"abhärtung" möglich?

B

Ben..

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 November 2014
Beiträge
24
Hey,
ich weiss das ich allergisch auf Katzen reagiere,
doch hab eich vor mir trotzdem eine anzuschaffen.
ich wollte mal fragen ob hier evtl irgendwer erfahrung damit hat.
nasenlaufen..juckende augen ect werde ich mit sicherheit haben
doch müsste ich mich doch irgendwann daran gewöhnen oder nicht ?
also nicht an die juckenden augen ect sondern an die katze so das
ich nichtmehr allergisch auf sie reagiere, eine art abhärtung.
das es einige medikamente gibt die es ermöglichen trotzdem katzen zu halten
habe ich schon gelesen, doch falls es auch ohne geht wäre es natürlich schöner.

also...hat hier vlt jemand "in den sauren apfel gebissen" und ohne medikamente
eine katze gehalten? und ist es nach der zeit besser geworden ?

danke schonmal für antworten :)
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Es ist wahrscheinlicher, daß deine Allergie schlimmer wird und/oder du weitere entwickelst.

Wenn du nicht bereit bist, die nächsten 20 Jahre damit zu leben und ggf. Medikamente zu nehmen, solltest du die Finger davon lassen.

Und sofern du nicht eine erwachsene Katze mit Freigang nimmst, mußt du auf jeden Fall 2 Katzen einplanen.
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2011
Beiträge
5.200
Kann da Gwion nur recht geben, meine Allergie hat sich eher gesteigert von "abhärtung" war da nichts zu bemerken.
Wie auch immer, du kannst dich auf die einzelnen Katzen testen lassen , nicht jeder reagiert auf alle Katzen gleich allergisch.
Ich lebe seit vielen Jahren mit mehreren Katzen und reagiere nur auf eine.
 
Kristanca

Kristanca

Forenprofi
Mitglied seit
19 September 2014
Beiträge
3.495
Ort
im Norden
Es ist wahrscheinlicher, daß deine Allergie schlimmer wird und/oder du weitere entwickelst.

Gut möglich, aber ich z.B. kenne 3 Gegenbeispiele.
Einmal mein Freund, Allergie mittlerweile (nach einem Jahr) komplett weg. Vorher ging es nur kurz und mit Tabletten.

Der Vater meines Freundes, er reagierte sogar mit Hautausschlag. Mittlerweile (auch nach einem Jahr) nur noch leichter Schnupfen.

Dann eine Kollegin, die hat sogar schweres Asthma. Mittlerweile (nach 1-2 Jahren) reagiert sie höchstens minimal, Asthma Anfälle bei Katzen sind komplett weg.

Ich will das nicht verharmlosen, es kann durchaus schlimmer werden. Allerdings auch weniger, auch wenn das seltener der Fall sein mag.
 
B

Ben..

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 November 2014
Beiträge
24
wow danke für die ganzen antworten.

das mit der desensibilisierung klingt interessant, so in der art habe
ich es mir ja auch gedacht das es evtl funktioniert wenn man
halt nicht "aufgibt" und die symtome erträgt.

ich werde die tage mal zu einem arzt gehen, vlt reagiere ich
ja wirklich nicht auf alle katzen allergisch :)

danke nochmal :)
 
catze

catze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 November 2013
Beiträge
575
Bei mir ist die Katzenallergie besser geworden. Bei meiner letzten Katze, habe ich gar nicht mehr reagiert (ich habe sie 18 Jahre gehalten). Auf die beiden Neuen reagiere ich wieder etwas mehr, es wird jedoch schon besser. Medikamente muss ich allerdings immer nehmen. Das müsste ich auch ohne Katzen, da ich auch auf Hausstaub, Pollen etc. reagiere.
Den gleichen Effekt habe ich auch bei meinen Meerschweinchen beobachtet. Ich scheine mich selbst zu desensibilisieren.
 
Tanjuschka

Tanjuschka

Forenprofi
Mitglied seit
30 Juni 2014
Beiträge
1.466
Ort
NRW
Meine Schwester hat auch Katzenallergie und hat jahrelang mit einem Kater im Elternhaus gewohnt ohne es zu ahnen, dass sie auf ihn allergisch ist. Erst wo sie ausgezogen ist, hat sie gemerkt, dass sie keine Schnupfen mehr hat.
Mittlerweile haben meine Eltern zwei andere Katzen (sibirische) und wenn meine Schwester zu Besuch kommt, dann reagiert sie etwas drauf. Wenn sie aber zu mir nach Hause kommt, dann reagiert sie auf meine Katzen (Bengalen) extrem stark.
Ich denke man muss erstmal schauen welche Katzen eher für Allergiker geeignet sind und dann sich auf die testen lassen. Falls du kaum bis keine Reaktion darauf hast, würde nichts im Wege stehen.
Wie aber hier schon erwähnt wurde, würde ich mindestens 2 Katzen anschaffen.
 
laly

laly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 September 2014
Beiträge
283
Meine Freundin hat das probiert, ohne Erfolg. Es dauerte nur 4 Wochen und sie hatte einen allergischen Asthma Anfall. Sie musste die Katzen wieder weg geben.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #10
Es gibt keine Katzen, die "allergiegeeignet" sind. Es ist von Mensch zu Mensch einfach unterschiedlich, auf welche er wie stark reagiert.
Ich muss sagen, ich würde dir von der Katzenhaltung abraten. Ich finde es ziemlich unfair gegenüber den Tieren. Zumal du ja schienbar schon relativ stark darauf zu reagieren scheinst.
Also wenn dann nochmal mit dem Arzt sprechen.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #11
Abgesehen davon, daß ich solche "auf bestimmte Katzen testen" Aktionen mehr als skeptisch gegenübrstehe, muß man sich auch darüber klar sein, daß man durchaus erst nach einer Weile reagieren kann.
Kann ein paar Wochen, Monate, sogar Jahre wunderbar sein und dann knüppeldick kommen.
Theoretisch gilt das für jeden, aber wer schon vor der Anschaffung weiß, daß er allergisch reagiert, hat ein sehr viel höheres Risiko.

Wenn man schon vorher weiß, man hat eine Allergie oder neigt generell dazu (selbst wenn es grad nicht auf Katze ist), sollte man sich so etwas ganz genau überlegen.
Im Ernstfall sehe ich nämlich die Verpflichtung beim Mensch, das auszuhalten und wie auch immer damit zurechtzukommen.

"Dann geb ich halt die Katzen weg" ist die falsche Einstellung.
 
Werbung:
S

silberfellchen

Benutzer
Mitglied seit
10 November 2014
Beiträge
93
  • #12
hallo,

von mir gibt es dazu eine Erfolgsgeschichte: mein Mann wollte keine Katze, da er allergisch reagierte. Dann haben wir festgestellt, bei Besuchen bei Freunden, dass es manchmal entsetzlich schlimm war, und manchmal gar nicht.
Grosse Verwunderung!
haben festgestellt, dass es bei ihm vor allem bei Katern ist (unkastriert schlimmer als kastriert) und bei sehr kurzhaarigen Katzen kaum.

Wir haben unsere Luna erst mal "auf Probe" genommen - es war ein absoluter Glücksgriff. NIEMALS eine Allergie. nicht die Spur davon.
Die später gekommene Katze mit normalen Fell und viel Haarausfall, da schon alt und etwas krank, hat mäßige Allergie ausgelöst. Die er tapfer ertragen hat, weil diese Katze nun mal aus persönlichen Gründen bei uns leben musste.

Allergie ist nicht gleich Allergie - aber vielleicht kannst du mit der "Katzenquelle" nach einer Lösung suchen und es antesten.
Wenn du von Beginn an allergisch bist, ist eine Desensibilisierung eher unwahrscheinlich.
 
B

Ben..

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 November 2014
Beiträge
24
  • #13
achja.. habe jetzt seit knapp einem halben Jahr 2 kätzchen und nehme täglich eine pille ceterizin und bis auf morgens nach dem aufstehen habe ich eigentlich keine allergischen reaktionen.Nach dem aufstehen ist es wahrscheinlich auch nur weil die beiden bei mir schlafen.
 
*NaTi*

*NaTi*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Juli 2010
Beiträge
244
  • #14
Ich habe jetzt nicht alles durchgelesen, aber hier mal meine Erfahrung :)
Meine Partnerin hat grundsätzlich eine Allergie, die bei manchen Katzen stärker, bei anderen schwächer ist.

Wir sind siet nem knappen Jahr zusammen, und es ist besser geworden. Sie merkt meine Katzen immer weniger( Anfangs hat sie es mehr gemerkt,allerdings nie richtig schlimm). Jetzt niest sie ab und zu mal und das wars.
Wir merken dass es an den Tagen wo die Putzfrau da war auffällig besser ist. Meine Putzfrau wischt hier alle Oberflächen feucht ab(KEINE Staubtücher nehmen die alles aufwirbeln!) und nimmt auch die Böden alle feucht auf. Es gibt keine Teppiche in der Wohnung(auch nicht unterm Sofa etc) und über dem Bett liegt immer eine Tagesdecke die jeden Tag über dem Fenster ausgeschüttelt wird(wie auch die Sofadecke).

Das "witzige" ist dass meine Partnerin inzwischen selbst auf die Katzen ihrer Mutter fast gar nicht mehr reagiert, und bei denen war es vor einem Jahr so dass sie dort ohne Medikamente nicht lange sitzen konnte!

Aber ich wäre trotzdem vorsichtig. Es kann sicher auch total nach hinten losgehen. Ich würde mir selber wohl keine Katzen holen wenn ich allergisch wäre. Sie weggeben wenn ich eine Allergie entwickeln würde allerdings auch nicht in Frage kommen. Aber bewusst anschaffen....schwierig.

Denn was machst du wenn es bei dir nicht so gut geht wie bei meiner Partnerin? Die Katze wieder weggeben?
 
Crazynic

Crazynic

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2014
Beiträge
496
Alter
46
Ort
im schönen Schwarzwald.
  • #15
Also wenn ich ganz ehrlich bin, finde ich es unverantwortlich, dass du dir trotz einer Katzenallergie eine Katze zulegen möchtest. Was passiert denn, wenn deine Allergie schlimmer wird?? Es gibt vielleicht Fälle, wo der Besitzer sich nach einer Weile an die Katze "gewöhnt" und es sich verbessert, aber das kann man im voraus ja (leider) nicht wissen. Auch soll es ja Katzenrassen geben, auf die manche Allergiker gar nicht oder weniger reagieren als auf andere. Aber generell würde ich auf jeden Fall im Sinne des Tieres von in deinem Fall von einer Katzenhaltung abraten, auch wenn das vielleicht schwer ist. Alles andere würde ich für ziemlich egoistisch halten. Du willst eine Katze haben, weil du Katzen wahrscheinlich magst (was ich nur zu gut verstehen kann!!), aber es ist einfach für beide Seiten nicht tragbar, falls deine Allergie sich verschlimmern sollte. Und wie man das ja leider viel zu oft hört, ist das Tier dann der Leidtragende, weil das dann wieder gehen muß.

Bitte fühle dich nicht angegriffen, das ist meine persönliche Meinung und auch für mich wäre es schlimm, wenn ich eine solche Allergie hätte, aber wenn man das im voraus schon weiß, sollte man wirklich die Finger von einer Katze lassen!
 
tiggerchen

tiggerchen

Forenprofi
Mitglied seit
18 April 2013
Beiträge
2.547
  • #16
Also ich kann dir auch nur sagen, niemals niemals niemals darf man eine Allergie "aussitzen"!!!
Dadurch verschlimmerst du es nur übere kurz oder lang...
Egal bei welcher Allergie, die Allergien werden immer schlimmer...

Auch Heuschnupfen, wenn man übern Sommer meint "ich halte das aus, will keine Tabletten nehmen"... Dann wird es von Jahr zu Jahr schlimmer....
 
catze

catze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 November 2013
Beiträge
575
  • #17
Ich denke, man sollte so etwas nicht verallgemeinern. Eine Allergie kann sich durchaus bessern. Bei mir war es so! Ich habe früher stark allergisch reagiert, konnte mich in keinem Raum aufhalten, in denen mal eine Katze gewesen ist. Dann hat sich der Kater meines Nachbarn bei mir einquartiert. Er hat ein Jahr lang vor meiner Tür gesessen und ist nur zum Fressen nach Hause gegangen. Da habe ich kapituliert. Heute reagiere ich kaum noch auf Katzen. Auch meine Meerschweinchenallergie hat sich stark verbessert. Damit möchte ich niemanden ermutigen, sich Tiere anzuschaffen, auf die man allergisch reagiert. Der Schuss kann natürlich nach hinten losgehen. ;)
 
B

Ben..

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 November 2014
Beiträge
24
  • #18
Also ich kann dir auch nur sagen, niemals niemals niemals darf man eine Allergie "aussitzen"!!!
Dadurch verschlimmerst du es nur übere kurz oder lang...
Egal bei welcher Allergie, die Allergien werden immer schlimmer...

Auch Heuschnupfen, wenn man übern Sommer meint "ich halte das aus, will keine Tabletten nehmen"... Dann wird es von Jahr zu Jahr schlimmer....

wie gesagt .. ich habe mit den Tabletten keine symptome einer Allergie.
Ich sag ja nicht das es bei jedem klappt..ich denke mal leute die sehr stark auf katzen reagieren werden trotzdem probleme haben..aber ich habe wie gesagt nur eine laufende nase..juckende augen und leichte atembeschwerden..

und @Crazynic

selbst wenns schlimmer wird ..geb ich sie nichtmehr ab..das kann ich schon ertragen ;)
 
E

EllyMy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Oktober 2014
Beiträge
116
  • #19
Hab eine ganz leichte Allergie

War bei einer Freundin die 4 Katzen hält und meine Nase hat sich verstopft und bisschen geronnen.
Waren alle Freigänger.
Der Freund bei der Freundin hatte zu anfang glaub ich auch Asthma Anfälle aber sie hätt für ihn die Katzen nicht weggeben und er liebt sie :) und jetzt hat er gar keine Allergischen Reaktionen mehr.

Jetzt hab ich auch Katzen weil ich nicht wiederstehen konnte und zu anfang hab ich eine Tablette genommen und Nasenspray und es war alles gut.
Nehme keine Tabletten oder Spray mehr und hab nur mehr vor dem schlafen gehen und beim Aufstehen eine leicht verstopfte Nase.
Muss jedoch sagen das es mit der Zeit besser wurde hab in letzter zeit keine Verstopfte nase beim Schlafen gehen mehr und unsere Katze schläft bei uns im Bett.

Aber ich würde auch nicht so easy damit umgehen wenn ich früher gewusst hätte das es auch schlimmer werden könnte.
 
K

Kiwi88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2015
Beiträge
262
  • #20
Es kann gut sein dass deine Allergie besser wird (kann natürlich auch andersrum sein), mein Vater und mein Freund sind Beispiele dafür. Als mein Vater vor 40 Jahren meine Mutter kennen lernte war stark gegen Katzen allergisch (und gegen viele andere Dinge)... aber sie zog trotzdem mit Kater ein und mit der Zeit besserten sich seine Symtome. Sie hatten die nächsten Jahre immer Katzen. Mein Freund ist ein anderes Bsp, ebenfalls stark allergisch, 2 Allergietests gemacht, einmal musste er in ärztliche Behandlung weil er bei einem Freund geschlafen hatte dessen Familie 4 Katzen hatte, Folge Nesselsucht am ganzen Körper. Jetzt haben wir wieder 2 Katzen, die ersten Tage hatte er nur rote Augen, laufende Nase.. jetzt nichts mehr :) Ich würde es einfach ausprobieren und die Katzen erstmal auf Probe nehmen oder als Pflegestelle, du wirst auch unterschiedlich auf verschiedene Katzen reagieren. Man kann sein Leben nie auf lange Sicht planen, sollte sich die Allergie verschlimmern ist es leider so. Aber ich denke wenn sie jetzt nicht zu stark ist hast du gute Chancen. :)
 

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
1K
Antworten
8
Aufrufe
382
Lisa30
Antworten
12
Aufrufe
679
minna e
Antworten
26
Aufrufe
2K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben