Alice & Zoë

N

nasty.minx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. August 2014
Beiträge
1
Alter
28
Ort
Regensburg
Hallo zusammen,

Alice (3 1/2 Jahre, Perser-Mix, charakterlich totale Perser-Mentalität) war bisher immer unsere verhätschelte Prinzessin. Sie ist total vernarrt in mich und lässt mich keinen Meter ohne sie gehen. Dementsprechend tat sie mir immer unglaublich Leid, wenn ich sie allein lassen musste. Deswegen haben wir ihr eine Spielgefährtin gesucht. Letzte Woche kam dann Zoë zu uns. Sie ist eine 15 Wochen alte Siam-Mix. Nun wollte ich fragen, ob die Vergesellschaftung bisher "normal" oder sogar positiv verläuft:
1. Tag: Zoë wird aus der Transportbox gelassen. Alice faucht sie an, bleibt aber auf Distanz. Die Kleine versteckt sich die meiste Zeit über. Mehr Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten bekommt Alice, die ist allerdings irgendwie "depri" - zumindest guckt sie sehr traurig und liegt nur am Boden rum.
2. Tag: Zoë kommt zu uns ins Bett und fühlt sich dort augenscheinlich wohl. Leider war das vorher Alice' Territorium. Diese weicht nun auf einen ihrer Kratzbäume oder auf's Regal neben dem Bett. Alice ist uns wohl ein wenig beleidigt. Sie kuschelt uns nicht mehr an, wenn wir zu ihr gehen, geschweige denn, sie kommt selbst auf uns zu. Wenn Alice mal vergessen hat, dass Zoë existiert und auf's Bett hüpft, faucht sie Zoë an, sobald sie sie entdeckt.
3. Tag: Beide bekommen Leckerlis. Zoë links von meinem Schoß, Alice rechts davon. Kein Fauchen, gar nichts. Zoë taucht langsam auf und erkundet die Wohnung. Alice bleibt weiterhin auf Distanz.
4. und 5. Tag: Ähnlich wie Tag 3. Nur dass Alice langsam wieder "die Alte" wird. Sie maunzt munter vor sich hin, kommt zum Kuscheln und Bällchen Spielen.
6. Tag: Alice kommt nun viel öfter auf Zoë zu. Allerdings wird fast immer gefaucht. Außerdem stellt sie sich gerne vors Kaklo, wenn die Kleine grad muss. Sobald sie dann wieder raus möchte, faucht Alice kurz und läuft dann weg. Als Alice mit sich selbst Bällchen spielt, guckt ihr Zoë begeistert zu. Irgendwann schleicht sich die Kleine von hinten an und stupst kurz gegen Alice' hintern. Diese erschrickt total und läuft davon.
7. Tag, heute: Irgendwas ist zwischen den beiden passiert. Sie laufen sich in einer Tour hinterher. Mal jagt Alice Zoë, mal umgekehrt. Sobald sie sich direkt gegenüberstehen, wird gefaucht. Auch hier wechseln sich die beiden ab. Ab und an ein buschiger Schwanz oder mal ein Pfotenhieb (dieser allerdings ohne Krallen und ohne Berührung). Aber es gibt schon durchaus Situationen, wo sich die beiden sehr nahe kommen und keine der beiden faucht; da wird sich dann angeguckt, bis eine der beiden abhaut.

Ist das alles so in Ordnung? Ist dieses Hin- und Herjagen spielerisch? Wenn ja, woran würde ich merken, dass es eben nicht mehr "nur Spielerei" ist? Kann ich noch irgendwas tun, um die beiden noch besser aneinander zu gewöhnen? Btw, sorry, dass der Text so lang und irgendwie unstrukturiert geworden ist. Bei Unklarheiten klär' ich gerne auf ;)

Freu' mich auf ihre Tipps und Meinungen! :)

p.s.: bin neu hier :s Also einfach Bescheid geben, falls ich irgendwas in diesem Thread falsch gemacht hab'.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

P
Antworten
3
Aufrufe
987
Starfairy
S
R
Antworten
3
Aufrufe
423
Robin und Mira
R
A
Antworten
22
Aufrufe
768
TiKa
Poppy
Antworten
7
Aufrufe
698
annchen2810
annchen2810

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben