Amputation nach Unfall

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
D

dadinius

Benutzer
Mitglied seit
16. August 2014
Beiträge
50
Hallo Katzenfreunde und -freundinnen...

Ich möchte Umschweife zum Punkt kommen.
Am Sonntag ist eine meiner zwei Kitten aus dem Fenster gestürzt. Es war ein Nett befestigt am Fenster, dass die zwei beschützen sollte. Das tat es auch mehrfach... umsere Alma (verunfallte Katze) hing auch schon oft dran... jedoch ist Sonntag was grausames passiert... das Netzt ist gerissen und meine Alma fiel ais dem dritten Stock... ich muss immernoch heulen wenn ich nur dran denke.... ich bin sofort runtergerannt und fand sie sofort.
sie blutete aus der Nase und hatte Schmerzen...
sofort zum TA, Oberarm gelenknah gebrochen, Pneumothorax und Nasenbluten... dann sofort in eine Klinik...
Sie haben ihr bestes getan aber leider war die Gelenkrolle ihres linken Oberarmes so stark und oft gebrochen, dass es teilweise "wie Grieß" war... Als dann der Chirurg anrufen ließ stand ich vor der schlimmsten Entscheidung meines Lebens:
Entweder er versuchts zu retten, dabei war aber die Wahrscheinlichkeit extrem hoch dass es soforr wieder bricht (Bruchstücke waren max. 5mm groß, allein die Fixateurschraube ist aber schon 2mm groß) oder aber das Vorderbein, um das es geht amputieren.... tut mir leid wenn alles wüst klingt... ich bin immernoch nur am heulen.

Jedenfalls entschied ich mich für die Amputation...
Die OP lief gut und sie überstand alles. Gestern durfte ich sie besuchen und hielt sie kurz im Arm... Das war einer der schönsten und traurigsten Momente meines Lebens...
meine kleine Alma ohne Vorderbein...

Nun bin ich total zerfressen von Schuld... Schuld, dass ich das Fenster nicht gut gesichert habe... Schuld die falsche Entscheidung getroffen zu haben...

Deswegen bitte ich euch um Meinungen und Ratschläge.

Heute dard ich evtl Alma wieder abholen und nach wieder zu mir und ihrer Schwester bringen...
 
Werbung:
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Das tut mir leid für deine Kleine :(

Mach dir bitte nicht so viele Vorwürfe.
Unfälle passieren manchmal einfach...bei euch ist leider der schlimmste Fall eingetreten, aber Vorwürfe helfen dir und Alma jetzt auch nicht weiter.

Katzen können sich sehr gut an mit einer fehlenden Gliedmaße arrangieren. Deine Maus ist noch jung, sie wird lernen damit zu leben und du wirst sehen, sie wird bald wieder glücklich sein.
Ja, sie sollte vielleicht nie in ungesicherten Freigang, aber wenn du irgendwann einen Garten für deine beiden sichern kannst, kann Alma sogar rausgehen :)

Wann darf sie heim?
Wurde dir gesagt, wie du in Zukunft mit ihr umgehen sollst? Bezüglich Schonung der Gelenke des anderen Vorderbeins zB, denn das muss ja jetzt mehr arbeiten.
Wie verkraftet Almas Schwester (oder Freundin?) das ganze? Sie braucht dich jetzt umso mehr, bis deine kleine Patientin wieder da ist.

Kopf hoch, es wird wieder gut :)
 
D

dadinius

Benutzer
Mitglied seit
16. August 2014
Beiträge
50
Wir waren gestern nur kurz zu Besuch und zur Klärung wieso es so kam...
Der Chirurg sagte sie brauch ca 1-2 Wochen bus alles verheilt ist und wir sollen drauf achten, dass sie anfangs nicht zu mutig ist...
Wann genau sie heim darf erfahr ich gegen Mittag wenn die Visite da war...

Das heißt auch, dass heute nachmittag das weitere besprochen wird, also wegen der Belastung und allem.

Ihrer Schwester Karma merkt man an, dass sie was vermisst. Sie ist jetzt die Tage sehr anhänglich und verfolgt mich aif Schritt und Tritt und brachte mir diese nacht sogar eine große Plüschratte ans Bett.
Freigänger sind die zwei eh nicht. Dafür haben sie zu hause viel Platz zum spielen und klettern.

Ich weiß das Vorwürfe nicht helfen aber die Schuldgefühle sind überwältigend...
 
Professor

Professor

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
2.774
Alter
56
Ort
Niedersachsen
Unfälle passieren nunmal, so schlimm es auch jetzt für dich ist, aber sie lebt und das ist das Wichtigste.

Katzen oder besser gesagt Tiere arrangieren sich sehr schnell mit ihrem Handicap.

Ich habe einen Vorderbeinamputierten Hund, der damit rumflitzt wie verrückt. Deine Katze wird es auch lernen, auf 3 Beinchen durchs Leben zu gehen.

Alles Gute für euch!!!
 
D

dadinius

Benutzer
Mitglied seit
16. August 2014
Beiträge
50
Ich weiß, dass Unfälle passieren... aber dieser hätte nicht passieren dürfen... ich hätte vielleicht mehr aufpassen sollen...

Es trifft nich nur mich. Meine Freundin nimmt das glaube ich noch mehr mit. Nachdem wir gestern in der Klinik waren und ich unsere Maus halten durfte wurde sie still...
Zwei Stunden später brach sie in Tränen aus und sagt seit her kein Wort mehr...

Ich weiß nicht mehr was ich tun soll... meine Mieze tut mir leid... meine Freundin tut mir leid...
es hätte nie passieren sollen...

Es ist wirklich schwer, kann mich mittlerweile selber kaum beherrschen und heule nur noch...

Und sie wirkte gestern so sauer... ich hab Angst dass sie wütend auf mich sein wird... das ist alles so schwer
 
Zuletzt bearbeitet:
T

teddyfee

Gast
Es gibt in der Psychologie das Modell der radikalen Akzeptanz....das ist auch wirklich ein Selbstschutzding.
Es ist passiert. Ihr könnt es nicht ändern. Egal was ihr tut, ihr könnt es nicht ändern. Und deswegen bringt es absolut gar nichts, sich weiter zu zerfleischen. Damit verhinderst du auch, dass du gute Energie ausstrahlen kannst und einfach für Alma - und deine Freundin - da sein kannst...Diese Vorwürfe ändern nichts an dem was passiert ist, verhindern aber gleichzeitig, dass es gut weitergehen kann, weil du in der Vergangenheit hängst....
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Teddyfee hat es gut erklärt: es ist passiert, man kann es nicht rückgängig machen. Das müsst ihr jetzt akzeptieren.
Schuldzuweisungen oder sich selbst die Schuld geben, ändert da jetzt auch nichts mehr dran.
Die Kleine braucht jetzt einen Halt und eine ruhige besonnene Dosi.

Katzen haben einen Selbsterhaltungstrieb und "lamentieren" nicht soviel rum wie Menschen. Deine Kleine wird als 3-Bein sehr gut zurecht kommen. Natürlich ist es nicht schön, aber sie wird nicht denken "ach hätte ich noch das 4. Bein". Das ist der Vorteil, den Katzen haben. Da wird nur in der Gegenwart gelebt. Jetzt ist es so und da wird das Beste draus gemacht.

Meine Lise ist seit 1 Jahr nach einem Autounfall blind. Ich hadere auch manchmal damit und dann tut sie mir leid. Aber sie macht einfach das Beste daraus und hat ein - da bin ich mir absolut sicher - ein schönes zufriedenes Leben.

Ich wünsche deiner Kleinen alles Gute und das wird wieder!
 
D

dadinius

Benutzer
Mitglied seit
16. August 2014
Beiträge
50
Vielen Dank für eure Anteilnahme und Hilfe.
Ich werde für meine Familie da sein, dass hab ich Alma gestern schon versprochen.

Habe grade in der Klinik angerufen und meine Maus is zwar angepisst wegen der Flexüle aber hat schon wieder normal gefressen und wollte schmusen laut dem Arzt.
Muss gestehen dass ich erstmal weinen musste vor Freude.

Ich weiß, dass es nichts bringt Schuld zuzusprechen...
ich muss drauß lernen und gestern hab ich den Amfang gemacht, indem nach einer Anleitung hier aus dem Forum mir stabielere Netze mit Rahmen für die Fenster mache. Mit Holzlatten und Petscreen.

Ich werde Alma heut Abend nach Hause holen dürfen und bin nun aber ratlos wie ich sie versorgen soll anfangs...
ich dachte daran die Stube als Rückzugsort umzufunktionieren, d.h. Kratzbaum raus und da wo sie runterhüpfen kann decken vorlegen damit sie notfalls weich landen kann. Ohne Kratzbaum kann sie da maximal kniehoch klettern.
Hat jmd noch Tipps wie ich dann damit umgehen kann?
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Ich würde sie in einen Raum bringen, in dem sie erstmal nichts zum klettern hat.
Und auch keine Stufen springen muss.

Wie "zu" ist die Wunde schon?
Katzen mit Brüchen kommen meistens erstmal für eine Zeit in einen Hasenkäfig, damit sie wirklich wenig Bewegungsradius haben...
 
D

dadinius

Benutzer
Mitglied seit
16. August 2014
Beiträge
50
  • #10
Die OP war gestern also die Wunde ist bis jetzt denk ich noch nicht sonderlich verheilt sondern nur genäht und drüber klebt noch ein Gewebepflaster damit Alma keinen Body oder Kragen brauch.

Laut Aussage des TA handelt es sich beim Ausmaß der Wunde "nur" um einen Schnitt der Haut und würde ca 10 Tage brauchen.
 
T

teddyfee

Gast
  • #11
Kriegst du ein Laufgitter organisiert? Oder ein großes Babybett? Das ist besser als Käfighaft, Klo & Näpfe passen rein und ihr könnt das ins Wohnzimmer stellen und die Kleine ist mittendrin :)
 
Werbung:
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #12
Umgedrehter Kinderlaufstall mit Netz bietet sich da auch an. Falls ihr sowas in der Familie oder im Bekanntenkreis habt.
 
ChrissiCooper

ChrissiCooper

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
1.702
Ort
Berlin
  • #13
Hallo dadinius,

das tut mir leid mit Almas Unfall, aber wie die anderen schon schrieben, nun ist es passiert und ihr müsst vorwärts blicken.

Hier im Forum gibt es viele Leute mit dreibeinigen Katzen, wir haben selbst einen hinterbeinamputierten Kater.
Wenn du dich später mal austauschen willst, guck auch ins Unterforum "Handicap-Katzen": http://www.katzen-forum.net/handicap-katzen/.

Eine gute Ansprechpartnerin für Rückfragen ist sicher snowflake hier im Forum, sie hat das auch alles schon durch mit einer Amputation bei ihrem Kater Newton. Bestimmt kann sie dir weiterhelfen, wenn du Infos zur Nachsorge und zur ersten Zeit nach der OP brauchst.

Euch alles Gute - vielleicht beruhigt es dich trotz des ersten Schocks, dass die ganzen Dreibeiner hier im Forum supergut zurechtkommen. Unser Kater ist extrem lebensfroh und agil, er kommt perfekt mit der Behinderung klar.
 
D

dadinius

Benutzer
Mitglied seit
16. August 2014
Beiträge
50
  • #14
Laufgitter wüsste ich micht woher ichs nehmen sollte.
Auch babybett oder ähnliches ließe sich nicht auftreiben denke ich. Ich wüsste nicht woher :/... jetzt bin ich etwas besorgt.

Danke für den Hinweis auf das Unterforum und Ansprechpartner.
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #15
Große Hundebox? Vielleicht Tierschutzverein fragen, ob da jemand was ausleiht?

In welcher Gegend wohnst du? Vielleicht kann hier jemand aushelfen.

Zur Not tuts auch ein kleiner Tisch, den umdrehst und dann mit Kaninchendraht oder Katzennetz umwickelst - so dass auch nach oben hin zu ist.
 
D

dadinius

Benutzer
Mitglied seit
16. August 2014
Beiträge
50
  • #16
Kurzes update:
sie ist wieder daheim. Endlich...
es ruehrt uns sehr alles zu sehen... haben jetzt son kleintiergehege fuer sie organisiert...

Sie kann derzeit aber weder laufen noch stehen und meckert und ist wirklich seeeeeehhhr müde...
ist das normal?
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #17
Ich denke schon. Das ist für sie auch ein einschneidendes Erlebnis, das erst einmal verdaut werden musste. Wahrscheinlich bekommt sie noch Schmerzmittel, die auch müde machen.

Der Unfall, dann die OP, die Zeit in der Klinik, Schmerzen und ein Beinchen fehlt. Dass ist sehr viel für eine Katzenseele. Man kann es ihr ja nicht erklären.

Wenn du allerdings ein schlechtes Gefühl oder Sorgen hast, dann ruf noch einmal beim Tierarzt an.

Alles Gute!
 
D

dadinius

Benutzer
Mitglied seit
16. August 2014
Beiträge
50
  • #18
Ja sie bekommt Metacam.
es ist sehr schwer mit anzusehen wie sie verzweofelt versucht ihr fehlendes bein zu nutzen...
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #19
Ja das glaub ich. Aber du musst für sie stark sein. Sie braucht dich!

Sie schafft es, auch wenn es schwer ist!

Drück sie vorsichtig von mir!
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #20
Als wir die Nachricht bekommen haben, dass Lise blind sein wird, hab ich Tierschutzvereine angerufen und habe nach ihren Erfahrungen mit blinden Katzen gefragt. Die haben mich sehr getröstet und mir viel geholfen.

Vielleicht ist das für dich auch eine Möglichkeit, dass es dir besser geht. Mit Optimismus kannst du deiner Maus am besten helfen.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben