Starke Allergische Reaktion: Kratzen an Ohren, Nase, Augen

  • Themenstarter Bauchflausch
  • Beginndatum
  • Stichworte
    allergie allergische reaktion jucken kortison kratzen kruste maine coon ohr silvester

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Bauchflausch

Bauchflausch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Dezember 2021
Beiträge
11
Ort
Hannover
Hallo,
bei mir leben seit letztem Mai zwei 6 Jahre alte Maine Coon Schwestern.
Seit Neujahr hat Maus mit einer allergischen Reaktion zu kämpfen und es wird immer schlimmer.
Bei Maus gibt es auch den Verdacht auf FORL, dazu hatte ich vor zwei Monaten einen Thread eröffnet. Da sich aber seit Silvester ihre Gesundheit so verschlechtert hat, konnten wir bei den Zähnen noch keine Gewissheit bekommen.
Silvester ist Maus durch die lauten Geräusche durchgedreht und wortwörtlich an den Wänden hochgelaufen. Dann saß sie hustend und keuchend (klang wie Raucherhusten) auf dem Bett und lies sich nach und nach beruhigen.
Einen Tag später hat sie angefangen, immer wieder den Kopf zu schütteln.
Den Tag danach war die Nase extrem verkrustet und dann auch die Ohren wund gekratzt.
Wir haben auf Tannenbaum-Allergie getippt und den rausgeschmissen.
Das Kopfschütteln lies nach, aber Ohren und Nase sahen echt schlimm aus, weswegen ich so froh war, dass wir Freitag den Zahn-Termin bei der Ärztin hatten.
Sie hat die Ohren mit Otomax-Tropfen behandelt und Maus hat sich auch die Lunge röntgen lassen (Lunge unauffällig). Auf einem Krustenstück unter dem Mikroskop hat die Ärztin einen Pilz gesehen (aber gegen Pilz wurde Maus nicht so wirklich behandelt?)
Diagnose: Katzenschnupfenkomplex, Atemwegsinfekt und allergische Reaktion.
Das Röcheln und Husten lies sich gut behandeln und ist und bleibt verschwunden.

Das Jucken und die Krusten auf den Ohren gingen trotz verschiedener Medikamente nicht weg und Maus fing an, sich das Auge blutig zu jucken, weswegen die Tierärztin dann am 21.01. ein Cortison-Depot gespritzt hat.
Das Kortison hat wunderbar gewirkt und innerhalb von 5 Tagen haben wir direkt eine Besserung beobachtet. Maus war ruhiger, konnte endlich ihren Schlaf nachholen und hatte so viel Appetit wie seit Monaten nicht mehr.
Auch die Krusten ließen sich dann leicht entfernen und das Fell auf den Ohren fing wieder an zu wachsen.

Alles war wieder gut, bis vor einer Woche, als sie wieder anfing, sich vermehrt an den Augen zu putzen.
Nach einer Woche sieht sie schlimmer aus als letzten Monat.
Ach ja, Hypoallergenes Futter von Fressnapf bekommt Maus auch. Davor gab es Mjamjam, also eigentlich ja schon hochwertig.
Da die andere Tierärztin keine Zeit hatte, bin ich Montag zu einem anderen Tierarzt gegangen, der hat uns einen Trichter mitgegeben und Salbe und Schaum für Augen und Ohren. Die Ohren sind von innen wohl wunderbar sauber, also hat das Otomax letzten Monat gut geholfen.
Kortison wollte er erst einmal vermeiden, weil das ja das Problem nicht löst.
Außerdem wurde die Schwester von Maus positiv auf M.felis getestet (hat aber keine Symptome) und die Wahrscheinlichkeit, dass Maus das auch hat, ist sehr hoch (sie hat auch diese roten Stellen am Rachen)

Über eure Erfahrungen mit allergischen Reaktionen und Tipps würde ich mich sehr freuen!
Sie kann sich ja jetzt mit Trichter nicht mehr kratzen, aber es ist trotzdem alles geschwollen und krustig?
Die Augen/den Ausflussweg mache ich regelmäßig sauber, sie kann sie aber auch kaum noch öffnen, weil alles so geschwollen ist.
Die Augen an sich sind laut Tierarzt aber in Ordnung, nur die umliegende Haut ist eben sehr gereizt.

Maus tut mir so unfassbar leid und sie sieht auch einfach richtig schlimm aus. Ihrer Schwester gefällt der Trichter überhaupt nicht, sie faucht sie jetzt nur noch an, wenn sie sich zu nahe kommen.
Wenn die Reaktion durch den Stress an Silvester ausgelöst wurde, sollten wir ja jetzt auf jede Art von Stress verzichten - also Trichter lieber wieder ab, damit sich die beiden Katzen wieder verstehen?

Kann das ganze auch mit Zahnschmerzen zusammenhängen?

Zu Neujahr haben wir kein Streu gewechselt, kein neues Futter, keine neuen Putzmittel oder Blumen, Pflanzen, etc.
Vier Tage vorher gab es eine Impfung. Aber der Arzt meinte, eine Allergie auf die Impfung sei ungewöhnlich und würde wenn, dann eher an der Einstichstelle sein.

Bilder:
Anfang Januar, als es an der Nase anfing
Und heute aktuell
Krustiges Ohr

WhatsApp Image 2022-02-16 at 12.41.48.jpegWhatsApp Image 2022-02-16 at 12.41.34.jpegWhatsApp Image 2022-02-16 at 12.41.35.jpeg
 
A

Werbung

Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
7.395
Das sieht echt heftig aus.

Sollte es eine Allergie auf Futter sein, müßet ihr herausfinden, welches Fleisch sie nicht verträgt.
Das bedeutet, man fängt an nur eine Sorte Fleisch zu füttern uns sieht was passiert. Sollte sich die Sache verschlimmern, auf eine andere Sorte wechselb, bis man herasugefunden hat, welches Fleisch vertragen wird.
Nach Möglichkeit sollte man für mehrer Wochen bei nur einer Sorte bleiben, denn eine Allergie bildet sich nur langsam zurück.

Meine Katze ist allergisch auf Huhn, Truthahn/Pute und Ente. Es hat Monate gedauert, bis wir das, durch ausprobieren, herausgefunden hatten, also stellt euch auf eine längere Zeit ein.
Zum Glück hatte meine Katze nicht so einen starken Ausschlag wie eure.

Trockenfutter würde ich nicht (mehr) geben, auch das kann Allergien hervorrufen.

Ich finde es immer so traurig, das man den Juckreiz nicht durch Salbe lindern kann, oder wurde euch dahin was mitgegeben?
 
  • Like
Reaktionen: Bauchflausch
Bauchflausch

Bauchflausch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Dezember 2021
Beiträge
11
Ort
Hannover
durch Salbe lindern
Wir haben Salbe fürs Auge, Schaum für die Ohren und Tabletten gegen den Juckreiz (Apoquel für zehn Tage, seit Montag), aber der Juckreiz ist nach wie vor da. Oder brauche ich einfach mehr Geduld?
Immerhin akzeptiert sie ihren Trichter, jetzt kratzt sie immerhin nicht mehr die Augen blutig.
Maus mag es, wenn man ihr ein bisschen mit dem Streicheln/kratzen hilft, ganz sanft natürlich. Bei der Kopfmassage schläft sie dann gerne ein :) Letzten Monat hat es auch geholfen, die Kruste zu entfernen, aber diesmal sitzt sie einfach (noch?) zu fest und ich will ihr natürlich nicht weh tun.
Bei mir würde ich einfach Aloe Vera oder Kokosöl drauf schmieren, aber das ist bei Katzen ja eher nicht zu empfehlen (oder doch?)

allergisch auf Huhn, Truthahn/Pute und Ente
dann bringt das Hypoallergenes Futter ja gar nichts, das ist ja mit Pute und Huhn :/

Trockenfutter mag sie zum Glück eh nicht so. Sie frisst am liebsten Huhn und Ente von allen möglichen Anbietern. Kann so eine Allergie einfach plötzlich zum Jahreswechsel auftreten? Mich verwirrt das Timing immer noch.
 
S

Streunerle

Gast
Mein Kater Fridolin ist auch Allergiker, ich hab das alles durch.
Ach ja, Hypoallergenes Futter von Fressnapf bekommt Maus auch.

Hypoallergenes Futter reicht nicht, um eine Futtermittelallergie auszuschließen. Lies Dich mal ein ins Thema Ausschlussdiät. Es darf nur eine Sorte Fleisch gefüttert werden, über mindestens 8 Wochen, und zwar eine Sorte, die Maus noch nie bekommen hat. Ich habe dafür Rohfleisch (Pferd) genommen, es gibt aber verschiedene Anbieter von Dosenfutter für Ausschlussdiäten, z. B. Vetconcept. Die von Tierärzten oft empfohlenen Trockenfutterdiäten (RC Anallergenic und ähnliches von Hills) halte ich persönlich für ungeeignet, erstens weil es eben Trockenfutter ist, aber vor allem, weil die alle mit Konservierungsstoffen behandelt sind. Meiner reagiert genau darauf.
Maus tut mir so unfassbar leid und sie sieht auch einfach richtig schlimm aus.

Bis die Ausschlussdiät Wirkung zeigt, kann es mehrere Wochen dauern. Ich habe parallel mit Cortison bzw. Apoquel behandelt, weil ich Frido nicht so lange leiden lassen wollte. Natürlich behandelt man damit nicht die Ursache, aber wer selbst mal starken Juckreiz hatte, der weiß, was das für einen Leidensdruck erzeugt.
Auf einem Krustenstück unter dem Mikroskop hat die Ärztin einen Pilz gesehen (aber gegen Pilz wurde Maus nicht so wirklich behandelt?)
Sekundärinfektionen der entzündeten Hautareale müssen behandelt werden, sprich Deine Tierärztin doch noch mal auf den Pilz an.
Zu Neujahr haben wir kein Streu gewechselt, kein neues Futter, keine neuen Putzmittel oder Blumen, Pflanzen, etc.
Futtermittelallergien (und auch andere) können jederzeit auftreten, häufig wird plötzlich auf ein lange bekömmliches Futter reagiert. Ich habe seitdem nur noch Sensitiv Waschmittel, Fridos Bettchen haben AllergikerBezüge (Hausstaubmilben).
Vier Tage vorher gab es eine Impfung. Aber der Arzt meinte, eine Allergie auf die Impfung sei ungewöhnlich und würde wenn, dann eher an der Einstichstelle sein.
Impfungen können Allergien aber triggern, bzw. verschlimmern, genau wie jeder andere Stress wie Silvester z. B.

Viel Erfolg! Du hast mein Mitgefühl, ich habe das damals auch kaum mitansehen können.
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki und Bauchflausch
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
7.395
Wir haben Salbe fürs Auge, Schaum für die Ohren und Tabletten gegen den Juckreiz (Apoquel für zehn Tage, seit Montag), aber der Juckreiz ist nach wie vor da. Oder brauche ich einfach mehr Geduld?



dann bringt das Hypoallergenes Futter ja gar nichts, das ist ja mit Pute und Huhn :/

Trockenfutter mag sie zum Glück eh nicht so. Sie frisst am liebsten Huhn und Ente von allen möglichen Anbietern. Kann so eine Allergie einfach plötzlich zum Jahreswechsel auftreten? Mich verwirrt das Timing immer noch.
Na ja, wenn die Allergene immer noch dem Körper zugeführt werden, kann natürlich eine Salbe nicht wirklich helfen.

Ich denke, hypoallergenes Futter ist so´n Vermarktungsding. Denn Katzen können ja auf unterschiedliche Fleischsorten allergisch reagieren.

Eine Allergie kann jederzeit auftreten (und auch wieder verschwinden).
Meine Katze wird jetzt 13. Die allergische Reaktion trat vor ungefähr 2 oder 3 Jahren auf. Zuerst dachte ich noch an etwas saisonbedingtes, denn es war verstärkt im Sommer, doch letztendlich geht es ihr jetzt, wo sie eben kein Geflügel mehr bekommt, wieder gut. Also denke ich, das es eben an diesen Sorten liegt.
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki und Bauchflausch
Bauchflausch

Bauchflausch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Dezember 2021
Beiträge
11
Ort
Hannover
Danke für eure Tipps!

Bis die Ausschlussdiät Wirkung zeigt, kann es mehrere Wochen dauern. Ich habe parallel mit Cortison bzw. Apoquel behandelt, weil ich Frido nicht so lange leiden lassen wollte. Natürlich behandelt man damit nicht die Ursache, aber wer selbst mal starken Juckreiz hatte, der weiß, was das für einen Leidensdruck erzeugt.
Ich habe mich mal ein bisschen eingelesen und werde das jetzt auch versuchen. Allerdings hatten wir mal Pferd zur Probe und das wurde überhaupt nicht angerührt. Selbst bei Rind gerade isst sie nur einen Happen.
Aber das kann auch daran liegen, dass es ihr einfach nicht besser geht.
Als ich eben den Trichter abgenommen habe, ist mir an einem Ohr eine rote kleine Stelle aufgefallen - auf Milben wurde noch nicht getestet bzw. war in den Ohren nichts zu sehen.
Aber dieser kleine rote Punkt sieht mir sehr nach einer Bissstelle aus?

WhatsApp Image 2022-02-17 at 17.42.16.jpeg

Ich werde das morgen nochmal ansprechen.
Habe für morgen einen Termin in der Kleintierklinik bei einer Dermatologin gemacht, weil das Gesicht so furchtbar geschwollen ist und jetzt auch am Kinn ganz krustig ist durch den Trichter :(
Maus bekommt die Augen nicht mehr auf und das Röcheln beim Atmen ist auch zurück! :cry:
Wenn der Trichter ab ist, ist sie etwas fröhlicher unterwegs, beginnt aber auch direkt mit dem Großputz - und da löst sich gerade Fell & Haut büschelweise.
Ich hoffe morgen auf gründliche Untersuchungen und auf jeden Fall zusätzlich Medikamente, die gegen den Juckreiz und die Schwellungen helfen. Das mit dem Futter wird jetzt eine Langzeit-Aufgabe.

Ich glaube, ich muss Maus' Schwester so einen Chip-Futterautomaten schenken, die betet ihr Trockenfutter nämlich richtig an und mutiert jetzt schon zur Diva, weil keins mehr da ist.
 
  • Like
Reaktionen: Streunerle
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
Beiträge
4.872
Alter
30
Ort
Schweiz
Hallo,

das sieht ja schlimm aus! Wenn das Cortison geholfen hat, würde ich dazu tendieren, das nochmals als Hilfestellung zu nehmen, insofern keine Werte verfälscht werden dadurch... Das ist doch kein Zustand...

Hast du schonmal Känguru probiert? Das fanden meine ziemlich toll... Ist halt nur nicht so toll, wie die Kängurus getötet werden dafür... Da hat jemand neulich einen Artikel gepostet, aber das wäre vielleicht noch eine Idee?
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
7.395
Das sie sich putzt ist völlig normal. Für Katzen ist es eine Qual, sich nicht putzen zu können. Ich würde sie also lassen, das sie sich mal gründlich durchputzt, dann kann der Trichter ja wieder um.

Ich glaube nicht, das das eine Bißstelle ist, sondern eine Kratzstelle.

Ich hoffe, der Arzt findet heraus, worunter eure Katze leidet, damit sie nicht mehr leiden muß.
 
S

Streunerle

Gast
Was sagt denn die Dermatologin?
 
Lillyrose

Lillyrose

Forenprofi
Mitglied seit
12. Dezember 2011
Beiträge
6.901
  • #10
Danke für eure Tipps!


... Allerdings hatten wir mal Pferd zur Probe und das wurde überhaupt nicht angerührt. Selbst bei Rind gerade isst sie nur einen Happen.
Aber das kann auch daran liegen, dass es ihr einfach nicht besser geht.
Als ich eben den Trichter abgenommen habe, ist mir an einem Ohr eine rote kleine Stelle aufgefallen - auf Milben wurde noch nicht getestet bzw. war in den Ohren nichts zu sehen.
Aber dieser kleine rote Punkt sieht mir sehr nach einer Bissstelle aus?

Anhang anzeigen 175354

Ich werde das morgen nochmal ansprechen.
Habe für morgen einen Termin in der Kleintierklinik bei einer Dermatologin gemacht, weil das Gesicht so furchtbar geschwollen ist und jetzt auch am Kinn ganz krustig ist durch den Trichter :(
Maus bekommt die Augen nicht mehr auf und das Röcheln beim Atmen ist auch zurück! :cry:
...
Ich hoffe morgen auf gründliche Untersuchungen und auf jeden Fall zusätzlich Medikamente, die gegen den Juckreiz und die Schwellungen helfen. Das mit dem Futter wird jetzt eine Langzeit-Aufgabe.

Ich glaube, ich muss Maus' Schwester so einen Chip-Futterautomaten schenken, die betet ihr Trockenfutter nämlich richtig an und mutiert jetzt schon zur Diva, weil keins mehr da ist.

Weil du schreibst "Allerdings hatten wir mal Pferd zur Probe.." wann war das und wie lange versucht ?
Ich würde das nochmals versuchen vorallem weil Ausschlussdiät in ihrer Situation wichtig wäre.
Desweiteren wurde mal ein grosses Blutbild gemacht ?
Milben würde ich definitiv abklären lassen

Wart ihr schon bei der Dermatologin ?

Ansonsten empfehle ich dir auch den Thread von @Poldi mal durchzulesen
https://www.katzen-forum.net/thread...tischer-anfall-bei-16-jaehriger-katze.245712/

Ich würde auch versuchen die Schwester von Trockenfutter umzustellen und das nur noch zum clickern/Fummelbrett geben.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
53
Aufrufe
4K
Urlaubs-Dosine
Urlaubs-Dosine
S
Antworten
10
Aufrufe
16K
Sisabsabi
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben