aber wann? Geburtstermin schätzen

K

Kira

Benutzer
Mitglied seit
23 April 2008
Beiträge
42
Hallo an alle

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Nachdem ich nun seit 27 Tagen eine trächtige Katze bei mir habe und leider keine Ahnung habe, wann der Geburtstermin ist - frag ich nun euch.

Soraya ist seit 4 Tagen, Nachts sehr unruhig, sie maunzt viel, atmet schnell, läuft viel rum, aber meistens nur zwischen Bett und Wurfkiste. Sie ist sehr unruhig, legt sich zwar hin, steht aber dann spätestens nach 5 Minuten wieder auf und wechselt den Platz.

Als ich Soraya bekam, hatte sie schon vergrößterte Zitzen. Seit vier Tagen sehen sie nun so aus - siehe Bild unten;)

Da mein TA leider keine Unterstützung für mich ist und die anderen TA´s hier in der Nähe meinstens Wartezeiten von 2 Stunden haben, was ich der Katze nicht antun möchte. Hoffe ich nun auf euch.

Könnt ihr abschätzen wie lange es noch ungefähr dauert?

Da ich mir langsam wirklich Sorgen mache bin ich für jegliche Hilfe wirklich sehr dankbar.


Liebe Grüße Kira

 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
9.276
Also ich würde mit meinem laienhaften Verständnis mal sagen, daß diese Unruhe auch schon eine Woche vor Geburt auftauchen kann.

Also hättest Du (bzw. die Katze) noch eine Karenz von ca. 3 bis 4 Tagen....



Wir gehen ja -nach der Beschreibung der transportierenden Menschen, die sie im Valiumrausch aus Spanien mitbrachten- davon aus, daß es wahrscheinlich ihr erster Wurf ist.

Jedoch kann man sich da auch sehr täuschen - denn gerade "wilde" Katzen aus südlichen Ländern bleiben aufgrund des häufig mangelnden Nahrungsangebotes auch öfter mal kleiner, als wir das eigentlich annehmen; wirken dann also recht jugendlich - und sind dabei trotzdem schon "Erwachsene"....
Es besteht also durchaus die Möglichkeit, daß es nicht mehr der erste Wurf von Soraya ist - damit wäre auch zu erklären, weshalb die Zitzen eher größer bzw. überhaupt im etwas früheren Stadium schon größer wirken.


Am Wichtigsten ist es nun, regelmässig zu überprüfen, ob die Kittenbewegung noch zu erfühlen ist.
Und immer schön auf den vor Geburt abgehenden "Schleimpfropf" achten ;)

Wie sieht denn das Scheidenumfeld mittlerweile aus? Hat sich da etwas verändert?



BOAH, wat'n Krimi....:eek: (habsch kürzlich erst gesagt - wird mein Schlachtruf, wenn das so weiter geht)


ALLES ALLES GUTE UND LIEBE EUCH ---- isch zitter mit....
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
9.276
Ach Gottchen, da fällt mir noch was ein: die Kleine nuckelt doch schon seit Tagen an ihr??!!?? Kein Wunder....


Kam denn Milch? Oder war das "Verschmierte" nur der Sabber vom weibl. Kitten?


Schau, daß die beiden auf keinen Fall die Kolostralmilch wegtrinken, die die eigenen Kitten von Soraya dringend benötigen!!! ("platt" gesagt wg. lebenswichtiger Aufbau- und Immunstoffen, die nur anfänglich drin enthalten sind)




Und überhaupt, wie geht es dem kleinen Pepe?
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
Schau, daß die beiden auf keinen Fall die Kolostralmilch wegtrinken, die die eigenen Kitten von Soraya dringend benötigen!!! ("platt" gesagt wg. lebenswichtiger Aufbau- und Immunstoffen, die nur anfänglich drin enthalten sind)
Ich hab ja wenig Ahnung von Katzenaufzucht, aber Kolostralmilch ist doch die Erstmilch, die eine Katze bekommt? Müßte die nicht schon weg sein, wenn die anderen Katzen da trinken? Oder entsteht die Kolostralmilch wirklich erst nach der Geburt?
 
K

Kira

Benutzer
Mitglied seit
23 April 2008
Beiträge
42
3 bis 4 Tage :eek:

Ja auf dem "Schleimpfropf" warte ich ja schon die ganze Zeit, aber getan hat sich noch nichts in der Richtung. Der Scheidenbereich sieht geschwollen aus und sie ist sehr empflindlich.

Also die Zitzen waren schon bevor das Kitten daran genuggelt hat, so groß - kann jetzt sein dass ich mich da ein bissel vertan hab - akuter Schlafmangel.

Nee da kam schon Milch - sind uns da zu 99% sicher.

Das Alter kann man eigentlich genau auf ca. 6-7 Monate festlegen - da die nette Dame sie ja von Klein auf betreut hat - nur eben jetzt der Meinung war - sie mitnehmen zu müssen.

Kolostralmilch - also wenn es die erste Milch ist, dann ist sie schon weg. Wenn es die erste Milch wärend bzw. nach der Geburt ist, dann kann ich das ja regeln in dem ich die zwei Kleinen weglege. Klappt recht gut, hab das schon mit ihr geübt. Ich dachte , wenn der nette "Schleimpfropf" mal auftaucht, dass ich dann die Kleinen weglege.

Pepe: Dem gehts super - er ist zwar ein bissel beleidigt, dass er nimmer bei mir schlafen darf. Aber ansonsten wieder alles ok.
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
9.276
Wenn man das Alter so genau festlegen kann....... dann mache Dir bitte nicht zu große Hoffnungen, daß das/die Kitten tatsächliche eine super Überlebenschance haben.... in Zusammenhang mit dem krassen Ortswechsel, dem Valium und dem laaaangen Transport.... echt schwerer Streß für die Kleine :eek:

Versuche bitte, das andere Kitten nicht mehr nuckeln zu lassen - um die Milch nun für die eigenen Kitten aufzusparen.

Habe leider noch keine definitive Aussage/Angabe, wann genau diese Stoffe in der/für die Kolostralmilch gebildet werden.... :(


Kittenbewegung im Bauch der Mamamieze ist aber noch fühlbar/sichtbar?
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.394
du kannst auch von der kolostralmilch etwas abdrücken und in einmal spritzen für notfälle einfrieren schadet nie wenn man welche hat ;)
 
K

Kira

Benutzer
Mitglied seit
23 April 2008
Beiträge
42
ok werd ich machen. Soraya ist auch nicht mehr so hinterher, dass die Kleine nuggelt. Also wirds net so schwierig sein.

Ja Bewegungen spür und sichtbar. Soraya macht auch sonst einen guten Eindruck.

Danke für die Hilfe
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
in spätestens 12 Tagen kannst du mit den Kitten rechnen....
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
9.276
  • #10
Traurige Gewißheit :(:(:(

Es wird keine Kitten geben.......


Soraya hat ihr(e) Babies unbemerkt verloren; der TA, welcher ständig involviert war, ist offensichtlich ein bißchen.... (darf ich nicht sagen)


Heute wurde US in einer TK gemacht: keine Kitten mehr da.
Leider wurde kein Röntgenbild erstellt, denn es wurde "etwas" gefunden.... irgendetwas ist in der kleinen Maus noch drin --- was aber laut TK auch bei der Kastration entfernt werden könnte :eek: dies soll lt. TK-Ärztin erst in zwei Wochen durchgeführt werden :eek:


Kira wird nun versuchen, einen KOMPETENTEN TA/TK zu finden und die Katze so früh wie möglich kastrieren lassen..... unter der zwingenden Auflage, die Gebärmutter mit raus zu nehmen.



Nochmal zum Kitten-Verlust: die Katze stand ständig unter Beobachtung; Kira hat pro Nacht maximal 4 Stunden geschlafen und die Mieze ständig kontrolliert; wir waren dauernd in PN- oder Telefonkontakt; es hat keine Geburt stattgefunden, nirgends war jemals ein Schleimpfropf, Blut, Wehentätigkeit oder ein Kitten zu finden:
Es war bis vor kurzem aber Bewegung im Bauch.......

Daher habe ich Kira geraten, schnellstmöglich die Katze nochmal qualifiziert behandeln zu lassen.

Wahrscheinlicher ist, daß das bzw. die Babies durch die massive Valium-Gabe für die Fahrt von Spanien nach D so stark geschädigt wurden, daß eine "Art Resorption" (?) stattgefunden hat; unglücklicherweise ist ja lt. US-Befund etwas gefunden worden --- leider gibt es keine definitive Aussage darüber, WAS das sein soll....:(:(:(


Die TÄ in dieser Gegend kannste offensichtlich alle in der Pfeife rauchen....:mad: "Laß ma' der Natur ihren Lauf, die regelt dat schon" :mad:


Wenigstens hat die arme Soraya ihre "Ersatz-Kinder", die sie noch ein bissel bemuttern kann und ihr Gesellschaft leisten.



Ich habe das schon vor einigen Stunden erfahren, mußte mich jedoch erstmal sammeln, um halbwegs vernünftige Sätze zustande zu bringen.

Kira ist so geschockt, daß sie erstmal (dem Forum) fernbleiben wird, fürchte ich.....
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #11
Das ist merkwürdig - irgendwie furchtbar und kaum zu glauben......und dann noch einen scheinbar unfähigen TA an der Backe -
Hallelujah.....

Ich kann den Schock und den Unglauben sehr gut nachvollziehen und hoffe der Maus geht es bald wieder besser und Kira kommt mit ihr bald zu einem vertrauenswürdigen TA....
lg Heidi
 
Werbung:
P

powercat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 November 2006
Beiträge
561
Ort
lübeck
  • #12
Schau, daß die beiden auf keinen Fall die Kolostralmilch wegtrinken, die die eigenen Kitten von Soraya dringend benötigen!!! ("platt" gesagt wg. lebenswichtiger Aufbau- und Immunstoffen, die nur anfänglich drin enthalten sind)

http://www.vitalitys.ch/PDF/Immunitaet_ Feten_Neugeborenen.pdf

katie, ich zitiere mal einen gewissen teil:
im gegensatz zu den meisten anderen tierarten unterscheidet sich bei katzen kolostrum und milch bezüglich immunoglobingehalt nicht signifikant. das bedeutet dass katzenmilch zu jedem zeitpunkt der laktation als kolostrumersatz für neonatale katzenwelpen dienen kann.


Wahrscheinlicher ist, daß das bzw. die Babies durch die massive Valium-Gabe für die Fahrt von Spanien nach D so stark geschädigt wurden, daß eine "Art Resorption" (?) stattgefunden hat; h.....

http://de.wikipedia.org/wiki/Diazepam#Anwendung_in_der_Schwangerschaft
 
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
  • #13
Ja die arme Maus und Kira tun mir auch furchtbar leid, habe die ganze geschichte auch gestern von ihr erfahren. Ist schon irgendwie komisch, das plötzlich keine Kitten mehr da sind und auch keine Geburt erfolgte?? :confused:
Diesen TA kann man wirklich total vergessen. Und mir tut natürlich auch Kira leid, die alles für die Kleine Maus getan hat. Ich hoffe sie erholen sich beide schnell wieder und finden einen kompetenten Arzt.
 

Ähnliche Themen

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben