Ab wann Freigang und wie daran gewöhnen?

  • Themenstarter nelia.bls
  • Beginndatum
  • Stichworte
    neues zuhause und freigang ab wann?
nelia.bls

nelia.bls

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2021
Beiträge
5
Hallo :)
Unser Neuzugang soll ja auf jeden Fall mal Freigänger werden. Jetzt stelle ich mir die Frage, ab wann und wie wir das am besten angehen? Sie hat sich nun schon sehr gut an uns gewöhnt und fühlt sich, soweit ich das beurteilen kann, auch sehr wohl hier🤗 Aktuell ist sie erst 11 Wochen alt (dass das zu jung ist, um sie von der Mutter wegzunehmen, weiß ich. Allerdings wurde dort, wo sie herkommt, keinen Wert darauf gelegt und hätten wir sie zu dem Zeitpunkt nicht genommen, hätten die Besitzer sie weitergegeben. Kurzum sie wollten die Kitten einfach los haben :/ ) Naja, dementsprechend ist sie auch noch nicht geimpft/ getchippt. Wir haben aber für nächste Woche direkt einen Termin beim Tierarzt ausgemacht, um dies nachzuholen.
Können wir also nach der Impfung langsam anfangen, sie an den Freigang zu gewöhnen, oder ist sie zu jung? Bzw. muss man noch auf etwas anderes achten? Und ganz wichtig wäre, WIE wir das ganze angehen sollen?🙈
Vielen Dank schonmal!
 
Werbung:
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
4.733
Ort
Quito, Ecuador
Herzlich Willkommen hier im Forum.

Und ja, da ist gleich zu Anfang so einiges schief gelaufen.
Nun hast du ein kleines, zu junges Moppelchen Zuhause sitzen, das sich sicher sehr Einsam fühlt.
Einzelhaltung ist nicht artgerecht und kann zu schweren Verhaltensauffälligkeiten führen, vermehrt, da das Kitten auch noch viel zu früh von Mutti und Geschwistern getrennt wurde und die Sozialisierung noch nicht abgeschlossen wurde..später kann es zu Problemen, wie Agression, Wildpinkeln etc. kommen.
Wieso konntest du aus dem Wurf nicht wenigstens noch ein zweites Kitten aufnehmen? Denn, wenn man schon Vermehrer unterstützt und "ein Kitten retten muss"...warum nicht gleich zwei?

Da hilft auch die Lösung mit Freigang nichts. Eine Katze sollte erst ab einem Jahr in den Freigang gelassen werden. Vorher sind sie zu jung und unbedarft und es kann schnell etwas passieren.
Und jetzt steht das kleine Etwas vor dem sozialen aus, da es über mehrere Monate in einer Wohnung in Einzelknast sitzen muss...ohne Kumpeline zum spielen, zum knuddeln und zum lieb haben. Ein Mensch kann einen Katzenkumpel nicht ersetzen.

Bitte, schau für die Kleine nach einer passenden Freundin im gleichen Alter aus dem TH.
 
  • Like
Reaktionen: basco09, Kayalina und Aguila
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.845
Ort
Wunderland
Eine Katze sollte erst ab einem Jahr in den Freigang gelassen werden. Vorher sind sie zu jung und unbedarft und es kann schnell etwas passieren.
Das finde ich sehr sehr wichtig. Viele Jungspunde geraten viel zu schnell unter´s Auto.
Da sie erst 11 Wochen alt ist, hat sie noch erstmal eine lange Zeit vor sich bei euch Zuhause.
Nun gilt es, dass sie sich einfach körperlich und sozial gut entwickeln kann - dann ist sie auch gut gerüstet später für den Freigang, wenn sie Gefahren ausgesetzt ist und dort auch Kontakt zu weitern Katzen haben wird.
 
Aguila

Aguila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Dezember 2020
Beiträge
509
Ort
Nordwestschweiz
Ein Kitten von 11 Wochen entspricht ins Menschenalter umgerechnet einem Kleinkind. Dieses würdest du ja auch nicht alleine draussen rumstromerm lassen oder? Daher bitte auch beim Kitten noch warten. Aber unbedingt ein etwa gleichaltes Kitten dazuholen, das ist jetzt erst mal wichtiger als Freigang.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
11.922
Ort
Oberbayern
Schade, dass du alle Hinweise und Fragen in deinem ersten Thread einfach kommentarlos ignoriert hast. So funktioniert der Austausch in einem Forum nicht.
 
  • Like
Reaktionen: Cat_Berlin, TiKa, Freewolf und 2 weitere
nelia.bls

nelia.bls

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2021
Beiträge
5
Leider ist es so, ich wohne noch im Elternhaus, der Hund (in einem anderen Thread schon erwähnt) ist meiner. Das Kitten haben sich meine Eltern angeschafft und sie wollten nur eins, darauf habe ich nun leider keinen Einfluss. Daher bitte ich euch, nicht in jeder Nachricht zu erwähnen, dass ich mir ein zweites Kitten holen soll. ICH weiß das und würde das auch machen, aber es liegt nicht in meiner Hand! Ich versuche hier nur das beste für alle zu erreichen, damit es sowohl Hund als auch Katze gut geht. Deshalb wäre ich einfach super dankbar für Tipps, was hier auch den Freigang betrifft, da ich nicht möchte, dass der Kleinen etwas passiert!
Ich versuche weiterhin, meine Eltern zu überzeugen, damit die Kleine in Zukunft nicht alleine bleibt, aber da ich demnächst ausziehe, kann ich nicht die Verantwortung tragen.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.408
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
das kleinteil muss geimpft, gekennzeichnet und vor allem kastriert !!! sein vor dem ersten freigang.

und etwas vernünftig muss es auch sein, daher ist da jetzt schon mal gar nicht dran zu denken. man lässt ja kleinkinder auch nicht ohne weiteres raus, und auch teens dürfen ja nun auch nicht direkt bis zum morgengrauen zur party. denkbar eher ab frühestens 8. monat, eigentlich sind eie dann immer noch grenzwertig unreif.

möglichst anfänglich unter aufsicht und überhaupt in einer sicheren umgebung.

auch wenn du keinen einfluss hast, der zwerg verkümmert sozial und ist nicht gut vorbereitet wegen der mangelnden prägung.
 
  • Like
Reaktionen: Freewolf, Razielle und Pitufa
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.468
Vor dem Freigang muss sie gechippt, vollständig geimpft und ganz wichtig KASTRIERT sein. Sie muss eine Bindung zu ihren Menschen haben und abrufbar sein (mit Namen, mit Leckerlidose o.ä.)
 
  • Like
Reaktionen: Freewolf
Aguila

Aguila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Dezember 2020
Beiträge
509
Ort
Nordwestschweiz
Du hast nach Tipps für die Vorbereitung auf den Freigang gefragt, und da ist halt unter anderem wesentlich das Kitten zusammen mit einem andern Kitten erst mal ca. 1 Jahr im Haus zu behalten. Weder 1 Jahr lang alleine zu Hause behalten noch bereits jetzt mit 11 Wochen in den Freigang lassen sind da wirklich eine Option...

Bei ersterem wird es zum Sozialkrüppel, entwickelt Verhaltensauffälligkeiten und wird dann wahrscheinlich draussen von den anderen Katzen erst mal vermöbelt werden, da sie die Katzensprache verlernt hat. Und bei letzterem sind die Gefahren einfach viel zu gross, wie beim Kleinkind das draussen alleine rumläuft.
 
  • Like
Reaktionen: Razielle und Pitufa
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.845
Ort
Wunderland
  • #10
Vielleicht kannst du deinen Eltern diesen Thread hier mal zeigen? Und hier gibt es auch viele andere Themen bezüglich Einzelhaltung, Freigang usw und vielleicht kannst du deine Eltern fragen ob sie die Sachen zumindest dir zuliebe nur einmal durchlesen. Also die Sachen werden ja auch begründet in der Katzenhaltung und sind nicht wahllose Entscheidungen. Vielleicht haben so deine Eltern die Möglichkeit das mal anders zu sehen.
 
  • Like
Reaktionen: GeoMio
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
13.152
  • #11
Vor dem Freigang muss sie gechippt, vollständig geimpft und ganz wichtig KASTRIERT sein. Sie muss eine Bindung zu ihren Menschen haben und abrufbar sein (mit Namen, mit Leckerlidose o.ä.)
Magst Du mir erklären wie man eine Katze dazu bringt "abrufbar" zu sein?
Ich kenne keine einzige bei der das zuverlässig klappt.
 
  • Like
Reaktionen: Irmi_
Werbung:
Knoedel

Knoedel

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2020
Beiträge
1.341
  • #12
Ganz einfach unsere bekommen immer wenn wir sie rufen und die Stinker in die Wohnung stürmen sofort ein Lieblingsleckerlie verteilt.

Die kommen wenn man Sie ruft.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
13.152
  • #13
Ganz einfach unsere bekommen immer wenn wir sie rufen und die Stinker in die Wohnung stürmen sofort ein Lieblingsleckerlie verteilt.

Die kommen wenn man Sie ruft.
Und wie hast Du das hingekriegt dass das so funktioniert?
Wie gesagt, ich kenne keine Katze bei der das zuverlässig funktioniert. Zum einen sind sie ja nicht immer in der direkten Nähe, es kann also auch sein dass sie einen garnicht hören, zum anderen kann es auch sein dass sie einen sehr wohl hören, aber das Mauseloch natürlich viel, viel spannender ist. Auch wenn's ein Leckerli gibt.
Leckerli funktioniert aber auch nicht bei allen - Ella lässt sich z.B. nicht bestechen.
 
  • Like
Reaktionen: Razielle und Poldi
Knoedel

Knoedel

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2020
Beiträge
1.341
  • #14
Also wir haben "nur " einen gesicherten Garten.
Anfangs haben wir bei jedem Überqueren der Terrassentür ein Leckerlie gegeben
(nach Hause kommen ist toll)
Als sie das geschnallt hatten und quasi im Minutentakt die Tür frequentiert haben gab's nur noch beim rufen ein Leckerlie.

Manchmal kommen Sie gerannt manchmal eher geschlendert und etwas langsamer aber sie kommen.

Ausnahme ist fremder Katz im Garten da ist Alarmzustand.
 
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.468
  • #16
Magst Du mir erklären wie man eine Katze dazu bringt "abrufbar" zu sein?
Ich kenne keine einzige bei der das zuverlässig klappt.

Menschliche Interaktion muss positiv besetzt sein, zum Menschen auf Abruf zu kommen auch (es gibt immer irgendwas cooles wenn Katze dann herkommt, muss nicht Leckerli sein - spielen, streicheln usw., was die Katze eben am allerliebsten mag). Und dann einfach immer üben. Mehrmals am Tag, so oft es halt geht ohne für einen selbst zu nervig zu sein 😃 Am Anfang sollte es so einfach wie möglich gemacht werden, also wenn eine Katze z.B. nur herschaut wenn man ihren Namen ruft, dann wenn sie ein paar Schritte macht, usw. - was bei mir gut funktioniert hat war die Distanz nur langsam zu erhöhen. Also erst mal mit unter einem Meter anfangen, da hat die Katze auch eher bock herzukommen. Wenn es zuhause dann zuverlässig klappt muss man draußen trotzdem nochmal üben (weil es draußen viel mehr Ablenkungen gibt), da auch wieder nur sehr kleine Entfernung am Anfang.
 
Knoedel

Knoedel

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2020
Beiträge
1.341
  • #17
Das ist dann eine völlig andere Situation - denn da hören sie Dich ja immer...

Wie kommt eine fremde Katze in einen gesicherten Garten?
Der Garten ist gegen Ausbruch gesichert mit nach innen gerichteten Netzabweisern.
Von aussen über den Abweiser gesprungen in den Garten geht, nur beim rauskommen muss ich dann helfen.
Die "fremden" bleiben dann gerne Mal in den Netzen hängen beim Versuch zu fliehen.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
13.152
  • #18
Wenn es zuhause dann zuverlässig klappt muss man draußen trotzdem nochmal üben (weil es draußen viel mehr Ablenkungen gibt), da auch wieder nur sehr kleine Entfernung am Anfang.
Das widerspricht sich aber wenn Du als Bedingung für Freigang vorgibst, dass sie zuverlässig abrufbar sind...

Ich finde das ist zuviel verlangt, denn ich schätze dass 99% der Katzen NICHT zuverlässig abrufbar sind. Drin nicht und draußen schon dreimal nicht.

Und im Freigang sind sie ja auch nicht immer nah genug dass sie einen überhaupt hören können - das funktioniert vielleicht im gesicherten Garten, aber nicht bei richtigem Freigang...
 
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.468
  • #19
Das widerspricht sich aber wenn Du als Bedingung für Freigang vorgibst, dass sie zuverlässig abrufbar sind...
? Wieso? Sie müssen einfach nur DRINNEN erst mal zuverlässig abrufbar sein. Wie soll das denn sonst draußen funktionieren, wenn es drinnen nicht mal funktioniert? Und dann geht man raus in den Garten oder wohin auch immer, wenn man sehr ängstlich ist mit Leine, und übt weiter. So wie hier. Zuverlässig im Sinne von 100% unter jeglichen Umständen ist damit natürlich nicht gemeint. Eine angefahrene Katze wird nicht mehr abrufbar sein usw. aber man kann einer Katze schon beibringen zuverlässig (unter normalen Bedingungen, sagen wir 90% der Fälle) herzukommen.
 
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.468
  • #20
Und im Freigang sind sie ja auch nicht immer nah genug dass sie einen überhaupt hören können - das funktioniert vielleicht im gesicherten Garten, aber nicht bei richtigem Freigang...
Das ist natürlich keine telepathische Superkraft. Dennoch sehr sehr hilfreich und besser als keinerlei "Kontrolle"/Absicherung zu haben. Und idealerweise benutzt man neben der Stimme noch etwas lauteres/weiterreichendes, eine Pfeife oder etwas das scheppert (Leckerlidose), dann ist der Radius auch etwas größer
 
Werbung:

Ähnliche Themen

C
Antworten
6
Aufrufe
2K
kristall
K
M
Antworten
2
Aufrufe
701
Margitsina
Margitsina
Resi26
Antworten
9
Aufrufe
588
Poldi
Poldi
bohemian muse
Antworten
42
Aufrufe
3K
bohemian muse
bohemian muse
Cloverleave
Antworten
2
Aufrufe
587
Cloverleave
Cloverleave

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben