Absolut nichts geht.

  • Themenstarter Vxrx
  • Beginndatum
  • Stichworte
    hilfe zusammenführung
V

Vxrx

Benutzer
Mitglied seit
9. Dezember 2020
Beiträge
31
Hallo,
Wir sind nun am Punkt unserer verzweiflung angekommen.
Ich hatte in einem anderen Treet schonmal um hilfe gebeten, allerdings bin ich nicht weiter gekommen.
Jetzt ist es so, dass katze1 mittlerweile den halben Tag vor geschlossener Tür sitzt und ins Gästezimmer will, wo Katze2 drin ist. Sobald die Gittertür drin ist, ist normal "nur" Katze1 aggressiv ins gitter gesprungen. Beide futtern leckerli, Katze2 sendet ununterbrochen friedensbotschaften. Heute ist es so ausgeartet, dass beide ins gitter gesprungen sind, haben nicht gehört, nicht ablenken lassen, immer und immer wieder bis sogar die gittertür rausgeflogen ist. An dem Punkt sind beide geflüchtet.
Wir wissen nicht ob sie nur nen Machtkampf brauchen?!
Wir haben angst, dass jetzt alles gescheitert ist, wir haben schon nen Schritt zurück gemacht, es läuft immer gut, bis zu dem Punkt wo eine plötzlich ins gitter springt.

Ich bin mittlerweile so verzweifelt, dass ich nachts ständig aufwache, weil ich denke etwas zu hören.

Katze2 will einfach nur noch aus dem Raum raus und versucht ständig überall hin zu flüchten.. Sie ist seit 3 Wochen bei uns, ja es ist noch keine Zeit, aber die reaktionen aufeinander sind doch extrem oder? Wie gesagt, absolut KEINE vorwarnungen, bevor eine ins netz springt.. So bekommen wir natürlich auch nicht wirklich positives aufgebaut..

Wir haben heute einen anderen Feliway stecker eingestöpselt, nachdem der erste nur eine katze beruhigt zu haben scheint.
 
Werbung:
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.211
Hallo,

tut mir unglaublich leid dass es so bei euch läuft.
Ich habe überlegt ob es vielleicht die Möglichkeit gibt, dass du Videos davon einstellen kannst wie beide sich am Gitter verhalten? Manchmal sehen die User hier etwas, was dem Halter nicht auffällt oder dieser ganz anders interpretiert hat. Vielleicht wäre das hilfreich.

Liebe Grüße
 
  • Like
Reaktionen: two_ordinary_cats, 16+4 Pfoten, DeborahK und eine weitere Person
V

Vxrx

Benutzer
Mitglied seit
9. Dezember 2020
Beiträge
31
Das is aufjedenfall eine gute idee, ich denke das werde ich morgen mal machen. Heute wollen wir den beiden aufjedenfall erstmal ruhe gönnen.
 
  • Like
Reaktionen: Azar
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.938
Ort
An der Ostsee
Huhu,

klingt sehr stressig. Wie wäre es denn mit Gittertür rein aber mit nem Karton oder so abkleben? DAmit sie sich riechen und hören, aber nicht sehen und anspringen können.

lg
 
  • Like
Reaktionen: DeborahK
V

Vxrx

Benutzer
Mitglied seit
9. Dezember 2020
Beiträge
31
Das hatten wir mit einer decke probiert, weil wir dachten es würde was bringen, aber auch dann springt katze1 rein..
Es kann ja aber auch nicht am geruch liegen, denn wenn katze1 in dem raum allein ist, legt sie sich nur hin und schläft..
 
V

Vxrx

Benutzer
Mitglied seit
9. Dezember 2020
Beiträge
31
Also, es gibt kein video, da ichs ehrlich gesagt einfach vergessen hab. Wir haben die letzten tage vorrangig zimmer getauscht, was alles super lief. Heute also wieder gittertür mit decke vor rein, leckerlis auf beiden seiten, beide essen. Heute hat sich Katze1 mal angekündigt und gefaucht, was ich versucht hab zu unterbinden, allerdings ist sie keine 2 sekunden später schon gegen die tür gesprungen. Also direkt wieder hinter eine feste tür gesetzt.

Ich hätte noch eine frage unzwar hab ich irgendwo mal gelesen, dass gesunde wohl kranke katzen erkennen können und sie bewusst angreifen. Katze2 war kurz bevor wir sie geholt haben, noch beim TA und es wurde nichts festgestellt. Dennoch denken wir darüber nach, ob da etwas im busch sein könnte. Gerade nach nem tierklinik aufenthalt ohne nach hause kommen, unserer anderen katze, ist das Budget eigentlich gerade ausgeschöpft und wir möchten nicht in die tierklinik (da unsere tierarzt gefühlt immer zu hat, wenn man ihn spontan braucht), wenn es ihr sonst gut geht und sie wie gesagt grad erst war.

Weiterhin besteht unsere vermutung, das wir di e beiden nur mal kontrolliert aufeinander los lassen sollten, in einem neutralen raum. Vielleicht prügeln sie sich einmal ordentlich und danach ist gut. Würde extrem an die hauruck methode kommen, vorallem nach so viel aufgestauter wut bestimmt keine gute idee, aber auch durchs gitter endet es jedes mal ähnlich.
Ich versuche positive verbindungen aufzubauen, aber irgendwie passiert da nicht viel, außer dass wir unseren katzen bald kein hauptfutter mehr zu geben brauchen..

Tut mir leid, dass ich immer solche romane schreibe 😅
 
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.211
Weiterhin besteht unsere vermutung, das wir di e beiden nur mal kontrolliert aufeinander los lassen sollten, in einem neutralen raum. Vielleicht prügeln sie sich einmal ordentlich und danach ist gut. Würde extrem an die hauruck methode kommen, vorallem nach so viel aufgestauter wut bestimmt keine gute idee, aber auch durchs gitter endet es jedes mal ähnlich.

Naja, was bedeutet für dich kontrolliert? Wenn die beiden sich ineinander verbeißen, dann musst du schon mit irgendwelchen Gegenständen (wie beispielsweise einem Besen) dazwischen und selbst wenn du es versuchst ist nicht sicher dass du sie schaffst zu trennen wenn sich einer in den anderen verbeißt oder beide sogar ineinander. Ich kann mir sowas nicht kontrolliert vorstellen. Das ist unglaublich gefährlich für beide Tiere und letztendlich auch für dich.

Ein weiteres Problem sehe ich hier, dass kämpfende Katzen auf lange Sicht meist keine Freunde mehr werden.
Aber vielleicht sieht das hier jemand anders und hat sogar Tipps wie du da wirklich eine "kontrollierte" Situation schaffst.
 
V

Vxrx

Benutzer
Mitglied seit
9. Dezember 2020
Beiträge
31
Genau das ist auch meine sorge, vorallem wenn die beiden ja jetzt schon so aggressiv aufeinder reagieren.

Mir geht es eher darum, um es mit der restlichen positivität zu sehen, die ich noch hab, das beide sich einigen wer der chef ist. Jetzt sehen sie sich ja in ihren eigenen revieren, durch die tür, vielleicht hilft da ein neutraler raum, in den beide eigentlich nicht dürfen. Soweit jedenfalls meine vermutung, aber wenn jemand mit ähnlichen situationen erfahrung hat, wär das natürlich echt hilfreich.
 
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.211
Also ich habe nun ein wenig im Internet gegoogelt und öfters gelesen, dass bei dem ersten Zusammentreffen immer genug Rückzugsmöglichkeiten und Fluchtwege gegeben sein sollten, damit die Tiere auf engem Raum nicht gezwungen sind einen Kampf einzugehen, wenn es nicht friedlich abläuft.

Ich muss aber auch zugeben, dass ich deine Situation total schwierig finde. Eine Katze, die wirklich wie kampfbereit an die Tür springt usw habe ich noch nie erlebt und ich wüsste irgendwann auch nicht weiter, wenn sich da gar nichts verbessert.
 
V

Vxrx

Benutzer
Mitglied seit
9. Dezember 2020
Beiträge
31
  • #10
Also ich habe nun ein wenig im Internet gegoogelt und öfters gelesen, dass bei dem ersten Zusammentreffen immer genug Rückzugsmöglichkeiten und Fluchtwege gegeben sein sollten, damit die Tiere auf engem Raum nicht gezwungen sind einen Kampf einzugehen, wenn es nicht friedlich abläuft.

Genau das hab ich auch des öfteren gelesen, ich denke ehrlich gesagt, dass es egal wie zu einem kampf kommen wird. Wir möchte natürlich katze2 ungern wieder abgeben, da beide charakterlich absolut zusammen passen, sie sehen das nur leider noch nicht. Katze2 lässt sich auch bei freier gittertür super bespielen, futtert, macht sich sauber. Katze1 is einfach nur aggro, was wir so gar nicht kennen.. Haben auch feliway, versuch es mit klickern, worauf sie nicht wirklich bock hat. Ach man ey..
 
Allesamt

Allesamt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Mai 2013
Beiträge
793
  • #11
Ich halte eure Theorien für sehr gewagt.
Eine Zusammenführung erfordert Geduld und Ruhe. Ein schneller Erfolg lässt sich nicht erzwingen.
Solltest du glauben, dass eine Katze leidet, wäre das der Moment für mich, das Ganze abzubrechen.
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten
Werbung:
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
7.183
Ort
Wien
  • #12
Hallo,

wie alt sind denn die beiden? Bzw. wer von beiden ist die Ältere?

Wie hat sich deine Stammkatze ihrer verstorbenen Gefährtin gegenüber früher verhalten? Ist sie dominant oder eher unsicher?

Bin leider trotz inzwischen zahlreicher Zusammenführungen keine Expertin in Sachen Vergesellschaftung und in solchen Dingen auch immer extrem unsicher, aber als du geschrieben hast, du könntest dir vorstellen, evtl. beide einfach mal zusammen zu lassen, da gingen bei mir die Alarmglocken an. Bitte nicht, es kann nur schiefgehen.

Lieber noch eine Weile warten und 1 Schritt zurück.

Vielleicht kannst du doch noch ein Video drehen und hier verlinken. Dann kann man mehr sagen.
 
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
5.483
  • #13
Es gibt ein gutes Buch von Christine Hauschild: die langsame Zusammenführung. Bitte auf keinen Fall kämpfen lassen!
 
  • Like
Reaktionen: two_ordinary_cats
V

Vxrx

Benutzer
Mitglied seit
9. Dezember 2020
Beiträge
31
  • #14
Ich halte eure Theorien für sehr gewagt.
Eine Zusammenführung erfordert Geduld und Ruhe. Ein schneller Erfolg lässt sich nicht erzwingen.
Solltest du glauben, dass eine Katze leidet, wäre das der Moment für mich, das Ganze abzubrechen.

Ich weiss das eine zusammenführung unter umständen viel zeit in anspruchen nehmen kann, nur sind wir unsicher, wie lang katze2 das noch mitmacht. Sie scheint eine sehr soziale katze zu sein und kontakt zur anderen katze und zu uns zu suchen, nur da ich den halben tag allein bin, is das nicht so einfach unter einen hut zu bringen. Is also die frage, ab wann die katze leidet und vorallem unter welchem umstand. Sie miaut viel rum, wenn sie merkt, hinter der tür passiert etwas ohne sie, weswegen wir alles dran setzen, dass das mit den beiden irgendwie klappen kann..

Hallo,

wie alt sind denn die beiden? Bzw. wer von beiden ist die Ältere?

Wie hat sich deine Stammkatze ihrer verstorbenen Gefährtin gegenüber früher verhalten? Ist sie dominant oder eher unsicher?

Bin leider trotz inzwischen zahlreicher Zusammenführungen keine Expertin in Sachen Vergesellschaftung und in solchen Dingen auch immer extrem unsicher, aber als du geschrieben hast, du könntest dir vorstellen, evtl. beide einfach mal zusammen zu lassen, da gingen bei mir die Alarmglocken an. Bitte nicht, es kann nur schiefgehen.

Lieber noch eine Weile warten und 1 Schritt zurück.

Vielleicht kannst du doch noch ein Video drehen und hier verlinken. Dann kann man mehr sagen.
Also katze1 ist ca 4½ und katze2 3½
Beide waren ihren früheren gefährten eher unterlegen, als unsere andere katze (sie war 8) irgendwann schwächer geworden ist, ist katze1 dominanter geworden. sie mochten sich nie, was wohl dem Altersunterschied und den absolut unterschiedlichen charaktern zuzuschreiben ist. Wir haben die beiden anfang des jahres so übernommen

Wir machen gefühlt mit jedem mal einen schritt zurück, weswegen wir denken, die zusammenführung scheitert und wir möchten beide katzen natürlich nicht diesem ständigen stress aussetzen..
Das ding is eben, selbst wenn es mit den beiden nicht klappt, kann es mit einer anderen katze klappen? Katze1 braucht einfach jemanden, das merkt man extrem..

Es gibt ein gutes Buch von Christine Hauschild: die langsame Zusammenführung. Bitte auf keinen Fall kämpfen lassen!

Das buch taucht hier öftermal im forum auch und ich glaube mich auch mal reingelesen zu haben. Meinst du, es könnte uns vorallem bei diesem problem helfen? Ich meine, egal wie viele googleeinträge es dazu gibt, ich kenn sie alle..

Das ding mit dem kämpfen.. Jaja, google und schwammige dinge, man kennts. Rauferein und machtkampf und keine ahnung was.. ich überles mich glaube ich, mein freund sagt, ich mach mir zu viele gedanken darüber. Ich versteh eben den unterschied zwischen "das ist okey, sie müssen klären wer der boss ist" und "das is extrem schlecht" nicht. Wo ist die grenze?
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
7.183
Ort
Wien
  • #15
Ok, dann ist der Altersunterschied ja gar nicht so groß, wie ich dachte.

Eure Zweitkatze ist vor knapp 1 Monat eingezogen, wie ich in deinem anderen Thread gelesen habe... Das ist natürlich noch nicht allzu lange.

Wann hat das Anspringen der Gittertüre seinen Anfang genommen? Sofort nach dem Einzug der Zweitkatze oder erst allmählich während der letzten Zeit? Gab es dafür einen (für dich erkennbaren) Auslöser?

Was folgt nach dem Anspringen der Gittertür?

Gibt es Drohgesänge?

Wie verläuft der Blickkontakt zwischen den beiden? Schaut eine der beiden weg?

Lassen sich die Katzen ablenken, zB durch Futter oder Spielen?

Edit:

Grad erst gelesen, dass sie sich nicht ablenken lassen...

Heute hat sich Katze1 mal angekündigt und gefaucht, was ich versucht hab zu unterbinden

Fauchen ist ok, das kommt in den besten Familien vor. Ist absolut normales Katzenverhalten und ein wichtiges Kommunikationsmittel, mit dem Grenzen abgesteckt und kundgetan werden. Das würde ich nicht unterbinden, da jede Katze die Möglichkeit haben sollte, sich auf diese Weise zu äußern.

Und diese Lautäußerung ist so unmittelbar und wird von jeder Katze verstanden, schon allein deshalb würd ich bei bloßer Pfaucherei gar nicht eingreifen.

Irgendwie muss eine Katze ja die Möglichkeit haben zu sagen "Du nervst", "Klappe halten", "Geh mir aus der Sonne" oder "Das ist meins, das gehört mir", "Du bist blöd" oder "Ich Chef, du nix" und die andere muss die Möglichkeit haben, es zu hören und die entsprechenden Schlüsse zu ziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
V

Vxrx

Benutzer
Mitglied seit
9. Dezember 2020
Beiträge
31
  • #16
Ok, dann ist der Altersunterschied ja gar nicht so groß, wie ich dachte.

Eure Zweitkatze ist vor knapp 1 Monat eingezogen, wie ich in deinem anderen Thread gelesen habe... Das ist natürlich noch nicht allzu lange.

Wann hat das Anspringen der Gittertüre seinen Anfang genommen? Sofort nach dem Einzug der Zweitkatze oder erst allmählich während der letzten Zeit? Gab es dafür einen (für dich erkennbaren) Auslöser?

Was folgt nach dem Anspringen der Gittertür?

Gibt es Drohgesänge?

Wie verläuft der Blickkontakt zwischen den beiden? Schaut eine der beiden weg?

Lassen sich die Katzen ablenken, zB durch Futter oder Spielen?

Genau, vor einem monat ja, das is uns bewusst, das es noch recht kurz is. Aber bei den "fortschritten" die wir machen, fühlts sich an wie ne ewigkeit ohne erfolge.

Also anfangs haben sich beide angestarrt, dann wurde versucht mit spielen abzulenken. Als wir dachten, es würde gut laufen, also vor ca 2 wochen, ging es von katze1 aus los. erst wurde zur warnung noch gefaucht, wobei wir uns nicht viel gedacht haben, bis es mehr wurde und wir den blickkontakt bei dem ersten anzeichen unterbrochen haben. Plötzlich ging alles schneller es wurde nicht mehr gefaucht, nur noch gestarrt und gesprungen. Wir haben viel mit spielen versucht, was nur mit katze2 klappt. Bei katze1 nur bis zu nem gewissen punkt, ab dem haben wir jetzt gelernt abzubrechen. Mittlerweile kommt das springen immer schneller, heute zum beispiel trotz vorgehangener decke und genüsslichem leckerli futtern plötzlich nach 2 minuten. Die beiden springen sich auch durch die decke an, eine versucht immer durchzukommen. Als könnten sie die anwesenheit der anderen gar nicht ertragen.
Nachdem sie sich angeschrien haben und ich sie angeschrien hab, weil sie auf andere laute geräusche zur trennung nicht reagieren, aber auf dinge wie EY und NEIN, ziehen sich beide katzen zurück. Keine buschigen schwänze (allgemein) oderso. Beide verhalten sich bei geschlossener fester tür, als wär nie was gewesen.

Sie futtern auch die leckerli in ihrer normalen "esshaltung", lassen sich an guten tagen ablenken, spielen. Katze2 eh immer bei der is das gar kein ding. Aber irgendwann hackts aus, egal was grad passiert ist.
 
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
5.483
  • #17
Sorry, habe gerade nicht die Zeit, hier richtig mit zu lesen. Das Buch ist auf jeden Fall lesenswert und hilfreich. Es hat mir geholfen bei einer heftigen umgeleiteten Aggression zwischen zweien meiner Katzen, die ging über viele, viele Monate.
 
  • Like
Reaktionen: Azar und 16+4 Pfoten
V

Vxrx

Benutzer
Mitglied seit
9. Dezember 2020
Beiträge
31
  • #18
Sorry, habe gerade nicht die Zeit, hier richtig mit zu lesen. Das Buch ist auf jeden Fall lesenswert und hilfreich. Es hat mir geholfen bei einer heftigen umgeleiteten Aggression zwischen zweien meiner Katzen, die ging über viele, viele Monate.

Ich les immer andere "Namensvarianten" von dem buch, aber ich denke es ist "Katzen zusammenführung mit Herz und verstand" oder?
 
N

Nelly15

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Dezember 2020
Beiträge
5
  • #19
Hi!
Wollte mal fragen ,wie es mittlerweile bei dir läuft.
Lg Nelly
 
V

Vxrx

Benutzer
Mitglied seit
9. Dezember 2020
Beiträge
31
  • #20
Hey!
Wir haben über die feiertage halblang gemacht und ich bin grad dabei den ratgeber zu lesen. Außerdem hab ich verstärkung für die gittertür besorgt. Also ist alles beim alten stand der dinge. Ich denke das tut den katzen mal ganz gut und könnte vielleicht die gemüter etwas runter fahren lassen..
Lg :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
25
Aufrufe
2K
Moonrise88
M
C
Antworten
4
Aufrufe
441
Margitsina
Margitsina
M
Antworten
13
Aufrufe
683
minna e
minna e
S
Antworten
2
Aufrufe
2K
Starfairy
S
Z
Antworten
8
Aufrufe
2K
Zwiebelbonbon
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben