Ab wann Freigang und wie daran gewöhnen?

  • Themenstarter nelia.bls
  • Beginndatum
  • Stichworte
    neues zuhause und freigang ab wann?
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.909
  • #41
Leute, ich finde das Thema "Abhörbarkeit bei Freigang" oder wie auch immer wie es nennen können auch wirklich sehr interessant und auch berechtigt.
Vielleicht wäre es möglich dafür einen eigenen Thread oder sowas zu eröffnen, damit da andere Freigänger-Halter auch ihre Erfahrungen, Tipps und Ansichten äußern können?
Und dann könnten man sich hier wieder auf das eigentliche Thema konzentrieren, ...
Das ist doch das eigentliche Thema - "ab wann Freigang und wie daran gewöhnen".
Wenn dann sowas wie "nur wenn sie abrufbar ist" als Bedingung gesetzt werden widerspricht das offensichtlich dem, was 99% der Freigängerhalter in diesem Forum machen. Deshalb halte ich so dagegen.

denn es geht hier um eine 11 Wochen altes Einzelkitten und das hat schon Klärungsbedarf meiner Meinung nach, wenn die einzigen Lösungen bisher so aussehen, dass das kleine Ding entweder viel zu früh raus gelassen wird ODER wenn es nun ein Jahr lang allein leben soll.
Das finde ich allerdings auch ganz furchtbar.
Weder sollte so ein kleines Baby in den Freigang noch sollte es allein leben müssen.
Aber dazu müsste man mit den eigentlichen Haltern sprechen können um sie zu "bekehren".
 
Werbung:
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.046
  • #42
Ich möchte einfach verhindern dass Katzen unnötig eingesperrt werden weil Haltern weisgemacht wird man dürfe sie nicht rauslassen wenn sie nicht "abrufbar" sind - und genau das hast Du ja als Bedingung gesetzt obwohl's bei Deinen eigenen Katzen auch nicht klappt.

Ich habe nicht gesagt dass man das niemals nicht zu keinen Umständen darf, das habe ich doch jetzt immer wieder erklärt, auch in dem Post direkt über dir! Es wäre der Idealfall an dem man sich orientieren soll, keine absolut feste Bedingung! Ebenso wie auch die 1-Jahres-Regel keine absolut bombenfeste Bedingung ist.

Es klappt auch nur bei Fiona nicht zu 100%, aber es klappt auch nicht gar nicht weil ich es gar nicht erst versucht habe. Ich kann sehr wohl mit ihr spazieren gehen und sie folgt mir dann (ganz von sich aus weil sie sich freut wenn wir spazieren gehen, Schocker!), oder sie ~aBrUfeN~ und sie kommt dann zu mir. Es wäre mir einfach nur lieber gewesen wenn wir das noch ein wenig besser hätten üben können bevor sie dann rausging.

Aber gut, ich hab jetzt alles zu dem Thema gesagt und brauche mich von dir nicht angehen und mir Sachen unterstellen lassen. Damit ist das hier für mich erledigt. Die TE muss letztendlich selbst bestimmen, wann ihrer Meinung nach die richtige Zeit für den Freigang gekommen ist.
 
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.181
  • #43
Achso okay, das habe ich nicht bedacht Louisella - das stimmt, dass das für den Fragesteller auch ein hilfreiches Kriterium ist mit dem Abrufbarsein. Ich habe nur Wohnungskatzen, habe mir deshalb da noch nie Gedanken gemacht.

Ich hatte nur etwas Sorge, dass er/sie nachher vielleicht aufhört mitzulesen bei den vielen Beiträgen. :(
Eine Katze ist nur einmal Kind und ich wünsche mir für jedes Kitten, dass es mit anderen Kitten oder wenigstens halbwegs Gleichaltrigen aufwachsen kann.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.183
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #44
ich bin etwas baff was von befehlshörigkeit zu lesen... was für ein schmarrn.

natürlich lassen sich katzen konditionieren. und ich denke nicht, dass es so selten ist, dass sie zuverlässig auf rufen heimkommen.

"renitente" exemplare wird es immer geben, aber sogar bei den hier genannten dürfte eine gute bindung zum dosie bestehen und die kommen dann halt nach eigenem gusto regelmäßig bzw. zuverlässig heim.

sich an dem abrufbar sein hier so hochzuziehen ist irgendwie merkwürdig.

wichtig ist neben der sicheren umgebung eine gewisse zuverlässigkeit, die man durch rituale fördern kann und soll.

katze kommt heim, weil sie darin einen sinn sieht.

übrigens ist wirklich deswegen wichtig, dass die katzen reif genug sind. und natürlich gekennzeichnet, registriert, geimpft und KASTRIERT!

hilft übrigens auch ungemein, die zuverlässigkeit zu steigern und den radius zu verringern.
 
  • Like
Reaktionen: Poldi, Vitellia und Louisella
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.909
  • #45
Ich habe nicht gesagt dass man das niemals nicht zu keinen Umständen darf, ...
Doch, hast Du, nämlich hier:
Vor dem Freigang muss sie gechippt, vollständig geimpft und ganz wichtig KASTRIERT sein. Sie muss eine Bindung zu ihren Menschen haben und abrufbar sein (mit Namen, mit Leckerlidose o.ä.)

Es wäre mir einfach nur lieber gewesen wenn wir das noch ein wenig besser hätten üben können bevor sie dann rausging.
Wie willst Du DRINNEN etwa üben das sich auf DRAUSSEN bezieht?
Das geht einfach nicht. Draußen haben Katzen anderes zu tun als darauf zu warten dass Dosi sich mit ihnen beschäftigt.
Aber gut, ich hab jetzt alles zu dem Thema gesagt und brauche mich von dir nicht angehen und mir Sachen unterstellen lassen. Damit ist das hier für mich erledigt. Die TE muss letztendlich selbst bestimmen, wann ihrer Meinung nach die richtige Zeit für den Freigang gekommen ist.
Niemand hat Dir irgendwas unterstellt.
Aber wer solche Bedingungen setzt, muss sich eben auch Kritik gefallen lassen.

Gerade Anfänger lassen sich durch sowas extrem leicht verunsichern - und das will ja wohl niemand.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.107
Ort
Vorarlberg
  • #46
@oneironautin93 ganz ehrlich: Ich hab auch ein Problem mit Deinen Aussagen. So, wie Du das schreibst klingt das wirklich als wären wir alle nur zu blöd unsere Katzen abrufbar zu konditionieren oder wir würden es garnicht erst versuchen.

Es wir wohl kaum jemand so dämlich sein nicht zu verstehen dass es hilfreich ist wenn Katzen das machen was man will. Jeder wird deshalb dahingehend auch Anstrengungen unternehmen. Das hab ich auch, nur bei 1 von 3 funktioniert es überhaupt. Es sind halt Katzen und ja, sie besitzen ihren eigenen Willen.
 
  • Like
Reaktionen: Louisella
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.909
  • #47
natürlich lassen sich katzen konditionieren. und ich denke nicht, dass es so selten ist, dass sie zuverlässig auf rufen heimkommen.
Wie gesagt - dazu müssen sie erstmal in der Nähe sein und Dich tatsächlich auch hören können.
Allein das verhindert eine 100%ige "Abrufbarkeit".
sich an dem abrufbar sein hier so hochzuziehen ist irgendwie merkwürdig.
Finde ich ja eben auch, deshalb halte ich ja so vehement dagegen das als Bedingung für Freigang zu setzen.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.909
  • #48
@oneironautin93 ganz ehrlich: Ich hab auch ein Problem mit Deinen Aussagen. So, wie Du das schreibst klingt das wirklich als wären wir alle nur zu blöd unsere Katzen abrufbar zu konditionieren oder wir würden es garnicht erst versuchen.
Nicht nur das, sie unterstellt auch dass unsere Katzen ein viel höheres Risiko im Freigang hätten weil sie nicht "abrufbar" sind.
Das ist Nonsense, denn auch "abrufbare" Katzen können unterm Auto landen, eingesperrt oder geklaut werden oder sonstwie verunfallen. Dagegen hilft "Abrufbarkeit" kein bisschen.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.107
Ort
Vorarlberg
  • #49
Stimmt. Das ist Unsinn dass Abrufbarkeit vor Anfüttern und/oder klauen schützt. Davor schützt meiner Erfahrung nach wenn eine Katze scheu ist.
Dass ich so auf scheue Katzen stehe hat ganz handfeste Gründe.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Louisella
D

dexcoona

Forenprofi
Mitglied seit
2. Juli 2018
Beiträge
3.580
  • #50
Was ich gar nicht nachvollziehen kann, ist die Aussage, dass eine Katze vor dem ersten Freigang abrufbar sein muss. Nach meiner Erfahrung verhalten sich Katzen nämlich drinnen oft ganz anders als draussen. Sprich: Nur weil eine Katze vor dem Freigang in der Wohnung auf ihren Namen hört und kommt, bedeutet das noch lange nicht, dass sie das draussen auch so macht. Und was soll dann geschehen? Soll man sie dann einsperren, wenn das nicht funktioniert?
 
  • Like
Reaktionen: Irmi_ und Louisella
nelia.bls

nelia.bls

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2021
Beiträge
5
  • #51
An Fragesteller - Hast du deinen Eltern schon irgendwas aus dem Forum gezeigt oder meinst du das hat eher keinen Sinn? :(
Ja, gezeigt habe ich es ihnen, zusammen mit sämtlichen Youtube Videos, wo genau das auch erklärt wird. Die Reaktionen waren eher abweisend, ich hoffe einfach, dass die Erkenntnis noch kommt..
 
Werbung:
N

Nimsa

Forenprofi
Mitglied seit
23. Dezember 2016
Beiträge
1.565
  • #52
Darum geht's mir nicht.
Mir geht's darum dass Abrufbarkeit als Bedingung für Freigang sehr, sehr hoch angesetzt ist.
Das mag für Hunde gelten und funktionieren, bei Katzen sieht das aber (leider) anders aus.

Ja genau deswegen musste ich schmunzeln.

Klar können Katzen abrufbar sein, aber Freigang klappt auch anders. Funktioniert hier seit 3 Jahren.

Meggy hat nun mal ihren Willen und kommt wann sie möchte.
So lange sie regelmäßig kommt ist das für mich ok. Ausserdem kenne ich in etwa ihre Zeiten, wenn sie rein will. Da richte ich mich eher nach ihr als umgekehrt.

Sie muss nicht direkt antanzen, wenn ich rufe.
Hätte ich gewartet bis sie drinnen abrufbar ist, wäre sie immer noch drin. ;)

Maya ist draussen übrigens wesentlich dappischer als Meggy.
Bei Meggy habe ich das Gefühl das sie im Freigang wesentlich besser zurecht kommt, während Maya gern mal Ärger hat, in offene Autos springt oder auf die Straße läuft.
Raus dürfen sie beide, aber die abrufbare Katze macht mir deutlich mehr Sorgen.
 
  • Like
Reaktionen: Louisella
N

Nimsa

Forenprofi
Mitglied seit
23. Dezember 2016
Beiträge
1.565
  • #53
Es sei aber gesagt das Meggy wirklich ne Tendenz hat auch mal Tage draußen zu bleiben. Manchmal gibt's da auch kurz Stubenarrest.
Hat aber mehr was mit der Dominanz der Schwester zu tun u der Großzügigkeit der Nachbarn. Dennoch denke ich das es zuverlässig genug klappt. Ja ich muss sie manchmal im Sommer abholen kommen, aber sie ist immer in der Nähe und kommt spätestens angerannt, wenn ich sie an ihrem Lieblingsplatz besuche. ;)
Nach 2 Tagen draussen sein möchte ich sie dann doch daheim haben. ;)

Ich denke ja man muss es einfach riskieren und eine gewisse Routine haben.
Türe auf und gucken was passiert. Bisher sind sie alle zurück gekommen ;)
 
  • Like
Reaktionen: Louisella
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.181
  • #54
Ja, gezeigt habe ich es ihnen, zusammen mit sämtlichen Youtube Videos, wo genau das auch erklärt wird. Die Reaktionen waren eher abweisend, ich hoffe einfach, dass die Erkenntnis noch kommt..
Das finde ich gut. Ja das braucht vielleicht ein bisschen Zeit.
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
6
Aufrufe
2K
kristall
K
M
Antworten
2
Aufrufe
393
Margitsina
Margitsina
Resi26
Antworten
9
Aufrufe
425
Poldi
Poldi
bohemian muse
Antworten
42
Aufrufe
2K
bohemian muse
bohemian muse
Cloverleave
Antworten
2
Aufrufe
421
Cloverleave
Cloverleave

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben