Aua, die Waden...

Gummientchen

Gummientchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 April 2008
Beiträge
15
Hallo zusammen!

Ich habe seit 3 Monaten einen fast 2jährigen Kater, der mir immer in die Wade beißt, wenn ihm was nicht passt. Ist das Essen nicht im Napf, wenn die Flusenschleuder Hunger hat, gibts einen Wadenhapscher Und wer hat Schuld, wenn das Wetter schlecht ist? Genau... :rolleyes:

Richtig schmerzhaft wird es, wenn Lucky einen auch noch anspringt, natürlich mit ausgefahrenen Krallen, bringt ja sonst nichts. Auffallend ist, dass er das meistens macht, wenn es regnet. :)

Machen eure das auch? Wie reagiert ihr? Fauchen und Klaps geben hilft nicht wirklich und eine Wasserpistole hab ich auch nicht...
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Das solltest Du ihn aber mal schnellstens abgewöhnen .. :)

Klaps geben ist tabu.
Normalerweise hilft ein heftiges Anfauchen, ein deutliches "laß mich in Ruhe" .. machst Du es denn richtig und schnell genug?
Wasserpistole kannst Du Dir ja zulegen .. ein kräftiges entschiedenes "Nein" kann aber auch nicht schaden.

Wichtig wäre auch zu checken, welche Reaktion er mit dem Wadenschnapper erreicht .. wenn es das ist, was er möchte (Aufmerksamkeit, Ausweichen, Futter hinstellen) etc. bestärkt das sein Verhalten enorm.
Er wird das dann als erlernte Problemlösungsstrategie in allen Lebenslagen anwenden ..

Daher wäre ein scharfes Nein oder Anfauchen oder noch besser ein völliges Ignorieren wohl am besten.

Ich empfehle bis auf weiteres Kampfkleidung. :)
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
5.825
Alter
59
Ort
bei Gummersbach
Ein scharfes "NEIN!" und wegstoßen sollte reichen. Keinesfalls einen Klaps geben, denn dadurch wächst die Angst vor den Händen, verunsichert den Kater und macht ihn Handscheu.

Du musst auf jeden Fall dafür sorgen, dass Dich der Kater nicht unterordnet, es muss klar sein das Du der Chef bist.
 
Gummientchen

Gummientchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 April 2008
Beiträge
15
Oh, meine Reaktion aufs Beißen ist schnell! Anfauchen funktioniert nicht wirklich, vielleicht fauche ich nicht aggressiv genug?! Obwohl, neulich hab ich ihn erst angefaucht und anschließend ignoriert, als er wieder ankam. Da waren wir aber auf Augenhöhe auf dem Sofa. Wenn ich stehe, interessiert ihn das Anfauchen kaum.

Heute morgen war die Situation, dass ich aufgestanden bin, ihn vorher gestreichelt hab und auf dem Weg ins Bad hat er mich gebissen. Weil der Napf leer war? Ist der morgens meistens und dann stört es ihn auch nicht. Oder ist er muksch, weil wir ihm gestern den Vogel weggenommen haben, den er mit angeschleppt hat? :D

Wenn der doch bloß mal sagen würde, was er will! Das Packen und Zubeißen beim Schmusen soll wohl eine Aufforderung zum Spielen oder Aufhören sein, das ist mir manchmal auch nicht ganz klar, weil das von einer Sekunde zur anderen umschlägt bei ihm. Meistens ist er so anständig, zu maunzen, wenn er in Ruhe gelassen werden will, aber manchmal eben nicht.

Eigentlich ist er sonst ganz lieb, manchmal bis zum Kampfschmusen, aber bei Regenwetter tickt der nicht ganz richtig. :D

Kann ich schon Nein brüllen, wenn der um mich rumschleicht? Der guckt dann manchmal schon so scheel, aber ich dachte immer, Strafe wäre nicht gut, wenn noch nicht wirklich was passiert ist. Und manchmal will der ja auch einfach nur Streicheleinheiten...
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Nein vorbeugend Nein macht keinen Sinn .. außer er guckt schon so abschätzend auf sein Zielgebiet, das klar ist, was er vorhat .. aber dann muß es glasklar sein.

Ihn irgendwann später mal "beleidigt" zu ignorieren, macht keinen erzieherischen Sinn.

Wie reagierst Du denn, wenn er Dich packt? Z.B. die Situation als Du ins Bad gegangen bist? Und wie reagiert er dann?

Ständiges Fauchen oder Nein sagen (vor allem falls das nicht scharf und zur richtigen Sekunde kommt) ist halt auch inflationär.
Außerdem habe ich die Vermutung, daß er nicht immer entspr. zurechtgewiesen wird, sprich da muß auch die nötige Konsequenz rein ..

Wie gesagt, ich denke, er hat das inzwischen als ein funtionierendes Mittel erlernt, mit dem er Dosis manipulieren kann.
das wieder abgewöhnen wird nicht leicht.
 
Gummientchen

Gummientchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 April 2008
Beiträge
15
Genau, er guckt sein Zielgebiet an. Manchmal weiß ich also, was er vorhat. Aber wie soll ich ihn denn nicht hinterher ignorieren in den Fällen, wo ich vorher nicht weiß, was er vorhat?

Normal hab ich ihm einen Klaps gegeben und er ist dann weggehuscht. Oder hat direkt nochmal zugebissen. Allerdings hab ich aufs Beißen noch nie mit Futter hinstellen reagiert. Aber schon mit Streicheln. Alles falsch, hm?

Ich muss sagen, dass ich selbst noch nie eine Katze hatte und bisher gemacht habe, was andere Katzenbesitzer mir geraten haben. (Daher kommen auch so Sachen wie Erziehung mit Klaps!)

Ich probiers mal verschärft mit Anfauchen und Nein sagen!
 
J

JuttaM

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
2.058
Ort
Neuss
bitte niemals einen Klaps geben. Kann es sein, dass er nicht ausgelastet ist? Er will spielen und ihm fehlt vermutlich ein kätzischer Partner. Deshalb musst du halt herhalten, that`s Life.:)
 
Gummientchen

Gummientchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 April 2008
Beiträge
15
Das erklärt natürlich, warum das vorzugsweise bei Regenwetter passiert. Bei schönem Wetter ist der nämlich fast nur draußen. ;)

Über eine Zweitkatze haben wir schon nachgedacht, aber Lucky hatte so eine unruhige Vergangenheit und sollte bei uns erst mal zur Ruhe kommen. Und nun steh ich vor dem Problem, wie man zu Zeiten, wo die Fenster und Türen bald ständig offenstehen und man dauernd draußen ist, eine Katze rauslassen und die andere drinnenbehalten soll wegen der Eingewöhnungszeit. Deshalb hatte ich das erst mal auf den nächsten Herbst/Winter verschoben...
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Das finde ich durchaus vernünftig, erst soll er sich mal gut eingewöhnen. Außerdem möchte nicht unbedingt jede Katze einen kätzischen Kumpel und eine andere Katze als Therapiekatze dazuzuholen, wäre unfair gegenüber der neuen.
Das Problem mit dem Beißen müßte man auch so in den Griff bekommen.

Zum Teil ist es sicher ein bißchen Langeweile, Spiel, ein gutes Stück an Kater-Macho-Gehabe und halt auch ein erlerntes Muster .. "wenn ich beiße oder zwicke tut sich was". Da war das Streicheln leider ganz falsch.

Also, wenn er es wieder macht, sofort "nein" sagen und zwar klar und scharf. Sonst ignorieren. Ich vermute, das Nein wird ihm nicht wirklich beeindrucken aber fang mal damit an.

Ignorieren solltest Du ihn, während er seine Attacken macht, er soll erkennen, daß Dich das weder beeindruckt, noch daß er damit irgendwas erreicht.

Wenn er nach 5, 10, 15 Minuten kommt und schmusen will oder sonst was, wäre ignorieren völlig falsch .. er soll ja positiv bestärkt werden - "wenn ich so - nämlich freundlich - zu Dosi komme, bekomme ich viel mehr gute Aufmerksamkeit".

Ich frag nochmal - macht er das nur bei Dir? Kenne ja Deine Familiensituation nicht .. macht er das auch bei anderen im Haushalt müssen die nämlich das Während-Der-Attacke-Ignorieren-Programm mitmachen.
 
Gummientchen

Gummientchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 April 2008
Beiträge
15
  • #10
Gwion, ich schilder dir mal kurz die Gesamtsituation:
Wir haben Lucky von der Pflegestelle eines privaten Tierschutzvereins bekommen, wo der schon zum zweiten Mal saß. Binnen eines Jahres musste der arme Kerl 5 mal umziehen!! Uns war eigentlich wichtig, dass er erst mal merkt, dass es Leute gibt, die nicht schon nach spätestens 2 Monaten die Nase von ihm voll haben und ihn weiterreichen.
Er sollte erst einmal in ein ruhiges Zuhause und das können LG und ich ihm bieten.

Das Anspringen und Beißen macht er auch beim LG. Je mehr ich über die einzelnen Situationen nachdenke, desto mehr glaube ich, dass er wirklich spielen will. Abends, nachts, frühmorgens, wenn ich müde und die Katze hellwach ist.

Ich werde mal alles probieren, was ihr mir gesagt habt. Der Kater hat schon so vieles angenommen, was er vorher gehasst hat, da krieg ich das vielleicht auch in den Griff...
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2008
Beiträge
8.196
Alter
58
Ort
Oberbayern
  • #11
Weil der Napf leer war? Ist der morgens meistens und dann stört es ihn auch nicht. Oder ist er muksch, weil wir ihm gestern den Vogel weggenommen haben, den er mit angeschleppt hat? :D

Hallo und willkommen hier,

also.... wenn meine Katzen hungrig sind, komm ich auch nicht ungeschoren ins Bad. Da ist die Nacht um fünf rum......

Ich hab grad ein gutes Buch über Katzenpsyche gelesen. Bestrafen hilft nichts, loben ist das Wahre. Die Katze muss immer etwas mit etwas Gutem verbinden. Also z.B. du gehts ins Bad und er bekommt ein Leckerli, aber nur wenn er nicht beisst. Oder auch zwei. Oder du fütterst ihn erst und gehts dann ins Bad.

Wir haben so eine Pipsimaus. Die muss ich abends eh einkassieren und morgens werfe ich die dann quer durch die Wohnung. Da ist sie erstmal abgelenkt.
 
Werbung:
Hollie

Hollie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 März 2008
Beiträge
357
Ort
Gaggenau
  • #12
Das erklärt natürlich, warum das vorzugsweise bei Regenwetter passiert. Bei schönem Wetter ist der nämlich fast nur draußen. ;)

... heißt das er darf nur raus wenn die Sonne scheint?
Meine Hollie macht dermassen Theater drin, das sie auch jetzt - und hier regent es in Strömen - draußen ist und bleiben muß bis ich gegen 17.00 h heimkomme. Ich lass sie immer auf den Balkon, Wetter gucken, aber obwohl sie da naß wird will sie raus. Ich mach mir da auch so meine Gedanken ob das richtig ist, was meint ihr dazu??
Wenn sie nicht ausgelastet ist, sprich den ganzen Tag in d er Wohnung, kommt sie auch auf dumme Gedanken und machmal zwickt sie mich dann auch......... allerdings nicht zu vergleichen mit wie hier berichtet.
Viele Grüsse SU
 
Gummientchen

Gummientchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 April 2008
Beiträge
15
  • #13
Ja, das hab ich auch gelesen mit Belohnen statt Bestrafen.

Hollie, Lucky hat eine Katzenklappe, der kann rein und raus, wann er will. Aber nass werden ist ihm meistens nichts und wenn es draußen in Strömen regnet, dann passt ihm das gar nicht. Und dann ist er irgendwie zickig.

Sprechen tut Lucky neuerdings auch sehr viel. Ich wollte übrigens nicht den Eindruck erwecken, dass ich glaube, meine Katze sei bösartig und aggressiv oder so. Ich wollte einfach nur wissen, warum er tut, was er tut.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #14
Ich wollte einfach nur wissen, warum er tut, was er tut.

Angesichts des Alters (daß das jetzt mit 2 Jahren kommt, ist wohl kein Zufall) und der beschriebenen Umstände vermute ich, er versucht sich als Chef vom Dienst durchzusetzen, bzw. Dich auf Deinen untergeordneten Platz als Dosi zu verweisen.

Bösartig oder aggressiv kommt er mir eh nicht vor.
Du mußt aber aufpassen, daß sich ein solches Verhalten nicht einschleicht. Wenn er mal lernt, daß er so seine Anliegen am Besten durchsetzen kann und ihn alle fürchten, weil er so groß und stark ist (denkt er), habt ihr bald nichts mehr zu lachen.

Und eines Tages, wenn sich das jahrelang festsetzt, kann es dann wirklich mal gefährlich werden. Auf jeden Fall aber schmerzhaft.
 
Gummientchen

Gummientchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 April 2008
Beiträge
15
  • #15
Ist er also ein Halbstarker, ja? Ich dachte mir schon sowas! :) Ich werde aufpassen, jetzt hab ich ja Tipps bekommen.

Eine Vorbesitzerin hatte ihn als Zweitkatze geholt und die hat er immer angesprungen und gebissen, wenn sie ihn von ihrer Kommode runtergewuppt hat. Da konnte die 4jährige Erstkatze wohl auch keine Erziehungshilfe leisten. Nach nur 4 Wochen hat sie ihn zurückgegeben und ab da galt er als schwierig. (Ich hab später in einem Forum einen Thread über ihn gefunden, daher weiß ich einiges, was vorher war.) :mad:

Ich hab mir auch schon mal so einen Erziehungsratgeber gekauft, danach war ich platt, was ich für einen lieben Kater habe. Der macht nichts kaputt, der macht nirgends hin und der macht keinen Terror. Kann ich mich doch glücklich schätzen, finde ich. :)

Bleibt immer noch das Fellpflege-Problem, aber da arbeiten wir schon dran. ;) Ich krieg den schon hin, ich brauch halt bloß den einen oder anderen Tipp, wie man es richtig macht. LG hatte zwar früher eine Katze, die ziemlich alt geworden ist, aber Lucky ist halt so komplett anders als sie.
 
Hollie

Hollie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 März 2008
Beiträge
357
Ort
Gaggenau
  • #16
Ich wollte übrigens nicht den Eindruck erwecken, dass ich glaube, meine Katze sei bösartig und aggressiv oder so. Ich wollte einfach nur wissen, warum er tut, was er tut.[/QUOTE]

Hi, nein der Eindruck ist auch nicht entstanden bei mir !!
Wollte ich nur kurze mitteilen.

LG SU
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben