Aggressionsepisoden

F

fluffy1008

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2016
Beiträge
2
Hallo,

ich bin Melanie, 42 Jahre alt und noch ganz neu in diesem Forum. Es wäre schön, wenn Ihr mir weiterhelfen könntet.

Wir haben 2 Katzen, seit 9 Jahren leben die beiden zusammen. Sie sind Weibchen aus einem Wurf, halb Main Coone, halb Europ. Kurzhaar. Klar gibt es auch mal Stress, sie mögen sich auch nicht übermäßig, kuscheln selten, fetzen sich alle paar Tage mal, alles ganz normal.

Vor ein paar Wochen hatten wir auf einmal allabendlich um eine bestimmte Zeit eine Besucherkatze draußen, die sich vor die Fenster hockte oder vor die Türglaselemente. Sie und unsere Katze Emily haben sich dann immer reichtig am Fenster gefetzt, so daß wir nach einiger Zeit Angst um unsere Fenster hatten und die Besuchskatze verscheucht haben. Unsere 2. Katze Finchen hat immer deutlich Abstand zum Fenster gehalten, wenn diese fremde Katze da war und nur von Ferne laut geknurrt und gefaucht. Dieses Knurren kam da überhaupt zum 1. mal vor.
Seit 2/3 Wochen ist nun Ruhe mit der fremden Katze, sie kommt nicht mehr.

Seit etwa 7-10 Tagen habe ich nun abends das Problem, daß Finchen Emily von jetzt auf gleich so anknurrt und anfaucht. Das passiert immer in etwa von 20-22 Uhr, sonst nicht. Es ist fast, als würde sie Emily von jetzt auf gleich für eine fremde Katze halten (keine Ähnlichkeit, die andere Katze war rot).
Tagsüber ist alles ok, eben haben sie hier sogar noch gekuschelt, abends geht es hier dann rund. Spätabends ist auch alles wieder ok.

Wir haben schon überlegt, zum Tierarzt zu gehen, aber beide Katzen sind sonst völlig normal. Eine kranke Katze würde die andere ja den ganzen Tag anfauchen oder zumindest meiden. Wir haben auch gecheckt, ob die aggressive Katze vielleicht Bauchschmerzen nach dem Fressen hat, aber es spielt sich auch so ab, wenn wir später das letzte Mal füttern.
Es ist fast so, als habe sie Probleme mit dem Sehen, wenn es draußen dunkel wird und wir auf Innenbeleuchtung wechseln, aber Katzen sind doch eher geruchsaffin. Eine Persönlichkeitsveränderung wegen Schilddrüsenproblemen oder ähnlichem würde sich ja auch kaum über wenige Stunden zeigen.

Uns gehen langsam die Ideen aus und ich würde mich sehr freuen, wenn jemand noch eine Inspiration dazu hätte. M.E. verändert sich nichts außer dem Tageslicht. Und eventuell noch, daß die ganze Familie da ist. Aber das ist sie auch am Wochenende tagsüber.
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Lies dir das mal durchINFO: Umgeleitete Aggression

Es kann sein, dass ganz bestimmte Bedingungen deine Katze wieder an diese Situation erinnern und sie deshalb in ihrer Freundin wieder den Aggressor sieht.

Ich würde Feliway einstecken und eventuell ne Zeitlang Zylkene geben.

Vielleicht auch mal ne Weile das Fenster an der "Erlebnistür" für eine Zeit abhängen
 
F

fluffy1008

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. September 2016
Beiträge
2
Ich danke Dir für Dein Feedback, der angesprochene Thread ist tatsächlich sehr hilfreich. Ich habe jetzt mal das Feliway Starterset bestellt, mal schauen, ob es was nützt.
Fenster abhängen ist leider bei uns keine Option, da wir ringsum 8 Stellen zum Abhängen hätten, entweder bodentiefe Fenster, bodentiefe Glaselemente oder Fenster mit erreichbarem Fensterbrett davor. Interessanterweise "knallt" es aber auch meist im Wohnzimmer, wo um die Zeit dann oft schon die festen Außenjalousien komplett gesenkt sind und eigentlich so der Schutz gewährleistet ist

Na ja, mal schauen, danke erstmal für die Tipps
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Interessanterweise "knallt" es aber auch meist im Wohnzimmer, wo um die Zeit dann oft schon die festen Außenjalousien komplett gesenkt sind und eigentlich so der Schutz gewährleistet ist

Spontan fällt mir dazu ein: Spiegeln sich die Katzen in den Scheiben?

Ansonsten ist das ja wohl leider ein sehr häufiges Phänomen in Katzengruppen.
Oft ist man ja leider gar nicht da, wenn solche "Verknüpfungssituationen" auftreten und man versteht deshalb das Verhalten noch weniger.
Eine Forine meinte zuletzt, dass der ehemals auslösende Moment gar nicht mehr ausschlaggebend ist und sich die Aggression verselbstständigen kann.

Daher ist es einfach sehr wichtig viele positive Erfahrungen zu ermöglichen und vor allem weitere negative Erfahrungen miteinander zu vermeiden.

Viel Glück;)
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
5
Aufrufe
3K
Wattebausch
W
M
Antworten
10
Aufrufe
2K
mrs.filch
M
J
Antworten
12
Aufrufe
2K
jl1985

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben