Anämie/ Hautprobleme

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

The-D!

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2014
Beiträge
204
Ort
Kreis Steinfurt
Hallo liebes Forum,

wir waren letzte Woche mit unserer Katze Kira beim TA.
Insgesamt war Kira recht schlapp und kratzte sich mehrere Stellen im Nacken auf und fraß nur sehr wenig!
Es wurde eine Hautprobe entnommen und Blut abgenommen.
Die Auswertung der Hautprobe ergab bislang nur, dass es vermutlich keine Allergie ist...
Die Laborergebnisse des Blutes hänge ich als Fotos an, sowie Fotos von den mittlerweile echt fies aufgekratzten Stellen...
Test auf Fiv und Leukose wurden auch gemacht. Beides Negativ.
Am Montag hat sie Cortison und Antibiotikum bekommen.
Seitdem ist sie ein wenig munterer, fressen tut sie immer noch wenig, aber mit Leckerliebröseln überm Futter geht es.

Vielleicht hat ja jemand von euch eine Idee woher die Anämie und/oder das Aufkratzen kommen kann....??

Vielen Dank schon mal,
Sarah

Hier die Fotos..

22001617af.jpg


22001618on.jpg


22001619sg.jpg


22001620yd.jpg


22001621sf.jpg


22001622qy.jpg


22001623eg.jpg


22001624wc.jpg
 
Werbung:
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
Das Blutbild ist alarmierend. Mein Moritz hatte ähnlich niedrigen Hämatokrit und auch viel zu wenige Retikulozyten. Er bekam sofort Erythropoietin (EPO) gespritzt. Ich meine, insgesamt 5 Injektionen aller 4 Tage.

Sprich bitte schnellstens mit deinem TA über diese Möglichkeit. Hier hat es perfekt gewirkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.645
Alter
53
Ort
NRW
hey sister :)

ohhhhh, armes mauselchen. ich war ja schon etwas in sorge, weill das sonst so verfressene :oops: mädchen schlecht futtert. und die haut sieht ja heftig aus :eek:

ich kann nicht wirklich was zum BB beitragen, hoffe aber mal, dass da noch weitere gute hinweise kommen.

danke kai :)
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
Das sieht in der Tat wirklich schlimm aus.
Noch viel bedenklicher ist das Blutbild. Eine hochgradige zur Zeit nicht regenerative Anämie.
Habt ihr die Werte inzwischen nochmal nachkontrolliert?
Von den Werten her ist das kurz vor der Bluttransfusion. Da würde ich nicht ewig mit der Nachkontrolle warten, ehrlich gesagt hätte ich bereits nach zwei bis drei Tagen ein neues gemacht.
EPO, was Barbarossa schrieb, wäre eine gute Maßnahme.
Wurden denn richtige Stanzproben von den Hautveränderungen genommen?
Parasiten wurden ausgeschlossen?

Wie alt ist denn deine Katze? Freigänger? Aus dem Ausland?

Wenn keine richtigen Biopsien von den Hautveränderungen genommen wurden, sollte das schnellstens nachgeholt werden.
Wurde ein Röntgenbild gemacht?

Aufgrund der schlechten Blutwerte hat dein TA sicher auch ein Lymphom als Differentialdiagnose in Betracht gezogen. Das sollte weiter abgeklärt werden.
Die Hautveränderung könnte ein sog Paraneoplastisches Syndrom sein, d.h. eine Veränderung die durch einen Tumor ausgelöst wird, der aber selbst an einer ganz anderen Stelle sitzt.

Wie genau behandelt ihr denn im Moment? Du hast geschrieben es gab AB und Kortison am Montag. Heute ist Samstag, wie wird weiter behandelt? Mit Tabletten? Wenn ja welche und in welcher Dosierung?
 
T

The-D!

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2014
Beiträge
204
Ort
Kreis Steinfurt
@Barbarossa. Wir werden Epo in Betracht ziehen. Wegen Pfingsten können wir aber erst am Dienstag mit unserer TA sprechen!

Wir fragen uns, was die Anämie verursacht und inwiefern das mit der Haut zusammen hängt... :confused::confused:u

Für weitere Ideen (Ursache und Therapiemöglichkeiten) sind wir sehr dankbar..

@Minna. Ja der Mops ist auch schon recht schmal geworden... Aber sie frisst immerhin etwas und schmusig ist sie auch noch.
 
T

The-D!

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2014
Beiträge
204
Ort
Kreis Steinfurt
Ja, es wurden richtige Stanzproben von der Haut gemacht, und da kam nix bei raus. Die Unterlagen bekomme ich allerdings erst Dienstag.

Röntgen wurde nicht gemacht. Werd ich am Dienstag dann machen lassen. Genau wie ein neues Blutbild.
Ja von einem möglichen Tumor hatte sie auch gesprochen.:reallysad:
Am Montag bekam sie Cortison und AB, die beide wohl länger wirken. Am Dienstag bin ich mit ihr beim TA, dann wollen wir gucken wie genau wir weiter behandeln. Ich denke Epo wird dann wohl dabei sein.

Kira ist ca. 7. Und auch schon fast solange bei uns. Wohnungskatze. Nicht aus dem Ausland.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Wir fragen uns, was die Anämie verursacht und inwiefern das mit der Haut zusammen hängt... :confused::confused:u

Auch wenn das bei einer langjährigen Wohnungskatze erstmal nicht zu vermuten wäre, ich würde mal auf hämotrophe Mykoplasmen testen lassen.

Leberwerte an sich sind ja soweit in Ordnung, allerdings Bilirubin leicht erhöht.

Wenn keine Allergie vorliegt, dagegen spricht eigentlich auch das sie Eosinophilen nicht erhöht sind, können auch Erkrankungen von Leber/Galle zu starkem Juckreiz führen.
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
Ich finde das ziemlich lasch vom Therapieansatz und ehrlich gesagt unverantwortlich eine so schwer kranke Katze vor Pfingsten nicht nochmal einzubestellen.

Jeweils eine Spritze Langzeitantibiotikum und Langzeitkortison (was jetzt auch die weitere Diagnostik verfälschen kann) rein und das wars dann erstmal? Ein Mensch mit solchen Werten wäre auf der Intensivstation.

Ich denke nicht, daß ihr bei so einer Vorgehensweise wirklich weiter kommt. Für eine Diagnose müßt ihr euch wohl eine gute Klinik suchen, dorthin hätte eure TÄ euch letzte Woche schon überweisen müssen, wenn sie nicht weiß, wie sie weiter machen soll.

Am besten ihr überlegt euch wie ihr weiter machen wollt. Wo kommt ihr denn her, kann man euch vielleicht eine Klinik empfehlen?
 
T

The-D!

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2014
Beiträge
204
Ort
Kreis Steinfurt
Dass Kira AB und Cortison bekommt, damit waren wir ja einverstanden. Unsere TA hatte darauf hingewiesen, dass Cortison weitere Diagnostik verfälschen kann. Wir dachten nur, dass wir so zumindest schonmal etwas tun... War vielleicht falsch gedacht :sad:

Ich werde mit Kira am Dienstag bei der TA auf jeden Fall die bereits erwähnten Sachen machen lassen. Des Weiteren kannst du uns gerne eine TK empfehlen. Wir wohnen in Münster.
 
J

J.R. 1981

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2013
Beiträge
821
  • #10
Ich persönlich würde bei diesen Blutwerten nicht bis Dienstag warten.

Wenn es dir nicht zu weit ist dann wäre diese Tierklinik evtl was, liegt gut 80 km vom Münster entfernt...verfügen über eine eigene Blutbank, falls eine Transfusion erforderlich sein wird.

http://www.tierklinik-ahlen.de/

Alles Gute für euch und gute Besserung für deine Katze..
 
J

J.R. 1981

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2013
Beiträge
821
  • #11
Von einem Neoplastische Syndrom habe ich noch nie was gehört. Betrifft das dann nur die Haut oder wie äußert sich das noch?
 
Werbung:
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #12
Ich werde mit Kira am Dienstag bei der TA auf jeden Fall die bereits erwähnten Sachen machen lassen.

Deine TÄ wird mit Sicherheit kein EPO vorrätig haben. Meine HTA hatte noch nicht mal Erfahrungen damit.

Wie Doc schreibt, würdest du als Mensch mit diesen lebensgefährlich niedrigen Werten intensivmedizinisch betreut. Deshalb würde ich eher heute als morgen eine TK aufsuchen - die dann sicher auch sofort handlungsfähig ist.
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
  • #13
Von einem Neoplastische Syndrom habe ich noch nie was gehört. Betrifft das dann nur die Haut oder wie äußert sich das noch?

Paraneoplastisches Syndrom bedeutet daß durch einen Tumor Veränderungen hervorgerufen werden. Manche Tumore z.B produzieren Hormone, dann ist das Paraneoplastische Syndrom die Veränderung, die durch die überschüssigen Hormone hervorgerufen werden. Und es gibt auch Tumore, die Hautveränderungen hervorrufen. In Zusammenhang mit Anämie jedoch recht selten.
Es gibt auch ein Lymphom der Haut selber, das sogenannte Epithliotrope Lymphom. Ob das auch zu Anämie führen kann, weiß ich aber nicht.

Ich weiß natürlich nicht, ob das hier tumorös ist. Aber die Aussage, daß man bei der Hautprobe ausschließen kann, daß es allergisch ist aber sonst nicht weiß was es ist, finde ich sehr ungewöhnlich. Normalerweise ist es umgekehrt: Tumor wird ausgeschlossen, aber Allergie könnte es sein.
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
  • #14
Die von J.R. empfohlene TK Ahlen hat einen ausgezeichneten Ruf.
Da würde ich auch jederzeit hingehen, wenn es in meiner Nähe wäre. :)
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.645
Alter
53
Ort
NRW
  • #15
Deine TÄ wird mit Sicherheit kein EPO vorrätig haben. Meine HTA hatte noch nicht mal Erfahrungen damit.

Wie Doc schreibt, würdest du als Mensch mit diesen lebensgefährlich niedrigen Werten intensivmedizinisch betreut. Deshalb würde ich eher heute als morgen eine TK aufsuchen - die dann sicher auch sofort handlungsfähig ist.

epo kann die TA direkt organisieren, das ist geklärt.

dilemma ist, kira dreht richtig am kabel, wenn sie transportiert wird, sowas habe ich selten gesehen. die katze kotet, pinkelt schon beim eintüten. ist das jetzt nicht gefährlich, wenn sie so aufdreht?
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #16
epo kann die TA direkt organisieren, das ist geklärt.

Das ist gut. Zumindest dürftet ihr damit Zeit für weitere Diagnostik gewinnen.

dilemma ist, kira dreht richtig am kabel, wenn sie transportiert wird, sowas habe ich selten gesehen. die katze kotet, pinkelt schon beim eintüten. ist das jetzt nicht gefährlich, wenn sie so aufdreht?

Anbetracht dieser Blutwerte dürfte Kira sehr müde und ruhig sein. Wahrscheinlich wird sie gar nicht nicht mehr so aufdrehen können.
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
2.615
  • #17
epo kann die TA direkt organisieren, das ist geklärt.

dilemma ist, kira dreht richtig am kabel, wenn sie transportiert wird, sowas habe ich selten gesehen. die katze kotet, pinkelt schon beim eintüten. ist das jetzt nicht gefährlich, wenn sie so aufdreht?

Natürlich ist das nicht gut, aber vielleicht ein Grund mehr sie in die Klinik zu bringen und dort zu lassen, bis man weiß, was ihr fehlt und wie es weitergeht.

Ich frag mich wirklich, was sich die TÄ dabei denkt, eine Katze mit einem Hämatokrit von 10!! einfach sich selbst zu überlassen. Das ist ein Intensivpatient und kein Fall, in dem man mal zwei Spritzchen gibt und eine Woche gemütlich abwartet was passiert. :mad:

Laut Blutbild regeneriert sich die Anämie zur Zeit nicht, wenn der Hämatokrit nur noch ein bisschen weiter absinkt braucht sie eine Bluttransfusion, sonst überlebt sie das nicht. :(
 
L

Lilly74

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2015
Beiträge
170
Ort
Berlin
  • #18
Wie tief kann ein Hämatokrit denn fallen? Also
was war der tiefste Wert der bekannt ist, wo die Katze
noch lebte?
Und wiso misst man das immer am Hämatokrit und nicht
an den Erythrozyten selbst?
 
T

The-D!

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2014
Beiträge
204
Ort
Kreis Steinfurt
  • #19
So habe mit der TK in Ahlen telefoniert! Wir werden heute noch hinfahren.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.645
Alter
53
Ort
NRW
  • #20
Werbung:

Ähnliche Themen

Asgreina
Antworten
76
Aufrufe
39K
J.R. 1981
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben