Antibiotika schlägt nicht an...

L

LaLuna**

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2009
Beiträge
238
Hallo Leute,

Ich habe mein Scheuchen Cleo jetzt 4 Wochen.

Ich war bereits in der ersten Woche mit Ihr beim TA, da sie sehr verfloht war und Ihre Augen tränten sowie Ihr Näschen "verstopft"
Die Flöhe sind wir los und auch das Fell wird schon wieder schön.

Ich habe bereits in der ersten Woche von der TA ein Pulver bekommen, dass ich ihr unters Futter mischen soll, damit sich der Schleim löst und sie wieder atmen kann. (Man hat sie immer schon sehr laut atmen gehört..)
Nach einer Woche war es immer noch nicht besser. Daher bin ich mit ihr nochmal zum TA (Und glaubt mir dass ist stress pur, da sie sich nicht anfassen lässt...naja und dadurch bin ich auch sehr gestresst, wenns zum TA geht)
Dann haben wir nochmal das Pulver bekommen und Antibiotka. Xenon oder so. Jeden tag eine Viertel tablette...ich musst es ihr kleinmörsern und unters Futter mischen, damit sie es frisst (hab alles andere probiert) Sie hat auch jeden tag ihre viertel tablette bekommen. Musste jetzt zwischenzeitlich sogar Nachschub holen... Fazit: Bis jetzt ist es noch nicht wirklich besser geworden. (Nach 2 Wochen Antibiotika) Es wurde zwar etwas leichter... Aber man hört sie immer noch atmen und besonders, wenn sie etwas beschnuppert. Niesen tut sie kaum. Allerdings finde ich manchmal flecken am Boden (ich weiß nicht genau ob sie von den tränenden Augen kommen oder dadurch, dass die nase manchmal läuft)

Die TA meinte, dass es vermutlich einfach chronisch sein kann... Dadurch, dass Jahrelang bei ihr nichts gemacht wurde... :( Wie hört sich das für euch an?

Und wie viel fressen eure Katzen täglich. Meine beiden Kater (die ich früher hatten) haben zuweit ca. 600g. am tag gefuttert + leckerlies...

Cleo frisst grad mal 200g Nassfutter... (Trockenfutter steht auch da, weil sie ursprünglich nur das kannte...aber da frisst sie wirklich auch nicht viel)
Sie bekommt zwar immer wieder Trofu von HappyCat als Leckerlie zwischendurch..aber auch nicht wirklich so viel...
Allerdings hat sie seit sie bei mir ist schon 300g. zugenommen...:)

Was haltet Ihr davon?

PS. Schmerzen hat sie anscheinend nicht... Sie kommt an guten tagen sogar zu uns hoch und will mit der spielangel spielen... ansonsten höre ich sie auch unten (Im gästezimmer, hat sie sich als ihr zimmer ausgesucht) immer mit ihrem Fummelbrett oder spielsachen spielen...
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Der Begriff 'chronisch' sagt eigentlich nur, daß ein Symptom schon längere Zeit da ist, aber nicht, daß man das nicht mehr behandeln kann.

In Deinem Fall vermute ich sehr stark, daß entweder keine Bakterien vorhanden sind, die auf AB ansprechen oder es sind Erreger, die resistent auf dieses AB sind.

Mein nächster Weg wäre jetzt - nach ein paar antibiotikafreien Tagen - nochmal zum TA, der einen Abstrich von der Entzündung macht und damit eine Erregerbestimmung mitsamt Antibiogramm. Damit wird getestet, welche Mittel zur Therapie überhaupt in Frage kommen.

Man kann aber bei allen Arten von Entzündungen Propolis geben, wirkt sowohl gegen Bakterien als auch gegen Viren.
Propolis hat keine Wartezeit für Erregerbestimmung.

Welchen Namen hat das Pulver, das der Arzt gegeben hat, und wie hat es gewirkt?



Zugvogel
 
L

LaLuna**

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2009
Beiträge
238
Welchen Namen hat das Pulver, das der Arzt gegeben hat, und wie hat es gewirkt?

Zugvogel

Hallo,

danke für die Antwort.
Das Pulver hieß Bisolvan pulver... und ich musst es unters Futter mischen.
Nach einer woche täglich (2xmal) verabreichung hats nicht geholfen.

Die Tabletten, waren folgende:
Antibiotika XEDEN SOGEVAL.
 

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
1K
Antworten
12
Aufrufe
2K
Sheila-Püppi
Antworten
7
Aufrufe
8K
Caesar & Cleopetra
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben