2 Mai-Katerchen gesucht in München

  • Themenstarter pruppi
  • Beginndatum
E

Ela

Gast
  • #21
Guten Morgen und herzlich Willkommen hier :)

Warum eigentlich erst Mai-Kätchen ? Gibt es einen bestimmten Grund ? Ansonsten gibt es ja auch jetzt schon genügend Kätzchen, die ein liebevolles Zuhause suchen
 
Werbung:
P

pruppi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. März 2008
Beiträge
20
Ort
München
  • #22
Danke für die vielen Tips.

@ Ela: Maikätzchen weil ich jetzt weit und breit keine finden konnte und ich weiß, dass im Mai eigentlich die Kätzchen kommen. Außerdem ist es mir wichtig, dass ich dann mindestens 2 Wochen Urlaub habe. Das wäre 13.05.-24.05. oder aber im Juli/August.

Eine Frage hätte ich noch: Ich hab hier und in anderen Foren gelesen, dass die Kleinen mindestens 12 Wochen alt sein sollen. Seit wann weiß man das? Es interessiert mich einfach nur, denn damals als ich meine ersten Katzen hatte (vor 25 Jahren), da war es normal sie mit 8 Wochen abzugeben.....und sie sind prächtig gediehen.
Wie kam man drauf dass es besser ist sie erst mit 12 Wochen abzugeben?
 
P

pruppi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. März 2008
Beiträge
20
Ort
München
  • #23
...ach und nochwas. Wenn ich 2 aus dem Ausland aufnehme.....wie kommen die hierher? Ist das nicht zu großer Stress wenn die hierher fliegen müssen? Stell mir das furchtbar vor....
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
8.196
Alter
59
Ort
Oberbayern
  • #24
Hallo,

jetzt versteh ich auch deine Begründung für den Mai. Wenn du da Urlaub hast, müssen die Kätzchen ja jetzt schon auf der Welt sein.

12 Wochen ist halt die Zeit, wo sie von der Mama alles Wichtige beigebracht bekommen haben. Klar, wenn sie ausgesetzt wurden oder die Mama tot ist, werden sie auch früher abgegeben.

Also ich würde jetzt schon bei den Tierschutzorganisationen anfragen nach Babies, die du dann im Mai zum Urlaub abholen kannst. Gibt doch genug in München und drumrum ( Ebersberg, FFB, Erding, Schleissheim etc. )
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #25
Das ist wohl schon länger so und in allen gängigen Fachbüchern, Foren, etc. nachzulesen, es gibt auch TÄ, die das inzwischen deutlich vertreten -und der Hintergrund ist der,
dass die Winzlinge wohl so ab der 7.8. Woche anfangen festes Futter zu fressen und das dann früher (leider auch noch heute) der beste Zeitpunkt schien....zur Trennung - und die dann erfolgenden Erziehungsmethoden der Mutter galten als Aggression ihren Kitten gegenüber!
Es ist wohl so, dass feste Nahrung für die Kitten dann Einigen zu teuer ist und die andere Seite eben ist, dass sie erst jetzt ihren "letzten" Schliff durch Mama bekommen.....erziehungstechnisch und das ist nicht immer sehr liebevoll in unseren Augen.

glg Heidi
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #26
Mein Nero ist bspw über ABRA nach Deutschland gekommen mit dem Flieger - den Stress hat er sehr gut überstanden; ebenso wie Gina und Bonita aus Augsburg.....
Es gibt viele Tierschutzorgas, die Katzen von Tötungen hier nach Deutschland vermitteln.
die links dazu bekommst Du sicher noch.....wenn es Dich interessiert.

lg Heidi
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
14.914
  • #27
Naja, durch Aufmerksamkeit und neue Erkenntnisse?^^

Man hat bemerkt, das Kitten, die erst mit 12 Wochen abgegeben wurden, sozialer( ausgeglichener? ^^)waren. Sie haben viel mehr von der Mutter und den Geschwistern über soziales Miteinander gelernt, als ein Kitten, das mit 6-8 Wochen abgegeben wurde. Sie sind mit 12 Wochen nicht weniger klein, oder gar verspielter. Im Gegenteil, da legen sie erst richtig los^^ ( aber das lassen wir lieber, sonst muss ich doch noch Fotos von frisch tapezierten Wänden einstellen, nach einem Killerangriff von zwei süßen Kitten)
Sie sind imGrunde gefestigter.
Ob sie jetzt verschmuster oder gar zutraulicher sind, kann ich nicht beurteilen, da meine Beiden mit 6 Wochen zu mir kamen ( aber das ist eine andere Geschichte) Es kommt sicherlich immer auf die einzelne Katze selbst an.

Ich würde sagen, dass wenn Du die Möglichkeit hast, besuch die Kitten und wenn du siehst, dass sie mit 10 Wochen noch von dem Muttertier umsorgt werden, dann lass ihnen noch die Zeit.

Gruß Sandra
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
14.914
  • #28
Katzen aus dem Ausland werden gut versorgt und betreut, während der Fahrt oder dem Flug.
 
Kitty Pride

Kitty Pride

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2007
Beiträge
1.489
  • #29
Züchter geben die Kitten auch erst ab der 12. Woche ab. Da dann die Katzen meist sozailisiert und durchgeimpft sind. Wenn Katzen jünger sind haben sie meist erst nur die erste Impfung und man muß selber für die nächste sorgen. Wenn Kitten aus einem guten Haushalt kommen und dort vernünftig von Mutter und Halter erzogen wurden machen sie in der Regel nix kaputt es sei denn man hat sehr viel Dekokram rumstehen welcher dann umgeworfen wird.

Selbst die 12 Wochen sind teilweise umstritten und manche Züchter geben ihre Tiere erst mit 14-16 Wochen ab.
 
C

Calabrones

Gast
  • #30
Huhu,

ich finde es auch klasse, dass Du gleich 2 Kätzchen aufnehmen willst und wünsche Dir viel Erfolg bei der Suche. Du wirst ganz sicher fündig, denn grad bei uns München und Umgebung wird es zu dieser Jahreszeit genügend Babys geben. Da müssen meiner ganz persönlichen Meinung nach auch nicht 2 Katzen aus dem Ausland eingeflogen werden.

Ich kann Dir leider noch nicht mit Norwegischen Waldkatzen dienen, denn unsere ersten Zwerge gibt es erst Anfang nächsten Jahres. Aber es wären auch reinrassige Norweger mit Papieren, etc….. also eh nicht was Du suchst.

Das Thema mit den 12 Wochen wurde ja schob geklärt und lass Dich nicht gleich verschrecken durch überflüssige Aussagen einer bestimmten Züchterin hier im Forum, die leider der Meinung ist das alleinige Recht auf dieser Welt zu haben Katzenbabys in die Welt zu setzen.

Hast Du gesehen, dass im Oktober ein großes Forumstreffen in Gröbenzell ist? :D
 
gazze

gazze

Forenprofi
Mitglied seit
24. Oktober 2006
Beiträge
7.962
Alter
62
Ort
Gröbenzell/München
  • #31
Auch von mir erst mal ein herzliches willkommen.

Schick doch mal der Pino ne PN die arbeitet sehr intensiv mit dem Tierschutz FFB
Katzen
und da hab ich schon gehört dass sie befürchten wieder viele Babies zu bekommen.

Mignon hat Dich ja schon auf unser Foritreffen aufmerksam gemacht. Bis dahin bist Du ja schon hoffentlich ne richtige Katzenmutti.

LG
Karin
 
Werbung:
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
14.914
  • #32
..................
 
Zuletzt bearbeitet:
P

pruppi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. März 2008
Beiträge
20
Ort
München
  • #33
@ calabrone: Ich war schon vor einer Woche mal auf deiner Seite. Tolle hp muss ich sagen :)
Von dir würde ich sofort zwei Kätzchen kaufen......allerdings der Preis. Ich weiß, dass er gerechtfertigt ist, keine Frage. Mein Labrador hat auch 1200 Euro gekostet. Er ist kerngesund und ein Herz von einem Hund. Ob ich allerdings nochmal so viel Geld ausgeben würde weiß ich nicht. Denn unsere Mischlingshündin ist 11 und erfreut sich ebenso bester Gesundheit. Und sie hat damals 50 DM gekostet.
Ich finde die Norweger halt so wunderschön und der Charakter muss auch toll sein..... naja....

@gazze: Danke für die Info, werd mich da mal melden, finde aber, dass es teilweise sehr schwer ist an ein Tierheimtier zu kommen. Das ist fast so schwer wie wenn man ein Kind adoptieren will.....
Ich habe nichts zu verbergen, aber dieses ständige "... wir kontrollieren den Platz....." "wir machen Vorkontrolle...", "die Katze wird von uns gebracht..."
das ist schon was, was mich nervt. Ich empfinde das ein bißchen als Eindringen in meine Privatsphäre. Ich habe 2 Kinder (17 und 8), da hat auch niemand kontrolliert ob die bei mir aufwachsen können.
Versteht ihr was ich meine?
Es gibt Leut, die haben ne kleinere Wohnung die vielleicht schnuddelig ist.....aber die ein großes Herz für Tiere haben und es gibt "geldige" Leut mit viiieeel Platz und cooler Wohnung, die vielleicht noch wortgewandt sind und toll reden können, die aber beim kleinsten Krümel mit nem Handstaubsauger durch die Wohnung rennen und 4 mal am Tag saugen und wischen. Wo hat es das Tier besser?
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #34
@ calabrone: Ich war schon vor einer Woche mal auf deiner Seite. Tolle hp muss ich sagen :)
Von dir würde ich sofort zwei Kätzchen kaufen......allerdings der Preis. Ich weiß, dass er gerechtfertigt ist, keine Frage. Mein Labrador hat auch 1200 Euro gekostet. Er ist kerngesund und ein Herz von einem Hund. Ob ich allerdings nochmal so viel Geld ausgeben würde weiß ich nicht. Denn unsere Mischlingshündin ist 11 und erfreut sich ebenso bester Gesundheit. Und sie hat damals 50 DM gekostet.
Ich finde die Norweger halt so wunderschön und der Charakter muss auch toll sein..... naja....

@gazze: Danke für die Info, werd mich da mal melden, finde aber, dass es teilweise sehr schwer ist an ein Tierheimtier zu kommen. Das ist fast so schwer wie wenn man ein Kind adoptieren will.....
Ich habe nichts zu verbergen, aber dieses ständige "... wir kontrollieren den Platz....." "wir machen Vorkontrolle...", "die Katze wird von uns gebracht..."
das ist schon was, was mich nervt. Ich empfinde das ein bißchen als Eindringen in meine Privatsphäre. Ich habe 2 Kinder (17 und 8), da hat auch niemand kontrolliert ob die bei mir aufwachsen können.
Versteht ihr was ich meine?
Es gibt Leut, die haben ne kleinere Wohnung die vielleicht schnuddelig ist.....aber die ein großes Herz für Tiere haben und es gibt "geldige" Leut mit viiieeel Platz und cooler Wohnung, die vielleicht noch wortgewandt sind und toll reden können, die aber beim kleinsten Krümel mit nem Handstaubsauger durch die Wohnung rennen und 4 mal am Tag saugen und wischen. Wo hat es das Tier besser?

ich verstehe sehr genau was Du meinst, und ich denke auch dass es manchmal übertrieben wird, auch wenn ich grundsätzlich den Sinn schon sehen kann.
Mir ging es auch so, ich habe auch erst kein Tier aus dem Tierheim bekommen.....:rolleyes:
glg Heidi
 
C

Calabrones

Gast
  • #35
Hallo Pruppi,

bei Pino hier im Forum wirst Du sicher fündig :)

Und danke für das Lob :D
 
gazze

gazze

Forenprofi
Mitglied seit
24. Oktober 2006
Beiträge
7.962
Alter
62
Ort
Gröbenzell/München
  • #36
@gazze: Danke für die Info, werd mich da mal melden, finde aber, dass es teilweise sehr schwer ist an ein Tierheimtier zu kommen. Das ist fast so schwer wie wenn man ein Kind adoptieren will.....
Ich habe nichts zu verbergen, aber dieses ständige "... wir kontrollieren den Platz....." "wir machen Vorkontrolle...", "die Katze wird von uns gebracht..."
das ist schon was, was mich nervt. Ich empfinde das ein bißchen als Eindringen in meine Privatsphäre. Ich habe 2 Kinder (17 und 8), da hat auch niemand kontrolliert ob die bei mir aufwachsen können.
Versteht ihr was ich meine?
Es gibt Leut, die haben ne kleinere Wohnung die vielleicht schnuddelig ist.....aber die ein großes Herz für Tiere haben und es gibt "geldige" Leut mit viiieeel Platz und cooler Wohnung, die vielleicht noch wortgewandt sind und toll reden können, die aber beim kleinsten Krümel mit nem Handstaubsauger durch die Wohnung rennen und 4 mal am Tag saugen und wischen. Wo hat es das Tier besser?

Ich versteh genau was Du meinst, aber ein Versuch ist es doch wert mit Pino in Verbindung zu treten. Ansonsten wenn ich was hören sollte meld ich mich.

LG
Karin
 
P

Pino

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. April 2007
Beiträge
594
  • #37
pruppi;226013 @gazze: Danke für die Info hat gesagt.:
Hallo Pruppi, jetzt hab ich endlich Zeit, um mich hier auch zu melden. Du schreibst, es ist schwierig, ein Tier vom TH zu bekommen - ich stimme Dir zu -TEILWEISE! Ich selbst habe auch 4 meiner 5 Katzis vom TS FFB und habe auch anfangs das ganze Prozedere durchlaufen, d.h. ich wurde über unsere Wohnung befragt, ob der Balkon vernetzt ist etc. Ja, die Katzis wurden auch gebracht, allerdings hat mich das überhaupt nicht gestört. Seit vielen Jahren mache ich selbst Kontrollen für den TS und bitte glaube mir, niemand achtet darauf, ob gesaugt ist oder ob die Wohnung tip-top ist oder welches Futter im Napf oder welcher Sand im Kaklo ist! Es ist uns sogar (aus Erfahrung) lieber, wenn es sich nicht um eine designte Wohnung handelt, da wir dann davon ausgehen können, daß die Katzis überall hin dürfen und sich nicht über einen Kratzer aufgeregt wird:rolleyes:Und es geht uns nicht darum, ob geldige Leute eine tolle Wohnung haben, eine kleine Wohnung mit Bewohnern, die ihren Tieren viel Liebe und Verantwortung entgegenbringen, ist viel wichtiger! Und genau das verstehen wir unter einem schönen und guten Neuen Zuhause! Vielleicht noch zum besseren Verständnis: stell Dir vor, Du bekommst ein paar Babies, total verwahrlost und dem Tod näher als dem Leben. Diese Babies mußt Du alle 2 Stunden füttern (auch nachts), Du durchlebst durchwachte Nächte, die Zwerge machen unglaubliche Sorgen, Du bangst täglich um ihr Leben und wenn sie endlich über dem Berg sind, bist Du nur glücklich. Klar, daß Du nur das Beste für die Kleinen möchtest oder? Das heißt aber nicht, daß kein Platz gut genug ist, nein, es heißt nur, daß man versucht, den Zwergen die besten Möglichkeiten zu geben:) Und das ist halt ein Zuhause, das optimal für sie ist und wo Mensch und Katz gemeinsam glücklich werden!
Und ja, dazu gehört u.E. auch Freigang in einer sicheren und ruhigen Gegend oder ein vernetzter Balkon (gerade wenn es sich um eine Wohnung z.B. im 5. Stock handelt):eek: Mache bitte nicht den Fehler und betrachte das als Extremkontrolle, das ist es nicht, aber wir wollen unter allen Umständen auch vermeiden, daß vermittelte Tiere wieder aufgrund von Missverständnissen etc. wieder zurückkommen.....
Wenn Du weitere Fragen hast, ich beantworte sie Dir gerne:)
 
P

pruppi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. März 2008
Beiträge
20
Ort
München
  • #38
Hallo Pino,

schön von dir zu hören ;)

Bitte versteh meinen Beitrag nicht als zu harsche Kritik sondern eher als....naja...man will helfen und es werden einem nur Steine in den Weg gelegt.
Da fängt es schon an beim Tierschutz FFB wo es heißt:" Nur FFB und angrenzende Gemeinden...."
Was soll das denn? Wenn es also jemanden gibt der evtl. 100 km entfernt wohnt und super Voraussetzungen hat dann bekommt er kein Kätzchen? Sorry. Versteh ich nicht.

Und bei der Wohnungskontrolle... auf was achtet ihr? Wenn es egal ist ob sauber ist o. ä.? Was ist wichtig? Sag mir nicht das es die Balkonvernetzung ist....ich wohne z.B. im EG.
Und Sicherheit für vermittelte Tiere gibt es NIE. Genauso wie in der Liebe... :rolleyes:
 
T

Tikka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
521
  • #39
Hallo Pruppi,

ich noch mal;). Deine Bedenken kann ich gut verstehen, aber leider sind die Vorkontrollen etc. wichtig, weil es eben auch schwarze Schafe gibt und das sieht man leider nicht immer auf den ersten Blick.

Bei der letzten VK haben wir gerade unser Bad renoviert und ich kann Dir aus Erfahrung sagen, dass auf so was wie staubfreiheit oder keimfreie Zone;) überhaupt nicht geachtet wird. Der Besuch hat ca. 20 min gedauert und wir haben uns nett unterhalten - das war's eigentlich auch schon.

Zu den Auslandsorganisationen: Entweder das Tier befindet sich schon auf einer Pflegestelle in Deutschland, das war bei unserem Diego der Fall (wir haben ihn dann ca. 200km entfernt abgeholt), oder es werden Flugpaten gesucht nachdem der Platz fest ist (dann nimmt man das Tier meistens am Flughafen in Empfang). Manchmal gibt es wohl auch Transporte mit dem Auto, da kenne ich mich aber nicht aus. Kommt vermutlich auch darauf an aus welchem Land das Tier kommt.

Viel Glück weiterhin bei der Suche!

LG,
tina
 
P

Pino

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. April 2007
Beiträge
594
  • #40
Hallo Pino,

schön von dir zu hören ;)

Bitte versteh meinen Beitrag nicht als zu harsche Kritik sondern eher als....naja...man will helfen und es werden einem nur Steine in den Weg gelegt.
Da fängt es schon an beim Tierschutz FFB wo es heißt:" Nur FFB und angrenzende Gemeinden...."
Was soll das denn? Wenn es also jemanden gibt der evtl. 100 km entfernt wohnt und super Voraussetzungen hat dann bekommt er kein Kätzchen? Sorry. Versteh ich nicht.

Und bei der Wohnungskontrolle... auf was achtet ihr? Wenn es egal ist ob sauber ist o. ä.? Was ist wichtig? Sag mir nicht das es die Balkonvernetzung ist....ich wohne z.B. im EG.
Und Sicherheit für vermittelte Tiere gibt es NIE. Genauso wie in der Liebe... :rolleyes:

Ich verstehe Deinen Beitrag sicher nicht als Kritik;) also wenn ein neues (optimales) Zuhause außerhalb des Landkreises liegt - kein Problem, auch dahin werden die Miezen gebracht:D, nur fast jeder Landkreis hat ein eigenes TH und in erster Linie sollte das der Ansprechpartner sein....
Auf was wir achten? Bei Wohnungen mit Balkon ist es wirklich die Vernetzung, zuviele Leute wollten uns schon weismachen, daß Katzen auf ihre Füße fallen - egal aus welchem Stockwerk:( und das ist nicht Sinn der Sache. Klar, absolute Sicherheit gibt es nie, es kann auch auf einem Feldweg was passieren, aber man kann versuchen, die Risiken geringer zu halten. Und wenn jemand an der Tegernseer Landstraße einen Freigänger haben möchte - wirklich sorry:(, für manche mag es pingelig klingen, das ist es nicht, wie gesagt, ich mußte da auch durch:)
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben