge zu Giardien, Futter usw. haben mir super geholfen.
Ist halt auch ne Fleißarbeit alles durchzulesen.

Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen.

- TroFu weg, NaFu (hochwertig) her
- Antikrabbeltierezeugs nur vom TA (Hygiene in der Wohnung super wichtig!)

und meine Empfehlungen wären noch:

- niemals auf Verdacht Antibiotika oder ähnliche Hammer spritzen lassen. Bevor AB genommen wird sollte immer ein Antibiogramm gemacht werden, damit man 1. das richtige AB nimmt und 2. auch weiss weshalb überhaupt.

- nicht rein vorsorglich eine Wurmkur machen ohne das Würmer nachgewiesen sind. Sollte hier ein Verdacht bestehen ( Flöhe übertragen ja leider Würmer) sammel Kot über 3 Tage und lass ein Kotprofil machen.

Programm ist ein echt gutes Zeug gegen Flöhe. Aber es braucht auch ein wenig Zeit bis alle impotent sind incl. der Eier, die ja erstmal noch schlüpfen.
Programm bekommst du auch beim TA.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
  • #13
Ich komme aus der gleichen Stadt und hab mal eine Praxis empfohlen. Ich denke, dass du da sehr gut aufgehoben bist.

Meine TÄ spritzt nie auf Verdacht AB, gibt kein Cortison oder verabreicht einfach Mittelchen ohne Absprache. Nimm dann am besten auch sofort eine Kotprobe mit, wenn du dort hingehen solltest. :)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #14
Anweisung war dann: Alles in der Wohnung was geht in die Waschmaschine stecken
Bei welcher Waschtemperatur und mit welchem Waschmittel bzw. Zusatz kann man auf diese Art Flöhe besser bekämpfen als mit gut wirksamen Mitteln, die man auch für Teppiche und Möbel nehmen kann, die außerdem die Miezen nicht belasten?


Zugvogel
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
  • #15
Ich hatte den Teppich und die Kratzbäume mit einem Dampfer bearbeitet. Das hatte auch geklappt.
Möbel normal geputzt und Wäsche gekocht.
Für die Matratze hatte ich allerdings ein Umgebungsspray benutzt. Morgens eingesprüht, Fenster auf, Tür zu, abends abgesaugt. Sonst wurde eben ganz viel gesaugt.
 
Uhrenteddy

Uhrenteddy

Forenprofi
Mitglied seit
1 April 2011
Beiträge
1.526
  • #16
Hallo,

nachdem der Tierarzt ja von dir gut bezahlt wird - frag ihn.

Manchmal ist es notwendig, den Tierarzt auch während einer behandlung zu wechseln... und Antibiotika spritzen ohne konkrete Diagnose gibts bei uns nicht mehr... könnte da so eine Story von den Nieren erzählen.... gute Tierärzte wissen, dass es unter ihren Kollegen Flaschen gibt, sie werden dich verstehen, wenn du mitten in der Behandlung die Praxis wechselst...
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #17
Ich hatte den Teppich und die Kratzbäume mit einem Dampfer bearbeitet. Das hatte auch geklappt.
Möbel normal geputzt und Wäsche gekocht.
Für die Matratze hatte ich allerdings ein Umgebungsspray benutzt. Morgens eingesprüht, Fenster auf, Tür zu, abends abgesaugt. Sonst wurde eben ganz viel gesaugt.

Ich scheue nach wie vor das exzessive Waschen, meine Art ist eher zu nsprühen, was zu spühen geht. Und das ist Bekleidung meistens noch unproblematischer als Polster, Teppiche, Bettfedern o.ä.
Deswegen hätte ich gern den besonderen Nutzen von intensiven Waschaktionen gewußt :p


Zugvogel
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
  • #18
Ich scheue nach wie vor das exzessive Waschen, meine Art ist eher zu nsprühen, was zu spühen geht. Und das ist Bekleidung meistens noch unproblematischer als Polster, Teppiche, Bettfedern o.ä.
Deswegen hätte ich gern den besonderen Nutzen von intensiven Waschaktionen gewußt :p


Zugvogel


:confused::confused:

Ich hatte nicht geschrieben, wie oft ich gewaschen hatte. Von exzessiven Waschen kann also nicht die Rede sein. Der Nutzen liegt darin, die Nachkommen der Flöhe zu entfernen. Waschmittel gabs kein spezielles und Zusätze auch nicht.

Penibel und exzessiv war ich eher bei den Giardien.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #19
Nicht grad von Dir, Engelstaub, hab ich von unmäßigen Waschaktionen gelesen, und ich hab mich immer gefragt, ob das wirklich nützlich ist, wie keine andre Bearbeitung?


Zugvogel
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
  • #20
Ah okay, Eva. Hatte mich auch gewundert.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
36
Aufrufe
6K
Antworten
12
Aufrufe
10K
Flauschwolke
Antworten
34
Aufrufe
3K
Maulwurfi
Antworten
8
Aufrufe
3K
Antworten
0
Aufrufe
2K
Rocket_Sazu
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben