2 fremde Würfe in unserem Garten

E

Edbo

Gast
Hallo alle zusammen,
eine zeitlang war ich gar nicht mehr hier und nun wieder ständig...

Falls das Thema falsch ist, bitte einfach verschieben.
Ich hatte schon einmal einen Thread aufgemacht, den ich leider nicht einfügen kann...Computerblöd:oops:

Zur Vorgeschichte:

Meine Eltern wohnen auf dem Land in einem schönen Haus mit großem Garten. Sie selbst haben eine Katze (Merle ca.1,5 Jahre) bis vor 2 Monaten hatten sie noch eine zugelaufene, die leider überfahren wurde.

Nun zum Problem:

Dieses Jahr hatten sich meine Eltern um 2 Katzenwürfe gekümmert. Natürlich durch Zufall...

Der erste Wurf kam über die Dächer von einem Bauern zu uns aufs Grundstück. Wir hatte das genau beobachtet wie die Mutterkatze ihre Kitten über das Dach führte. Papa baute dann ein kleines Häuschen und sie wurden im Stall gehalten.

2 te Wurf: Mutterkatze nicht zu sehen, 2 kleine Kitten fraßen im Hühnerstall aus den Näpfen. Das wurde eine Woche von uns allen beobachtet und auch diese haben wir dann aufgenommen.

Mit allen Kitten und der Mutterkatze sind wir zum TA gefahren und haben sie komplett untersuchen lassen. Die Milben und Flöhe wurden bekämpft und später gabs dann eine Wurmkur und die Impfungen. Bei allen Katzen haben meine Eltern das aus eignender Tasche bezahlt. Die Katzen haben ja keinen gehört:confused:

Wir hatten zu der Zeit Kontakt zu 2 örtlichen Tierheimen aufgenommen, nach den Telefonaten uns aber entschieden selbst für Familien für die Katzen zu suchen.

Alle Kitten, bis auf eines, konnten an Freunde, Bekannte und Familienangehörige vermittelt werden.
Die eine Kleine haben meine Eltern behalten.
Sie lebt jetzt mit Merle im Haus. Die 2 akzeptieren sich. Merle ist eher ein Einzelgänger. Die Kleine würde gerne mit Merle spielen, aber so richtig klappt das noch nicht...wir geben die Hoffnung nicht auf...

Nun zum eigentlichen Problem:
Es gibt einen wunderschönen Kater, wir nennen ihn John, der immer zu uns kommt. John gehört einem Bauern in der Nähe. Er ist nicht kastriert:reallysad:

Da wir nicht möchten das wieder so viele Katzen bei uns sind, möchten wir John kastrieren lassen. Entwurmt und geimpft ist er. Wir hatten ihn heimlich mit zum TA genommen. Der TA möchte ihn ohne Einverständnis des Besitzers nicht kastrieren.

Wir sind am überlegen ob wir heimlich zu einem anderen fahren... Mit dem Besitzer kann man nicht sprechen, beim letzten Besuch hat er mir klargemacht, ich solle mich um mich kümmern und ihn in Ruhe lassen:massaker:

Abgabe in ein Tierheim kommt nicht in Frage, John geht es gut und er ist ein glücklicher Draußenkater...

Habt ihr Ideen wie wir mit dem Besitzer ein normales Gespräch führen können und er uns die Kastra erlaubt???

Vielen Dank...

LG Pia
 
Werbung:
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23 Mai 2014
Beiträge
2.780
Hallo,

schön dass deine Eltern sich um die Katzen im Dorf kümmern. Auf dem Land ist leider immer noch die unkastrierte Katzenvermehrung die Regel:grr:

Hast Du dich mal erkundigt, ob es bei euch im Landkreis eine Kastrationspflicht gibt ? Dann wäre die Sache zumindest rechtlich einfach. Halter anstprechen, wenn der nicht will ( weil kostet ja was ) oder sagt - " Kater, was für ein Kater ist nicht meiner":rolleyes: - einfangen, kastrieren lassen und gut is.

Wenn es bei euch keine Kastrationspflicht und kein zustimmendes Gespräch gibt....na ja....würd ich ihn trotzdem einfangen und kastrieren. Ist zwar dann offiziell eine "Sachbeschädigung":stumm: aber ich glaube kaum, dass der Bauer euch deswegen verklagen wird. Die kurze Abwesenheit des Katers wird er wohl entweder gar nicht bemerken oder unter Reviersicherung verbuchen - die Verhaltensänderung und das Fehlen der Bömmelkens werden ihm vermutlich auch erst später auffallen :D.
Bei meinem TA hab ich dann gesagt, es ist ein Streuner. Da gab es keine weiteren Nachfragen und die Kastra wurde durchgeführt.

Wenn Du unbedingt die Zustimmung einholen willst - versuch mal damit zu argumentieren, dass der Herr Kater mit seinem Markieren eure Terrassenmöbel ruiniert, die Polster einstinkt und auch gerne mal die zum Lüften geöffnete Tür für eine Spezialrunde im Haus nutzt. Ob der Herr Bauer denn jetzt bitte den von seinem Besitz ( Kater ) angerichteten Schaden begleichen wolle :cool:
 
E

Edbo

Gast
Bei uns gibt es leider keine Kastrapflicht... John ist eh wie unser eigener Kater. Dann schnappen wir ihn uns und machen das heimlich...
Ehrlich gesagt, will ich mich mit dem Nachbarn gar nicht auseinandersetzen...
Ich hasse diese Engstirnigkeit:stumm:
 
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
Tierschutzorganisationen kastrieren auch regelmäßig "Streuner". Da kann es mal passieren, dass der Streuner garkeiner ist. Woher soll man auch bei allen Katzen wissen wem sie gehören :rolleyes: Dazu kommt noch dass unkastrierte Kater und Katzen teilweise Kilometer hinlegen um einen Partner zu finden.
Mein Tipp: Mach es bei einem anderen TA, sag es sei ein Streuner, lass dich nicht erwischen und du hast was richtig tolles getan ;)
Der Bauer merkt das sowieso nicht ob der Kater nun kastriert ist oder nicht.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.635
Ort
35305 Grünberg
Tierschutzorganisationen kastrieren auch regelmäßig "Streuner". Da kann es mal passieren, dass der Streuner garkeiner ist. Woher soll man auch bei allen Katzen wissen wem sie gehören :rolleyes: Dazu kommt noch dass unkastrierte Kater und Katzen teilweise Kilometer hinlegen um einen Partner zu finden.
Mein Tipp: Mach es bei einem anderen TA, sag es sei ein Streuner, lass dich nicht erwischen und du hast was richtig tolles getan ;)
Der Bauer merkt das sowieso nicht ob der Kater nun kastriert ist oder nicht.

So würde ich es auch handhaben.:)
 
diddly

diddly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2013
Beiträge
355
Ort
Duisburg
Die Sicherheit

genauso, wie schon gesagt, würde ich es auch machen.
Nicht groß Fragen. Es gibt schon genug katzenelend.
Ich finde es gut, dass Ihr Euch kümmert.
 
Tuehy

Tuehy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2014
Beiträge
5
Hi, ich bin neu hier und mach mich gleich mal unbeliebt.
Schön das ihr euch so um die Katzen kümmert, aber einen fremden Kater mit bekanntem Besitzer kastrieren lassen - ich weis nicht so recht. Wenn´s doch irgendwann rauskommt gibt´s riesen Zoff.
Außerdem wird er wohl nicht der einzige unkastrierte Kater im Dorf sein und in den umliegenden Dörfern gibt es bestimmt noch mehr davon. Wollt ihr die alle kastrieren lassen?
 
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
Hi, ich bin neu hier und mach mich gleich mal unbeliebt.
Schön das ihr euch so um die Katzen kümmert, aber einen fremden Kater mit bekanntem Besitzer kastrieren lassen - ich weis nicht so recht. Wenn´s doch irgendwann rauskommt gibt´s riesen Zoff.
Außerdem wird er wohl nicht der einzige unkastrierte Kater im Dorf sein und in den umliegenden Dörfern gibt es bestimmt noch mehr davon. Wollt ihr die alle kastrieren lassen?

Gerade die Katzen eines Bauernhofs werden meist nur wegen dem Kostenpunkt nicht kastriert. Mein TA kastriert auf Bauernhöfen kostenlos und bekommt eben im Gegenzug Heu für seine Pferde. Somit konnte er wenigstens schon einige Tiere vor Nachwuchs bewahren
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Gerade die Katzen eines Bauernhofs werden meist nur wegen dem Kostenpunkt nicht kastriert. Mein TA kastriert auf Bauernhöfen kostenlos und bekommt eben im Gegenzug Heu für seine Pferde. Somit konnte er wenigstens schon einige Tiere vor Nachwuchs bewahren

Das ist dann aber eine bezahlte Dienstleistung mit dem Einverständnis des jeweiligen Besitzers.

Hier wird gerade massiv eine Straftat begrüßt. Und zwar gleich eine doppelte: Zu einen Diebstahl, zum anderen Sachbeschädigung.
 
Dr.Mausfred

Dr.Mausfred

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2014
Beiträge
1.079
Ort
an der Grenze
  • #10
sehe das so wie eifelkater...einfach machen geht gar nicht.

vielleicht bietest du es dem bauern nochmal an, wenn ihr die kstra eh bezahlen würdet, dann frag ihn doch, oder er damit einverstanden wäre, du hättest ja auch die zeit dazu und würdest ihn dabei unterstützen. versuchen würde ich es so nochmal
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
21.012
  • #11
Ich würde dem Herrn nochmals sagen, das eine Kastration ihn in keinster Weise einschränkt (den Kater), aber keine unnötigen Babys mehr produziert werden können, die dann auf eurem Grundstück abgelegt werden oder irgendwo auf seinem verenden.
Ich würde dann einen Gutschein vom Tierarzt dazu geben(so in der Art: Gutschein für einen Kater für die Aktion "Gegen übermässiges Tierleid" oder so.. mit dem Tierarzt mal drüber reden), wenn ihr die Kastration sowieso bezahlen würdet. Dann ist auch die Hürde "die zahlen mir was" weg und es ist nicht peinlich für ihn.

Einfach mitnehmen und ohne Wissen kastrieren lassen, würde ich nicht. Das ist nicht OK.
 
Werbung:
E

Edbo

Gast
  • #12
Erst einmal vielen Dank für die Antworten. Ich war heute zum Mittag bei meine. Eltern und da haben wir uns wieder über Johns Kastration unterhalten.

Es ist so, dass John immer da ist wenn von uns einer draußen im Garten oder auf der Terrasse ist. Wo er nachts schläft wissen wir nicht. Heute hatten wir beim Essen die Terrassentür auf und auf einmal saß John mitten in der Küche:oops:
Er wird von Tag zu Tag zutraulicher, heute hat er sich zum ersten mal von Muttern kämmen lassen.

Ich bin der Meinung, Kater schnappen und kastrieren. Meine Eltern trauen sich das aber nicht. Sie wollen keinen Streit auslösen. Ich denke aber, dass der Nachbar das nicht mal merkt, geschweige er seinen Kater vermisst. John ist doch eh den ganzen Tag bei uns...
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
21.012
  • #13
Es ist und bleibt der Kater des Nachbarn.
Wenn ihr ihn kastriert, macht ihr euch strafbar.

Ihr könntet ihn fragen, also den Nachbarn, ob ihr den Kater übernehmen könnt. Ihr füttert ihn, könnt wenn er krank ist mit ihm zum Arzt und alles drum rum und trotzdem läuft er draussen rum, wie bisher.
Für den Nachbarn ändert sich nichts, wenn er sich wirklich nicht um den Kater kümmert.
Und ihr wärt auf der sicheren Seite, weil er euch gehört (Vertrag müsst ihr natürlich machen).
 
E

Edbo

Gast
  • #14
Außerdem wird er wohl nicht der einzige unkastrierte Kater im Dorf sein und in den umliegenden Dörfern gibt es bestimmt noch mehr davon. Wollt ihr die alle kastrieren lassen?

Natürlich lassen wir nicht alle Kater kastrieren, auch wenn ich es am liebsten lassen machen würde...
John ist jetzt fast ein halbes Jahr jeden Tag bei uns und er ist so langsam auch ein Familienmitglied geworden. Anfangs hatten wir ihn verscheucht, aber er kam trotzdem immer und immer wieder. Also kümmerten wir uns.

Wenn keiner so wäre wie wir, hätten wir noch viel mehr Elend. Da aber einige so denken wie wir, gibt es wenigstens ein paar potente Kater weniger:rolleyes:
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #15
Ich denke aber, dass der Nachbar das nicht mal merkt, geschweige er seinen Kater vermisst. John ist doch eh den ganzen Tag bei uns...

Ich denke auch nicht, dass du dein Auto vermissen würdest, wenn es sich während deiner Arbeitszeit jemand "ausleiht" weil du versehentlich den Schlüssel stecken gelassen hast . Selbst wenn der Wagen vor Ende deiner Arbeitszeit wieder da steht, würdest du vermutlich Zeter und Mordio schreien, wenn du es bemerken würdest. Und es ist bloß ein Auto.

Was würdet ihr denn machen, wenn dem Kater bei der Kastration was passiert? Wäre er dann einfach verschwunden?
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
21.012
  • #16
Wenn keiner so wäre wie wir, hätten wir noch viel mehr Elend. Da aber einige so denken wie wir, gibt es wenigstens ein paar potente Kater weniger:rolleyes:

Du unterstellst also im Gegenzug, das jeder, der keine Straftat begehen will, kein guter Tierschützer ist, bzw sich nicht um das Wohl der Tiere kümmert?
Aha..
 
Hemingway

Hemingway

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2010
Beiträge
504
Ort
am schönen Niederrhein
  • #17
Vielleicht könnt ihr John von dem Bauern übernehmen ???

Einfach nochmals mit einer guten Flasche Rotwein hin und freundlich ohne Vorwürfe nachfragen.

Auch die härtesten Bauern haben einen weichen Kern ;) und wenn er ehr keinen großen Bezug zu dem Kater hat kann er vielleicht dem weiblichen Charm seiner netten Nachbarin nicht widerstehen.
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2014
Beiträge
8.282
Ort
Dortmund
  • #18
das Thema hatten wir schon mehrfach. Einfach kastrieren lassen. Das ist in DE Sachbeschädigung. Du kannst auch nicht hergehen und jemanden das Auto umlackieren wenn dir die Farbe nicht gefällt, auch wenn es danach viel besser aussieht.
Es gibt ja genug Kater in eurer Umgebung die es locker schaffen den kastrierten Kater zu ersetzen. Versucht es mit Absprache, ansonsten Finger weg.
 
E

Edbo

Gast
  • #19
Du unterstellst also im Gegenzug, das jeder, der keine Straftat begehen will, kein guter Tierschützer ist, bzw sich nicht um das Wohl der Tiere kümmert?
Aha..

Nein das unterstelle ich niemanden!
Mit potente Kater, war etwas unglücklich ausgedrückt. Aber kümmern wie wir das machen, halte ich für richtig.

Ich werde morgen mit dem Bauern reden und dann werden wir ja sehen...
 
tiger_bande

tiger_bande

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juli 2014
Beiträge
1.545
Ort
Berlin
  • #20
Mit allen Kitten und der Mutterkatze sind wir zum TA gefahren und haben sie komplett untersuchen lassen. Die Milben und Flöhe wurden bekämpft und später gabs dann eine Wurmkur und die Impfungen. Bei allen Katzen haben meine Eltern das aus eignender Tasche bezahlt. Die Katzen haben ja keinen gehört:confused:

Habt ihr denn die Mutterkatzen von den Würfen kastrieren lassen?
Wenn da so viele Katzen sind, ist das wichtiger als ein einzelner potenter Kater (weil ein einzelner kastrierter Kater die Vermehrungsrate von Katzen nicht drosselt, wohl aber jede weibliche kastrierte Katze).

Ansonsten - auf dem Land ist es oft so, dass Katzen als "Allgemeingut" angesehen werden; da tauchen halt mal Katzen auf und wandern wieder ab, je nachdem wo sie Futter finden; vor allem unkastrierte Kater haben einen ganz anderen Bewegungsradius als kastrierte.
Wie die Situation bei euch vor Ort ist, könnt ihr selbst beurteilen. Ich kastriere solche Halbstreuner, seit mehreren Jahren machen das einige andere ebenso (niemand hat groß Lust sich die eigenen kastrierten Katzen von unkastrierten Katern aufmischen zu lassen, die Verletzungen können wirklich schlimm sein), da erhebt niemand einen Besitzanspruch und es beschwert sich auch keiner.

Es gibt das Gesetz und es gibt das, was richtig ist. Zu sagen, das ist aber Sachbeschädigung, ist für mich Gesetzeshörigkeit an der falschen Stelle - selber denken erlaubt.
Wobei ja an der Kastrationspflicht zunehmend gearbeitet wird, das Gesetz zieht dem veränderten gesellschaftlichen Bewusstsein also nach.

Konkret wegen dieses einen Katers würde ich beim Bauern nachfragen, wenn er nicht grad 20 Katzen hat und sich recht gut kümmert. Sagt halt, wie es ist, der Kater lebt bei euch und ihr wollt ihn ins Haus holen (ihr wollt ihn doch ins Haus holen?), das geht halt unkastriert schlecht. Aus Tierschutzperspektive fände ich es aber, wie gesagt, deutlich relevanter, dass die weiblichen Katzen schnell kastriert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

2
Antworten
32
Aufrufe
4K
woizerl
Antworten
13
Aufrufe
3K
Schnurr13
Antworten
10
Aufrufe
3K
Nephthys
Antworten
16
Aufrufe
7K
AnnaAn
Antworten
12
Aufrufe
786
Wally87
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben