Analdrüsensekret - was ist normal?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Hallo liebe Foris,

ich habe jetzt das Internet ausführlich nach Informationen abgegrast, aber viel schlauer bin ich leider immer noch nicht.
Und zwar: Mein Mann erzählte, daß Geronimo ab und an etwas Analdrüsensekret absondert, wenn er mit ihm schmust. Da er mit mir eigentlich kaum kuschelt, ist mir das in dieser Form noch nicht aufgefallen, allerdings hatte ich schon ab und an mal den Eindruck, daß Geronimo am Po etwas müffelt. Er fährt allerdings nicht Schlitten und putzt sich auch nicht verstärkt in der Analregion.

Da wir in letzter Zeit des öfteren mindestens einen unsauberen Kater hatten, stellt sich für mich die Frage, ob dieses zeitweilige Ansondern von Analdrüsensekret normal ist.

Beim TA waren wir ja vor nicht allzu langer Zeit eben wegen der Unsauberkeit, wobei er komplett untersucht worden ist, allerdings nicht explizit die Analdrüsen. Die Urinprobe hatte ebenfalls keine Auffälligkeiten ergeben, der TA meinte, daß für die Unsauberkeit eher eine psychische Ursache zugrunde liege.
Das Absondern von Analdrüsensekret ist ja auch ein Markier-Verhalten, aber es passiert ja scheinbar nur, wenn er mit meinem Mann kuschelt.

Hat jemand von euch Erfahrung? Kann da etwas Krankhaftes wie die Verstopfung der Analdrüsen dahinter stecken oder ist es vielleicht tatsächlich eine Markierung?


LG,
 
Werbung:
W

winni

Gast
Hallo Ute,

das habe ich noch nicht gehört, dass Katzen beim schmusen Analsekret abgeben, daher kann ich auch nicht sagen, ob das normal ist oder nicht.

Ich hatte mal eine Katze die mit Analbeutelentzündung behaftet war, daher kann ich Dir nur den Rat geben auf gerötete und geschwollene Analbeutel zu achten, da diese häufig geleckt und beknabbert werden. Dadurch können sich die Analbeutel durch eindickendes Sekret verstopfen und stark entzünden. Der Tierarzt muss diese dann ausdrücken, oder gar anderweitig öffnen.

Als meine Katze damals anfing "Schlitten zu fahren" bin ich sofort zum TA und das rate ich auch Dir.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Hallo Ute,

seid ihr sicher, dass das, was Geronimo absondert, Analdrüsensekret ist? Das stinkt nämlich so furchtbar, dass es nicht auszuhalten ist.

Meine Katzen haben das früher einige Male abgesondert, nämlich dann, wenn sie große Panik hatten. Also immer in Verbindung mit Prügeleien mit fremden Katzen. Meines Wissens wird dieses Analdrüsensekret unwillentlich abgegeben, also dann, wenn sie sich quasi vor Angst in die Hose machen.

Sollte es wirklich dieses übelst stinkende Zeug sein, dass Geronimo verliert, dann sind die Drüsen zumindest nicht verstopft.

Aber warum er das dann macht? Da bin ich ratlos. Denn, dass dies bei großer Wohligkeit und Freude passiert, das habe ich noch nicht gehört.
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
Hallo Tiberio,
unser Salem hat das auch schon immer gemacht. Kaum nimmt ihn mein Freund auf den Arm und schon kurze Zeit später kann man es kaum aushalten. Eine Verstopfung der Analdrüsen hatte er bisher einmal, die aber rasch wieder behoben werden konnte.

... allerdings hatte ich schon ab und an mal den Eindruck, daß Geronimo am Po etwas müffelt. Er fährt allerdings nicht Schlitten und putzt sich auch nicht verstärkt in der Analregion.
"etwas müffelt" ist gut. :rolleyes: Das stinkt wie die Pest. :eek: :D Zum Glück hält das nie sehr lange an und ist auch nicht übermässig häufig zu beobachten. Aber weshalb und warum dies so ist, kann ich leider auch nicht sagen.
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
"Stinkt wie die Pest" ist auch noch untertrieben ;) Hobbes hatte das auch und bis dahin kannte ich das nicht bei Katzen. Mein TÄ hat bei ihm zweimal die Analdrüsen ausgedrückt und von da an war Ruhe.
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
Und zwar: Mein Mann erzählte, daß Geronimo ab und an etwas Analdrüsensekret absondert, wenn er mit ihm schmust.
Nicht lachen, aber kann es sein, dass Geronimo einfach eine Erektion hatte? Ich habe das bei Katern schon häufiger beobachtet.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Mein TÄ hat bei ihm zweimal die Analdrüsen ausgedrückt und von da an war Ruhe.
Das sollte aber nur bei Notwendigkeit gemacht werden. Bei Maxi wurde das einmal gemacht (über die Notwendigkeit bin ich mir Jahre später noch nicht so richtig klar...) und es hat ihr, wie vom TA angekündigt, sehr wehgetan :(. Sie hat laut und schmerzerfüllt geschrien. Ich darf nicht dran denken. Es ging zwar ganz schnell, aber es muss sehr schlimm gewesen sein.
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Ja, gut, es müffelt durchaus ziemlich intensiv. ;)
Die Flüssigkeit sieht trüb, irgendwie milchig (aber nicht hell) aus, ich hätte auch keine Idee, was es außer Analdrüsensekret sein könnte.


Es kommt auch nicht beunruhigend oft vor. Was mich eher beunruhigt hat, war, daß ich gelesen habe, daß die Absonderung von Analdrüsensekret auch ein Markierverhalten zum Ausdruck bringen kann.
Und da wir eben in der letzten Zeit verstärkt Fälle von Unsauberkeit hatten, habe ich überlegt, ob das irgendwie zusammen hängen könnte.
Also das die Wildpieselei quasi dazu dient, ebenfalls zu markieren, und andere evtl. Markierungen (z.B. durch das Sekret) zu überdecken.
Bzw. ob sich Winston durch diesen Geruch evtl. verunsichert fühlt und dann markiert, so diese Richtung.

LG,
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Nicht lachen, aber kann es sein, dass Geronimo einfach eine Erektion hatte? Ich habe das bei Katern schon häufiger beobachtet.
Das gibt es? Aber wie soll das nach der Kastration möglich sein?
Die Hoden werden doch entfernt bzw. der Samenleiter durchtrennt?

LG,
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
  • #10
Sie hat laut und schmerzerfüllt geschrien. Ich darf nicht dran denken. Es ging zwar ganz schnell, aber es muss sehr schlimm gewesen sein.
Wie ich schon sagte, bei Salem musste es der TA bisher nur einmal machen. Vielleicht war es bei ihm nicht so schlimm oder er ist einfach nur etwas "kerliger" drauf, jedenfalls hat er gar nicht besonders reagiert.


Nicht lachen, aber kann es sein, dass Geronimo einfach eine Erektion hatte? Ich habe das bei Katern schon häufiger beobachtet.
Vor der Kastration hatte Salem recht häufig eine Erektion. Aber mit dem "müffeln" steht es in keinen Zusammenhang.
Das gibt es? Aber wie soll das nach der Kastration möglich sein?
Die Hoden werden doch entfernt bzw. der Samenleiter durchtrennt?
Dadurch wird ja nur die Fortpflanzung verhindert, bzw. durch Wegfall der Hormone der sexuelle Trieb unterdrückt. Wenn kastrierte Kater wollten könnten sie selbstverständlich eine Erektion bekommen und auch sexuellen Verkehr haben. Es fehlt ihnen lediglich die Lust dazu.
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #11
Das sollte aber nur bei Notwendigkeit gemacht werden. Bei Maxi wurde das einmal gemacht (über die Notwendigkeit bin ich mir Jahre später noch nicht so richtig klar...) und es hat ihr, wie vom TA angekündigt, sehr wehgetan :(. Sie hat laut und schmerzerfüllt geschrien. Ich darf nicht dran denken. Es ging zwar ganz schnell, aber es muss sehr schlimm gewesen sein.
Hmm, also bei Hobbes ging das schnell und wirklich schmerzlos vonstatten, ein Griff von ihr (mit Kleenex oder sowas) und fertig. Vielleicht ist es schmerzhafter, wenn die Verstopfung schon länger andauert bzw. die Entzündung massiv ist?
 
Werbung:
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #12
Vielleicht ist es schmerzhafter, wenn die Verstopfung schon länger andauert bzw. die Entzündung massiv ist?
So wird es gewesen sein. Bei Maxi war die Analdrüse leicht geschwollen, also bereits entzündet. Deswegen tat es ihr dann so weh.
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
  • #13
Nein, eine Verstopfung ist es dann sicher nicht. Und es scheint ja glücklicherweise auch keine absolute Anomalie zu sein.
Ich werde morgen nochmal beim TA anrufen, ob das Ganze in Verbindung mit der Unsauberkeit stehen könnte und im Zweifelsfall werden wir mit Geronimo auch nochmal in die Praxis.

Man macht sich aber auch Gedanken um seine Viecherln...:)

LG,
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben